Hardware für headless VDR Server

  • Hallo zusammen,


    aus den folgenden Komponenten würde ich gerne meinen Headless VDR Server aufbauen.
    Ziel: Server soll im späteren Vollausbau bis zu 8 Fernsehgeräte (Streamin Clients auf Basis von Intel NUC mit Openelec) versorgen können.
    Es sollten zentrale Aufnahmen und timeshift möglich sein.


    Hier die Komponenten:



    1 x Western Digital WD Red 1TB, 2.5", SATA 6Gb/s (WD10JFCX)
    1 x Samsung SSD 840 EVO 120GB, SATA 6Gb/s (MZ-7TE120BW)
    1 x Kingston ValueRAM SO-DIMM 8GB, DDR3L-1600, CL11 (KVR16LS11/8)
    1 x ASRock Q1900M (90-MXGTH0-A0UAYZ)
    1 x Antec ISK 310-150, 150W, Mini-ITX (0761345-08184-9/0761345-08185-6)
    1 x Digital Devices cineS2 V6.5
    1 x Mini-Box PicoPSU-90, 90W extern


    und der Link zur Geizhals Liste:


    VDR Server Einkaufsliste



    Danke für euer Feedback.


    Viele Grüße
    André

  • Was willst du denn mit 1TB reissen? 2x SATA auf dem Board würden mir auch nicht reichen.


    Ne SSD im Server halte ich für überflüssig, vor allem mit nur 2 SATA Schnittstellen.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • sehr wahrscheinlich wegen der 2,5" bauform


    was größeres geht ohne das es hässlich wird nicht ins ISK rein;-)


    wobei man da mittels bearbeitung der lückblente höchsten 4 Tuner reinbekommt und das auch nicht wirklich schön

  • Moin



    du willst bis zu 8 Fernseher als Streamingserver versorgen? Dazu reichen 2 Tuner bei weitem nicht aus.


    Und das von dir gewählte Gehäuse lässt eine spätere Erweiterung ja nicht zu.

    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • ja, die 2.5" war die Basis für diese Planung und die Tatsache, dass ich nicht wirklich viel aufnehme. Was wär denn ein geeignetes Gehäuse? eigentlich ist die Optik nicht entscheidend, da es in meinem 19" Schrank stehen wird. Nur die 8 Tuner sollten letztlich reinpassen.
    Lohnt der Aufpreis für ein Q2900 Board. Wenn Headless ist dann ggf. das Q1900 bzw. das Q2900 die bessere Wahl (ohne das 'M'). Ich benötige ja eigentlich keinen PCIex16 Slot, da onboard Grafik reicht und ich hätte mehr SATA Schnittstellen. Was meint Ihr?


  • Ok Verstanden. Mir war klar, dass es zunächst nur 2 Tuner sind allerdings wusste ich nicht dass weitere Tuner nicht ins Gehäuse passen. Daher die Frage in meinem Post zuvor nach einem Gehäusevorschlag. Gerne auch mit Platz für 3,5" Platten.

  • ja, die 2.5" war die Basis für diese Planung und die Tatsache, dass ich nicht wirklich viel aufnehme.


    Und die anderen 7 Clients nehmen auch wenig auf? Wozu dann der Aufwand?

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Ich stehe selber gerade vor dem Projekt headless VDR Server. Als wichtigste Hardware stelle ich mir folgendes vor:


    1x Gigabyte GA-H97M-HD3
    1x Intel Core i3-4130T
    1x 4Gb Kit
    1x DigitalDevice Tunerkarte 4fach
    1x WDRed 3Tb
    1x Lian LI V355


    Würd mich auch über Anregungen freuen.

    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • damit es einheitlich an allen TV Stationen ist und wenn ich etwas aufgenommen habe, dieses dann überall verfügbar ist. Der Komfort kommt ja nicht durch die Anzahl der Aufnahmen sondern durch das dahinter liegenden Prinzip. Ich gebe ja zu, dass es sich mehr lohnt, wenn man mehr shared, aber zum Beispiel werde ich auch Spotify integrieren, welches dann überall verfügbar ist und die Geräte sind dann alle in die Home Automation integriert und können zentral angesteuert werden.

  • 1 x ASRock Q1900M (90-MXGTH0-A0UAYZ)
    1 x Antec ISK 310-150, 150W, Mini-ITX (0761345-08184-9/0761345-08185-6)

    So passt das aber eh nicht. Board ist µ-ATX, Gehäuse Mini ITX. Heisst, Board passt nicht rein.

    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • Auf Basis der Kommentare hier:


    Einkaufsliste VDR Server


    1 x Western Digital WD Red 4TB, 3.5", SATA 6Gb/s (WD40EFRX)
    1 x Samsung SSD 840 EVO 120GB, SATA 6Gb/s (MZ-7TE120BW)
    1 x Kingston ValueRAM SO-DIMM 8GB, DDR3L-1600, CL11 (KVR16LS11/8)
    1 x ASRock Q2900-ITX (90-MXGW60-A0UAYZ)
    1 x In Win BL641, 300W TFX12V, Micro-ATX
    1 x Digital Devices cineS2 V6.5


    Änderungen im Einzelnen:


    - 4TB Platte
    - ASRock Q2900-ITX Board (lohnen sich die 25€ Aufpreis im Vergleich zum Q1900-ITX???)
    - Micro ATX Gehäuse IN WIN BL641 inkl. 300W Netzteil und mit 2x3,5" intern und 4xlow profile Karte (das sollte doch für eine voll ausgebaute cine S2 Karte reichen, oder?)


    Passt das insgesamt so?

  • Wozu 8GB RAM?


    und dir ist bewusst, dass nur 2 Flex-Module an die cineS2-Karte gehen? Jedenfalls steht das so bei L4M. Und in das Board passt nur eine cineS2. Also zähle ich 6 Tuner und nicht 8. Warum denn kein Micro-ATX-Board?
    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • im L4M Shop steht aber, das 8 Tuner gehen !



    Quote

    Wenn Sie bereits eine DVB Karte aus der L4M-Twin oder L4M-Modul Serie haben, können Sie in der freien Erweiterungsbuchse eine dieser Karten einstecken. Damit erweitert sich ein PCIexpress Steckplatz auf bis zu 4 Common Interfaces oder bis zu 8 Tuner im Satelliten oder Cable/Terrestrisch Bereich.


    Gruss Willi

    TV: Samsung SUHD UE55JS9090
    Sound: Onkyo TX-NR636 mit 5.1 Teufel Set


    VDR1: Reelbox AVG2 mit NAS QNAP 12 TB
    Streamingclient1: Intel NUC mit Openelec XBMC 12.2
    Streamingclient2: Arctic MC001


    VDR2 (Neu) Server auf Basis yavdr 0.5 (stable) headless Asus H97M-E Core i3-4130T 12Gb Ram 56Gb SSD 3TB WD-Red
    Client1 VDR yavdr0.5/Frodo ppa (stable) ASRock B85M-HDS Core i3-4130T 4Gb GT730 Zotac
    Client2 Arctic MC001 OpenElec XBMC 12.2


    VDR3 (testing) INTEL Nuc D34010WYK wahlweise mit Openelec 5.0.5 oder BM2LTS V2.61A
    Kodi 14.2 oder Kodi 15.0 Alpha

  • bei der 6.5 gehen 8 tuner



    2 auf der karte und 3 erweiterungsports

  • Quote

    Wozu 8GB RAM?
    Warum denn kein Micro-ATX-Board?
    Gerald


    Stimmt, guter Punkt. Ich hatte gar nicht gesehen, dass sich die beiden Boards Q2900M und Q2900-ITX auch in diesem Punkt untescheiden. Eigentlich waren nur die beiden SATA Anschlüsse der Grund zum Q2900-ITX zu wechseln, aber bei ner 4TB Platte brauche ich die beiden zusätzlichen Anschlüsse vermutlich nicht.


    Gibt es denn Vorschläge für ein alternatives Micro-ATX Board, welches preislich und bzgl. Stromverbrauch vergleichbar ist, welches vielleicht mehr SATA Anschlüsse hat?


    Viele Grüße
    André

  • und wenn 8GB ram dann lieber 2x4 gb wegen dual channel wenn man evtl doch mal softhd-device benutzen will

  • und wenn 8GB ram dann lieber 2x4 gb wegen dual channel wenn man evtl doch mal softhd-device benutzen will


    ich dachte das sei nur bei einer onboard nvidia relevant und heutzutage mit den ganzen PCIe nicht mehr von Bedeutung? - Würde mich auch interessieren...


    Ansonsten lieber 2x8Gb in den Server, dann ist auch mehr als genug Schub für ne ordentlich mysql EPG Datenbank da :mua


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5