YaVDR mplayer-plugin stürzt ab z. B. bei .mp4-Wiedergabe

  • Bei der Wiedergabe einer mp4-Datei per mplayer-plugin stürzt der mplayer ab (bzw. startet erst gar nicht?) und das TV-Bild kommt wieder.


    Syslog:


  • Hi,


    ...damit plg mplayer mit softhddevice & vdpau funktioniert musst du "/etc/vdr/plugins/vdrmplayer.sh.conf" anpassen.


    syslog -> http://paste.ubuntu.com/7485658/


    Gruss
    Wolfgang

  • Kann man den Loglevel des VDR auf einfache Weise erhöhen?


    Geht das beim YaVDR evtl. über Menu Einstellungen System VDR-Setup unter Experten-Menü die Option VDR-Loglevel auf "X" wie beim EasyVDR oder wo anders?

  • Also, ich hab mir das jetzt mal zusammengereimt, wie ich meinte, dabei kam folgende vdrmplayer.sh.conf für softhddevice heraus, testen kann ich das im Moment leider nicht:

    Eine mplayer.sh gibt es beim YaVDR offensichtlich (zumindest bei mir) nicht, ich gehe davon aus, dass das hier ausschließlich über diese Datei geregelt ist.


    DEBUG="true" beantwortet vermutlich meine vorherige Frage, mal sehn. Ich werde wieder berichten, was vdr-plugin-mplayer nun macht.

  • schau doch mal hier

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 19.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

  • Sollte ich das verwenden, obwohl ich wegen bestimmter Umstände das softhddevice output-plugin verwenden muss?


    Ich dachte eigentlich, dass ich xine ausschließlich beim xineliboutput-plugin verwenden kann ...

  • das geht mit dem softhddevice-Plugin erst recht. So benutze ich es ja auch. vdr-Ausgabe über softhddevice, und mkv's über mplayer2. Beide neutzen VDPAU, aber nie gleichzeitig und kommen sich daher nicht in die Quere

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 19.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

  • Ich hab jetzt mit der o. g. Konfiguration leider erfolglos getestet:


  • das log ist wertlos, man sieht nur wie der Thread gleich wieder abbricht.


    Du hast aber schon das mplayer-Script für Deine individuelle Konfiguration angepasst?


    Probier mal folgendes:
    (eingeloggt als normaler User)


    sudo stop vdr
    export DISPLAY=:1
    mplayer /srv/video/test.mkv
    (Pfad und Dateinamen musst Du ggf. anpassen. Die mkv-Datei muss für diesen Test Leserechte für Deinen User haben und braucht für die Wiedergabe über das vdr-plugin Rechte für den User vdr.)
    und dann mal schauen, was als Fehlermeldung ggf. auf der Konsole erscheint

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 19.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD

  • dann hast Du nicht verstanden, was ich beschrieben habe. Bei yavdr gibt es keine vdrmplayer.sh.conf. Oder zumindest wird sie nicht genutzt.
    Du musst es genauso machen wie ich es in dem verlinkten Beitrag und den Folgebeiträgen beschrieben hatte.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 19.04 per SSD
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, passive Asus GT610, Cine CT V6, KNC-One DVB-C, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 18.04 per SSD