Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

donulfo

Profi

  • »donulfo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. September 2007, 12:04

Anleitung:VDR auf der Samsung SMT 7020s

VDR auf der Samsung SMT 7020s NochNichtLinuxCrack für Anfänger

Diese Anleitung beschreibt, wie man VDR und MMS per ZENSLACK auf ein Samsung SMT7020s bekommt.
Wollt ihr DebianEtch auf der Box empfehle ich Euch folgendes:
http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=68127

Zuallererst:
Was braucht man ???
Festplatte
Knoppix LiveCD
aktuelles zenslack (die im Sept.07 aktuelle Version gibt’s hier: http://forum.zenega-user.de/index.php?showtopic=4591)

Was bekommt man ???
LinuxMediaCenter (MMS http://mms.kicks-ass.org/)
VDR1.4.5

Habe mal eine schnelle Anleitung wie die Installation von Zenslack ohne Probleme funktionieren sollte...

Anleitung:

1.Anschließen der Festplatte an einen PC. Wenn man es mit der späteren LILO Konfiguration am einfachsten haben möchte, dann als Primary Master installieren, da man ansonsten später bei Unachtsamkeit den MBR der Festplatte des 2PC Systems zerstört.

2.Von Knoppix CD booten, mit „Knoppix 2“ starten

3.fdisk starten und Platte wie hier angegeben partitionieren. Als Systemflag („t“) dann für hda1 und hda3 die ID „83“ angeben. Für hda2 „82“. Nicht vergessen hda1 bootbar zu machen
Device Boot Start End
/dev/hda1 * 1 9
/dev/hda2 10 43
/dev/hda3 44 MAXIMUM

4.reboot

5.wieder in knoppix geht es nun darum, die einzelnen Partitionen zu formatieren.
mke2fs -j /dev/hda1 und mke2fs -j /dev/hda3 und mkswap -c /dev/hda2

6.Nun werden die zu installierenden files auf die platte kopiert. Ich habe dies mit einem USB Stick gelöst. Also alle Zenslack Files zuvor auf nen USB Stick kopiert... Nachdem USB Stick im KnoppixSystem eingesteckt wurde, habe ich ihn per „mkdir /usbstick/“ und „mount /dev/sda1 /usbstick“ gemountet. Danach die zenslack files per „cp /usbstick/*.gz“ /mnt/ kopiert. Desweiteren habe ich noch den zenslack-1.0-rc35-1.3 patch draufgemacht. Diesen patch gibt’s hier: http://forum.zenega-user.de/index.php?showtopic=4704

7.Entpacken der Files:
tar xvpzf /mnt/XXXXX -C /mnt/
Anstatt XXXX dann folgende files:
zenslack-1.0-rc35-core-0.tar
zenslack-1.0-rc35-doc-0.tar
zenslack-1.0-rc35-etc-0.tar
zenslack-1.0-rc35-kernel-0.tar
zenslack-1.0-rc35-local-0.tar
zenslack-1.0-rc35-src-0.tar
Jetzt noch den 1.3 patch entpacken

8.Nun muss noch der LILO Bootloader installiert werden.
Hier gibt es folgendes zu beachten, wenn man die Fetsplatte per primary master, also hda1 angeschlossen hat, dann kann man diese Veränderung hier bleiben lassen. Man sollte es vielleicht trotzdem kurz überprüfen, da man ansonsten seine anderen MBR zerstört.
Mit vi /mnt/etc/lilo.conf die lilo konfiguration öffnen. Hier gibt es 2 zu beahctende Einträge: erstens „ boot=/dev/hda “ --> wohin der bootloader installiert werden soll. ACHTUNG, bei anders angeschlossener Platte anderes DEVICE wählen, Der 2. Eintrag ist „root=...“ dieser steht schon auf hda3.

9.Jetzt per /mnt/sbin/lilo -r /mnt den bootloader installieren

10. Nun noch die Festplatte an den SMT7020s anschließen. Strom hast du hoffneltich bereits vorher schon wie im zenega-wiki beschrieben abgezweigt. (http://wiki.zenega-user.de/index.php?tit…g_f.C3.BCr_HDDs) ich habe es mit der lötfreien version gemacht...

11.Für die Plugins Installation schreibe ich später noch was... muss es auch erstmal testen...

Ich habe danach erstmal meine Partition hda3 mit partimage gesichert...
Nun viel Spaß mit dem VDR auf der 7020s, ach ja an den MMS gelangt man per Drücken der T Taste
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »donulfo« (10. September 2007, 02:28)


donulfo

Profi

  • »donulfo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. September 2007, 23:14

RE: VDR auf der Samsung SMT 7020s

Es gibt mittlerweile auch ein fertiges ISO... schaut es Euch an, es ist momentan noch mit einiegen Fehlern behaftet, aber ich denke nicht mehr lange...

Grüße
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

3

Donnerstag, 6. September 2007, 00:26

RE: VDR auf der Samsung SMT 7020s

Wenns denn wenigstens debian wäre, das iso ;)
Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
mit yavdr 0.4.0

donulfo

Profi

  • »donulfo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 6. September 2007, 00:40

RE: VDR auf der Samsung SMT 7020s

aber dafür gibts ja bereits ne schöne anleitung... :-)

Hab ich übrigens oben in Text eingefügt...

Gibt ja bestimmtbald auch ne ISO für deine ETCH Version... oder ?
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

5

Donnerstag, 6. September 2007, 00:50

hi
ein Debian echt ISO ist in Arbeit
mfg det
Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

Mehlwurmdieb

Fortgeschrittener

Beiträge: 401

Wohnort: Bayern

Beruf: Informationselektroniker (Bürosystemtechnik); IT-Supporter im Außendienst und Selbstständig

  • Nachricht senden

6

Freitag, 7. September 2007, 18:47

ich versuche es gerade mit der anleitung.

Aufgefallen ist mir, dass beim tar befehl das xvpzf vergessen wurde.

Muss ich eigentlich nicht auch noch hda3 und hda1 auf /mnt und /mnt/boot mounten?

VDR Server:
HW: ASUS M3N78-EM (NV-GF8300) • 2GB DDR2-800 Kingston, CL6 • AMD Athlon II X2 270 3,4 GHz, 1MB • 1TB Seagate • 2x Hauppauge WINTV Nova-HD-S2 • SW: Ubuntu 10.04 Lucid Lynx • VDR 1.7 (yaVDR 0.3 Source) • XBMC-PVR (VNSI) • VDPAU
VDR Streamingclient
HW: ZOTAC ZBOX HD-ND01 - Atom 330 / 1.6GHz DC • 1GB DDR2 • 40GB • SW: wie oben

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mehlwurmdieb« (7. September 2007, 20:19)


7

Freitag, 7. September 2007, 19:07

@det:

ich hab gesehen (auch wenn ichs nicht installiert hab!), dass in deinem ISO Freetype2 enthalten ist.
Wie hast du das da rein bekommen, als Paket installiert oder den SRC installiert? Wenn letzteres, welche Version hast du benützt und mit welchem configure Befehl?

@all:

ich hab bisher meine FB immer an der FF betrieben und bin ein ziemlicher lirc Noop!

Den MMSv2 hab ich in der zen-config ausgemacht, wie krieg ich jetzt die T-Online Taste mit epgsearch belegt? keymacros.conf und remore.conf ist schon klaro, irgendwo muss es aber noch eine dritte korrespondierende Datei geben?

Ansonsten hab ich den Extensions v34 jetzt am spielen, mit den gewohnten Annehmlichkeiten gefällt mir das echt gut. Mit freetype2 noch die ttf fonts im skinenigmang aktiviert und ich bin sehr zufrieden :)

Danke,
Christian
CKone: yavdr 0.6pre/2.2.0 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 700, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
CKtwo: yavdr 0.6pre/2.2.0 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 700, atric USB
PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

donulfo

Profi

  • »donulfo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Montag, 10. September 2007, 02:30

Zitat

Original von Mehlwurmdieb
ich versuche es gerade mit der anleitung.

Aufgefallen ist mir, dass beim tar befehl das xvpzf vergessen wurde.

Muss ich eigentlich nicht auch noch hda3 und hda1 auf /mnt und /mnt/boot mounten?


Ich habe keine Ahnung... aber es läuft so, wie oben beschrieben. Beim booten kommen zwar einige fehlermeldungen... ich werde sie demnächst mal posten...
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

Mehlwurmdieb

Fortgeschrittener

Beiträge: 401

Wohnort: Bayern

Beruf: Informationselektroniker (Bürosystemtechnik); IT-Supporter im Außendienst und Selbstständig

  • Nachricht senden

9

Montag, 10. September 2007, 08:43

Hmm, habs eigentlich nicht ohne das Mountnen Probiert.

Also sollte jemand Probleme haben, dann bitte vorm entpacken folgendes machen:

mount /dev/hda3 /mnt
mkdir /mnt/boot
mout /dev/hda1 /boot


Der Fehler mit der vollen Boot Partition lag bei mir beim partitionieren. Ich muss in fdisk z.B. +64M für die boot partition angeben und nicht 9.

Danach schaut das:

/dev/hda1 * 1 9
/dev/hda2 10 43
/dev/hda3 44 MAXIMUM

bei mir anderst aus, dann gehts aber.

"df -h" bestätigt auch die richtigen größen (64, 256, Rest)

VDR Server:
HW: ASUS M3N78-EM (NV-GF8300) • 2GB DDR2-800 Kingston, CL6 • AMD Athlon II X2 270 3,4 GHz, 1MB • 1TB Seagate • 2x Hauppauge WINTV Nova-HD-S2 • SW: Ubuntu 10.04 Lucid Lynx • VDR 1.7 (yaVDR 0.3 Source) • XBMC-PVR (VNSI) • VDPAU
VDR Streamingclient
HW: ZOTAC ZBOX HD-ND01 - Atom 330 / 1.6GHz DC • 1GB DDR2 • 40GB • SW: wie oben

10

Mittwoch, 12. September 2007, 13:24

hi
mein ISO ist zu 90% fertig
Debian echt vdr 1.4.7 Eigenbau kann aber jeder andere vdr auch genommen werten alles mit apt zu ergänzen außer der vdr dieser muß wie im VDR Wiki gebaut werten da ich so was gerne selber mache und hierfür keine fertigen pakete mag
mfg det
PS: link kommt wen der installer fertig ist
Jeder sollte sein Leben so leben können wie er/sie es möchte, frei und
unabhängig, in der Not anderen zur Seite stehend, nie vergessen was man
ist, eben einfach nur Mensch sein mit allen Schwächen und Stärken
Lieber stehend sterben als ewig gebückt leben

donulfo

Profi

  • »donulfo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 12. September 2007, 13:30

Ich dachte dein ISO basiert auf ZENSLACK ???
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

Beiträge: 1 957

Wohnort: D-Sachsen-Anhalt

Beruf: Ing.

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. September 2007, 13:35

dets erstes ISO ist zenslack, und jetzt kommt ein Zweites neues Debian-basiertes!

mfG,
Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
VDR3: in Rente

VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
VDR5: Gigabyte
GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
VDR6:
Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
VDR-User #1068
www.easyvdr.de

donulfo

Profi

  • »donulfo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. September 2007, 13:53

der große vorteil wäre dann ja, dass man benötigte pakete einfach per apt-get nachinstallieren kann... was gibts sonst für vorteile ?

ist da dann MMSv2 auch wieder im Paket dabei ???

Gruß

DonUlfo
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

14

Mittwoch, 12. September 2007, 14:00

Also ich bleibe auch bei Zenslack, da hat sich giga_san verdammt viel Arbeit mit gemacht um die Sache rund zu kriegen und von der Slackware 10.2 kannste auch alles nachladen....

Grüße Christian
CKone: yavdr 0.6pre/2.2.0 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 700, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
CKtwo: yavdr 0.6pre/2.2.0 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 700, atric USB
PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

donulfo

Profi

  • »donulfo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 12. September 2007, 14:13

Also bis jetzt bin ich mit Zenslack auch Super zufrieden...Enigma Skin läuft und alles weiterewas ich möchte eigentlich auch. Ich verstehe nicht ganz7 weshalb ne Debian Version besser sein soll... Kann mir das mal jemand erklären?

gruß
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

16

Mittwoch, 12. September 2007, 14:37

Debian ist vielen VDR´lern wahrscheinlich geläufiger. Ich habe auf meiner Activy auch nach zwei Monaten g2v ein Debian selbst installiert, weil es mir vertrauter ist. Helaus Distrie ist zwar umfangreicher und wirklich perfekt für die Kiste - aber halt kein Debian und mit Gentoo wollte ich mich nicht auseinandersetzen.
Das was ich benutzen möchte hab ich da jetzt drauf und nicht mehr. Es läuft und ich bin zufrieden.
Wenn det´s debian-image fertig ist, werde ich auch dieses auf die SMT knallen. Ob die box bei mir je zum Einsatz kommt ist jedoch fraglich, da ich bis heute noch keinen Empfang habe (diseq). Gestern hab ich die Box mal zu nem Kollegen gebracht, wo es kein Diseq gibt und da lief sie.
Heute abend werde ich es nochmal mit einer Laptopplatte und/oder mit CF-Card probieren. Ich habe die Vermutung, dass mein diseq nicht genug strom bekommt?? Das ist eigentlich die letzte Hoffnung im Moment.
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

17

Mittwoch, 12. September 2007, 14:43

Kann ich schon nachvollziehen!
Hab trotzdem keine Lust jetzt ein SuSE auf der Zenslack zu installieren nur weil ich damit gut zurechtkomme - Wenn irgendwer ein ISO zurechtstricken würde, könnte ich mir aber auch vorstellen das zu installieren...

Da das nicht passiert hoffe ich daher das der ein oder andere dem Zenslack treu bleibt! :)

@MChrisZ: hast du dein diseq Problem jetzt im Griff?
[Edit]Habs grad selbst gelesen[/Edit]

Grüße Christian
CKone: yavdr 0.6pre/2.2.0 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 700, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
CKtwo: yavdr 0.6pre/2.2.0 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 700, atric USB
PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CKone« (12. September 2007, 14:44)


donulfo

Profi

  • »donulfo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. September 2007, 14:47

also am system kanns eigentlich nicht liegen. bei mir läuft diseq ohne probleme.
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

19

Mittwoch, 12. September 2007, 14:49

Klar werden die meisten dem Zenslack treu bleiben, da bin ich mir auch sicher.
Gerde die, die nicht noch irgendwelche Schweineöhrchen in ihrem System benötigen...

Nein, diseq funktioniert überhaupt nicht. Ich habe es auch schon mit debian probiert. Ich behaupte: Diseq funktioniert bei mir definitiv nicht auf SMT mit Linux in Verbindung mit einer 3,5" PLatte. Hab jetzt zwei kleine Laptopplatten zuhause und eine Compactflashkarte - vielleicht gehts dann damit.

@Donulfo
welche Platte hast Du an der Box und wie hast Du sie angeschlossen?
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MChrisZ« (12. September 2007, 14:50)


20

Mittwoch, 12. September 2007, 14:55

Zitat

Original von MChrisZ
...
Gerde die, die nicht noch irgendwelche Schweineöhrchen in ihrem System benötigen...
...


Kann aber auch nicht der Grund sein, bei mir laufen mittlerweile massig Plugins mit extensions 34 ohne setup Plugin. Dazu tvmovie, anacron etc pp.

Finde das Slackware Zeug ist ganz gut supported..
CKone: yavdr 0.6pre/2.2.0 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 700, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
CKtwo: yavdr 0.6pre/2.2.0 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 700, atric USB
PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, Digital Devices MaxS8, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CKone« (12. September 2007, 14:55)


Immortal Romance Spielautomat