[VDR*ELEC] - LibreELEC/CoreELEC mit VDR Client

  • Ich habe das Ganze jetzt geändert. Im profile gibt es eine Variable SWITCH_VDR_SCRIPT, mit dem man ein Script angeben kann. Das Script erhält entweder den Parameter 'attach' oder 'detach' und man dann machen, was man auch immer machen will.

    Ein Beispiel für CoreELEC/softhdodroid befindet sich in /usr/local/bin/switch_vdr_softhdodroid.sh.


    Ich werde jetzt noch ein rework2 machen und die CoreELEC-spezifischen Sachen auch in das Beispiel-(Mein Produktiv)Script unterbringen. Dann ist das Script in /usr/local/bin ziemlich frei von Projekten/Arch/*.


    Edit:

    Ich weiß gar nicht, ob die CE spezifischen Sachen überhaupt mit detach/attach funktionieren und nicht alles kaputt macht. Ich muss da gerade an Videos unter Kodi denken. Da gab es Probleme mit der Video Map und pip.


    Es hilft nur ausprobieren. Wenn die Variable in .profile nicht gesetzt ist, dann funktioniert alles so wie bisher.

  • wie wäre denn der einfachste Weg, diese Änderungen in eine bestehende Installation einfließen zu lassen, ohne ein neues image zu installieren?

    Mein Vorschlag wäre, die Scripte nicht in /usr/local/bin abzulegen, denn dann kann man sie nur mit hohem Aufwand ändern (schreibgeschütztes squashfs SYSTEM entpacken, ändern, wieder zusammensetzen und austauschen). Einfacher wäre es, die würden in /storage liegen. Soweit sie nur von systemd aufgerufen werden, müssen sie nicht innerhalb einer PATH-Umgebungsvariable liegen. Es reicht, sie mit vollem Pfad in den service-Dateien einzutragen.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Mein Vorschlag wäre, die Scripte nicht in /usr/local/bin abzulegen, denn dann kann man sie nur mit hohem Aufwand ändern


    Das kann man alles jetzt schon machen und wird durch ein Update nicht überschrieben.


    Zum Beispiel die Scripte aus /usr/local/bin irgendwohin nach /storage/* legen und dann

    - in /storage/.config/system.d/vdropt.service den Pfad für das VDR Startscript ändern.

    - in /storage/.config/autostart.sh ebenfalls den Pfad ändern

    - in /storage/.profile das switch script (SWITCH_VDR_SCRIPT) auf etwas in /storage/* ändern


    Das müsste es gewesen sein. Achja. das systemctl daemon-reload nicht vergessen


    Eine Idee wäre es, das install Script so zu erweitern, daß dies direkt erledigt wird. Dann würde dies bei Erstinstallation gut funktionieren, allerdings scheue ich mich, bei Bestandinstallationen die bereits vorhandenen Dateien zu ändern, weil ich nicht weiß, ob nicht jemand schon auf andere Ideen kam und die Dateien schon geändert wurden.

  • Zabrimus Bei der aktuellen Version startet bei mir VDR nicht mehr... Muss ich da noch irgendwas anpassen nach dem Update?

  • Bei der aktuellen Version startet bei mir VDR nicht mehr... Muss ich da noch irgendwas anpassen nach dem Updat

    Ist irgendwas im Log zu finden? Ich dachte, ich wäre vorsichtig vorgegangen und bisher fehlte nur der Videotest mit Kodi/CE.


    CoreELEC läuft, aber in LibreELEC startet nix. Es gibt nicht einmal vernünftige Ausgaben. Bin dran...


    Ach verdammt. Ich hatte das Startscript subtil verändert: "set -e" am Anfang und damit steigt dann "killall splash-image" aus. Den Prozess gibt es nur bei CoreELEC.


    Fix ist committed.

  • Für nss ist die Version 3.64 vorgesehen. Es gibt eine Abhängigkeit zu nspr in der Version 4.30.

    Die finale URL (die geladen werden soll) lautet dann:

    Code
    1. https://ftp.mozilla.org/pub/security/nss/releases/NSS_3_64_RTM/src/nss-3.64-with-nspr-4.30.tar.gz

    Die ist auf dem Server verfügbar. Kannst du es nochmal versuchen und falls es nicht klappt die Fehlermeldungen für den Download posten?


    Das oben war Unsinn. Ich hatte einen Patch für CoreELEC 20 übersehen. Die Pakete sind auseinander gelaufen.

    Ich habe den Patch entfernt. Kannst du es bitte noch einmal probieren?

  • Compile lief erfolgreich durch, gleich upgedated und das neue switch2kodi skript probiert -> umschalten läuft jetzt deutlich schneller!


    es scheint jedoch, dass sich nun kodi und vdr (im hintergrund) um die CEC Befehle streiten, aber das ist vermutlich unabhängig von CoreElec :)

    Dafür habe ich ein commit erstellt (ich hoffe das habe ich in irgendeiner Form richtig gemacht, habe das noch nie gemacht bisher - wenn nicht, bitte feedback dazu) :)

  • Für

    Code
    1. ./build.sh -config CoreELEC-19.4-Matrix -addon dvb-latest,system-tools

    kriege ich aktuell

    Code
    1. patching file config/show_config
    2. Hunk #1 FAILED at 139.
    3. 1 out of 1 hunk FAILED -- saving rejects to file config/show_config.rej

    Dies ist das rej-File:

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Eigentlich wollte ich mir nur mal anschauen, wie der Quellcode von kodi für amlogic aussieht. Gibt es den in irgendeinem repo fix und fertig zur Ansicht, oder wird der nur durch Patches erzeugt?

    Hintergrund: In kodi kann ich h264 auch rückwärts spulen - also nicht springen, sondern Rückwärts-Wiedergabe mit Einzelframes. In softhdodroid funktioniert rückwärtsspulen nur mit mpeg2.

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Ich habe den Code aus dem LE Build Verzeichnis hochgeladen. Das ist die LE kodi Version, die für Amlogic verwendet wird.

  • Ich habe den Code aus dem LE Build Verzeichnis hochgeladen. Das ist die LE kodi Version, die für Amlogic verwendet wird.

    Ich danke Dir! Ist das denn noch der Code für den 4.9er Kernel oder schon v4l2? Ich habe das git ceclont und in allen Ordnern und Dateien nach dem Begriff AMSTREAM_IOC gesucht. Gibt leider 0 Treffer. Aber irgendwie muss kodi ja die amlogic-spezifischen ioctl's anwenden...

    ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

  • Oh. Nein, das ist Mainstream. Du suchst wohl nach CoreELEC. Kann ich evtl später noch machen.

  • hatte versucht ein PR zu erstellen (kein commit natürlich, war wohl schon zu spät ), aber das ging wohl schief, habe es nochmal gemacht, jetzt sieht es glaube ich besser aus.

    Ist jetzt mit drin :)


    Eigentlich wollte ich mir nur mal anschauen, wie der Quellcode von kodi für amlogic aussieht. Gibt es den in irgendeinem repo fix und fertig zur Ansicht, oder wird der nur durch Patches erzeugt?

    Ganz allgemein kommt man auf 3 Wegen an die Sourcen:

    - Falls man selbst gebaut hat, finden sich im Build Verzeichnis CoreELEC/build.CoreELEC-Amlogic-ng.arm-19/build/kodi-XXXX die Sourcen

    - Oder im Verzeichnis sourcen das heruntergeladene Archiv (meist tar oder zip).

    - Oder in den package Dateien. Z.B.

    CoreELEC/packages/mediacenter/kodi/package.mk

    PKG_URL="https://github.com/xbmc/xbmc/archive/${PKG_VERSION}.tar.gz"

    mit PKG_VERSION="286694e9df8741313a688b46940661a30f36f35c"

  • Ist jetzt mit drin :)

    danke!


    hab mir nur überlegt ob es nicht sinnvoller ist abzufragen ob cecremote überhaupt aktiviert ist, eventuell so:?