Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. April 2012, 14:52

Xineliboutput und automatischer start des X-Servers

Hallo,
da ich jetzt auf Gentoo bin und dabei bleiben werde (keine Lust schon wieder eine neue Distribution zu installieren) frage ich mich gerade wie ihr so den automatischen Start von X für die lokale Xineliboutput-Ausgabe gelöst habt.

Unter Debian hatte ich ein Plain-xServer Script welches, wie der Name schon sagt, einen reinen X-Server gestartet hat ohne jegliche Fenster oder andere Programme (vgl. e-Tobi Debian VDR).

Unter Gentoo funktioniert das Script natürlich nicht bzw. müsste es angepasst werden. Wär alles kein Problem für mich, aber ich möchte doch vorher gerne mal fragen wie ihr das so gelöst habt mit einer lokalen Xineliboutput-Ausgabe ohne vdr-sxfe. Das Wiki verrät irgendwie nicht sehr viel dazu, wäre eventuell eine Ergänzung in der Gentoo Abteilung wert, wenn ich nicht irgendwo einen Mega-Denkfehler habe. ;)

Grüße
ITX VDR // LiMServer.mts.lan
Gentoo • LianLi PC-Q08 • Zotac H67 ITX • Intel Core i3 2100 • 8GB RAM • TECHNOTREND TT-S2-4100
Storage: 80GB System • 2 x 1TB Raid 0 Daten • 2 x 2TB Raid 0 Daten • 500GB Backup

2

Donnerstag, 5. April 2012, 15:07

Früher hab ich den xserver bzw. vdr-sxfe mittels

xinit -display :0.1 -e 'vdr-sxfe ...'

gestartet.

Heute starte ich eine openbox-session und vdr-sxfe über autostart (über ein script).

Möglichkeiten gibts viele.
- VDR: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Jessie/vdr-2.1.8/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Intel Pentium G3220 * DH87RL * Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB Corsair Vegance * Harmony 900 (39-44W) * satip-Plugin
- Server: Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
- SAT>IP: Inverto iLNB
- vdr-theme-darkred: https://github.com/TheChief79/vdr-theme-darkred

3

Donnerstag, 5. April 2012, 16:15

Klar und mit Fenstermanagern noch mehr. Aber mich störts schon das ich auf X angewiesen bin (okay FBFE könnte ich mal noch ausprobieren) da brauche ich nicht noch einen Fenstermanager. Wie gesagt, mir geht es hier ja mehr oder weniger um Erfahrungswerte, eventuell haben es ja andere so gelöst wie ich sonst nie drauf gekommen wär. ;)
ITX VDR // LiMServer.mts.lan
Gentoo • LianLi PC-Q08 • Zotac H67 ITX • Intel Core i3 2100 • 8GB RAM • TECHNOTREND TT-S2-4100
Storage: 80GB System • 2 x 1TB Raid 0 Daten • 2 x 2TB Raid 0 Daten • 500GB Backup

4

Donnerstag, 5. April 2012, 16:23

Dann kauf dir ne TT 6400 FF, dann brauchste keinen XServer. :D Wo liegt denn Dein Problem?
- VDR: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Jessie/vdr-2.1.8/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Intel Pentium G3220 * DH87RL * Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB Corsair Vegance * Harmony 900 (39-44W) * satip-Plugin
- Server: Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
- SAT>IP: Inverto iLNB
- vdr-theme-darkred: https://github.com/TheChief79/vdr-theme-darkred

peje

Fortgeschrittener

Beiträge: 269

Wohnort: planet earth

Beruf: weiss nur ich

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. April 2012, 17:34

Kannst ja die Ausgabe mit softhddevice machen und da via plugin x starten...
cu peje

PCs

VDR1: Funtoo AsusM4A79TD EVO, AMDII X2 240e, GT 220, Graphtft 6.3° ssd 40GB, 2*cineV5, oss4 rootfs zfs
VDR2: Funtoo AsusM2N68-AM, AMD X2 240e, GT 520, ssd 40GB,TT1600 rootfs zfs
VDR3: Funtoo Gigabyte 870A-UD3,AMD AthlonII X4 640, GT220, ssd 120GB, TT1600 rootfs zfs
NAS..: Funtoo Dell Power Edge T20 Intel(R) Xeon(R) CPU E3-1225 rootfs zfs plus Datenpool

6

Donnerstag, 5. April 2012, 20:17

Mein Gott stellt ihr euch heute wieder an. :p

Es gibt kein Problem, es gibt nur die Frage ob es auch einfacher geht als sich selbst ein Script zusammen zu basteln was den X-Server startet der dann auf VDR mit Xineliboutput lauscht.

Softhddevice ist mir derzeitig noch zu verbuggt/instabil, da stellt Xineliboutput die bessere Alternative für mich dar.
ITX VDR // LiMServer.mts.lan
Gentoo • LianLi PC-Q08 • Zotac H67 ITX • Intel Core i3 2100 • 8GB RAM • TECHNOTREND TT-S2-4100
Storage: 80GB System • 2 x 1TB Raid 0 Daten • 2 x 2TB Raid 0 Daten • 500GB Backup

7

Donnerstag, 5. April 2012, 22:13

/etc/init.d/vdr-x11
startet den plain x server
hier eventuell noch anpassen an deine umgebung, bzw muss :0 imho gleich mit dem eintrag in
/etc/config/vdr.xineliboutput --> --display=:0
sein
habe das nur mit diesen Einträgen getestet

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
#!/sbin/runscript
# Copyright 1999-2011 Gentoo Foundation
# Distributed under the terms of the GNU General Public License v2
# $Header: $

command="/usr/bin/X"
command_args="-nolisten tcp :0 -quiet -br -nocursor"
start_stop_daemon_args="--user vdr --group vdr --make-pidfile --background"
pidfile="/var/run/vdr-x11.pid"

depend() {
	need localmount
	after acpid
	before vdr
}


/etc/init.d/vdr-frontend
fuer den sxfe kram, hab ich aber nicht getestet,
soll aber so laufen laut idl0r

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
#!/sbin/runscript
# Copyright 1999-2012 Gentoo Foundation
# Distributed under the terms of the GNU General Public License v2
# $Header: $

command="/usr/bin/vdr-sxfe"
command_args="--silent --fullscreen --syslog --reconnect xvdr://localhost &>/dev/null"
pidfile="/var/run/vdr-frontend.pid"
start_stop_daemon_args="--user vdr --group vdr --make-pidfile --background"

depend() {
	need vdr-x11
	after vdr-x11
}


Rückmeldung, sonst werde ich das wohl NIE!!! in die gentoo-vdr-scripts einbauen können,
habs hier schon weitergegeben, warscheinlich wirds auch auf deren systemen laufen;
die sitzen jetzt warscheinlich zuhause und freuen sich diebisch das es functioniert und sind einfach nur zu faul mal n reply zu geben....
bah ... :§$%

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »hd.brummy« (5. April 2012, 22:25)


8

Donnerstag, 5. April 2012, 22:48

Ich verwende schon seit langem [ANNOUNCE] runvdr extreme 0.4
Dort kann man (u.a.) auch den X-Server automatisch starten lassen.

Marcus
VDR 1.7.26 und Plugins selbst kompiliert:
1: AMD X2 4850e, Asus M3N78-VM, Acer FullHD-Monitor, DVB-S2 TT-3200, NV 310.19, Debian/wheezy
2: C2D E7500, Zotac GF9300-I-E, Antec Fusion V2, Sony LCD-TV, TBS DVB-S2 6981, NV 295.59, Debian/squeeze
VDR 2.0.1 aus yaVDR-Repository:
3: Atom N330, Zotac IonTX-F-E , SilverStone SUGO SG05, Megtron LCD 240x128, Samsung LCD-TV, DVB-S2 CINE S2 V5.5, Ubuntu 12.04

9

Freitag, 6. April 2012, 08:50

hd.brummy, jetzt weiß ich auch wieso solch ein Script nicht gleich mitgeliefert wird. ;) Eine andere Möglichkeit außer das erweiterte rundvr oder extra Init-Scripts gibt es ja scheinbar nicht. Nun gut, dein X-11 Startscript habe ich erfolgreich getestet. Zu dem vdr-sxfe Script kann ich bisher wenig sagen da ich es nicht benötige. Ich nutze ausschließlich die lokale Ausgabe durch libxineliboutput. Kann es aber mal im Laufe des Tages oder morgen im lokalen Client-/Serverbetrieb testen und dir dann entsprechendes Feedback geben.
ITX VDR // LiMServer.mts.lan
Gentoo • LianLi PC-Q08 • Zotac H67 ITX • Intel Core i3 2100 • 8GB RAM • TECHNOTREND TT-S2-4100
Storage: 80GB System • 2 x 1TB Raid 0 Daten • 2 x 2TB Raid 0 Daten • 500GB Backup

10

Montag, 9. April 2012, 17:54

Okay, das vdr-sxfe Script läuft vom Prinzip her auch, jedoch nimmt er komischerweise Tastatureingaben an, die ich über die entfernte SSH-Anmeldung tätige. Also ich starte bsp. das vdr-sxfe Script per SSH und drücke danach auf der selben Befehlszeile einfach mal "m". Und guck, das Menu im VDR öffnet sich. Sehr verwirrend irgendwie. Von den üblichen VAAPI-Problemen mal abgesehen, so habe ich per externen vdr-sxfe Start im Remote-Modus auf HD Sendern einen Buffer-Overflow.

Quellcode

1
cXinelibServer::Play Buffer overflow (TCP/PIPE)


Hoffe jedoch das diese Erkenntnisse dir vorerst ausreichen um die Sache weiter optimieren zu können. Ich selbst bin gerade am überlegen komplett auf das Softhddevice um zu steigen. Irgendwie funktioniert das doch im allgemeinen gerade besser als Xinelibutput. Aber alles in allen kann ich sagen das dieser ganze VA-API Kram noch verdammt verbuggt und instabil ist. Leider ... aber bis VDPAU nutzbar war verging ja auch einiges an Zeit.
ITX VDR // LiMServer.mts.lan
Gentoo • LianLi PC-Q08 • Zotac H67 ITX • Intel Core i3 2100 • 8GB RAM • TECHNOTREND TT-S2-4100
Storage: 80GB System • 2 x 1TB Raid 0 Daten • 2 x 2TB Raid 0 Daten • 500GB Backup

11

Freitag, 6. Februar 2015, 13:13

Moin,

irgendwie stand das schon viel zu lange auf meiner ToDo List. :(

Ich habe das x11 init script jetzt in die media-tv/gentoo-vdr-scripts-2.6 eingepflegt.

emerge media-tv/gentoo-vdr-scripts -a

bringt Euch dann die neuen features.

Danke an M.Dummer C.Ruppert negril@IRC #gentoo-vdr for providing some scripts und Ideen.
Danke auch an Jens Stephan.L der mich nocheinmal per mail auf die Dringlichkeit hingewiesen hat. ;)

Todo:
Das init script für media-plugins/vdr-xineliboutput vdr-sxfe kommt in den nächsten Tagen
Ich muss da erst noch einen actuellen snapshot aus dem xinelibouptut git holen.
Die actuelle vorhandene version kompiliert nicht mit der/dem actuellen xine-lib und vdr

Cheers :prost2

/dev/joerg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hd.brummy« (8. Februar 2015, 12:49)


Immortal Romance Spielautomat