Offiziell VDPAU mit AMD Grafikkarten

  • Also habs noch mit ner onboard 4200 auf nem alten m3a785D-M getestet.gleiche grafikfehler im log steht

    Ich würde sagen die ist zualt.

    sie gehört nicht zu den unterstützen Karten, da hatten wir weiter oben schon drüber diskutiert, RV710-bis-SI


    Hier noch eine Ergänzung, weil es nie ausgesprochen wurde, die IGPs haben als Grafik Chipsatz RS780 & RS880, unterstützt sind aber "nur" RV710-to-RadeonSI, die Aussage ab "Radeon HD 4000" ist hier also wenig differenziert, sie müsste exakter lauten, ab "Radeon HD 4350 (RV710)". Aber ...

    händisch hier runterladen und nach "/lib/firmware/radeon" kopieren, diese sollten IMHO ausreichen:


    In diesem Blog-Eintrag wird meine Annahme nochmals untermauert. Es scheint also 5 Klassen UVD (Firmware) zu geben, derer 4 mit jeweils den gleichen FW Dateien unterstützt sind, RV710+ (Radeon HD 4YZ0), CYPRESS (Evergreen cards), SUMO (Northern Islands, Zacate/Llano APUs), TAHITI (Southern Islands, Trinity APUs).


    Cypress sagt mir aber gar nix und die 5. UVD Klasse wäre RV770/790, diese ist nicht unterstützt, könnte/würde dann aber o.a. RS780 & RS880 IGPs beinhalten.


    Regards
    fnu


    PS.: Falls jemand 50Hz benötigt, eine Beispiel "xorg.conf", aber nicht jeder Desktop Monitor kann das ...

    Files

    HowTo: APT pinning

    Edited 5 times, last by fnu ().

  • De-Interlacing augenscheinlich direkt aktiv, habe natürlich leichtes Ruckeln mit dem 50Hz Material auf der 60Hz Desktopusgabe ...

    Ich kann es kaum glauben, weil


    a) Der AMD König etwas anderes sagt.
    b) vdpauinfo es nicht zeigt.
    c) Es bei mir nicht de-interlaced.


    Allerdings ist es vielleicht abhängig vom Zuspielmaterial, wenn interlaced gut aussieht?
    Vielleicht wenn das versendete Original in 24p/25p vorliegt und die beiden Halbbilder gleich sind und sich perfekt zu einem zusammenfügen lassen?

    Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)

  • Ich kann es kaum glauben, weil


    Ja, da hast Du recht, hatte ja auch geschrieben, scheint, siehe Screenshots. Inzwischen bin ich auch anderer Meinung und frage mich was ich tun muss um das einzuschalten.


    Jedenfalls habe ich jetzt flüssig h264 Video und Ton am Raring Desktop, mit o.a. 50Hz "xorg.conf" und folgendem Aufruf:


    Code
    #/> mplayer -cache 4096 -vo vdpau -vc ffh264vdpau,ffmpeg12vdpau -ao alsa -fs http://vdr2:3000/TS/9


    Bei 720p ist der Ton einigermaßen synchron, bei ServusTV HD (1080i) gar nicht, wie auch kein Deinterlacing. 576i bekomme ich auch noch nix sehen schwarzes Bild, aber immerhin Ton, obwohl:


    Code
    VO: [vdpau] 720x576 => 1024x576 MPEG2 VDPAU acceleration  [fs]


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    Edited once, last by fnu ().

  • Code
    mplayer -cache 4096 -vo vdpau:deint=2 -vc ffh264vdpau,ffmpeg12vdpau -ao alsa -fs -framedrop http://tvserver:3000/TS/


    oder mit D Deinterlacer ein/aus schalten.


    Schlechte Nachricht ist, daß mplayer 1080i abspielt, also scheint da ein Problem in softhddevice zusein.
    Hin und wieder scheint bei mplayer das A-V Sync aus dem Takt zukommen.


    Bei mir geht mpeg1/2.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • johns


    Ah, danke, hab mich immer an "-vf" probiert. Bzgl. Ton-Synchronität, hilft mir "-autosync 1", dauert kurz, aber dann passt Bild & Ton einigermaßen:


    Code
    mplayer -cache 4096 -vo vdpau:deint=2 -vc ffh264vdpau,ffmpeg12vdpau -ao alsa -autosync 1 -fs http://vdr:3000/TS/9


    für 1080i, "-framedrop" hört sich für mich nicht gesund an ... ;)


    [EDIT] Aber vdpau:deint=2 (Bob) arbeitet hier zumindest nicht, wie auch die colorspace Variablen keinen Unterschied machen ... [/EDIT]


    Code
    mplayer -cache 4096 -vo vdpau -vc ffh264vdpau,ffmpeg12vdpau -ao alsa -autosync 1 -fs http://vdr:3000/TS/1


    für 720p ...


    Jemand Ideen zu 576i (MPEG2)?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    Edited 2 times, last by fnu ().

  • Zu mpeg2 ist noch ein Patch auf der Mailinglist wo noch nicht eingeflossen zu seien scheint.
    Link


    Ob das allerdings was bringt weiß ich nicht

  • Ob das allerdings was bringt weiß ich nicht


    Tja, ich auch nicht weil ich gar nicht weiß ob das nicht evtl. der mplayer von Ubuntu ist. Es gibt derer zwei habe ich jetzt festgestellt, aus alter Gewohnheit hatte ich eben "mplayer" installiert und vorhin gesehen es gibt ein "mplayer2", aber auch da habe ich kein Bild bei 576i, obwohl ich den Eindruck habe, er würde versuchen die Video-Engine anzusprechen, eine paar Klötze sieht man kurz.


    Der "mplayer2" ist tatsächlich besser, CPU Last scheint geringer, Bild und Ton sind aus dem Stand sychron, es schert ihn nicht ob "vdpau:deint=2" bei 720p gesetzt ist und hier sieht man wo die colormatrix Änderungen bei der xine-lib herkommen. Da mir die cmdline Parameter zu lästig sind, nutze ich grad diese "~/.mplayer/config":


    Code
    joystick=0lirc=0cache=4096vo=vdpau:deint=2colormatrix=autocolormatrix-input-range=autocolormatrix-output-range=autovc=ffh264vdpau,ffmpeg12vdpauao=alsaautosync=1fs=yes


    Bevor ich mich mit dem 576i Thema befasse wollte ich erstmal rausfinden ob und wie das Thema Deinterlacing funktioniert, "deint=2" bewirkt hier gar nix. Funktioniert "bob" generell überhaupt schon mit den Änderungen?


    Wenn nein, würde ich bis auf weiteres auch einen Software-Interlacer nehmen, aber das scheint bei "-vo vdpau:deint" nicht vorgesehen?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    Edited once, last by fnu ().

  • Also wie gesagt bei mir gehen die SDTV (AMD C60) Sender.
    Edit: mplayer 1.1-r1, ffmpeg 1.0.6, libdrm GIT, mesa 9.2_pre20130427, linux aus drm-next GIT.
    Also scheint es mehr ein Firmware bzw. Hardwareproblem zusein.


    Also bei mit geht der Deinterlacer nicht, sowohl mit SoftHdDevice
    als auch mit mplayer sehe ich mit und ohne Deinterlacer keinen
    Unterschied.


    Einzig bei 720p gibt es mit Deinterlacer mehr Framedrops.


    Ich vermute die haben nie einen Deinterlacer getestet.


    Wer reportet die Fehler?


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Hmm, hab's grad mal mit xine-ui probiert, fängt stark an, hört ebenso stark auf:


    Code
    ...vo_vdpau: Use lock display synchronization for some vdpau callsvo_vdpau: vdpau API version : 1vo_vdpau: vdpau implementation description : G3DVL VDPAU Driver Shared Library version 1.0vo_vdpau: maximum video surface size for chroma type 4:2:2 is 8192x8192vo_vdpau: maximum video surface size for chroma type 4:2:0 is 8192x8192vo_vdpau: VideoSurface doesn't support yuy2, sorry.main: Videotreiber <vdpau> konnte nicht geladen werden...


    Finden tue ich dazu nicht viel, Ideen?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Genau diese Probleme habe ich auch und irgendwie steige ich da nicht durch. Kann das was damit zu tun haben:


    http://tista-blog.blogspot.de/…landed-on-our-radeon.html


    Oder


    http://wiki.gentoo.org/wiki/VDPAU


    Muß hier evtl. noch was angepasst werden?

    NFS+DVB_Server: Ubuntu 12.04 Server LTS // Intel dn2800mt mit 1xWD Red (2TB), 1xWD Green (2TB), 5xSundtek SkyTV DVB-S/S2
    VDR: Gen2VDRV4 (VDR-2.1.6) // Asus C8HM70-I/HDMI , 64GB Sandisk SSD (System), 4GB Ram (Dualchannel), Zotac GT630, 4TB über NFS (Video0+Mediadaten), 5xSundtek SkyTV DVB-S/S2 über Lan, PS3 FB // softhddevice_GIT, NV-Treiber_340.58, FFMPEG_1.2.6, Kernel_3.16.5, Alsa_1.0.28 // KODI_15.0_ALPHA
    CLIENT: (Debian) Banana Pi (VDR-2.1.7) // streamdevclient // softhddevice // PS3 FB
    TEST: Grundig GSS 400 mit Vtunerc // Satip-Plugin // TVheadend


    Je mehr man gelernt hat, desto mehr weiß man, wie wenig man weiß.


  • Finden tue ich dazu nicht viel, Ideen?


    Naja die können halt kein AMD Vdpau, die brauchen ein Feature, was der Treiber nicht hat.


    Und versuch mal zwick_der_agent schrieb: vc=ffh264vdpau,ffmpeg12vdpau,
    Wichtig mit dem "," am Ende.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Zu mpeg2 ist noch ein Patch auf der Mailinglist wo noch nicht eingeflossen zu seien scheint.
    Link


    Ob das allerdings was bringt weiß ich nicht


    Hi


    Der oben genannte Patch plus noch 3 Änderungen sind ins mesa Paket eingeflossen. Hier der Changelog.

  • Naja die können halt kein AMD Vdpau, die brauchen ein Feature, was der Treiber nicht hat.


    Hmm, der mplayer macht ja da auch kein Unterschied, der nimmt was VDPAU-mäßig da ist, oder verstehe ich das falsch? "vdpauinfo" ist ja auch das gleiche Tool wie für/bei Nvidia ...


    Und wenn, dann müßte man wohl eher was an der xine-lib anpassen, denke ich. Das mit dem "," probiere ich wohl, brings aber noch nicht zusammen, warum.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Das mit dem "," probiere ich wohl, brings aber noch nicht zusammen, warum.


    Das erlaubt dem mplayer ein Fallback auf andere Codecs, wenn er ffh264vdpau und ffmpeg12vdpau nicht nutzen kann:

    Quote

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Das erlaubt dem mplayer ein Fallback auf andere Codecs, wenn er ffh264vdpau und ffmpeg12vdpau nicht nutzen kann:


    Ja, Herr Lehrer, :rolleyes: , das weiß ich, aber warum sollte ich wollen das er einen anderen Codec nimmt?


    Dann bräuchte ich nicht mit AMD@VDPAU rummachen ... er meckert hier ja bei mpeg12 nicht, kein Fehler, der Stream wird korrekt erkannt und dem Codec "zugewiesen", kommt nur kein Bild, aber Ton ...

    HowTo: APT pinning

  • @all


    Nach dem ich ja früher einige Jahre einen VDR mit "vdr-plugin-softdevice" betrieben hatte und einer Radeon 9xxx, habe ich mir doch mal den Input von "Dr. seahawk1986", ;D , zu Herzen genommen und mal geschaut welche Nicht-VDPAU Codec funktionieren könnte, war auch schnell gefunden "-vc ffmpeg2". Also eben das eingeschaltet was "vdr-plugin-softdevice" früher gemacht hat:


    Code
    mplayer -vf lavcdeint -vo xv -vc ffmpeg2 http://vdr2:3000/TS/14


    et voilá, SD rennt im Fenster und Fullscreen, bei 8-10% Last auf die beiden Kerne des G540, der die unterste Taktstufe 1,6GHz nie verläßt. Gutes Bild, wie früher mit dem Plugin, aber nicht ganz so fein gezeichnet wie bei VDPAU (temporal+).


    Dann etwas mutiger und eben komplett umgestellt, "~/.mplayer/config":


    Code
    joystick=0lirc=0cache=4096vf=lavcdeintvo=xvcolormatrix=autocolormatrix-input-range=autocolormatrix-output-range=autovc=ffmpeg2,ffh264,ao=alsaautosync=1fs=yes


    Bin sehr beeindruckt, alle Formate laufen, h264 (720p,1080i) bei 35-40% Kern-Last auf 1,6GHz, aber 1080i eben nun Deinterlace'd. 720p ist sehr schön skaliert auf FullHD, 1080i sieht super aus, aber die paar letzten paar Prozent der Nvidia VDPAU Bildaufbereitung fehlen ...


    Das Fazit, es könnte fast ohne das ganze VDPAU ge'patch'e mit Stock Ubuntu Raring u.a. Distros laufen, sofern man keine super langsame CPU und eine Radeon Karte, die vom Radeon Xorg Treiber erkannt wird, hat, also vmtl. auch die IGPs RS780/RS880 (aka HD 4200).


    Evtl. probiert ihr es mal so, würde mich mal interessieren wie das bei Euch kommt, weil es funktioniert schlicht, wenn auch die CPU mehr als sonst der Arbeit übernimmt, so what ... :)


    Zu Erinnerung die Testmaschine hier: Intel DH77EB, Celeron G540, 2x2GB DDR3-1333, Radeon HD 4650 ...


    Regards
    fnu


    PS.: Wer möchte kann noch einen Denoiser dazu schalten "-vf=lavcdeint,hqdn3d", aber der erhöht die CPU Last siginifikant, eben was Nvidia VDPAU von Haus aus so machen kann ...

    HowTo: APT pinning

    Edited 9 times, last by fnu ().

  • So, und dann lege ich noch einen drauf und sage, macht das o.a. mal mit SandyBridge Grafik und staunt ... :arme


    Ist zwar OT, aber dann doch nicht wieder ganz. Für die Intel-Grafik scheint sich "-vo gl_nosw" besser zu eignen als "xv", während es bei der Radeon genau andersum ist, die haben schon früher gut mit "Xv" gearbeitet. Die "HD 4650" kostet mich hier grob 20-25W, da ist jede meiner Nvidia Grakas sparsamer, aber nun läuft die SandyBridge Grafik meines Celeron G540 flüssig mit 1080i De-Interlaced und sehr gutem Bild. Klar nicht so gut wie temporal+ bei Nvidia, aber das hätten wir auch nicht mit VA-API oder AMD@VDPAU ... das wir das nicht früher einfach mal probiert haben ... :rolleyes:


    Regards
    fnu


    PS.: Anhang eine Beispiel xorg.conf für Intel 50Hz Ausgabe ...

    Files

    HowTo: APT pinning

    Edited 3 times, last by fnu ().

  • aber nun läuft die SandyBridge Grafik meines Celeron G540 flüssig mit 1080i Interlaced und sehr gutem Bild.

    Klasse Sache! Wenn das mit ner IvyBridge auch ginge, dann müsste ich meine G1610T doch nicht nur als VDR-Server-CPU (headless) missbrauchen... :applaus


    EDIT: Wie stehts in dem Fall um die CPU-Auslastung?

  • aber nun läuft die SandyBridge Grafik meines Celeron G540 flüssig mit 1080i Interlaced und sehr gutem Bild


    Interessant (ich wollte gerade fragen, ob bei Softwaredecoding und -Deinterlacing nicht fast jede Grafikkarte mit guten xorg-Treibern in Frage kommt), ich dachte immer die Intel HD IGPs hätten noch Probleme mit Tearing. Klappt das Deinterlacing mit "-vo gl_nosw" eigentlich noch?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!