Cine CT V6.1 läuft unter VSphere Hypervisor nicht mehr

  • Hallo zusammen, vorab seht mir nach, wenn ich evtl. doofe Fragen stelle - bin seit über 2 Jahren aus VDR eigentlich raus...


    Ich hatte jetzt sehr langem einen easyVDR 2.0 virtualisierten Server unter VSphere (früher ESXI) am laufen - alles völlig problemlos. Jetzt ist die Platte mit den VMs gestorben, naja eben schnell neu installiert - aber denkste.


    Ich installiere easyVDR 2.0 ganz normal aber in den Logs zeigt er mir beim VDR-Start kein DVB-Device an. In der vorigen INstallation lief das alles noch - ich habe also nichts verändert - verstehen muss ich das nun nicht,
    aber vielleicht hat jemand eine Idee, was ich tun kann.


    Ich pack mal Infos zusammen - bitte seht mir nach, wenn ich nicht mehr alles habe - liefere es gerne nach.


    Tausend Dank an alle - ich kapier es nämlich nicht.


    Andy


    Code
    1. easyvdr@easyvdr:~$ uname -r
    2. 3.12.0-7-generic



    Code
    1. easyvdr@easyvdr:~$ i2cdetect -l
    2. i2c-0 unknown ddbridge N/A
    3. i2c-1 unknown ddbridge N/A
    4. i2c-2 unknown ddbridge N/A
    5. i2c-3 unknown ddbridge N/A



    Code
    1. easyvdr@easyvdr:/$ sudo i2cdetect -y 0
    2. 0 1 2 3 4 5 6 7 8 9 a b c d e f
    3. 00: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    4. 10: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    5. 20: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    6. 30: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    7. 40: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    8. 50: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    9. 60: -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- -- --
    10. 70: -- -- -- -- -- -- -- --


    Code
    1. easyvdr@easyvdr:~$ sudo modprobe ddbridge
    2. Jun 13 19:06:27 easyvdr kernel: [ 3557.555163] Digital Devices PCIE bridge driver 0.9.16, Copyright (C) 2010-14 Digital Devices GmbH
    3. Jun 13 19:06:27 easyvdr kernel: [ 3557.556047] DDBridge driver detected: Digital Devices DVBCT V6.1 DVB adapter
    4. Jun 13 19:06:27 easyvdr kernel: [ 3557.556069] HW 0001000d REGMAP 00010004
    5. Jun 13 19:06:27 easyvdr kernel: [ 3557.556127] IRQ 00000012
    6. Jun 13 19:06:27 easyvdr kernel: [ 3557.561100] Port 0 (TAB 1): NO MODULE
    7. Jun 13 19:06:27 easyvdr kernel: [ 3557.562394] Port 1 (TAB 2): NO MODULE
    8. Jun 13 19:06:27 easyvdr kernel: [ 3557.563548] Port 2 (TAB 3): NO MODULE
    9. Jun 13 19:06:27 easyvdr kernel: [ 3557.563563] 0 netstream channels


    Code
    1. easyvdr@easyvdr:/dev$ tree | grep ddbridge
    2. │   ├── 251:0 -> ../ddbridge/card0
    3. ├── ddbridge


  • Puhh, scheint ja echt ein schweres Thema zu sein. Über 50 Leser und keine Idee. Naja, vielleicht hat UFO eine Idee oder kann helfen, oder fnu?

  • sinai


    Sieht IMHO eigentlich gar nicht soooo schlecht aus. Gibt es die Geräte unter "/dev/dvb/..."?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ich hatte jetzt sehr langem einen easyVDR 2.0 virtualisierten Server unter VSphere (früher ESXI) am laufen


    Andy, wenn es schon mal lief, dann nur ein Paar Fragen noch ;-)


    1. Seit VMware vSphere 5.0 gibt es nur noch ESXi. (Upps, das ist keine Frage.)
    2. Welche ESXi Version hast Du vor der Neuinstallation im Einsatz?
    3. Unter welcher virtuellen Maschinenhardware-Version lief Dein VDR vorher?
    4. Hast Du den VM kopiert (moved nicht copied) oder neu angelegt?
    5. Ist der VMHW gleich geblieben?
    6. Sind die VMware Tools passend installiert?
    7. Verwendest Du PCIe Passthrough oder Zugriff direkt über den ESXi (falls zutreffend)?
    8. Mit was steuerst Du die VM Parameter?


    Albert

    The post was edited 1 time, last by ATD ().

  • ATD: nicht ESXI wurde neu eingerichtet, auch die Configuration der VM ist erhalten geblieben. Es ging nur der Container mit EasyVDR verloren. Deshalb unter gleicher Konfiguration und Hardware den Container neu installiert.


    fnu : schwer zu finden in meinem Posting.


    ja die gibt es unter /dev/dvb/ddbridge/card0


    Siehe oben.]

  • Ich würde ja die Geräte, die vom Treiber für einen Tuner angelegt werden eher unter /dev/dvb/adapter<n> erwarten - was steht denn in der ungekürzten Ausgabe von dmesg? Legt er da die Geräte an?


    Dem Logauszug im ersten Post zur Folge hat der VDR das DVB-Device nicht gefunden:

    Code
    1. Jun 13 18:54:53 easyvdr vdr: [32167] no DVB device found

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • sinai


    Genau so wie es seahawk1986 schreibt, war meine Frage gemeint. VDR arbeitet IIRC mit "/dev/dvb/adapterX/...", wenn da nix angelegt wird, gibt es die angegeben Fehlermeldung.


    Das Kernelmodul scheint ja geladen zu werden, zumindest suggerieren das die o.a. Ausgaben ...


    Und bzgl. VMWare Tools, nutzt man zumindest mit Debian und Ubuntu basierten Installationen das Paket "open-vm-tools" ... ^^


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Und bzgl. VMWare Tools, nutzt man zumindest mit Debian und Ubuntu basierten Installationen das Paket "open-vm-tools" ... ^^


    Ich z.B. nie. Das ist nur eine Empfehlung von Ubuntu. Beide funktionieren, der open mit Einschränkungen, der originale ohne. Wenn er aber seine Karte durchreicht, dann dürfte das ziemlich egal sein, oder!?


    Albert

  • Ohne die Option ddbridge msi=0 habe ich nur i2c timeouts und ebenfalls kein DVB Device.


    Nach Adapter muss ich unter dvb nachschauen

  • Oft löst bei ESXi die Umstellung von Intel (E1000, E1000e) auf vmxnet3 diverse Probleme.


    Albert

  • Hab ich schon drin

  • /dev/dvb/adapters gibt es nicht - definitv auch kein /dev/dvb/



    kann ich das anlegen/verlinken?


    Oder warum wird kein adapter angelegt?



    Nehme ich option ddbridge msi=0 heraus, bekomme ich kein /dev/dvb/adapter



    dafür aber folgendes im Logfile:



    Ich kapier es nicht - nix geändert am Host oder der VM-Einstellung und ich bekomme die Karte nicht wieder zum laufen.


    Andy

  • Habe ich versucht, mit false (so ging es mal) aber auch mit true. Bin mit meinem Latein am Ende

  • Bin mit meinem Latein am Ende


    Ich verstehe nicht ganz, was passiert ist. Du redest von: virtualisierten Server, ESXi, Platte mit den VMs gestorben, schnell neu installiert, die Configuration der VM ist erhalten geblieben, den Container neu installiert, nix geändert am Host oder der VM-Einstellung.


    Das sind viele, nicht besonders aussagekräftige Informationen. Meine Fragen hast Du auch nicht beantwortet. Wenn Du Hilfe brauchst, dann wäre eine genauere Ausdruckweise dienlicher. Mangels Alternativen rate ich mal:


    1. Du hast mehrere Platten(systeme) in dem ESXi und damit entsprechend Datastores.
    2. Ein Datastore ist weg, weil die "Platte" darunter gestorben ist.
    3. Auf diesem Datastore hast Du ausschließlich die easyVDR.vmdk gespeichert.
    4. Alle andere Dateien aus der easyVDR VM liegen auf einem anderen Datastore.


    Wenn ich das jetzt alles richtig verstanden habe und Du neu installiert hast, dann hat sich aber doch was geändert. Der Inhalt der virtuellen Festplatte ist eine andere. ;-)


    Das Problem kann an einem neueren Kernel Version im Verbindung mit dem gewählten VMHW und/oder seine Version, bzw. eine fehlende Installation der VMware Tools liegen.


    Wenn Passthrough verwendet wird, dann sind die VMware Tools eher Pflicht gegenüber die open-vm-tools.


    Albert

  • Hallo Albert


    Sorry, wenn es zu ungenau war. Genau so, wie du es schilderst ist der Server aufgebaut. EasyVDR war auf eigener Datastore, die Configuration dazu auf anderer Platte.



    2. Keine Änderungen
    3. Keine Änderungen
    4. War auf anderer Platte und deshalb erhalten
    5. Keine Änderungen
    6. Ja sind sie
    7. Passthrough
    8. VSphere Client (sofern ich dich richtig verstehe)


    Ich habe neue vmdk angelegt und dort hinein neu installiert.


    Und du hast recht, der Inhalt der vmdk hat sich geändert, sonst würde es wohl noch funktionieren.


    Edit: dmesg im Anhang

    Files

    • dmesg.txt

      (91.25 kB, downloaded 97 times, last: )

    The post was edited 1 time, last by sinai ().

  • Es sieht nicht schlecht aus. VMware Tools installiert, pciPassthru0.msiEnabled = "FALSE", dadurch wird IOAPIC verwendet "ACPI: Using IOAPIC for interrupt routing". Die Karte wird erkannt "DDBridge driver detected: Digital Devices DVBCT V6.1 DVB adapter" und sein IRQ mit 12 liegt in vernünftigen Bereich ABER kollidiert mit der "serio: i8042 AUX port at 0x60,0x64 irq 12".


    In der Configuring VMDirectPath I/O pass-through devices on a VMware ESX or VMware ESXi host (1010789) wird das Passthrough behandelt und der Link unter Additional Information: Configuration Examples and Troubleshooting for VMDirectPath Guide behandelt auch IRQ Probleme. Dein Problem kann sowohl in der Sektion virtuelle IRQ, als auch physische IRQ versteckt sein. Mein Vorschlag ist ein vollständiger temporärer Rückbau:


    vSphere Client -> VM herunterfahren -> Karte entfernen -> Karte aus der Hostkonfiguration als Passthrough Device entfernen -> Host neustarten oder herunterfahren -> Karte wieder für Passthrough freigeben -> Host neustarten -> VM einmal ohne die Karte hoch- und herunterfahren -> Karte wieder zu VM hinfügen -> VM starten and pray.


    Wenn es immer noch nicht geht, dann zeige mal die zuständige *.vmx Datei, dort steht alles drin, was relevant ist. Hast Du eine wesentlich neuere Version von easyVDR installiert, dann kann das in virtueller Umgebung besonders mit durchgereichter Hardware durchaus Probleme machen.


    Albert

    The post was edited 2 times, last by ATD ().

  • Danke Albert, werde berichten. Komme nur nicht gleich dazu.


    EasyVDR Version ist als ISO identisch aber die exakt gleiche bekomme ich wegen des automatischen Updates bei der Installation nicht drauf.

  • Wenn das ISO gleich ist, dann sind die Chancen gut. Wie auch immer, ich wünsche Dir viel Glück.


    Ach, und wenn Du Deine längere Postings hinter einem Spoiler versteckst, dann sieht das Thread viel aufgeräumter aus.


    Albert