Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 27. Februar 2010, 00:17

Intel D945GSEJT mit Broadcom Crystal HD ( BCM70012) als stromsparender HD-Client?

Hallo,

leider bin ich in den anderen Threads nicht weitergekommen.

Also zur Ausgangssituation:
Ich habe einen 2.4.7er VDR mit 1 FF und 2 Budget-Karten (DVB-C). Dort läuft u.a. auch Streamdev-Server. In einem anderen Zimmer ist eine S100 mit zendeb, die via Scart an einen 32"-LCD-TV angeschlossen ist. Der hat u.a. einen HDMI-Eingang, ist aber "nur" HDready.

Nun käme mir natürlich eine Lösung sehr gelegen mit der ich einen stromsparenden Streaming-Rechner, der HDTV kann mittels HDMI statt der S100 an den LCD-TV anschließe. Wo wir dann bei dem hiesigen Board wären...

Darum meine Fragen:
1.) Der 2.4.7er VDR selbst kann ja kein HDTV ... HD-Sender wurden aber beim Suchlauf gefunden. Kann der über die Budget-Karten die HD-Sender dann auf einen HD-fähigen Client (also mit dem hier genannten Board) streamen?

2.) Das Board hat ja intern 2 serielle Anschlüsse. Hat das jemand mit nem Atric-Einschalter in Betrieb? Funktioniert das?

3.) Was für eine Gehäuse verwendet Ihr? Möglichst klein, wo man noch ne 2,5"-Platte und den Einschalter unterbringen kann.

4.) Als Netzteil braucht man - wenn ichs richtig gelesen habe - ein 12V. Sollte man da eins mit 2,5A (30 Watt) oder eher in Richtung 5A (60 Watt) nehmen? Was ist da am Board für ein Stecker dran oder wird benötigt?

5.) Wenn man das Board nicht als Streaming-Client verwenden wöllte, sondern als vollwertiger VDR ... da ließen sich ja über eine Riser-Karte 2 TV-Karten verbauen. Funktioniert mit dem Board NVRAM- oder ACPI-Wakeup? Lässt sich über den internen parallel-Port ein glcd betreiben?

6.) Wegen HD wurde auf den Broadcom Crytal HD Thread verwiesen. Funktioniert diese Lösung denn stabil? Da ist einerseits von dem Broadcom Crystal HD BCM970012 die Rede, andererseits wurde geschrieben, dass der BCM970015 interessanter zu sein scheint. Was habt Ihr im Einsatz? Wo liegt der Unterschied zwischen dem 12er und dem 15er?

7.) Wenn ich es richtig mitgeschnitten habe, bräuchte ich dann bei dem Board noch einen (aus Kostengründen passiven) DVI->HDMI-Adapter? Sorry für die vielleicht blöde Frage, aber wie kommt dann da der Ton rein?

8.) Ein Atom D510 wäre zwar die leistungsfähigere Alternative (bei etwa gleichem Stromverbrauch), allerdings hat da das Intel-Board keinen DVI-Ausgang?

Das wars erst mal für den Anfang...vielen Dank schon mal für Eure Unterstützung!

Beiträge: 638

Wohnort: Bremen

Beruf: Computer und Netzwerkdoktor

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. Februar 2010, 04:55

Ich beantworte dir mal ein paar Dinge die ich aus dem Stehgreif hinkriege.

Zitat

1.) Der 2.4.7er VDR selbst kann ja kein HDTV ... HD-Sender wurden aber beim Suchlauf gefunden. Kann der über die Budget-Karten die HD-Sender dann auf einen HD-fähigen Client (also mit dem hier genannten Board) streamen?


No way.

Zitat

2.) Das Board hat ja intern 2 serielle Anschlüsse. Hat das jemand mit nem Atric-Einschalter in Betrieb? Funktioniert das?


99,7% ja

Zitat

6.) Wegen HD wurde auf den Broadcom Crytal HD Thread verwiesen. Funktioniert diese Lösung denn stabil? Da ist einerseits von dem Broadcom Crystal HD BCM970012 die Rede, andererseits wurde geschrieben, dass der BCM970015 interessanter zu sein scheint. Was habt Ihr im Einsatz? Wo liegt der Unterschied zwischen dem 12er und dem 15er?


Den 15er bekommt man noch nicht, er beherrscht aber mehr Spielarten von z.b h264 und einige neue Codecs. Wenn man nicht nur normalen Fernsehkontent sondern auch noch Filme in arbiträren Formaten abspielen will sollte er wenn verfügbar hier im Vorteil sein.

Zitat

3.) Was für eine Gehäuse verwendet Ihr? Möglichst klein, wo man noch ne 2,5"-Platte und den Einschalter unterbringen kann.


Da gibts tonnenweise Zeug, ich mag die kleinen Chenbros, aber da ist wirklich einiges möglich.
- HTPC mit zerbasteltem Yavdr 0.6 , Origen ae X15e, MCE Remote, Asus P5N7A-VM, 1x Digibit R1, Kodi und vdr an Pana 46PZ85E
- Diverse HTPCs im Umfeld bei Familie und Freundenm die sich vor mir fürchten, mit allen möglichen gruseligen Konfigurationen.
Auch gern Debian, aber wehe jemand kommt mir mit Suse.

3

Samstag, 27. Februar 2010, 10:53

Hi,

dieses Thema beschäftigt mich auch...ich hoffe, nächste Woche mehr Infos zu haben, was denn der neue ION-Chip so kann. Also der ION2, der doch nur ION heißen soll. Ich hoffe da auf mehr Shader, damit der beste Interlacer funktioniert. Außerdem wünsche ich mir den HQ-Scaler. Ein Chipsatz ist der neue ION keinesfalls mehr sondern ein zusätzlicher Grafikchip. Der wird aber wohl fest auf Mainboards integriert, was Platz spart (im Gegensatz zu einer gesteckten Grafikkarte).

Andererseits soll der MCP89-Chipsatz kommen. Der ist für Intel Core, Pentium Dual Core und Celeron. Offiziell ist das noch nicht, aber ich hoffe da auch auf nächste Woche. Die genannten CPUs können durchausd sparsam sein, das wurde oft gezeigt. Und die neueren Celeron basierend auf der Core-Architektur sind echt brauchbar. Insgesamt erhoffe ich mir auch hier HQ-Scaler und beste Deinterlacer-Optionen.

Viele Grüße
HTPC-Fan

4

Dienstag, 2. März 2010, 21:22

also zum thema crystalhd kann ich nur sagen: top

habe eine in meiner appltv box im einsatz mit xbmc. sowohl atv os drauf und auch linux. hd filme ueber streamdev anschaun ist überhaupt kein problem. rennt perfekt. vorallem mit dem pvr-testing2 branch ist das ein traum. der 12er chip kann eigentlich alles was man braucht.

da du vermutlich keine atv box hast, ist es im moment ziemlich unwichtig wie gut/schlecht die atv treiber/software funktionieren. ich kann die crystalhd nur empfehlen, so eine billige (15 euro) hd loesung bekommt man nirgends. vorallem in kombination mit einem atom prozessor ein super kombination. stromsparend.

lg
-shx

5

Dienstag, 2. März 2010, 21:35

Danke für die Info. Wie sieht es denn mit De-Interlacing aus? Etliche Sender sind ja in 1080i

6

Dienstag, 2. März 2010, 22:05

Ich habe oben genannte kombination mit einem IR-Einschalter im Einsatz.

Mit dem xine decoder plugin funkionierten die 720p und 1080i Sender ganz brauchbar. Das Deinterlacing wird im xine decoder plugin gemacht. Es ist kein echtes Deinterlacing. In diesem Fall wird das Halb hohe Bild durch die Grafik Hardware scaliert. Jedes zusätzliche "memcpy" oder aufbereiten des Bildes zu einem echten interlaced Material geht über die Leistungsfähigkeit der Hardware hinaus.

XBMC funktioniert mit 720p24 und 1080p24 auch ganz brauchbar. Bei 720p50 oder 1080i ist dann aber sendepause. Das liegt and der unterschiedlichen implementierung beim Decoder und Bild handling.

Beim einsatz mit dem xine decoder plugin sind noch zwei dinge anzumerken.

1.) Es funktioniert nur mit dem xine vdr plugin. Nicht mit dem xineliboutput plugin.

2.) Die Menüs reagieren auf HD Sendern etwas träge.

lg

Ebsi
HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

7

Mittwoch, 3. März 2010, 08:04

@ shx

Wo gibt's das Teil für 15 EUR?

Danke und Grüsse
awag
VDR-Server freeVDR 2.0c, Point of View ION 330, Intel Atom Dual Core 1.6 GHz, 2 GB SO-DIMM RAM 800MHz, 500GB 2"5 SATA-Festplatte, DVD-Brenner 5"25, TBS6920 DVB-S2 Karte mit PCIe, APEX MI-008

VDR-Client freeVDR 2.0c, Zotac ION 230, Intel Atom 1.6 GHz, 2 GB RAM, 160 GB 2"5 SATA, JCP MI 102

8

Mittwoch, 3. März 2010, 15:44

Zitat

Originally posted by awag
@ shx

Wo gibt's das Teil für 15 EUR?

Danke und Grüsse
awag


ebay. ich hab meines bei dreambestbuy gekauft. am selben tag auch ein freund von mir. er bekam seines nach ca 10 tagen, ch bekam meines halt erst nach 3 wochen.. zoll :)

war ein angebot um 19 dollar oder so.

-shx

9

Mittwoch, 3. März 2010, 16:29

Danke! Scheint wohl bei dem von Dir genannten Händler gerade nicht verfügbar zu sein.

Grüsse
awag
VDR-Server freeVDR 2.0c, Point of View ION 330, Intel Atom Dual Core 1.6 GHz, 2 GB SO-DIMM RAM 800MHz, 500GB 2"5 SATA-Festplatte, DVD-Brenner 5"25, TBS6920 DVB-S2 Karte mit PCIe, APEX MI-008

VDR-Client freeVDR 2.0c, Zotac ION 230, Intel Atom 1.6 GHz, 2 GB RAM, 160 GB 2"5 SATA, JCP MI 102

10

Mittwoch, 3. März 2010, 17:39

schaut im moment überhauipt mager aus mit broadcom bcm70012 bei ebay. kein einziger haendler aus hongkoong dabei..

11

Mittwoch, 10. März 2010, 11:59

Hallo,

wie kann bei dem Board das Signal an den Fernseher weitergegeben werden?

VGA2Scart-Kabel wurde in dem anderen Thread genannt. Der Ton kommt dabei aus dem externen Klinkenstecker des Boards. Gibt’s eine Möglichkeit den vorhandenen DVI-Anschluss zu nutzen und da (mittels Adapter?) an einen HDMI-Eingang beim Fernseher anzuschließen? Wie bekommt der Fernseher über die Variante dann den Ton?

Welche Distri nutzt Ihr bei der Ihr die HD-Lösung über die Broadcom-Karte verwendet?

12

Mittwoch, 10. März 2010, 12:43

Zitat

Original von shx
schaut im moment überhauipt mager aus mit broadcom bcm70012 bei ebay. kein einziger haendler aus hongkoong dabei..


Hi,

DAS war das, was ich gefunden habe aber 27,xx Euros.

Grüße

Meine Systeme



SYSTEM 1 (SERVER 24/7) GEN2VDR 4-9, ZOTAC NM10-DTX WiFi, System auf 60GB SSD ,2TB HD, 2 x Cine S2 V4.5

SYSTEM 2 Gen2VDR 4.09, POV-ION 330 Board, Cine S2 V5.5, 60GB 2,5" SATA, Silverstone MLC-02, IMON LCD mit FB

SYSTEM 3 yavdr5 ZOTAC IONITX-T-E, Cine S2 V5, 60GB 2,5" SATA SSD, OPrigin M10, IMON VFD mit FB

( derzeit ausser Betrieb )1 x READYNAS 4x1TB als RAID5

( derzeit noch nicht in Produktivbetrieb )Server NL54 mit 4x3TB fp und 1x2tb MIT yavdr51x Cine 6.5 mit 2. Tunerboard

:portal1

sparkie

Erleuchteter

Beiträge: 3 046

Wohnort: a child of the universe

Beruf: duct tape programmer

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 10. März 2010, 13:17

Zitat

Originally posted by Boss666
Gibt’s eine Möglichkeit den vorhandenen DVI-Anschluss zu nutzen und da (mittels Adapter?) an einen HDMI-Eingang beim Fernseher anzuschließen?

wie ueblich, siehe hier:
[ANOUNCMENT] Broadcom Crystal HD ( BCM70012) GPL Drivers

Zitat

Wie bekommt der Fernseher über die Variante dann den Ton?

z.B. ueber den SPDIF Header.

ich sehe im Zusammenhang mit dem Broadcom aber noch Probleme mit dem Deinterlacing. Wer deinterlaced hier eigentlich?

FRC gibt's hierfuer ja noch nicht, d.h. es muesste auf dem PC deinterlaced werden. Wozu jedoch die Rechenleistung fehlt.

[EDIT]
ah ich sehe die ANtwort steht ja bereits oben. Naja, die dabei erzielbare Qualitaet reicht mir aber nicht ganz...
[/EDIT]

- sparkie

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sparkie« (10. März 2010, 13:52)


14

Mittwoch, 10. März 2010, 13:48

[OT]Wenn ich FRC richtig deute, dann weist diese "Funktion" den Fernseher an, selbst zu deinterlacen.... Kann es sein, das die eHD diese FRC nicht mitsendet und ich daher die vielen Probleme mit der eHD hatte?[/OT]
VDR4Arch --> Lian-Li PC-C37B | ASRock Q1900M | 4GB RAM | SanDisk SDSSDP064G | Samsung HD155UI | Digital Devices Cine S2 V6 | ZOTAC GT630 (Rev. 2) Zone Edition

15

Mittwoch, 10. März 2010, 13:48

Zitat

Original von sparkie

Zitat

Wie bekommt der Fernseher über die Variante dann den Ton?

z.B. ueber den SPDIF Header.
Okay, danke ... soweit mit dem Adapter DVI-D => HDMI klar. Sorry, kenne mich mit HDMI nicht so gut aus ... DVI-D ist dann doch nur das Bild? (Digitaler) Ton kommt vom SPDIF-Anschluss auf dem Board. Bis dahin auch nachvollziehbar. Wie gehts dann weiter? Vom SPDIF-Header zum Adapter? Wie kommt das SPDIF-Tonsignal nachher in HDMI rein?

sparkie

Erleuchteter

Beiträge: 3 046

Wohnort: a child of the universe

Beruf: duct tape programmer

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 10. März 2010, 14:14

Zitat

Originally posted by Copperhead
[OT]Wenn ich FRC richtig deute, dann weist diese "Funktion" den Fernseher an, selbst zu deinterlacen.... Kann es sein, das die eHD diese FRC nicht mitsendet und ich daher die vielen Probleme mit der eHD hatte?[/OT]


also FRC ermoeglicht nur die Synchronisation zwischen Stream und Videoausgabe. Und ermoeglicht somit speziell fuer die XV-Extension (also X11) dass Deinterlacing auf den TV verlagert werden kann. Hat also mit der eHD nichts zu tun.

Zitat

Originally posted by Boss666
DVI-D ist dann doch nur das Bild? (Digitaler) Ton kommt vom SPDIF-Anschluss auf dem Board.

richtig.

Zitat

Vom SPDIF-Header zum Adapter? Wie kommt das SPDIF-Tonsignal nachher in HDMI rein?

es gibt wohl schon irgendwelche (teure) Adapter die das ermoeglichen. Aber sinnvoll ist hier IMHO nur, das SPDIF Signal wie es ist weiterzuverwenden. Also
ueber einen separaten Verstaerker oder evtl. SPDIF TV Eingang zu nutzen (sofern er das ueberhaupt zulaesst).

17

Mittwoch, 10. März 2010, 15:46

Zitat

Original von sparkie

Zitat

Vom SPDIF-Header zum Adapter? Wie kommt das SPDIF-Tonsignal nachher in HDMI rein?

es gibt wohl schon irgendwelche (teure) Adapter die das ermoeglichen. Aber sinnvoll ist hier IMHO nur, das SPDIF Signal wie es ist weiterzuverwenden. Also
ueber einen separaten Verstaerker oder evtl. SPDIF TV Eingang zu nutzen (sofern er das ueberhaupt zulaesst).
Käse ... hätte ich jetzt beinahe gesagt. SPDIF-Eingang hat mein TV nicht. Da Verwendung im Schlafzimmer beabsichtigt ist, ist auch keine Soundausgabe über einen AV-Receiver vorgesehen. Sound sollte normal über den TV kommen.

Da so ein teurer Adapter für mich nicht in Frage kommt, bleibt also
1.) VGA2Scart (mit vermutlich schlechterem Bild als bei HDMI-Lösung?)
2.) Bild mittels DVI-D => HDMI-Adapter, Ton von Klinkenausgang des Boards auf Cinch ... in der Hoffnung, dass bei Nutzung eines HDMI-Eingangs am TV der vorhandene analoge Cinch-Toneingang des TV nicht geblockt wird, sondern genutzt werden kann. Ich kann mir aber nicht so recht vorstellen, dass diese Idee tatsächlich funktioniert...

sparkie

Erleuchteter

Beiträge: 3 046

Wohnort: a child of the universe

Beruf: duct tape programmer

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. März 2010, 15:54

Zitat

Originally posted by Boss666
Da so ein teurer Adapter für mich nicht in Frage kommt, bleibt also
1.) VGA2Scart (mit vermutlich schlechterem Bild als bei HDMI-Lösung?)


also SCART an LCDs oder Plasmas (falls es eins von beiden ist) kann ich aus meiner Erfahrung leider gar nicht empfehlen.

Zitat

2.) Bild mittels DVI-D => HDMI-Adapter, Ton von Klinkenausgang des Boards auf Cinch ... in der Hoffnung, dass bei Nutzung eines HDMI-Eingangs am TV der vorhandene analoge Cinch-Toneingang des TV nicht geblockt wird, sondern genutzt werden kann. Ich kann mir aber nicht so recht vorstellen, dass diese Idee tatsächlich funktioniert...


da hilft nur probieren:) Aber das Deinterlacing duerfte hier ohnehin ein Qualitaetsproblem werden.

19

Mittwoch, 10. März 2010, 16:24

Zitat

Original von sparkie
da hilft nur probieren:) Aber das Deinterlacing duerfte hier ohnehin ein Qualitaetsproblem werden.
Also erst einmal richtig vermutet, es handelt sich um einen LCD-TV :) mit 32". Der hat aber nur "HD ready". Das ganze Thema HD ist für mich noch Neuland. Wie siehts denn mit der Rechenleistung aus, die benötigt wird? Da ich ja bei dem LCD-TV wegen nur "HD ready" eine niedrigere Auflösung fahren würde ... könnte da die Rechenleistung vom Atom für das Deinterlacing dann schon eher ausreichen? Sorry, dass ich da so unbedarft nachfrage...

btw: Welche Distri hast Du im Einsatz? Ich meine da Debian Squeeze irgendwo in dem anderen Thread gelesen zu haben?

edit: Ansonsten bin ich übrigens an dem LCD-TV schon an ein Bild über Scart gewohnt. Da ist ja noch eine S100 mit zendeb als Streaming-Client im Einsatz. Mit VGA2Scart dürfte dann aber bei dem Board die vorgesehene HD(ready)-Umsetzung als Streaming-Client nicht realisierbar sein :(.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Boss666« (10. März 2010, 16:31)


sparkie

Erleuchteter

Beiträge: 3 046

Wohnort: a child of the universe

Beruf: duct tape programmer

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 10. März 2010, 16:30

Zitat

Originally posted by Boss666
Da ich ja bei dem LCD-TV wegen nur "HD ready" eine niedrigere Auflösung fahren würde ... könnte da die Rechenleistung vom Atom für das Deinterlacing dann schon eher ausreichen


am besten du probierst es mal. Es kommt auf die AUfloesung des Quellmaterials an. Die Aufloesung am Ausgang ist uninteressant. Fuer SD reicht die Leistung bei den einfacheren Deinterlacern aus. Aber die Quali ist halt nicht berauschend.

Zitat

btw: Welche Distri hast Du im Einsatz? Ich meine da Debian Squeeze irgendwo in dem anderen Thread gelesen zu haben?


ich baue mir eigentlich das meiste selbst (auf Basis squeeze). Kann somit leider keine allg. Tips geben.

Immortal Romance Spielautomat