AMD E2-2000 und yaVDR

  • Hallo,


    Ich bin grade dabei einen neuen VDR zusammen zu stellen.
    Beim Stöbern bin ich auf ein Mainboard von Asus gestoßen. Das E2KM1I-DELUXE. http://www.asus.com/Motherboards/E2KM1IDELUXE/
    Viele Features, geringer Verbrauch. Aber nur mit AMD Radeon HD 7340 Grafik. Ich weiß das yaVDR mit Nvidia Karten besser dran ist.


    Aber wäre es möglich eine AMD GPU zu nutzen. XVBA müsste ja per XBMC als Frontend klappen. Wobei ich da wohl nicht die Version aus den yaVDR ppa nehmen kann.
    Softhddevice wird dann wohl keine GPU nutzen können.


    Hier gibt es eine sehr informative Zusammenfassung zu dem Thema: http://forum.xbmc.org/showthread.php?tid=116996


    Ich denke das ganze wird ein ziemliches gebastel werden, bin mir nicht sicher ob ich lieber die Finger von dem Board lassen soll. Oder hat wer einen anderen Tipp für eine energieeffiziente Mainboard/CPU/GPU Kombi?


    Chris

  • Zu deiner Frage, ob das Board mit yavdr/XMBC geht, kann ich zwar nichts sagen. Aber kaufen würde ich das Teil nicht, denn AMD bringt gerade eine neue Generation von APU raus (Heise news). Und die ist leistungsfähiger und sparsamer. Und ich vermute, dass die Linux Unterstützung für diese GPUs wegen der Zielhardware wie Tablets und kleine Notebooks eher besser sein wird als für die Vorgängerserie. Fragt sich nur wann....


    Grüße Kurt

    [font='Verdana, sans-serif'][size=8]vdr hd: Core i3 2100T, 2GB, Intel DH67BL, Tevii S480, Sandisk G25 SSD, 2TB HDD, Intel CIR, Harmony 300, MSI G210, yavdr 0.5

  • Dieses Board hatte ich mir auch schon angeschaut, hat aber leider nur 2 SATA Ports, was schlichtweg zu wenig ist.
    SSD +HDD +HDD +Optisches LW
    Ich brauche also mindestens 4 Ports. Der PCIe Steckplatz ist für die TV Karte verbucht.

  • naja wenn das board nen portmultiplier unterstützt wäre der auch noch ne Option


    die sata exclusiv / den rest an den PM.

  • Man kann sogar danach suchen: Erfahrungen mit MSI C847MS-E33 und GT610

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Der Celeron müsste da ja locker stemmen, oder?


    Der Celeron 847 ist eine waschechte SandyBridge CPU mit 1MB mehr 3rd-Level Cache als mein Celeron G440 (1x 1,6GHz) hat und einen zweiten Kern. Denoch hat er das gleiche Rechenwerk wie alle SandyBridge CPUs bis hoch zu Core i7, eben "nur" zwei davon mit "nur" 1,1GHz getaktet.


    Mein G440 bügelt alles was sich Atom nennt und erledigt vieles auch schneller als meinen Athlon II X2 260u (2x 1,8GHz, 25W), ich scheue mich nicht damit auch etwas größeres zu compilieren. Klar haben die größeren Brüder mit mehr Kernen mehr Leistung, wäre schlimm wenn's anders wäre. Frag mich aber warum Intel nicht die Desktop Atoms über Board wirft und niedrig taktende Sandy-/IvyBridge CPUs stattdessen anbietet ... :rolleyes:


    Kurzum der G440 reicht völlig für HD-VDR Betrieb, eher Leistungsüberschuss , da wird es der 847 IMHO auch tun. Gut das MSI Board aus o.a. Thread scheint ein paar Punkte zum Beachten zu haben, aber irgendwie haben alle MoBos ihre Eigenheiten ...


    Mit den 2 Kernen wird vmtl. auch XBMC gut drauf laufen.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning