Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 24. Mai 2004, 14:15

Fragen zu insmod.sh aus DVB-CVS

Hallo,

bisher habe ich nach einem CVS Update immer den Kernel neu gebacken
und die Module per /etc/modules.autoload/Kernel-2.6 laden lassen.

Das ist aber keine sehr elegante Lösung, ?(
deshalb möchte ich jetzt das insmod.sh Script verwenden.

In der Readme steht nur kurz und knapp make und insmod.sh load,
wenn ich das versuche gehts aber nicht, wahrscheinlich weil ich vorher
die CVS mit makelinks in den Kernel gelinkt habe?!

Die Fehlermeldungen sind entweder das er x.ko nicht finden kann oder undefined symbol in x.

Was muss ich machen um die Module per Script zu laden?
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

2

Montag, 24. Mai 2004, 15:18

Moin,

loesche doch deinen Kernel (.config vorher sichern) .
Dann make , insmod.sh load :D

Hier mein initscript (depend ggf. anpassen):
1_dvb_load

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
#!/sbin/runscript

depend()        {
                    need hostname
                    before localmount
}


start() {
                    ebegin "Load DVB-driver"
                        cd /DVB/DVB/build-2.6 && ./insmod.sh load &&
                        cd /etc/vdr/scripte && ./run2.sh > /dev/null
                    eend $?
}

stop()          {
                    ebegin "Unload DVB-driver"
                        cd /DVB/DVB/build-2.6 && ./insmod.sh unload
                    eend $?


Hier auch gleich die Bootani und das Script (warst doch du oda ??!!)

Bootani+pics ~ 1,3 MB

Link schick ich dir per PM -> knapper Webspace ;)

run2.sh

Quellcode

1
2
3
#!/bin/sh

./test_av_play boot-fb &

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morone« (24. Mai 2004, 15:24)


3

Montag, 24. Mai 2004, 15:22

Zitat

Original von Morone
loesche doch deinen Kernel (.config vorher sichern) .
Dann make , insmod.sh load :D

Hmm, das könnte funktionieren... :P

Zitat

Original von Morone
Hier auch gleich die Bootani und das Script (warst doch du oda ??!!)

Ja das war ich, schonmal Danke
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

4

Montag, 24. Mai 2004, 15:25

/etc/modules.autoload/Kernel-2.6 keine elegante Lösung?!

Das ist extra so gemacht worden für Gentoo....

5

Montag, 24. Mai 2004, 15:34

Hmm ok, aber Onkel Morone hat geschrieben, das man da nix rein schreiben soll.

Keine elegante Lösung hat sich eher darauf bezogen, das der Kernel jedesmal neu kompiliert werden muss.
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

6

Montag, 24. Mai 2004, 15:37

Yo , bei mir jedenfalls gibts kein modules mehr als initscript
(check modules dependencies.... dauert zu lange) bzw.
ist es einfach mit insmod.sh unload fuer ein fullrestart ;)

Macht sich auch gut in insmod.sh die module die man fuer VDR braucht mit
insmod zu laden und dann ab zum bootrunlevel. z.B. habe ich die
lirc_serial.ko auch zu den DVB-Modulen kopiert und lade sie mit insmod.sh.
Alles andere kann im Hintergrund passieren , wenn VDR schon gestartet ist ->
Sieht man ja net :P

bye

PS.: rc-update show

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
          1_dvb_load | boot
             1_lircd | boot
               2_vdr |      default
               acpid |      default
           alsasound |      default
                 atd |      default
           checkroot | boot
               clock | boot
          domainname |      default
              hdparm |      default
            hostname | boot
             keymaps |      default
                LCDd |
             lcdproc |
               lircd |
               local |      default nonetwork
          localmount | boot
    modules_autoload |      default
            net.eth0 |      default
              net.lo |      default
            netmount |
           rc.irexec |      default
           rmnologin |      default
               samba |
                sshd |      default
           syslog-ng | boot
             urandom | boot
           vdradmind |      default
          vdrconvert |
          vixie-cron |      default


Wobei modules_autoload die restlichen Module laedt , welche
DVB/VDR net braucht und vorher in /etc/modules.autoload/kernel-2.6 standen..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morone« (24. Mai 2004, 15:42)


7

Montag, 24. Mai 2004, 15:52

Ein extrem-Tunner...

8

Montag, 24. Mai 2004, 15:58

Gut, die zwei Nachteile von modules.autoload wären also, es nimmt mehr Zeit in Anspruch
und es ist kein VDR fullrestart möglich.

Kann mir einer von euch zwei jetzt noch sagen was ich tun muss,
um das insmod Script zu verwenden,
bevor ihr anfangt über Sinn und Zweck zu streiten...
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

9

Montag, 24. Mai 2004, 16:45

modules.autoload braucht genau gleich lange zum laden der Module.

10

Freitag, 11. Juni 2004, 11:50

Hilfe

Hi ihrs,

also jetzt hab ich's noch mal versucht ohne vorher mit makelinks in den Kernel zu linken.
Aber immer noch das selbe :§$%

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
build-2.6 # ./insmod.sh load
Inserting DVB modules into kernel
FATAL: Module crc32 not found.
FATAL: Module evdev not found.
FATAL: Module videodev not found.
FATAL: Module v4l1_compat not found.
FATAL: Module v4l2_common not found.
insmod: error inserting './dvb-core.ko': -1 Device or resource busy
insmod: error inserting './ves1x93.ko': -1 Unknown symbol in module
insmod: error inserting './stv0299.ko': -1 Unknown symbol in module
insmod: error inserting './tda1004x.ko': -1 Unknown symbol in module
insmod: error inserting './budget-ci.ko': -1 Unknown symbol in module
insmod: error inserting './dvb-ttusb-budget.ko': -1 Unknown symbol in module
insmod: error inserting './ttusb_dec.ko': -1 Unknown symbol in module
Habe vorher schon gcc und automake upgedatet, war aber erfolglos wie ihr ja seht.
Was muss ich denn anstellen um die CVS bzw. das Script zu verwenden, das Unkown symbol in module störrt mich doch sehr!

Habe sogar schon mit der Anschaffung einer Dreambox bzw. Topfield gedroht,
hat ihn aber auch nicht beeindruckt, evtl. weiss er ja das ich mir so ein Teil ja sowieso nicht kauf... ;)
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

Immortal Romance Spielautomat