[gelöst] Ton HDMI/analog umschalten per Fernbedienung oder Menü

  • Hallo!


    Ich habe meinen yaVDR seit kurzem an eine Raumfeld One (per Line-In) angeschlossen.
    Dafür habe ich im yaVDR die asound.conf so umgestellt, dass bei "Ausgabe an allen Geräten" (im WFE) HDMI und Analogausgabe gleichzeitig laufen.
    War bisher kein Problem: TV aus, yaVDR läuft, Box eingeschaltet, Line-in ausgeschaltet (per Raumfeld-App) -> Ruhe.


    Seit dem heutigen Firmware-Update (der Raumfeld One) wird Line-In immer ausgegeben, wenn ein Signal anliegt; die Möglichkeit es (per App) zu muten, gibt es nicht mehr.
    Da der yaVDR meine Musiksammlung per SMB zur Verfügung stellt, läuft der eigentlich immer.
    D.h. jetzt habe ich immer den Ton vom Fernsehsender (VDR) auf der Box, auch wenn der TV ausgeschaltet ist.
    Wenn ich Ruhe haben will, muss ich die Box (per App) muten oder ausschalten.


    Ich würde daher gerne die Änderungen in der asound.conf wieder zurücknehmen und dann bequem per Fernbedienung oder VDR-Menü im yaVDR umschalten
    zwischen "Ausgabe an allen Geräten" (also HDMI für TV) und nur "Analog" (für Raumfeld One). Wenn ich das im WFE umstelle, wird VDR neu gestartet.


    Gibt es eine Möglichkeit, dieses Umschalten auf eine Taste zu legen oder einen eigenen Menüpunkt OHNE die Wartezeit für das Neustarten des VDR?


    Danke für eure Antworten!


    greetz
    davie2000

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

    The post was edited 1 time, last by davie2000: Tags ergänzt als 'gelöst' markiert ().

  • Das Problem habe ich für mich wie folgt gelöst - viell. hilfts jemandem:


    Befehl für Analog-Ton aus/ein ins VDR-Menü aufnehmen:


    1. Verzeichnis /etc/yavdr/templates_custom/var/lib/vdr/plugins/menuorg.xml anlegen
    2. dort eine Datei (zB) 97_10_un-mute anlegen mit folgendem Inhalt
    An welcher Stelle im Menü der Menüpunkt eingefügt wird, hängt vom Dateinamen ab (mehr Infos mit ll /usr/share/yavdr/templates/var/lib/vdr/plugins/menuorg.xml/)
    3. <command name="Line-Out ein/aus" execute="echo amixer sset Master toggle | at now" />
    4. sudo process-template /var/lib/vdr/plugins/menuorg.xml

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Ich hab ungefähr dasselbe über das softhddevice realisiert, per Script das Frontend dettachen und mit den passenden Angaben zur Audio-Ausgabe wieder attachen:


    Code
    1. svdrpsend PLUG softhddevice DETA
    2. svdrpsend PLUG softhddevice ATTA -a hw:1,7


    bzw.


    Code
    1. svdrpsend PLUG softhddevice DETA
    2. svdrpsend PLUG softhddevice ATTA -a hw:0,0


    je nachdem welche Karte grad verwendet wird. Per FB-Taste (irexec) lässt sich dann bequem zw. den Karten umschalten.


    EDIT: Das funktioniert natürlich nur im VDR, XBMC lässt das kalt.

    yaVDR 0.6 | Acer Revo R3610 | Intel Atom 330 1,6 GHz | 2GB RAM | Nvidia ION | Skystar USB HD

  • Geht das Umschalten dann _ohne_ Zeitverzögerung?
    Oder ist das das gleiche Verhalten, als wenn ich im WFE die Audioausgabe umschalten würde?
    Der Vorteil deiner Variante dürfte nämlich sein, dass dann gar kein Signal mehr am Line-Out (bzw. Line-in beim Raumfeld) anliegt und sich die Raumfeld dann schlafen legt, oder?

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Ganz ohne Zeitverzögerung wirds nicht gehen, bei meiner Variante ist es im Schnitt eine Sekunde.

    yaVDR 0.6 | Acer Revo R3610 | Intel Atom 330 1,6 GHz | 2GB RAM | Nvidia ION | Skystar USB HD

  • Hallo,


    mich beschäftigt ein ähnliches Problem und bräuchte etwas Hilfestellung dazu: :O
    Um nicht immer den AVR laufen zu lassen, habe ich da HDMI-Pass-Through aktiviert. Bei Sendern/Aufnahmen, die Ton nur in AC3 ausgeben, funktioniert dies leider nicht (nur Störsignal).


    Ich bräuchte somit ein bzw. zwei Scripte für das softhddevice-plugin, um genau die beiden Szenarien herzustellen:


    1) AVR an, AC3 DD 5.1 erwünscht

    Einstellung im softhddevice-plugin:


    "Pass-Through-Standard = EIN"
    "Enable (E)AC3 (decoder) downmix = NEIN"


    2) AVR-Standby, HDMI-Pass-Through

    Einstellung im softhddevice-plugin:


    "Pass-Through-Standard = AUS"
    "Enable (E)AC3 (decoder) downmix = JA"


    Alle anderen Einstellungen (wie AC3-Pass-Through etc.) sollten unberührt bleiben.


    Hier habe ich auch schon gelesen, doch will ich die Normalisierung nicht.


    Zudem sind meine LInux-Kenntnisse bescheiden :( .


    Mit "aplay -L" bekomme ich folgende Ausgabe - und kann damit nichts anfangen...:




    Wie müßte ich denn bitte dein Script anpassen, um an oben beschriebene Szenarien zu kommen ?


    Herzlichen Dank im Voraus



    marpiet





    HDVDR: yavdr-0.6.0-stable: Intel G2120,Intel DH 77EB mit CIR, Co-Haus CIR, 64 GB SSD, 3 TB WD Red, Cine S2 V6.5 + Duoflex S2 an Centauri Multiswitch,
    Zotac Nvidia GT 630

    :prost2


  • Hy,
    leider bin ich selber nicht so der große Bash Scripter oder VDR Geek und da kann dir jemand anders sicher besser helfen.


    Aber bis dahin als Hilfestellung hier mein Script:
    setaudio.sh


    Im Prinzip gehts nur darum, das Script wissen zu lassen, welche Soundausgabe grade aktiv ist.
    Dazu erstelle ich eine leere Datei "flag", wenn umgeschaltet wird und lösche sie wieder beim 2. umschalten.


    Den Pfad und die Szenarien musst du natürlich noch auf deine Bedürfnisse anpassen.
    Die Parameter fürs softhddevice findest du hier: http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/Softhddevice-plugin


    Da du das Script wahrscheinlich als eigenen Benutzer erstellst, es aber vom Nutzer "vdr" verwendet werden soll, musst du dich noch um die Rechte kümmern. Der Einfachheit halber geb ich meinen eigenen Scripten die Rechte per "chmod 777" (also jeder darf damit alles machen, ist ja kein Hochsicherheitsserver mit Bombenbauplänen sondern ein Gerät zum Fernsehen), besser und im Sinne des Rechtesystems wäre aber wahrscheinlich ein "chown vdr:vdr".
    Wahrscheinlich kassier ich jetzt eine dicke Schelte dafür, aber ich werds überleben :)


    Zu guter Letzt musst du das Script noch auf eine Taste deiner Wahl legen. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, ich hab mich für irexec entschieden. Hat den Vorteil, dass es für Anfänger einfach und schnell geht, aber du kannst die Taste dann nicht mehr über den VDR verwenden - d.h. ich hab dafür die Taste "Enter" hergenommen, bei Texteingaben ist Enter aber somit nicht mehr verfügbar.


    Nur kurz dazu, da es hierzu bereits tausende Threads gibt:
    /etc/lirc/lircrc

    Code
    1. begin
    2. prog = irexec
    3. button = TASTE (siehe zB. Webinterface)
    4. config = sh ABSOLUTER PFAD ZUM SCRIPT
    5. end


    Weiters sei gesagt, dass die Flag Datei beim VDR Start natürlich keine Auswirkungen hat. D.h. schaltest du auf die 2. Audioausgabe um und startest den VDR neu, läuft erstmal die Standard Ausgabe trotz gesetztem Flag. Du musst somit 2 mal drücken um tatsächlich die Ausgabe zu wechseln. Hast du allerdings als Shutdown Methode Suspend, ist das hinfällig.


    Ich hoffe, du kannst erstmal damit was anfangen.

    yaVDR 0.6 | Acer Revo R3610 | Intel Atom 330 1,6 GHz | 2GB RAM | Nvidia ION | Skystar USB HD

  • Quote

    Ich hoffe, du kannst erstmal damit was anfangen.

    Erstmal ganz lieben Dank für Deine ausführliche Antwort ! :]
    Muß es mir mal in Ruhe ansehen und dann anpassen und testen.


    Quote

    D.h. schaltest du auf die 2. Audioausgabe um und startest den VDR neu,

    Wenn ich jetzt die Umschaltung manuell im Softhddevice-plugin via OSD mache, muß ich VDR neu starten, damit die Änderung wirksam wird. Muß VDR bei deinem Script auch zwingend neustarten?.
    Ist halt immer blöd, wenn gerade Timer laufen.



    Gruß


    marpiet



    HDVDR: yavdr-0.6.0-stable: Intel G2120,Intel DH 77EB mit CIR, Co-Haus CIR, 64 GB SSD, 3 TB WD Red, Cine S2 V6.5 + Duoflex S2 an Centauri Multiswitch,
    Zotac Nvidia GT 630

    :prost2


  • Nein, VDR Neustart ist nicht notwendig. Es wird nur das Frontend (in dem Fall softhddevice) beendet und mit den jeweiligen Parametern neu gestartet. Der VDR läuft natürlich weiter.

    yaVDR 0.6 | Acer Revo R3610 | Intel Atom 330 1,6 GHz | 2GB RAM | Nvidia ION | Skystar USB HD

  • Quote

    VDR Neustart ist nicht notwendig

    Das macht die Sache natürlich reizvoll - besonders wenn man bei laufenden Timern die Audioausgabe umstellen will...


    Nur komm ich noch nicht dahinter wie ich die Parameter für meine Zwecke angeben sollte:

    Quote

    softhddevice ATTA -a hw:1,7 bzw. softhddevice ATTA -a hw:0,0


    Ich möchte erreichen:


    1) AVR an, AC3 DD 5.1 erwünscht


    Einstellung im softhddevice-plugin:


    "Pass-Through-Standard = EIN"
    "Enable (E)AC3 (decoder) downmix = NEIN"



    2) AVR-Standby, HDMI-Pass-Through


    Einstellung im softhddevice-plugin:


    "Pass-Through-Standard = AUS"
    "Enable (E)AC3 (decoder) downmix = JA"


    Wer kann mir da bitte weiterhelfen ?


    Danke und Gruß


    marpiet



    HDVDR: yavdr-0.6.0-stable: Intel G2120,Intel DH 77EB mit CIR, Co-Haus CIR, 64 GB SSD, 3 TB WD Red, Cine S2 V6.5 + Duoflex S2 an Centauri Multiswitch,
    Zotac Nvidia GT 630

    :prost2


  • max676 hat oben einen Link zum wiki gelistet.
    dort steht was von einem Parameter für Passthrough.

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Hi,


    habt ihr hier mittlerweile ne Lösung gefunden?
    Möchte das auch genauso schaltbar machen mit der FB wie "marpiet" beschreibt.
    Benutze softdevice.


    Gruß

    TV: Toshiba 42XV635D 42 Zoll
    AV-Receiver: Yamaha RX-V473
    VDR: YaVDR 0.6, Zotac H77-ITX-C-E (onboard Geforce GT620 512MB RAM), Intel Pentium G630T@1,6GHz, 2x 2GB RAM, 1TB Media-HDD 2,5", 30GB System-mSATA SSD, DD Cine S2 V6 -> alles verbaut im InterTech Mini ITX E-i7, PS3 Remote
    NAS: Synology DS415+, 4x 3TB Raid5

  • Hi marpiet,


    danke fü den Link. Läuft es denn jetzt sauber?

    TV: Toshiba 42XV635D 42 Zoll
    AV-Receiver: Yamaha RX-V473
    VDR: YaVDR 0.6, Zotac H77-ITX-C-E (onboard Geforce GT620 512MB RAM), Intel Pentium G630T@1,6GHz, 2x 2GB RAM, 1TB Media-HDD 2,5", 30GB System-mSATA SSD, DD Cine S2 V6 -> alles verbaut im InterTech Mini ITX E-i7, PS3 Remote
    NAS: Synology DS415+, 4x 3TB Raid5

  • Quote

    Läuft es denn jetzt sauber?


    Habe die letzten Vorschläge noch nicht getestet, aktuell behelfe ich mir mit einem Workaround auf der Logitech Harmony One.


    marpiet



    HDVDR: yavdr-0.6.0-stable: Intel G2120,Intel DH 77EB mit CIR, Co-Haus CIR, 64 GB SSD, 3 TB WD Red, Cine S2 V6.5 + Duoflex S2 an Centauri Multiswitch,
    Zotac Nvidia GT 630

    :prost2