[iptv] Vertrags & Konfigurationsdetails T-Home Entertain

  • Hi,


    so damit mein anderer Thread nicht wieder im OT versandet, machen wir hier mal einen allgemeinen Thread zu Vertrags- und Konfigurationsdetails zum Empfang unverschlüsselten Kanälen im Rahmen eines T-Home Entertain Vertrags auf.


    Mit der Umstellung auf T-Home Entertain wird das Netzwerk um ein VLAN8 erweitert aus welchem die Multicast Streams zu empfangen sind, der VLAN7 Zielarchitektur werden vmtl. inzwischen die meisten [V|A]DSL Anschlüsse unterliegen, was für vmtl. niemanden ein Problem ist. Jeder sparsame moderne Gigabit Switch reicht die VLAN Tags der Ethernetpaket unverändert weiter, problematisch ist hier nur martel-altes Blech.


    Daher würde ich kurz mal anreißen was notwendig ist um die Kanäle auf mehr als einem Mediareceiver störungsfrei zu empfangen. Beim Einfallstor gehe ich immer von einem Speedport oder einer Fritz!Box aus, da diese bis auf wenige Ausnahmen alle IGMPv3 Snooping beherrschen:


    Code
    1. --------- ---------------| F S |------| MR oder VDR || R P | ---------------| I E || T E | ---------------| Z D |------| MR oder VDR | 2+n Geräte in diesem FB/SP Segment möglich| ! P | ---------------| B O || O R | ---------------| X T |------| Switch | -----------------------| | ohne IGMPv3 |------| MR oder VDR | nur 1 Gerät in diesem Segment möglich | --------------- --------------- | | --------------- --------------- | | |------| MR oder VDR | |----------| Switch | --------------- | mit IGMPv3 | --------------- | |------| MR oder VDR | 2+n Geräte in diesem Segment möglich --------------- --------------- | | | | --------------- --------------- | |---------| Switch |------| MR oder VDR | nur 1 Gerät in dem Segment möglich | | ohne IGMPv3 | --------------- | --------------- | | --------------- --------------- | | |------| MR oder VDR | |-----------------| Switch | --------------- | mit IGMPv3 | --------------- | |------| MR oder VDR | 2+n Geräte in diesem Segment möglich --------------- ---------------(C) 2013 fnu@vdr-portal.de


    Die Zahl der Geräte wird theoretisch nur durch die max. Bandbreite des Anschlußes beschränkt. Die Ausnahme, die Medienreciever bilden konfigurationsfrei einen Netzwerkverbund und beachten die vorgegebenen Grenzen für den Anschluß um zu verhindern das IPTV den Internetanschluß komplett dicht macht, VDR geht jeder einzelne komplett auf die Bandbreite ca. 1MB/s für einen 720p Stream ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 11 times, last by fnu ().

  • Zum Anfang würde ich auf den OT Post von DLX eingehen: [iptv] T-Home Entertain - channels.conf - aktuelle Einträge


    meine letzte Info ( inzwischen 2 Jahre alt) war,

    Ich habe meinen T-Home Entertain Anschluß seit 2006, erst DSL16000, dann VDSL25000, nun VDSL50000 und nutze diesen bis heute aktiv, 2x MR, 2x VDR. Du auch?


    dass jeder mit einem Telekomanschluss die Sender empfangen kann.

    Nein, das war noch niemals so, die Einführung von Entertain stellte quasi den Startschuß der sog. "Zielarchitektur", der Umstellung auf VLAN7, für alle, VLAN8 für Entertainkunden dar. Ist wie bei DVB-C, die Kanäle bekommt nur der der die Gebühren bezahlt. Die Maßgabe der ÖR Sender ist, diese müssen frei ohne Grundverschlüsselung für die Kunden/Nutzer dieser Anschlußart sein, also ohne Zwang für einen Mediareceiver ... sinnvoll oder nicht.


    Früher nur die ÖR, weil die Privaten verschlüsselt waren.

    Nun, nur RTL ist zeitnah dem entsprechenden Urteil gefolgt, das Lumpenpack von S1P7 wartet vmtl. wieder bis sie angezählt werden ...


    Das ganz hat allein auf Multicast beruht.

    Das war auch schon immer so, Du "schaltest" auf den Kanal, dann ist der erstmal Unicast, nach ca. 1-2min. wird dieser dann zum Multicast Stream. Das sind dann immer die Threads im IPPF, wenn einer schreibt, er kann was sehen per VLC, aber nach 1-2min nimmer, das ist der Grund, deren Netzwerk kann damit nicht umgehen. Man muß auch unbedingt drauf achten, das WLAN zu trennen, WLAN ist nicht Multicast-fähig. Die IMHO best-geeignete HW hier sind Fritz!Box & Speedport, diese sind auf diesen Betrieb ausgelegt.


    Hast du eine Info, dass es umgestellt wurde?

    Da wurde nix umgestellt, gibt also keine Information dazu. Das sind alles mühsam zusammengetragen Informationshäppchen aus den T-Home Foren, dem IPPF, Mitarbeitern von T-Home, tja und schlicht Erfahrung ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 5 times, last by fnu ().

  • Moin,


    seit Jahren verwende ich IPTV der Telekom.mit DSL 16+. Das mit HD erzeugte Bild ist nach meinem Empfinden sehr gut. In Benutzung meines Speedport als WLAN-Router funktioniert die Datenübertragung im 5 GHz Bereich auch sehr gut. Wenn ich mit meinen beiden Distributionen, Slackware und Debian mittels Mplayer bzw. SMplayer die Hardwarebeschleunigung der
    GPU , entweder Nvidia oder auch Intel HD 3000, ausnutze unter Verwendung von vdpau oder va-api habe ich eine sehr geringe Prozessorlast. Letzteres gilt seit etwa einem Jahr bei mir auch bei der Anwendung von softhddevice als VDR-Plugin, das ich auch bei meinem Rechner mit Intel GPU mittels va-api Version 0.33 und libva-intel Version 1.0.19 "zum Laufen" gebracht habe.


    Bis zum nächsten Moin


    zuhause

  • Ich hatte zwei Jahre lang Entertain von 2009 bis 2011. An der neuen Adresse ist es nicht verfügbar, weswegen ich auf DVB-C umgestellt habe. Damals hatte ich mich auch damit beschäftigt, die Sender am PC zu Empfangen, um bei Programmieren nebenbei die Glotze laufen zu haben. Wie gesagt, damals nur die ÖR. Das hat aber ohne Probleme per VLC funktioniert.


    Ich bin der Meinung damals in einem der diversen Foren gelesen zu haben, dass man die Sender mit VDSl ohne Entertain empfangen kann. Mehrere Aussage durch googlen Heute zeigen aber, dass es wohl nicht geht.


    Was Meinst du mit VLAN7 / 8 genau? Baut die Telekom an den WAN-Anschlüssen ein virtuelles LAN auf?


    Warum sollte Multicast im WLAN nicht funktionieren? Multicast ist Layer3 und WLAN Layer 1/2.


    Was in den T-Home-Foren steht, würde ich nicht alles glauben, da wird kein Techniker schreiben, "Sie können die Sender auch ohne Entertain-Paket empfangen". Ich finds auch gut, dass du dir da so viel Mühe mit machst, ich hab nämlich garde keine Lust, mich tiefer in die Materie ein zu arbeiten. Ist halt auch zu lange her...


    Von dem, was ich an anderen Stellen jetzt gelesen habe, weiß ich nocht, war vorher Unicast gesendet werden sollte. Hast du da mal einen Link zu? Das würde ja dem Sinn von Multicast widersprechen.

  • Mehrere Aussage durch googlen Heute zeigen aber, dass es wohl nicht geht.

    Wie gesagt das ging noch niemals, es war immer ein Mutmaßungen das das gehen könnte, ich selbst hatte es 2006 an einem normalen DSL16000 erfolglos getestet. Ansgesichts dessen was ich inzwischen weiß, kein Wunder ...


    Was Meinst du mit VLAN7 / 8 genau? Baut die Telekom an den WAN-Anschlüssen ein virtuelles LAN auf?

    Ja, genau, kuriserte als "Zielarchitektur" durchs Internet. Daten sind VLAN7, IPTV VLAN8, bei entsprechenden Anschlüssen. Meine Netgear Switches habe ich z.B. passend konfiguriert.


    Warum sollte Multicast im WLAN nicht funktionieren? Multicast ist Layer3 und WLAN Layer 1/2.

    Kannst Du gerne mal ausprobieren. Der Multicast-Traffic wird Dir das komplette WLAN fluten, weil WLAN keine Punkt-zu-Punkt Verbindung darstellt, sondern das was man als Netzwerk-Hub kannte. Schon schwierig genug preiswerte und sparsame Switching-Hardware zu finden die Multicast Traffic im Kabelnetz kanalisiert (IGMPv3 Snooping) ...


    Hast du da mal einen Link zu? Das würde ja dem Sinn von Multicast widersprechen.

    Nein, das widerspricht gar nicht, auch wenn Du Dir das nicht vorstellen möchtest. T-Home setzt das eben so um, es ist auch nicht mein Wunschtraum, ich achte nur auf die Umsetzung. Mach Dir bitte selbst die Mühe und ließ es z.B. im IPPF nach. Läßt sich ganz leicht nachstellen, nimm einen ungeeigneten Router an solch einem Anschluß, starte VLC auf eine der Streamadressen, Du hast 1-2min gutes Bild, dann nur noch Müll ...


    Ich vermute Du hast seinerzeit einen Mediareceiver betrieben und niemals Probleme gehabt? Die fangen auch erst an, wenn Du wenigstens 2 in Betrieb nehmen möchtest, ansonsten fällt von dem was ich schreibe nichts auf, ausser der Multicast Flood im WLAN.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • Ja, genau, kuriserte als "Zielarchitektur" durchs Internet. Daten sind VLAN7, IPTV VLAN8, bei entsprechenden Anschlüssen. Meine Netgear Switches habe ich z.B. passend konfiguriert.

    Um das Thema nochmals aufzunehmen, es ergab sich heute genau ein "Glücksfall", "eine Störung", wie leider allzuoft in der Vergangenheit, pünktlich zu einer vollen Stunde, heute 18:00 ... :rolleyes:


    Aber darüber will ich gar nicht jammern, sondern nur mal erläutern warum T-Home das so macht, dieser Ausfall heute zeigt das perfekt. Was ist ausgefallen? PPPoE.


    Also im Detail, die VDSL Verbindung steht, ge'sync't auf vollen Speed, aber keine PPPoE Verbindung. Kurzum kein Internet, dennoch funktioniert T-Home IPTV mit den MediaReceiver und den VDRs! Und zwar in allen meinen Segmenten, die ich in letzter Zeit auf manage'd Switches umgestellt hatte und VLAN7/8 (mit IGMPv3 Snooping) abgebildet hatte. VLAN7 tut ja nicht im Moment, das ist das Datennetz per PPPoE, aber VLAN8, das IPTV VLAN.


    Hieran sieht man, das man eben einen Entertain Anschluß benötigt, weil das VLAN8 keine (!) PPP Authentifizierung benötigt, aber eben nur Zugriff auf das geschlossene Netz der Stream-Server für IPTV bietet. Dies wird nur den Entertain-Kunden konfiguriert, die hoffentlich alle Netzwerk-Spezialisten sind ... :rofl


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • bezugnehmend auf meinen Betrag [iptv] T-Home Entertain - channels.conf - aktuelle Einträge


    Grundsätzlich denke ich schon das es sinnvoll sein kann wenn man nur einen Aufnahmeserver hat (ich hab keine Entertain Reciever an dem Anschluss), das man dann mehr als 2 IPTV Plugins einbindet damit eben auch z.B. 3 Aufnahmen gleichzeitig funktionieren. Wenn ich das IPTV Plugin nur 2 mal einbinde dann kann ich auf dem Gerät ja auch keine 3 SD Aufnahme mehr starten, sondern eben nur 2 wenn ich es richtig verstanden habe.


    Mir sind mit dem 4fachem einbinden des Plugins bei den bisherigen Aufnahmen noch keine Probleme untergekommen außer das ich eben festgestellt habe das laut der Fritz Box durchgehend ein SD Stream von der Telekom Plattform abgerufen wird. Werde nachher mal testen ob dies auch mit 2 IPTV Plugins passiert aber ich vermute eher nicht das es damit zusammenhängt.


    In meinem Fall hängt der Server direkt an der Fritz Box also keine Switches die dazwischen sind und der Server ist das einzige Gerät das auf die Entertain Streams zugreift. Die Clients hatten testweise auch schon mit dem IPTV Plugins eingerichtet allerdings wird dies momentan nicht genutzt. Gerade wenn man nur einen Server hat der alle Aufnahmen macht und wenn in Zukunft noch die p7s1 Sender kommen ist man in Zukunft mit 2 Streams gleichzeitig doch etwas knapp dabei und ich möchte in Zukunft auch komplett auf die DVB-C Karten im Server verzichten.


    Man muss natürlich aufpassen wenn noch Entertain Geräte aufnehmen oder andere Clients den Stream bekommen das man nicht an die Bandbreite des Anschlusses kommt weil sonst die Aufnahmen nichts mehr werden. Grundsätzlich sollte eine HD Aufnahme knapp bei 10 Mbit liegen so das im Extremfall bei 4 HD Aufnahmen meine VDSL 50 Leitung diese noch gerade so liefern kann. Das werde ich nachher aber mal testen. Der Vorteil an den Clients nicht das IPTV Plugin zu nutzen sondern streamdev liegt übrigens darin das dann definitiv nicht mehr streams über Entertain Anschluss laufen als im VDR Server an IPTV Plugins eingerichtet sind. Vobei mir die Lösung mit Multicast und den Clients natürlich eigentlich besser gefällt.


    Gruß dile

  • Grundsätzlich denke ich schon das es sinnvoll sein kann wenn man nur einen Aufnahmeserver hat

    Klar jedem das Seine und mit Blick auf statische DVB Devices sicher gängig, aber IPTV zwingt einen nicht in diese Ecke, zu dieser Konzentration. Im Gegenteil, hier schreit es eher nach Dezentralisierung und Individualität für die Nutzer der einzelnen Geräte ...


    VDR und Netzwerk fand ich auch immer cool, aber wenn man mal gesehen hat wie das gerade bei den T-Home Media Receivern funktioniert, wirkt das hölzern und altbacken. Positiv gesehen ist es das auch, streamdev gibt es auch schon 10 Jahre oder so ...


    Ich wünschte mir die angedachte Netzwerk-Funktionalität wäre als erste Änderung in VDR 2.1.1 eingeflossen, da hätten viel mehr Nutzer etwas von gehabt, als die paar arabischen Rotor-Nutzer. Letzteres hätte man sich auch über ein schöne Schnittstelle elegant per Plugin lösen können ...


    Aber nochmal wie meinst Du IPTV 4-fach ein binden? Du definierst den Plugin-Start mit "-d 4", oder?


    In meinem Fall hängt der Server direkt an der Fritz Box also keine Switches

    Ja, dann hast Du vorr. wenig Probleme, weil die FB/SP IGMPv3 Snooping beherrschen, bis auf wenige Ausnahmen.


    Im VDR sind die Streams für mich aber bis heute kein vollwertiger Ersatz für DVB Empfang und ich habe es wie gesagt schon 7 Jahre. Geringes unverschlüsseltes Angebot, kein voller EPG etc., mit einem MR sieht das anders aus. Kann mir gar nicht vorstellen, das man 4 Aufnahmen gleichzeitig von den paar freien Streams macht ...


    Ich habe meinen VDSL50 nicht für Entertain, sondern weil es damals, vor Jahren, VDSL nur mit Entertain gab und werde einen Teufel tun, die schöne Bandbreite mit allzuviel IPTV Streams zu reduzieren ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().

  • ich habe festgestellt, dass das Bild schwarz ist, wenn man auf einem laufenden iptv-Kanal das mplayer-Plugin startet und danach wieder zum vdr zurückkehrt. Man muss dann den bereits laufenden Kanal erneut auswählen, damit das Bild wiederkommt. (yavdr 0.5 testing)


    Kann das noch jemand bestätigen?

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Kann das noch jemand bestätigen?

    Ja ich, ist nicht nur ein Problem beim mplayer, sondern immer wieder wenn man nur eine VDR Aufnahme guckt und nach dem Ende zum IP Sender zurückkehrt.


    Wahrscheinlich ein Fehler im Plugin, hatte rofa vor einigen Wochen das schon vermittelt. Der hatte aber vmtl. wegen der ganzen Anpassungen für 2.1.2 vmtl. noch keine Zeit gefunden ... ^^


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ja ich, ist nicht nur ein Problem beim mplayer, sondern immer wieder wenn man nur eine VDR Aufnahme guckt und nach dem Ende zum IP Sender zurückkehrt.


    Wahrscheinlich ein Fehler im Plugin, hatte rofa vor einigen Wochen das schon vermittelt. Der hatte aber vmtl. wegen der ganzen Anpassungen für 2.1.2 vmtl. noch keine Zeit gefunden ... ^^


    Regards
    fnu


    Ich habe dafür einen Bugfix, der bei mir funktioniert:



    Für die Bedingung if (channelP->GetChannelID() == channelIdM) muss zusätzlich noch ein needsDetachReceivers = true; eingefügt werden (Klammern nicht vergessen, da es nun zwei Argumente sind)


    Teste das doch mal, auch auf etwaige Nebenwirkungen :-)

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Teste das doch mal, auch auf etwaige Nebenwirkungen :-)

    Ja, mache ich, aber erst nächste Woche, sind grad dran endlich einzuziehen.


    Online bin ich seit gestern :thumbsup: Schon hart, wenn resümieren kann, das die Telekom, der einzige Dienstleister war, der seine zugesagten Termine eingehalten hat ...


    Konnte per vdr-plugin-live schon Entertain prüfen, tut, sogar HD, DSL16000+ (IP). Nicht schlecht sync't mit 17,2Mbit/s down & 2,6Mbit/s up, VDSL kann ich erst klären, wenn alles bei denen durchgebucht wurde, habe aber wieder eine Datenleitung, das Wichtigste ... ;D


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • der Bugfix war ein Flop. Ich hatte es mit einem Aufruf von vdr auf der Konsole mit minimalen Plugins getestet, da ging es. Sobald osdteletext geladen ist, geht es nicht mehr. Und ohne osdteletext geht es auch ohne meine Änderung.


    Trotzdem glaube ich, dass ich im Bereich des detachen des receivers auf der richtigen Spur bin.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Dr. Seltsam


    OK, danke für die Hinweis, d.h. es gibt einen Zusammenhang mit vdr-plugin-osdteletext?


    Regards
    fnu


    Gesendet von meinem HP Slate 7 Plus mit Tapatalk

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • so ist es.
    So ganz blicke ich da noch nicht durch. Soviel habe ich bereits herausgefunden:


    ohne laufendes osdteletext wird das iptv-device detached und CloseDvr() aufgerufen, sobald eine Wiedergabe gestartet wird:



    wenn man dann die Aufzeichnung beendet, wird beim iptv-device OpenDvr() durchlaufen:



    In ProvidesChannel() habe ich dabei folgende Werte geloggt:
    hasPriority=true
    Receiving()=false
    needsDetachReceivers=false


    Läuft hingegen osdteletext, sieht das ganze anders aus. Beim Starten der Wiedergabe einer Aufzeichnung wird das iptv-device nicht detached/geschlossen:



    Wird die Wiedergabe der Aufzeichnung gestoppt, kommt das Bild des zuletzt gesehenen iptv-Kanals nicht zurück.
    ProvidesChannel wird nicht aufgerufen (wohl weil vdr auch nicht SwitchChannel aufruft):



    Anscheinend ist es nötig, dass das iptv-device jeweils detached und neu attached wird, auch wenn man zum gleichen Kanal zurückkehrt. In pvrinput gab es die gleiche Notwendigkeit, dort konnte ich dies durch needsDetachReceivers = true lösen. Warum das bei iptv im Zusammenspiel mit osdteletext nicht funktioniert, verstehe ich nicht.


    Was mir noch auffällt ist, dass das iptv-plugin oft nicht richtig beendet wird, wenn ich den vdr mit STRG-c auf der Konsole stoppe. Meistens geht es, wenn ich das Strg-c wiederhole. Mitunter kommt aber auch ein segfault zustande:

    Code
    1. receiver on dev[8698]: segfault at 130 ip 00007fd8df91750e sp 00007fd8c8fe2d90 error 4 in libvdr-iptv.so.2.1.2[7fd8df8f7000+28000]

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Hallo,


    ich halte diesen Thread wg. der Skizze oben für gut zu meiner Frage passend und reaktiviere ihn deshalb mal.


    Ich teste gerade T-Entertain mit vdr und dem iptv-Plugin.


    Mit der channels.conf von fnu läuft das soweit sehr gut, danke dafür.
    Allerdings habe ich Probleme mit dem gleichzeitigen Aufnehmen und live gucken (Parameter des Plugins: -d 2, später evtl. mehr).
    Ich habe mich durch diverse Threads gewühlt und glaube, das mit dem "IGMPV3-Problem" soweit verstanden zu haben, es passt nur
    nicht zu meiner Realität :-)


    Verwendete Systeme
    Debian jessie mit vdr von e-tobi, d.h. vdr 2.2.0, iptv-plugin 2.2.1
    Linux 4.5.0 bzw. 4.6.0 (von debian-backports)
    Telekom 100 Mbit-Anschluss
    FritzBox 7490 mit FritzOS 6.60


    Jetzt das Phänomen:
    2 Rechner (gleiche Softwarestände (s.o. sowie VLC und passendes Browserplugin)).
    Ich teste im VLC mit der Senderliste von grinch.itg-em.de oder per Browserplugin mit den Links, die in der Fritzbox unter LiveTV angeboten werden sowie im vdr mit der genannten channels.conf.


    Sobald ich auf dem selben Rechner 2 iptv-Devices nutze oder 2 Vdrs auf den beiden Rechnern mit iptv nutze oder auf einem Rechner vdr mit iptv und auf dem anderen Vlc nutze, sieht es so aus als hätte ich das "IGMPV3-Problem": nach wenigen Sekunden bricht auf beiden Seiten das Bild weg.


    Aber:
    - Wenn ich auf beiden Rechnern Vlc verwende, geht es
    - Beide Rechner hängen ohne Switch direkt an der FritzBox


    Es wäre schön, wenn sich jemand darauf einen Reim machen könnte.


    Tschuess..
    Michael

  • Grundsätzlich sehe ich Dich auf der richtigen Spur, eine Fritz!Box kann per se IGPMv3 Snooping, Dein VLC Test zeigt das ja. Sind alle Ports der 7490 auf 1Gbit konfiguriert oder einer der benutzen auf Green-Mode, d.h. 100MBit/s?


    Wenige Sekunden, präziser wäre wünschenswert, sprechen eher gegen ein Problem mit der Umschaltung von Unicast auf Multicast, das sollte wenigstens 30sek lang funktionieren.


    Zeig mal Deine Einstellungen des IPTV Plugin und das syslog während der Vorfälle?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hallo,


    alle Ports auf 1GBit. Wenige Sekunden waren 2-3; das passt dann nicht zu den IGPMv3-Problemen.


    Als ich es heute nachstellen wollte zwecks syslog -> jetzt läuft alles ?!


    Es ist mir nicht bewusst, was geändert zu haben. Inzwischen habe ich auf -d 4 erhöht und kann z.B. 3x HD-Aufnahme und 1x HD live. Auch auf dem 2. Rechner parallel mit vdr und /oder vlc geht.


    Sorry for the noise - ich werde es im Auge behalten, da Probleme, die ohne Änderung verschwinden auch ohne Änderung wiederkommen..


    An was ich mich noch erinnere: als ich gestern auf einem IPTV-Kanal Infos mittels Femon-Plugin anzeigen wollte, waren auf der 2. und 3. Seite nur "---" zu sehen.
    Ich dachte, dass das dann halt nicht geht bei IPTV, heute funktioniert es aber problemlos. Evtl. ein Hinweis darauf, dass gestern irgendein grundlegendes Problem bestand.


    Tschuess..
    Michael

  • panik105


    Ein grundsätzliches Problem konnte es ja nicht sein, dafür läuft das bei vielen Nutzern mehr oder weniger problemlos und das schon recht lange.


    vdr-plugin-iptv muss ja mit internen Puffern arbeiten evtl. gab es da ein temporäres Problem bei Deiner Installation ...


    femon in Verbindung mit IPTV ist für mein Dafürhalten sinnfrei. Sollte es bei DVB oder SAT>IP Geräten nicht funktionieren reden wir drüber, aber nicht bei IPTV.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning