DD Cine S2 v6.5 wird nicht eingehangen => Überlegung für DD Octopus SAT-IP Nettuner

  • Ist mir auch aufgefallen, mir ist nicht klar was daß bedeutet.

    Muss ich da irgend etwas tun?


    Ich habe mal versucht heraus zu finden was das überhaupt ist und bin nicht wirklich schlau daraus geworden.

    Da fangen die Probleme schon an :-).


    Eigentlich läuft der VDR gut und stabil, einzig diese nervende Tatsache mit den DVB-S Tunern die ich nicht wirklich in den Griff bekomme.

    Da überlege ich ernsthaft mir DD Octopus SAT-IP Netzwerktuner zu holen.

    Damit würde ich denken, dass die Probleme der Vergangenheit angehören sollten (aber vielleicht bekomme ich dann auch neue :-)).


    Derzeit steht ein solcher recht günstig gebraucht zum verkauf wo ich echt schwach werden würde.

    Allerdings bin ich mir noch nicht so ganz klar ob das für mich Sinn macht, da mein Gerät nicht 24/7 läuft und ich (noch) nicht im Haus das Signal verteile.

    Mein yavdr ist die meiste Zeit aus und startet nur für Aufnahmen.

    Allerdings könnte ich den jetzigen mit einer solchen Kombi durch einen wesentlich kleineren Rechner ersetzen (wobei ich vollkommen zufrieden bin mit meinem VDR) und möglicherweise sogar min. Daten auf mein OMV NAS auslagern, oder sogar den VDR komplett dort laufen lassen (ich glaube das OMV sogar ein eigenes VDR-Plugin hat). Damit würde am Ende vielleicht sogar ein Raspi ausreichen, je nach Anspruch was die Ausgabe am TV betrifft.

    Allerdings steht das Abschalten von DVB-S/S2 in SD um uind bei 2022 dagegen und ich bin fest davon überzeugt das die Sender (außer die öffentlich Rechtlichen) dann für ihr ausschließliches HD Angebot, Geld haben wollen.

    Dann fängt das Dilemma wieder mit der Entschlüsselung an. Da habe ich so gar keine Lust drauf.

    Daher sehe ich von so einem SAT-IP Nettunder eigentlich derzeit nicht wirklich einen Vorteil für mich, außer an dem Spaß den ich vielleicht am Ende damit hätte.


    Vor allem sehe ich lineares TV nicht als die Zukunft (wobei manches mal kann ich mir das mit Netflix & Co. noch nicht wirklich vorstellen das es das ersetzt).

    Wir nutzen heute schon Netflix und Amazon, allerdings muss ich den VoD einige Nachteile einräumen, vor allem wenn du nur einen alleine nutzt.

    Wenn du aber mehrere nutzt, dann wird das auch direkt wieder teurer und alternative Wiedergabemöglichkeiten ohne durch den Hersteller zertifizierte Apps sind echt schwierig. Alleine da würde ich schon mit der Zeit meine Probleme haben.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    The post was edited 3 times, last by VDRFirtie ().

  • OK, schon wieder ein Tuner der nicht eingebunden wurde.

    Ich bekomme das Thema nicht in den Griff und werde mich nach einem Digital Devices Octopus NET V2 S2/2 - SAT>IP umschauen.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

  • Daß ein TAB der ddbridge mal nicht erkannt wurde, hatte ich auch schon. Es half in dem Fall immer nur, den VDR komplett runterzufahren (stromlos, Reboot reichte nicht) und dann erst neuzustarten.

    Mit den nun im Kernel integrierten Treibern (auf die Xenial-Kernels 4.15 umsteigen) klappt es eigentlich immer problemlos, kein media-build-experimental mehr notwendig.

  • jup, passiert aber schon öfter. Von mal kann hier keine Rede mehr sein und ich bekomme es nicht in den Griff.

    Bin auch echt genervt und würde mir von dem Octopus erhoffen das dann alles reibungslos klappt.

    Neuer Kernel in yaVDR weiß ich nicht. Vielleicht, aber das Risiko die jetzige Version zu upgraden...

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

  • Ich bin hin und her gerissen.

    Mal funktioniert das total zuverlässig, mal fällt nur ein Tuner aus, mal fallen beide aus.

    Vielleicht liegt das auch an meiner wenig gepflegten yaVDR Version 0.6.x die ich gefühlt vor zwei Jahren das letzte mal geupdated habe, was sträflich ist und mir bei meinen Arbeitsrechnern nie passieren würde, aber das ist alles nur eine Ausrede ...

    Vielleicht sollte ich den auch einfach nur mal neu aufsetzen. Die Datenplatte ist separat und das System auf einer SSD.

    300€ für einen DD Octopus ist schon eine Menge Geld.

    Ich habe einfach nur Bammel das ich nach dem update oder bei aufsetzten zu viel fummeln muss, weil doch anders wie vorher. Eigentlich läuft ja alles, bis auf die Geschichte mit den Tuner halt.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

  • Version 0.6.x die ich gefühlt vor zwei Jahren das letzte mal geupdated

    Das ist nicht gut.


    Ich würde:

    1. Backup des System machen (ich nehme dazu dd)

    2. yaVDR aktualisieren

    3. eventuell noch Treiber für DVB und Grafik aktualisieren


    Wenn das dann alles nicht funktioniert, kannst Du das Backup wieder einspielen und hast wieder Deinen jetzigen (veralteten) Stand.

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-229-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.37.1easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Bei dem VDR bin ich auch echt nachlässig muss ich gestehen.

    Der läuft und läuft und läuft. Ausschalten, einschalten, hoch fahren, runter fahren, ...

    Vielleicht wäre auch eine zweite SSD die nicht mehr so viel kosten, eine Idee um mal ein frisches System auf zusetzen. So viele Konfig Dateien sind es dann auch wieder nicht.

    Vor allem hatte ich vorher Sundtek DVB-T(2) USB Sticks am laufen und habe ein wenig herum probiert. Jetzt nutze ich nur noch DVB-S mit Unicable und der Cine Karte.

    Ich hatte auch schon überlegt den Rechner einfach 24/7 laufen zu lassen.

    Hat sich den viel geändert bzgl. Konfiguration etc. Zu der aktuellen yaVDR Version?

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

  • Hi,

    aktuelle yavdr Version? Das ist die aktuelle, wenn du nicht ansible meinst.


    Ein paar Systemupdates wird es schon geben...


    Kernelupdate kann nicht schaden, ist ja schnell bei Ubuntu eingespielt und bei Bedarf auch wieder zurückgewechselt. Könnte bei DD helfen einen mit Direkt-Support zu nutzen.

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Eine 120 GB SSD kostet derzeit 18€.

    Da könnte ich ein frisches yaVDR 0.6.2 (ist aktueller Stand?) drauf spielen und hätte mein jetziges als Backup was nicht schadet.

    Die 1TB Datenplatte bleibt einfach drinnen und binde ich dann mit ein, oder später, wie das am besten ist.

    Die Konfigdateien lassen sich überwiegend per WebGUI einspielen und theoretisch wäre es dann auch gut.

    Was müsste ich den für einen Kernel mit Direkt-Support für Quellen eintragen, oder würde das bei einer Neuinstallation selbsständig erfolgen?

    Um so mehr ich darüber nachdenke, um so besser gefällt mir das erst einmal 18€ zu investieren (vielleicht habt ihr eine Empfehlung für eine gute aber kleine und ausreichende SSD) und ein frisches yaVDR darauf zu spielen.

    Was habe ich zu verlieren außer wenig Geld im Verhältnis zu 300€ und ein Tag Arbeit!

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

  • 2. yaVDR aktualisieren

    Damit meinte ich:

    yavdr 0.6x auf den aktuellen Stand bringen (vorher Image des Systems mit dd von einer Live-DVD ziehen):

    Code
    1. sudo su
    2. stop vdr
    3. apt-get update && apt-get dist-upgrade

    Bei der Frage: Überschreiben von order.conf? --> Nein!


    !!! Nicht das empfohlene: "apt-get autoremove --purge" ausführen, das mag yaVDR nicht!

    Siehe:

    Could not load firmware file ngene_18.fw


    besser bei Bedarf alte Kernel entfernen, siehe:

    https://wiki.ubuntuusers.de/Skripte/Alte_Kernel_entfernen/


    Alles ohne Gewähr!

    Vielleicht geht es noch besser, aber so bin ich bisher gut gefahren.

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-229-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.37.1easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Ich habe leider immer wieder die Erfahrung gemacht, dass trotz aller Vorsicht (das liegt aber vielleicht auch daran das ich kein Profi bin, sondern nur ambitionierter Anwender mit beschränkten Kenntnissen) etwas schief laufen kann.

    Da der VDR eigentlich jeden Tag im Einsatz ist, müsste ich mir viel Gejammer anhören, wozu ich natürlich keine Lust habe.

    Zeitaufwendige Fehlersuche weil etwas schief gelaufen ist, kann ich mir eigentlich zeitlich nicht leisten.

    Daher war halt meine Idee mit einer zweiten SSD und die vorhandene als Backup zu nutzen, falls es doch nicht so schnell, oder einfach wie gedacht funktioniert.

    Ein Upgrade ist auch nicht so viel schneller, wobei ich das eigentlich lieber machen würde, aber da habe ich halt ein wenig Muffe.

    Also wäre hier noch einmal meine Frage nach einer Empfehlung für eine SSD (ich bin bisher mit Kingston immer recht gut gefahren, hat aber nix zu sagen) und was ich bei der Auswahl bzgl. Kernel und der DD Cine Karte beachten sollte (oder wie ich den einspielen kann).

    Ich schließe das Upgrade nicht aus, aber ich werde ganz sicher mal drüber schlafen. Wobei alleine die Datensicherung mit DD schon so lange dauert wie die Installation eines frischen Systems.

    Was mir gerade noch einfällt: Ich hatte mal das Problem mit meinem DVD-Laufwerk. Vermutlich ein Hardwaredefekt, da nach Abklemmen des Laufwerkes wieder alles funktioniert hat. Der Rechner wollte mit dem Laufwerk nicht mehr booten, aber das könnte vielleicht auch etwas anderes gewesen sein.

    Würde ich in dem Fall dann auch noch einmal austesten können. Sehe erst einmal keinen direkten Zusammenhang, aber wer weiß das schon :-).

    Auf jeden Fall werde ich etwas tun müssen,da mich das Thema mit den Tunern zu sehr nervt und zu unzuverlässig ist.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

  • Ich habe mal eine ganz andere Frage: Beim durchlesen der Dokumentation zu yaVDR bin ich folgendes gestolpert:


    Quote

    Alle Tuner angeschlossen? (Falls nicht bitte daran denken eine
    entsprechende udev-Regel für das Dynamite-Plugin anzulegen!)

    Da ich bei dem VDR zuerst die Sundtek DVB-T USB Sticks verwandt habe und erst danach auf SAT umgestiegen bin, habe ich da vielleicht ein Problem mit den fehlenden udev-Regeln?

    Ich habe das Dynamite-Plugin ja deaktiviert, da ich den Verdacht hatte das damit etwas nicht gestimmt hat, bzw. das aus meiner Sicht gar keinen Einfluss hatte.

    Wie finde ich den heraus ob etwas in dieser Richtung nicht stimmt?


    Nachtrag:

    Ich kann weder unter


    Code
    1. "/etc/udev/rules.d/" noch "/lib/udev/rules.d/"

    eine udev-Regel finden, die nach den DD Cine Tuner aussieht.

    Wie müsste eine solche Regel ungefähr heißen (vielleicht habe ich auch etwas übersehen)?


    Ich habe ein bisserl den Verdacht das hier vielleicht ein generelles Problem sein könnte und das alles nix mit dem Dynamite-Plugin zu tun hatte.

    Wäre ein Versuch wert.

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    The post was edited 1 time, last by VDRFirtie ().

  • Idee mit einer zweiten SSD

    Das ist natürlich auch eine Möglichkeit.

    Dann kannst Du vorher einige Konfigurationsdateien sichern oder Du musst alles von Hand wieder so einstellen, wie es vorher war.

    Hoffentlich hast Du Notizen darüber, was Du alles gegenüber der Installation verändert hast.


    Aber es hat m.E. keinen Sinn, an Deiner veralteten Installation weiter herumzubasteln.

    Du solltest mindestens yaVDR 0.6x aktualisieren, eventuell noch neuere Kernel und die passenden Treiber für DVB und Grafik installieren.


    Oder yaVDR 0.6x neu installieren oder in yaVDR ansible einarbeiten.

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-229-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.37.1easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Also wenn ich das richtig verstehe, dann ist yaVDR ansible der Entwicklungszweig für die kommenden yaVDR Versionen, richtig?


    Mir wäre das am liebsten, ich kann neu installieren, habe den aktuellsten Stand und kann meine Konfiguration und die dazugehörigen Dateien wieder 1:1 benutzen und die Kiste läuft danach zuverlässig.

    Ich habe yaVDR 0.6.1 (bin ich der Meinung) und würde mir die 0.6.2 als Image zum installieren ziehen.

    Danach ein Dist-Upgrade um alles zu aktualisieren und die Konfiguration nach und nach wieder herstellen.


    Was ich alles verändert habe (ist nicht so viel von der Standard) habe ich weitestgehend dokumentiert, sei es nur in Forenbeiträgen hier.

    Das sollte mir eigentlich gelingen und ansonsten hätte ich ja noch die alte (jetzige) SSD.


    Ich habe keine besonderen Ansprüche an den yaVDR bzw. bin mit dem so zufrieden was mit die jetzige Version bietet. Ein aktuellerer WWW Browser könnte es sein, aber ansonsten ist alles super für mich.


    Wäre also eigentlich nur die Frage nach einer Empfehlung für eine SSD und bzgl. des Kernels mit Direkt-Support für die DD Cine Karte.

    Die Doku für yaVDR passt noch zu der 0.6er, oder hat sich für die 0.6.2 etwas geändert?

    Sollte ich bei einer Neuinstallation auf etwas achten?

    Gibt es da einen Fallstrick mit dem Einbinden meiner zweiten HDD für "/srv" (ist schon alles soooo lange her:-))?

    Danke

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

  • Nimm 4.20 oder 5.0.

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Nimm 4.20 oder 5.0.

    Gibt es diese Kernel denn für Ubuntu 14.04 (trusty), auf dem yaVDR 0.6x basiert?

    Ich glaube es gibt da nur maximal 4.4 (xenial), siehe: https://wiki.ubuntu.com/Kernel…u_14.04_LTS_-_Trusty_Tahr

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-229-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.37.1easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


    The post was edited 1 time, last by blau ().

  • VDRFirtie :

    Mein Rat ist:

    Wenn Du yaVDR neu installieren willst, kümmere Dich erstmal nicht um andere Kernel, sondern installiere yaVDR 0.6.2 wie hier beschrieben: [ANNOUNCE] yaVDR 0.6.2


    Dann teste, ob bei Dir alles funktioniert.

    Wenn nicht, dann kann man immer noch über andere Treiber oder Kernel nachdenken.


    Trotzdem solltest Du dann auch diese Neuinstallation regelmäßig aktualisieren, wie schon hier beschrieben: DD Cine S2 v6.5 wird nicht eingehangen => Überlegung für DD Octopus SAT-IP Nettuner

    Software: yaVDR0.6.1 mit VDR 2.2.0-13yavdr0~trusty, Kernel 4.4.0-229-generic, nvidia 384.130, dddvb 0.9.37.1easyVDR0
    Hardware: ASRock B75 Pro3-M, Intel G2030, RAM 4GB, SSD 64GB, HDD 4TB, Zotac GT630 ZONE Edition 1024MB GK208 (SKU:ZT-60408-20L), DD Cine C2/T2 V7
    Fernseher: SONY KDL-32D3000


  • Hi,

    Wenn es Probleme mit der DD gibt, deren Treiber ja nicht so toll war, und extern gebaut werden musste macht es doch Sinn auf den verbesserten Kernel Treiber zu setzen. Bei Ubuntu gibt es für alle Versionen alle Kernel. Und ja es stimmt, die sind nicht explizit freigegeben (wie der erwähnte 4.4 es ist). Und lirc wird dann zu ändern sein (s Kernelupdate Artikel im easyvdr 3.5 Wiki).

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Also, erst einmal herzlichen Dank.


    Ich werde eine SSD bestellen um nächstes WE darauf die 0.6.2 als reine Standard Installation zu installieren.

    Auf jeden Fall werde ich ein dist-upgrade durchführen.

    Ich erinnere mich nur dunkel bzgl. der DD Treiber, aber da war etwas mit DKMS, oder so. Wobei ich denken würde, dass die bei einer Neuinstallation automatisch installiert werden, da ja in diesem Fall die Karte schon eingebaut ist. Bei der aktuellen Installation habe ich alles nachträglich installiert.


    Dann probiere ich erst einmal ob alles funktioniert, bevor ich mit weiteren Treibern, speziellen Kernel Versionen, ... herum experimentiere.

    Die grundsätzliche Anleitung entspricht aber der aus dem Wiki, basierend auf der Version 0.6.0, richtig?


    Eigentlich bin ich ja zufrieden, bis auf...

    Intel NUC BOXNUC6CAYH (2x 4GB Kingston RAM, 120GB SSD) mit MLD 5.4, DD OctopusNET S2, OneForAll URC-7960 FB, OMV NAS

    The post was edited 2 times, last by VDRFirtie ().