yavdr-ansible focal auf NUC10i3 etc.

  • BTW: Funktioniert denn der softhddevice-Fork von lnj (ist als vdr-plugin-softhddevice in den Quellen für focal) nicht mit VAAPI? Der unterstützt zwar nicht die aufwändigen libplacebo-Shader, aber dafür sollte der im Zweifelsfall die IGP und CPU weniger fordern und keine besonderen Anpassungen an der Systemkonfiguration benötigen.

    softhddevice funktioniert nicht bei mir.

    Klemmerle : hast du es schon ausprobiert?

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe

    The post was edited 1 time, last by rkp ().

  • softhddevice funktioniert nicht bei mir.

    Was steht dabei im Log? Hat das Playbook eine Zeile mit -v va-api in der Konfigurationsdatei für das Plugin eingefügt (da war bis vor 11 Tagen ein Tippfehler in der Rolle, der verhindert hat, dass da die korrekte Variante gesetzt wurde: https://github.com/yavdr/yavdr…a30a5bab95e0cfe020de6557d)?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • seahawk1986

    edid-decode erkennt jetzt auch die großen Auflösungen:



    :thumbup:


    Nachtrag: Die Datei "all" blieb erhalten, aber die Datei 20-intel.conf mußte neu editiert werden (Option "DRI" "3")

    Bild und Ton sind stabil, der TV meldet 1080p50 als eingestellte Auflösung.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

    The post was edited 2 times, last by Klemmerle ().

  • softhddevice funktioniert nicht bei mir.

    Klemmerle : hast du es schon ausprobiert?

    Muss ich dazu nur in der Datei "all" an den zwei Stellen "vdr-plugin-softhdvaapi" durch "vdr-plugin-softhddevice" ersetzen und playbook neu laufen lassen?

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • apt-get install vdr-plugin-softhddevice

    vdrctl disable softhdvaapi

    vdrctl enable softhddevive


    Zurück mit

    vdrctl enable softhdvaapi

    vdrctl disable softhddevice


    Kontrolle mit

    vdrctl

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe

    The post was edited 1 time, last by rkp ().

  • rkp  

    Habs hingekriegt (Du hast einen Schreibfehler bei sofhddevice)


    Ich nehme an, ein reboot war nicht notwendig, um das Device umzuschalten.


    Gefühlt gibt es bei mir keinen Unterschied.

    HD-Inhalt (el. Leistung 19W) und SD-Inhalt (17W) wurden sauber angezeigt, nur UHD (30W) ruckelte bei beiden Ausgabe-plugins.

    Menü war flott bedienbar.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • Bild und Ton sind stabil, der TV meldet 1080p50 als eingestellte Auflösung.

    Das sieht so aus, als würde edid-decode nicht Modelines für alle Modi ausgeben - für deine EDID bekomme ich die 4k-Auflösung mit 50 und 60 Hz nur in dem Format und das ist kein RGB-Modus:

    Code
    1. YCbCr 4:2:0 Video Data Block:
    2. VIC 97: 3840x2160 60.000 Hz 16:9 67.500 kHz 297.000 MHz
    3. Hfront 176 Hsync 88 Hback 296 Hpol P
    4. Vfront 8 Vsync 10 Vback 72 Vpol P
    5. VIC 96: 3840x2160 50.000 Hz 16:9 56.250 kHz 297.000 MHz
    6. Hfront 1056 Hsync 88 Hback 296 Hpol P
    7. Vfront 8 Vsync 10 Vback 72 Vpol P

    Laut https://git.linuxtv.org/edid-d…tree/edid-decode.cpp#n435 ff. scheint das Absicht zu sein, dass das keine Xorg-Modeline rauspurzelt - eventuell weil das nicht alle Grafikkarten in dem Format ausgeben können.


    Wie sieht denn die /etc/ansible/facts.d/xrandr.fact aus (wenn xrandr den Mode nicht sieht, dann kann ihn das Playbook nicht wählen)?


    Kannst du eventuell von einem Ubuntu-Live Medium aus probieren, ob man deinen Monitor am Nuc mit der vollen Auflösung und 60 bzw. 50 Hz fahren kann?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Wie sieht denn die /etc/ansible/facts.d/xrandr.fact aus (wenn xrandr den Mode nicht sieht, dann kann ihn das Playbook nicht wählen)?

    Anbei die xrandr.fact:

    In Yavdr kann ich ja Kodi aktivieren, dort kann ich auf UHD-Auflösung umstellen; der TV meldet dann: "2160p30"

    Beim Zurückspringen auf yavdr wird inzwischen wieder auf 1080p50 umgeschaltet.


    Bei meinem anderen System (MLD5.5 mit nvidia hat der Monitor 1080p60)


    Live-Medium kann ich noch testen...

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • In Yavdr kann ich ja Kodi aktivieren, dort kann ich auf UHD-Auflösung umstellen; der TV meldet dann: "2160p30"

    Das ist für die flüssige Wiedergabe von TV-Material mit 50 Bildern pro Sekunde halt suboptimal und die Ausgabeplugins des VDR kommen da normalerweise ziemlich aus dem Tritt, wenn man die mit zu wenig Refresh-Rate laufen lässt. Für die allermeisten YouTube-Videos passt das aber gut.


    Das Playbook ermittelt die "beste" Auflösung anhand von drei Vorgaben (vgl. https://github.com/yavdr/yavdr…rary/xrandr_facts.py#L119) - man kann ihm eine Liste von bevorzugten Anschlüssen, Auflösungen und Refresh-Rates (die Kriterien haben eine aufsteigende Wichtung) mitgeben (in die group_vars/all bzw. host_vars/localhost schrieben) - standardmäßig sieht das so aus:

    Damit gewinnt 1080p50 bei den Modes deines Monitors, weil es die höchste Wertung erzielt.


    Wenn man wollte, dass 2160p30 gewinnt, könnte man das so abändern:

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • mal ein paar Worte zu den scalern in softhdvaapi:

    Wenn man den Ferseher in HD laufen lässt dann muss UHD runterscaliert werden. Dann sollte man bei UHD den scaler bilinear einstellen. Bei HD wird dann nicht scaliert.

    Wenn man den Fernseher in UHD laufen lässt dann wird UHD nicht skaliert und bei HD sollte man bilinear einstellen.

    Alle bessern scaler sind beim NUC kritisch weil das GL auf der integrierten Grafik dort nicht sehr performant ist.


    Den Fernseher auf 2160p/30 laufen zu lassen ist definitiv nicht sinnvoll.

  • jojo61

    Dann wäre es praktisch, wenn der vdr nur bei UHD-Inhalt auch UHD ausgeben würde (Sofern der TV das kann. Der TV braucht dafür wohl auch Zeit).

    Dann würde der TV (wie bisher auch schon) beim "normalen" TV schauen das HD-Angelieferte Bild skalieren - Das tut er auch ganz gut.

    Für die Zukunft würde ich gerne meine Fotos mit einem "vdr-Image-Plugin" in 4k anschauen - mein Haupt-Motivator für UHD...


    Vermutlich wird es unübersichtlich und kompliziert, das alles in eine Automatik (incl. automatischer scaler-Wahl) zu packen...


    seahawk1986

    Ich habe mit der aktuellen Ubuntu-Live 20.04-Variante die einstellbaren Auflösungen getestet - siehe Photo (in 2160p waren u.a. 24/25/30 Hz verfügbar).

    Die dort im Firefox abgespielten Youtube 4k-Testfilme liefen in 2160p30 ganz gut. (El. Leistungsaufnahme ca. 22W)

    Nur der 8kp60 Testfilm "Peru" (in 2160p30 Youtube-Qualitätseinstellung) zog 35W und ruckelte.


    Gruß K.


    Nachtrag:

    seahawk1986 - Das Umstellen funktioniert bei mir: habe mal schnell getestet und jojo61 hat vollkommen recht:

    Den Fernseher auf 2160p/30 laufen zu lassen ist definitiv nicht sinnvoll.

    :thumbup:

  • Softhddevice will bei mir nicht laufen, Ton ist, aber kein Bild. Log:


    Code
    1. Oct 9 14:42:26 ubuntu-nuc1 vdr: video/vaapi: vaSyncSurface failed: operation failed
    2. Oct 9 14:42:26 ubuntu-nuc1 vdr: message repeated 14 times: [ video/vaapi: vaSyncSurface failed: operation failed]

    Warum das bei Klemmerle auf Anhieb läuft ist mir ein Rätsel.


    Klemmerle

    Kanst du bitte mal deine /etc/vdr/conf.avail/softhddevice.conf posten?

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe

  • HI,

    Bin gerade dabei, Ubuntu Server neu zu installieren.

    Da im Kap.1.2.2 https://www.yavdr.org/document….html#ubuntu-installation

    noch "todo" steht, hier die Frage:

    Soll ich bei der Partitionierung

    - geführt: Vollständige Festplatte verwenden oder

    - geführt: Gesamte Platte verwenden und LVM einrichten

    ?


    Momentan ist nur eine dicke NVME SSD eingebaut, ggf kommst Später noch ein Laufwerk dazu...


    Gruß K.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

  • Klemmerle

    Kanst du bitte mal deine /etc/vdr/conf.avail/softhddevice.conf posten?

    Hi rkp,

    da steht folgendes drin:

    Code
    1. [softhddevice]
    2. -D
    3. -w alsa-driver-broken
    4. -v va-api


    P.S.

    falls Du Unterschiede zu unseren nucs suchst:

    - ich habe das Bios 045

    - im Bios habe ich als "primary video device" HDMI eingestellt (Thunderbolt/Displayport hat mein TV nicht....)

    ... war jetzt so aus dem Kopf...

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

    The post was edited 1 time, last by Klemmerle ().


  • Dann wäre es praktisch, wenn der vdr nur bei UHD-Inhalt auch UHD ausgeben würde (Sofern der TV das kann. Der TV braucht dafür wohl auch Zeit).

    Dann würde der TV (wie bisher auch schon) beim "normalen" TV schauen das HD-Angelieferte Bild skalieren - Das tut er auch ganz gut.

    Für die Zukunft würde ich gerne meine Fotos mit einem "vdr-Image-Plugin" in 4k anschauen - mein Haupt-Motivator für UHD...


    Vermutlich wird es unübersichtlich und kompliziert, das alles in eine Automatik (incl. automatischer scaler-Wahl) zu packen...

    Dynamisch die Auflösung der Anzeige umzuschalten kann das Plugin nicht. Macht für mich auch wenig Sinn weil der Fernseher dann beim zappen dann ewig braucht. Zumindest meiner braucht da etwa 6 sekunden bis dann ein Bild kommt. Kann man mit Kodi schön testen, der kann das ja.


    mfg

    jojo61

  • Soll ich bei der Partitionierung

    - geführt: Vollständige Festplatte verwenden oder

    - geführt: Gesamte Platte verwenden und LVM einrichten

    ?

    Das bleibt dir überlassen - wenn du die Möglichkeiten von LVM brauchst und damit umgehen kannst, nutze es, ansonsten kannst du klassisch partitionieren.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Komische Sache, alles identisch, der VDR läuft, ich kann umschalten, Ton ist da, aber kein Bild. Hast du einen UHD-TV angeschlossen?

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe

  • Ja, ich habe einen Philips UHD TV. Die edid -Auflösungen habe ich oben geposted...


    Habe vorhin komplett neu installiert (mit LVM). Es hat alles auf Anhieb wie ausgearbeitet funktioniert


    Der hdparm IO test, den ich mit meiner schnellen SD-Karte (Sandisk extreme pro - soll bis zu 200MB/s lesen) im USB3-Adapter durchgeführt habe, war so langsam (70-90MB/s), sodaß ich die eingebaute nvme komplett verwende. Da hätte ich gleich einen 10 EUR USB3-Stick nehmen können. Ich werde mir jetzt eine externe SSD für Backups suchen...


    Gibt es eine Liste, welche vdr-plugins für ansible verfügbar sind?


    Gruß K.

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

    The post was edited 1 time, last by Klemmerle ().

  • Ich las gerade mit...

    Vielleicht ist es für Euch hilfreich dynamisch bei Bedarf die Auflösung umzuschalten. Ich hatte das bei meinem alten TV mit einem Script und xrandr gemacht. Hintergrund war das der Fernseher 3D Material nur bis 1920x1080 wieder gab, im Normalfall aber mit 3480x2160 lief. Ich hatte mir dann ein Untermenü 'Auflösung gemacht' und vor der Wiedergabe auf 'FullHD' umgeschaltet.



    Nur mal so ins blaue... :/

    The post was edited 1 time, last by Taipan ().

  • Gibt es schon eine CEC-Unterstützung in yavdr-ansible? Der nuc hat das ja schon drin...


    Update: habe mal blind im playbook "vdr-plugin-cecremote" eingetragen.


    Das Drücken der Fernbedienung taucht im syslog auf, der vdr reagiert aber nicht - was fehlt mir da?

    Und bist Du nicht willig, so brauch ich Geduld!
    System: MLD 5.5 on Intel Core2 Duo E8400, NVIDIA GF108 [GeForce GT 430], TV Philips 4k, + CEC-Remote, Octopus Net

    YaVDR Ansible auf Intel NUC 10i3FNH

    The post was edited 2 times, last by Klemmerle ().