[Update] droidVDR streaming-client Android

  • vieleicht kann ja mal einer bei dem es funktioniert, ein kleines howto zu vlc schreiben? Gruß Andreas

    | HP Microserver Gen 7 | Cine S2 + DVBSky S952 | vdr2.2 | Streamdev Server |
    | Streamdev Clients: paar Rpi2, yavdr.... |

  • Hi Leutz.


    Ich habe ein HTC Magic mit CyanogenMod5 (Android2.1).
    Ich habe Ubuntu 9.10. Ich bekomme es leider nichtmal hin damit ich die Sender tabelle sehen kann. Woran könnte das liegen???


    Also über umwege hab ich schon geschafft den Stream auf dem Handy zubekommen. Aber leider bekomme ich das mit dem APK nicht hin.

  • Wunderbare Sache das Teil, danke!
    Bin neu was Android angeht, hatte vorher WiMo und dort immer vergeblich nach der VDR App gesucht.
    droidVDR tut erstmal das was es soll. Allerdings habe ich mal ne Frage zu dem video player. Ist das der Android interne der da genutzt wird? Kann man das umstellen?
    Oder um genauer auf mein Problem einzugehen, wie teilt man dem mit, dass das Video 16:9 ist?
    Egal was ich beim transcode eingebe, er spielt es immer zu schmal ab, wobei vlc unter Windows den gleichen Stream mit richtigem AR abspielt.

  • discman

    Quote

    Ist das der Android interne der da genutzt wird?


    ja, ist der interne.


    Leider ist Android momentan etwas zickig beim Abspielen von Videos.
    Normalerwiese sollte eigentlich dein Video FullScreen sein.

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • hallo (neue) freunde....
    ;-)
    seit gestern läuft nun endlich mein selbstgebautes vdr mit streamdev und vnsi.


    ich versuch mich gerade an diesem netten tool hier. erinnert so schön an iStreamdev. dieser habenwill-faktor ist nicht zu leugnen.
    ;-)


    ich versuche nun also vlc 1.13 zu übersetzen. das empfohlene configure spuckt ne menge warnings aus.


    siehe hier:


    welche der warnings sollten denn nun dringend aufgelöst werden?
    sollte ich besser eine niedrigere revision nehmen?


    best regards


    sh4

    VDR 2.2.0, PMS mit PlexVDR, XML-API+VDR Client
    Ubuntu 16.04 64bit
    alles 'headless' auf Intel(R) Core(TM) i5-4440 CPU @ 3.10GHz, 8GB RAM, 5 x 3TB im RAID5 (12TB)
    zzgl. diverse SH4 Sat-Boxen mit NeutrinoMP

  • Moin zusammen!


    Ich hab da mal ne Frage...
    Die App droidVDR scheint ja - so hab ich das verstanden - über ein perl-script auf dem VDR eine VLC-Instanz zu starten, die den Video-Stream zur Verfügung stellt... Die Verbindung zum VDR wird dabei über telnet hergestellt?


    Wäre es nicht einfacher (leichter zu konfigurieren), wenn die App eine ssh-Verbindung zum VDR-Server herstellt und die entsprechenden ports zur App durchreicht? Über diesen Tunnel könnte dann doch über die externremux.sh direkt der Stream an das Handy/die App übergeben werden - ohne irgendwelche zusätzlichen Installationen?


    So ähnlich arbeitet doch der vdrzapper auch - ohne den ssh-Tunnel natürlich...


    Oder ist mein Gedankengang gerade viel zu stark vereinfacht?

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • Oswald-Kolle
    Wenn Android "Http-Live-Stream" mit den Bordmitteln darstellen könnte,
    dann ja. Leider kann mit den "normalen" Android mitteln kein Http-Live-Stream dargestellt werden.
    Man müsste sowas wie mplayer/ffmpeg portieren auf Android.
    Sowie yxplayer oder Rockplayer.


    sh4  
    was geht denn nicht wenn du so vlc installierst?
    (Ausserdem liest sich dein code tag sehr schlecht)

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • Morlock : Ich habe mich selber noch gar nicht mit der Android-Programmierung beschäftigt (abgesehen von einem "hallo Welt") - allerdings habe ich hier ein Beispiel gefunden, wo (angeblich!) der interne Player in der Lage sein soll http-Streams darzustellen?


    Link: http://www.android-hilfe.de/mo…reaming-2.html#post359578


    Kannst Du da etwas mit anfangen? Evtl. würde es (damit) ja ausreichen, die externremux.sh anzupassen, dass dort auch im Format codiert gesendet wird?

    - VDR-Server: yavdr 0.5 * DELL PowerEdge T20 Server PC Xeon E3-1225v3 8GB RAM * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 + V6.5
    - VDR-Reserve: yavdr 0.5 * GA-MA785GMT-UD2H mit AMD AD235EHDGQ * 2GB (KVR1333D3N9K2) * DigitalDevices Cine S2 Rev. 5.5 & DuoFlex S2 Erweiterung
    - VDR-Wohnzimmer: yavdr 0.5 * Xtreamer Ultra 2 Deluxe * 4GB Ram * 32GB SSD * GeForce 520M

  • @morloc
    ja sorry. schau mal auf die uhrzeit des posts.


    ich hab heute nochmal den source der version 1.0.5 compiled. lief auch ohne warnings durch.
    beim starten kommt wiederum das

    Code
    1. root@newbuntu:~# vlc --ignore-config -I telnet --telnet-port 4212 --telnet-password videolan
    2. VLC media player 1.0.5 Goldeneye
    3. [0x89dc998] inhibit interface error: Failed to connect to the D-Bus session daemon: /bin/dbus-launch terminated abnormally without any error message
    4. [0x89dc998] main interface error: no suitable interface module
    5. [0x88d9198] main libvlc error: interface "inhibit,none" initialization failed
    6. [0x89d4398] main interface error: option x11-display does not exist
    7. [0x89d4398] main interface error: no suitable interface module
    8. [0x88d9198] main libvlc error: interface "globalhotkeys,none" initialization failed
    9. [0x89d4398] telnet interface: using the VLM interface plugin...
    10. [0x89d4398] telnet interface: telnet interface started on interface 4212


    dummerweise bekomme ich jetzt einen internal server error 500. ich könnte ausflippen.


    deine app aktualisiert die liste auch nicht.
    ich hab von gestern auf heute von vdr 1.7.14 auf 15 upgedatet. port 3000 liefert mir aber sauber die liste im browser. ich kann auch das m3u in vlc (auf dem laptop) laden. spielt sauber ab


    apache log

    Code
    1. [Thu Aug 19 22:59:18 2010] [notice] Apache/2.2.12 (Ubuntu) mod_perl/2.0.4 Perl/v5.10.0 configured -- resuming normal operations
    2. [Thu Aug 19 22:59:21 2010] [error] [client 192.168.4.1] SVDRP: connect Connection refused
    3. [Thu Aug 19 22:59:21 2010] [error] [client 192.168.4.1] Closing Socket
    4. [Thu Aug 19 22:59:21 2010] [error] [client 192.168.4.1] Premature end of script headers: mvdr.pl
    5. [Thu Aug 19 22:59:22 2010] [error] [client 192.168.4.1] SVDRP: connect Connection refused
    6. [Thu Aug 19 22:59:22 2010] [error] [client 192.168.4.1] Closing Socket
    7. [Thu Aug 19 22:59:22 2010] [error] [client 192.168.4.1] Premature end of script headers: mvdr.pl
    8. [Thu Aug 19 22:59:23 2010] [error] [client 192.168.4.1] SVDRP: connect Connection refused
    9. [Thu Aug 19 22:59:23 2010] [error] [client 192.168.4.1] Closing Socket
    10. [Thu Aug 19 22:59:23 2010] [error] [client 192.168.4.1] Premature end of script headers: mvdr.pl


    edit


    SVDRP: connect Connection refused


    ich installiers mal nach und meld mich gleich

    VDR 2.2.0, PMS mit PlexVDR, XML-API+VDR Client
    Ubuntu 16.04 64bit
    alles 'headless' auf Intel(R) Core(TM) i5-4440 CPU @ 3.10GHz, 8GB RAM, 5 x 3TB im RAID5 (12TB)
    zzgl. diverse SH4 Sat-Boxen mit NeutrinoMP

    The post was edited 3 times, last by sh4 ().

  • sorry fürs zuspammen
    svdrpservice gelöst. vdr mit -p 2001 wirkt manchmal wunder.


    hänge jetzt hier:

    Code
    1. write error: filehandle isn't open at /usr/lib/cgi-bin/mvdr.pl line 591


    mein gerootetes froyo-desire sagt mir jetzt, dass dieses video leider nicht abgespielt werden kann.


    evtl. liegt es doch an libopencoreplayer.so.
    könnte mir die bitte mal jemand diskret zusenden?

    VDR 2.2.0, PMS mit PlexVDR, XML-API+VDR Client
    Ubuntu 16.04 64bit
    alles 'headless' auf Intel(R) Core(TM) i5-4440 CPU @ 3.10GHz, 8GB RAM, 5 x 3TB im RAID5 (12TB)
    zzgl. diverse SH4 Sat-Boxen mit NeutrinoMP

  • sh4


    Ich glaube nicht das es an der libopencoreplayer.so liegt.
    Hast du die Test's über einen Webbrowser gemacht?


    z.B. für's Bouquet
    http://IP-Des_Servers:8080/cgi-bin/mvdr.pl?bouquet
    sollte die Übersicht liefern


    Dann Wählst du einen Link aus, danach sollte die Sender zu sehen sein.


    Wenn du hier z.B. die URL-des Links in die Adressleiste kopierts und ein
    "+M" an den Link anhängst sollte der VLC gestartet werden.


    Nun kannst du mal vom PC aus den VLC-Stream anschauen.


    Ausserdem bin ich gerade dabei die Sache etwas umzuschreiben.
    Ich möchte den VLC nur als rtsp-Server verwenden. Und Transcoden über externremux.sh.
    Ist dann etwas leichter, da VLC nicht mehr frisch übersetzt werden muß.


    Gruß

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • ja... hab ich alles getestet.
    das funktioniert soweit auch alles. nur eben auf dem desire nicht.


    ich hab mir die kanalliste als http://ip_vdr:3000/channels.m3u hinzugefügt. das funktioniert einwandfrei.


    zur sicherheit:


    wenn meine conf so aussieht (192.168.4.1 ist die ip des vdr servers)



    müssen die netzwerkeinstellungen so aussehen:
    [IMG:http://www1.xup.in/exec/ximg.php?fid=88075675]


    oder lieg ich da falsch

    VDR 2.2.0, PMS mit PlexVDR, XML-API+VDR Client
    Ubuntu 16.04 64bit
    alles 'headless' auf Intel(R) Core(TM) i5-4440 CPU @ 3.10GHz, 8GB RAM, 5 x 3TB im RAID5 (12TB)
    zzgl. diverse SH4 Sat-Boxen mit NeutrinoMP

  • Ja, das sollte richtig sein.
    Wird den der VLC gestartet, und du kannst am PC den Stream vom VLC anschauen ?


    Dann kannst mal den logcat vom desire hier anhähngen

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • wenn ich das ganze über firefox mache, bekomm ich ein

    Code
    1. done play :-) S19.2E-1-1011-11100


    ich vermute, dies sollte nicht so sein.


    logcat folgt


    da isser


    http://pastebin.com/2U9dUfB1

    VDR 2.2.0, PMS mit PlexVDR, XML-API+VDR Client
    Ubuntu 16.04 64bit
    alles 'headless' auf Intel(R) Core(TM) i5-4440 CPU @ 3.10GHz, 8GB RAM, 5 x 3TB im RAID5 (12TB)
    zzgl. diverse SH4 Sat-Boxen mit NeutrinoMP

    The post was edited 2 times, last by sh4 ().

  • Nach "done Play", kannst du aber mit vlc auf den Stream zugreifen?


    Leider stehen auch einige Fehler in dem Logcat.
    Du hast Android2.2?

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox

  • genau... froyo


    nee. danach bekomm ich ja
    write error: filehandle isn't open at /usr/lib/cgi-bin/mvdr.pl line 591


    sind denn diese ganzen fehlermeldungen normal??



    das ganze transcodieren scheint ja generell nicht zu funktionieren

    VDR 2.2.0, PMS mit PlexVDR, XML-API+VDR Client
    Ubuntu 16.04 64bit
    alles 'headless' auf Intel(R) Core(TM) i5-4440 CPU @ 3.10GHz, 8GB RAM, 5 x 3TB im RAID5 (12TB)
    zzgl. diverse SH4 Sat-Boxen mit NeutrinoMP

    The post was edited 2 times, last by sh4 ().

  • Nee die sind nicht normal.
    Er sollte zumidest mal telnet starten können.
    Wie startest du den vlc ( als root )?

    Gigabyte GA-M720-US3, AMD X3 400e, GT220 Pailt, 4GB RAM, Tevii S470, debian squeeze und alles selber gebaut.
    Dreambox