[HOWTO] Installation VDR-Client auf ARM Boards mit Allwinner Chip z.B. Cubieboard2, Cubietruck, BananaPI

  • Wenn ich
    chmod +x /root/sata-install.sh


    ausführe, dann bekomme ich folgende Fehlermeldung:
    chmod cannot access: '/root/sata-install.sh' no such file or directory.


    Die Datei sata-install.sh finde ich ebenfalls im Root Verzeichnis nicht, ich habe noch eine grafische Oberfläche zusätzlich installiert, wo ich das dann nachgesehen habe.
    Was vielleicht auch noch relevant ist, als ich die uEnv.txt bearbeitet habe, war diese komplett leer, obwohl man da ja eigentlich einen Eintrag ändern sollte, wenn man Armbian auf der SSD laufen haben möchte.


    Jemand eine Idee wie ich das lösen kann, oder bleibt mir nur übrig das Image komplett neu aufzuspielen?


  • Der Befehl zum installieren auf eine Festplatte heißt bei den neuen Images

    Code
    1. nand-sata-install

    Man muss die Festplatte aber vorher partitionieren.


    Und die uEnv.txt gibt es bei den neuen Images auch nicht mehr, da hast du wohl eine ältere Anleitung gelesen.

  • Hallo zusammen,


    wollte nur kurz Bescheid geben, dass der VDR hier gerade auf dem Orange Pi Plus läuft. Also auf dem Allwinner H3.
    Noch nicht ganz rund, aber immerhin ;) Bin mir ziemlich sicher, dass wir das dort ebenso gut hinkriegen.


    Gruß
    Andreas

  • Naja, die gleichen Optimierungen, die die A10/A20 Version auch enthält.
    Deinterlacer ist auf H3 anders, den muss ich mir erst anschauen - oder jemand anderes natürlich.
    Das OSD gehört optimiert, dass das nur geblittet wird, wenn es sich auch wirklich verändert hat. Derzeit ruckelt das Bild ohne Ende mit offenem OSD.
    Und das ein oder andere, was einem noch so auffällt. Wir sind gerade dabei, einige meiner Commits "masterfähig" zu machen damit VDR mit dem master branch vernünftig läuft. Dauert aber noch.


    Die andere Baustelle ist das GLES beschleunigte softhddevice, das ich gerne für die Allwinner hätte...
    Also, gibt immer was zu tun.


    Ich war nur erstaunt, dass es gestern doch so einfach ging, vdr zum Laufen zu bringen :)
    Wer's nachbauen möchte ... ich habe hier meine Schritte etwas mitgeschrieben. Dafür wäre wohl aber dann ein eigener Thread nicht schlecht.


    Gruß Andreas

  • Eigentlich nicht.
    Welcher Kernel, softhddevice und libvdpau-sunxi Version nutzt du?
    Wann tritt das auf? Was meinst du mit Flackern?


    Gruß
    Andreas

  • Naja Flackern meine ich, zuerst ist das OSD normal, nach gewisser Zeit falckert das OSD an/aus/aus/an solange aktiev mit dem selben Inhalt, egal ob ich Umschalte oder ins Menue gehe, geht erst wieder weg bist ich den Banana reboote.


    Kernel hier aus der Anleitung den rest aus dem git auch hier aus der Anleitung im ersten Post, hab alles genau so abgearbeitet!


    Habe aber das ganze eindämmen können als ich in softhddevice alles auf "wave" umgestellt habe, dann dauert es eine ganze Zeit bis es wieder kracht, dann aber meist erst gar nicht an geht! Ach und was auch nicht geht, das bei DD keine Sprache zu hören ist, nur Musik, habe bloß noch nie mit einer asound.conf arbeiten müssen, daher k.a. wo ich da was Einstellen kann, aber mir fehlt auch die Zeit da mit zu experimentieren



    MFG SVen

  • Ich kenne das Problem. Hatte mein BananaPro in Verbindung mit Skindesigner ebenfalls gemacht.
    War bei selbstgebautem system das gleiche Problem wie auch bei MLD.
    Ich habe es schweren Herzens aufgegeben und bin wieder bei einem "ausgewachsenen" X86 Client gelandet.

  • Hm schade. Wäre gut, wenn sich jemand bereit erklärt, bei der Lösungssuche mitzuhelfen, da ich selber das nicht reproduzieren kann.
    Gruß
    Andreas

  • rell dann muß bei dir irgend was anders sein, muss auch dazu sagen das ich auch skindesigner nutze, aber das OSD auch ohne das Plugin flackert. Ich habe das Gefühl als ob der Speicher der GPU zu knapp wird, weil nur ein reboot hilft


    MFG SVen

  • Wahrscheinlich, ja.
    Hilfsweise kannst du hier auf LDBG oder LALL erhöhen und in die Logs schauen. Außerdem hier auf 4 setzen.
    Interessant wäre für mich das log vom VDR und libvdpau-sunxi sowie von dmesg, wenn das mit dem OSD passiert. Kann Kernel, libvdpau-sunxi oder softhddevice sein. Vielleicht läßt es sich eindämmen...


    Gruß
    Andreas

  • Hallo zusammen,


    leider kann ich das Banana-Pi-Image nicht herunterladen, ein paar kb in der Mitte wollen einfach nicht durch. Gibt es eine alternative Download-Quelle oder hat gar jemand ein Image parat für die Banane - ich spiele mich gerade mit der R1-Variante weil da ja so schön eine Festplatte mit rein geht ;-)
    Den Download versuchte ich übrigens zunächst mit Chrome oder IE - Abbruch nach spätestens 40MB. Jetzt habe ich einen DL-Manager verwendet und komme eben bis auf wenige kb komplett durch. Nur das was fehlt ging die letzten 14 Stunden nicht...


    DANKE!


    und viele Grüße aus Kroatien,


    Winschrott - der im Urlaub zum Spielen braucht

    • VDR-Server: AMD X2-4250e in FTS Primergy MX130S1, 1 TT-S2-1600, 2 irgendwas-Dual-S2, AverMedia DVB-T, VDR 2.2.0 from Scratch
    • VDR-Clients mit vielen Raspberrys PIs
    • "unbeschränkte" Bastelburg mit easyVDR + NVidia / eHD und co, yaVDR 0.3.2 - 0.5
    • S*y-Pairing-Verweigerer :§$% :§$% :§$%
  • Hat einer von auch dass das OSD anfängt zu flackern und dann nicht wieder aufhört? Muss reboot machen dann ist wieder gut!

    Ich habe hier das gleiche Problem. Mir fiel Folgendes auf, wenn's passiert:
    - wenn der Load sehr hoch ist, z.B. wenn per LAN eine große Datei auf den Banana kopiert wird.
    - beim Music-Plugin regelmäßig - beim Springen aufs nä. Lied, manchmal beim 2., manchmal erst beim 7. Lied.
    - wenn alle Plugins einschl. markad deaktiviert sind, dann passiert's im laufenden VDR-Betrieb sehr spät. Spätestens, wenn's System beschäftigt ist.


    Außerdem hier auf 4 setzen.

    Hat leider nicht geholfen. Nur, dass das Bild schwarz beim Dateien kopieren wird (solange kein Audio) und anschl. das OSD fortan den gleichen Inhalt bis zum Banana-Neustart anzeigt.


    Lohnt sich, weiter zu recherchieren oder ist der Banana inzwischen out?


    Danke und Gruß
    Stefan


    System: Armbian mit Kernel 3.4.113-sun7i, vdpau usw. analog dem ersten Post.

  • Out würde ich nicht sagen. Für VDR reicht die Hardware allemal und das wird auch noch länger so bleiben.
    Hier läuft seit gut 2 Jahren ein Cubieboard2 als Client. Derzeit mit https://github.com/rellla/libv…nxi/tree/upstream_next_v5.
    Habe eigentlich nur Ausfälle, wenn auf das kistchen die Sonne scheint. Dann gibts Hitzestreik. Ansonsten keine größeren Probleme, die den Produktiveinsatz bremsen würden. Allerdings habe ich auch ein spartanisches Setup. Nur VDR Client mit softhddevice und schlanken Plugins.
    Wenn deine Kiste zu sehr rödelt, kann es schon sein, dass irgendwo ein Flaschenhals den VDR ausbremst. Der staging branch ist schon sehr alt. Kann durchaus sein, dass der ein paar Macken hat :)


    Gruß
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    Cool, es funktioniert... Musik-Plugin, kopieren usw. :D Danke! :tup



    Ich bin wie folgt vorgegangen:


    libcedrus
    Quelle: http://linux-sunxi.org/User:Rellla/Armbian


    sunxi-vdpau
    Quelle: [HOWTO] Installation VDR-Client auf ARM Boards mit Allwinner Chip z.B. Cubieboard2, Cubietruck, BananaPI


    Im Log taucht noch Folgendes auf:

    Code
    1. video/vdpau: can't set mixer attribute values: An invalid/unsupported VdpVideoMixerAttribute value was supplied.

    ?(


    Braucht's eigentlich das... noch?

    • libump
    • sunxi-mali


    Vielleicht kannst Du mir hierzu noch was sagen bzw. schreiben. ;D


    Danke und Gruß
    Stefan

    The post was edited 1 time, last by 447377 ().

  • Den Logeintrag kannst du ignorieren. Der weist nur auf eine fehlende API Funktion in libvdpau-sunxi hin. Weiß nicht genau welche, aber zumindest keine, die die grundsätzliche funktion beeinflusst.
    libump brauchst du, wenn du deinen Speicher über den UMP allokieren wolltest. Deshalb das USE_UMP=1. Ist aber nur notwendig, wenn du den Speicher auch mit Mali ansprechen wolltest, d.h. Video Frames mit OpenGL/ES verarbeiten möchtest. Stichwort softhddevice-openglosd.


    Freut mich, dass es läuft. Wenn Probleme auftauchen, einfach melden. Tester sind rar...


    Gruß Andreas

  • Freut mich, dass es läuft. Wenn Probleme auftauchen, einfach melden. Tester sind rar...

    In der Zwischenzeit habe ich fleißig getestet, seitdem ist das flackernde OSD nur einmal bei Extrem-Belastung aufgetreten. Also ist das für mich nun i.O. Nochmals vielen Dank, Andreas :tup


    Eine Frage noch bzgl. USB-Empfänger:
    Bei den Tests hatte ich neben Streamdev auch einen Sundtek DVB-S am Banana hängen. Benötige ich hier das separate Netzteil für den Sundtek, denn mit meinem starken Netzteil am Banana geht's auch ohne? Aber nicht dass der USB-Anschluss des Bananas durchbrennt oder hat der eine Strombegrenzung? ?(


    Gruß
    Stefan


    P.s.: Bei der Gelegenheit habe ich meinen Beitrag mit der Anleitung oben ergänzt, so dass die "Linkerei" nicht mehr notwendig ist (Prefix und Moduledir für Armbian im Makefile korrigiert). Vielleicht braucht's ja mal jemand.