yavdr ansible und das Webfrontend

  • Mit Hilfe von yavdr ansible habe ich unter Ubuntu 18.04 einen Headless VDR aufgesetzt.

    Alles klappt soweit und gut wie gewohnt. Nur das Webfrontend kann ich nicht erreichen.

    Muss das Webfrontend noch nachinstalliert werden, wenn ja wie?


    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Server: Ubuntu 18.04; yaVDR ansible headless - ca.20 TB HDD, 2x tt Budget S-3200 Dvb-s2 Pci

    Client: LG-TV mit PlexApp

  • Die Ansible-Variante hat kein Webfrontend. Das alte lässt sich nicht einfach so auf das neue System übertragen. Ich meine, seahawk1986 arbeitet immer mal wieder dran, aber sowas dauert.

  • Ich meine, seahawk1986 arbeitet immer mal wieder dran, aber sowas dauert.

    Genau, das vdr-plugin-live mit dem man an das EPG, Aufnahmen und Timer kommt, kann man bei Bedarf nachinstallieren, der Rest ist ein Langzeitprojekt - da Webentwicklung für mich noch recht neu und die Zeit dafür knapp ist, wird das leider noch einige Zeit dauern, bis ich da etwas vorzeigbare habe, bei dem es sich lohnt es so zu verpacken, dass es außerhalb der Entwicklungsumgebung läuft.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • vielen Dank für die Information. So weiß ich das es nicht an mir liegt :-)

    Das Live plugin habe ich schon installiert und läuft.


    Is es möglich oder evtl Irgendwann, das Plex mit seiner "DVR-Funktion" auf den VDR zugreifen kann. TvHeadEnd funktioniert mit meiner (STB0899) S-3200 und SCR nicht.

    Server: Ubuntu 18.04; yaVDR ansible headless - ca.20 TB HDD, 2x tt Budget S-3200 Dvb-s2 Pci

    Client: LG-TV mit PlexApp

  • Is es möglich oder evtl Irgendwann, das Plex mit seiner "DVR-Funktion" auf den VDR zugreifen kann. TvHeadEnd funktioniert mit meiner (STB0899) S-3200 und SCR nicht.

    Ich nutze Plex nicht und weiß daher nicht, ob der Ansatz aus https://github.com/seahawk1986/vdrProxy noch funktioniert (der tvhProxy, auf dem das basiert wurde wie es aussieht eingestellt) - gibt es irgendwo eine Beschreibung, was Plex für DVR-Funktionalität von den Systemen mit Tunern erwartet?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Tvheadend funktioniert nun mit Plex ohne den Proxy. Leider kann tvh mit meiner dvb S-3200 in Verbindung mit SCR nichts anfangen. Daher bleibt mir nur der VDR.

    Was Plex jetzt jedoch für die DVR-Funktionalität erwartet weiß ich nicht. Die Leute von OpenATV haben da was raus gebracht. Evlt. kann man damit was anfangen?

    https://forums.plex.tv/t/plex-server-api-dvr/356284

    https://forums.plex.tv/t/enigm…or-plex-dvr-livetv/194136


    Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Verbindung Plex-VDR für viele sehr interessant wäre. Z.Z. nutze ich den VDR-Scanner in Plex und kann so schon alle VDR-Aufnahmen in Plex verwalten und ansehen.

    Server: Ubuntu 18.04; yaVDR ansible headless - ca.20 TB HDD, 2x tt Budget S-3200 Dvb-s2 Pci

    Client: LG-TV mit PlexApp

  • Z.Z. nutze ich den VDR-Scanner in Plex und kann so schon alle VDR-Aufnahmen in Plex verwalten und ansehen.

    Genau das würde mir reichen. Am Hauptfernseher steht der VDR. Hier werden Aufnahmen gemacht und geplant, welche dann im NAS landen. In den anderen Zimmern läuft Plex. Dort und von unterwegs wäre ein Zugriff auf VDR Aufnahmen praktisch. Wobei es da eher um Magazine und Shows gehen würde, denn Filme und Serien liegen meist in Plex und Kodi.


    Daher am liebsten einen Scanner, der nur die Infos aus der Datei Info im .rec Verzeichnis übernimmt.


    Welche Version nutzt du? Ich finde nur relativ alte.

  • Welche Version nutzt du? Ich finde nur relativ alte.

    Die Versionsnummer kann ich leider nicht ermitteln aber Du hast recht, es gibt leider nur altes zeug. Meine ist von 2014. Ich kann sie dir zukommen lassen wenn du willst.

    Server: Ubuntu 18.04; yaVDR ansible headless - ca.20 TB HDD, 2x tt Budget S-3200 Dvb-s2 Pci

    Client: LG-TV mit PlexApp