*gelöst* Zweite Festplatte einbinden

  • Guten tag zusammen.
    Also mal vorweg. ich bin ein absoluter Linux neuling und habe nicht mal plan von den einfachsten befehlen :lehrer2 , JEDOCH bin ich vom gen2vdr sehr angetan. :lovevdr
    Nun zu meinem Problem.


    In meinem gen2 sind, wie ihr links sehen könnt, zwei festplatten verbaut.
    Mein plan war ursprünglich, die 40er als systemplatte zu nutzen und aufnahmen etc auf die 160er zu verbannen.
    die installation lief ohne probleme durch, allerdings finde ich meine zweite festplatte nicht, bzw weiss ich nicht wie ich sie 1. einbinde 2. mounte 3. es so hinbekomme, dass er die aufnahmen da druff schmeisst.


    Die sufu hat mir nicht wirklich weiter geholfen und bei den dokus versteh ich banhof.


    Wäre über alles was keine verwarnung ist dankbar. :schiel

    Mainboard: GIGABYTE GA-P41-ES3G P41 S775 ATX
    Prozessor: Intel Pentium E5400 2.70GHz
    Ram: 1GB DDR 2 RAM
    Grafikkarte: ATI Radeon 9250
    TV Karten: TT-premium S-2300 und WinTV-Nova-S-Plus
    Festplatte: 80 GB für System und 250 GB für Aufnahmen.
    Software: VDR-1.7.14

    The post was edited 2 times, last by mindkiller ().

  • Naja je nachdem ob du auf die Festplatte bereits ein FIlesystem geschrieben hast...
    Grundsätzlich wenn du ein Device angeschlossen hast, siehst du unter /dev/ die entsprechenden devices.


    Mit fdisk und Konsorten kannst du Filesysteme schreiben und dann entsprechend mounten.


    Was erscheint denn unter:


    Code
    1. ls -al /dev/sd*


    bzw:

    Code
    1. ls -al /dev/hd*


    ?


    Grüße Alex

  • Danke für die schnelle antwort.
    werde ich morgen früh mal schauen, was bei den eingaben angezeigt wird. ein freund hatte die festplatte schon einmal eingebunden. D.h. filesystem ist drauf und sogar daten.
    Muss die platte "nur" wieder online bringen, dass der mir da die aufnahmen hinspeichert. aber die befehle dafür kenn ich wie gesagt nicht.


    ein mount und ein dev befehl würde ich denken. der mount zum ansprechen und der dev um es als "Video" verzeichnis zu belegen.


    Oder liege ich da komplett daneben ?

    Mainboard: GIGABYTE GA-P41-ES3G P41 S775 ATX
    Prozessor: Intel Pentium E5400 2.70GHz
    Ram: 1GB DDR 2 RAM
    Grafikkarte: ATI Radeon 9250
    TV Karten: TT-premium S-2300 und WinTV-Nova-S-Plus
    Festplatte: 80 GB für System und 250 GB für Aufnahmen.
    Software: VDR-1.7.14

  • Hallo,


    also ich habe das wie folgt gemacht. Ich habe die Platte gemountet, einen "virtuellen Link" gesetzt und schon ging es. Hier mein TUT


    Anleitung zum Mounten von Festplatten - als Beispiel die hdb5



    Zuerst mit "ls /dev/hd*" anzeigen lassen welche Festplatten da sind!


    Dann mit "mkdir /mnt/hdb5" einen Ordner im Mountverzeichniss erstellen!


    Danach die Platte mounten "mount /dev/hdb5 /mnt/hdb5"


    Jetzt sollte die Platte im Ordner mnt aufzurufen sein!


    Dann in das Videoverzeichniss (video) wechseln cd /video


    Dort einen Symbolischen Link auf den Mnt Ordner erstellen mit
    "ln -s /mnt/hdb5/video(oder beliebiger Ordner auf der Platte) archivplatte(oder beliebiger Name)"



    Dann noch den Aufnahmeordner im OSD mit Befehle aktualisieren. Dann sollte der Link auf die Platte da sein!



    Jetzt noch das Mounten in den Autostart mit hinzufügen. Hier ACHTUNG, sonst bootet VDR nicht mehr!


    Im Ordner cd /etc liegt die Datei fstab. In diese mit MC folgendes mit eintragen:


    "/dev/hdb5 /mnt/hdb5 auto noatime 1 2"



    So, jetzt noch ein reboot. Dann sollte es klappen



    Gruß Albi


    Angaben ohne Gewähr!

    VDR 1:

    Gigabyte EP41-UD3L, 2GB Ram, IntelDualCore 5400E 2,7Ghz, Geforce GT 610 2GB, Linux4Media-S2 Doppeltuner Satkarte, 4TB Festplatte Aufnahmen, 128 GB SSD Festplatte System, Gen2vdr V6, Medion X10 FB Polin, Audio über SPDIF an ONKYO TX-SR307 AV Receiver


    VDR SD Keller

    Gigabyte GA-EP31-DS3L, 2GB Ram, IntelDualCore 2200E 2,4Ghz, GeForce GT 610 2GB, DVB-S2 Sat Karte, 640 GB Festplatte , Medion X10 FB Polin - Gen2vdr V6

    The post was edited 1 time, last by Albi76 ().


  • So also dann hab ich noch eine frage, Das steht im mom in der fstab. drin:


    /dev/cdrom /mnt/cdrom auto ro,noauto,user 0 0
    #none /dev/pts devpts defaults 0 0
    none /proc proc defaults 0 0
    none /dev/shm tmpfs defaults 0 0
    none /proc/bus/usb usbfs defaults 0 0
    #tmpfs /tmpfs tmpfs size=8m 0 0
    /dev/hda2 / ext3 noatime 1 1
    /dev/hda5 /mnt/data xfs noatime 1 2
    /dev/hda3 none swap sw 0 0
    /dev/hda1 /boot ext2 noatime 1 2



    ist da die zweite platte schon aufgeführt. sodass ich nur noch was ändern muss oder muss die zeile von dir nur dazu geschrieben werden ?

    Mainboard: GIGABYTE GA-P41-ES3G P41 S775 ATX
    Prozessor: Intel Pentium E5400 2.70GHz
    Ram: 1GB DDR 2 RAM
    Grafikkarte: ATI Radeon 9250
    TV Karten: TT-premium S-2300 und WinTV-Nova-S-Plus
    Festplatte: 80 GB für System und 250 GB für Aufnahmen.
    Software: VDR-1.7.14

  • Würde mal so pauschal sagen nein!


    Was gibt den ls /dev/hd* aus?


    sieht so aus, als wenn du momentan nur deine "System" Platte HDA gemountet und in die fstab eingetragen ist.


    Deine Leere "Speicherplatte" müsste als HDB oder HDC angezeigt werden. Normal wenn sie bislang als Linuxplatte noch nie im Betrieb war müsste sie als HDB1 angezeigt werden. Wie gesagt, was sagt "ls /dev/hd*


    Albi

    VDR 1:

    Gigabyte EP41-UD3L, 2GB Ram, IntelDualCore 5400E 2,7Ghz, Geforce GT 610 2GB, Linux4Media-S2 Doppeltuner Satkarte, 4TB Festplatte Aufnahmen, 128 GB SSD Festplatte System, Gen2vdr V6, Medion X10 FB Polin, Audio über SPDIF an ONKYO TX-SR307 AV Receiver


    VDR SD Keller

    Gigabyte GA-EP31-DS3L, 2GB Ram, IntelDualCore 2200E 2,4Ghz, GeForce GT 610 2GB, DVB-S2 Sat Karte, 640 GB Festplatte , Medion X10 FB Polin - Gen2vdr V6

  • Quote

    ist da die zweite platte schon aufgeführt. sodass ich nur noch was ändern muss oder muss die zeile von dir nur dazu geschrieben werden ?


    Klares nein! Es ist nur eine Festplatte "hda" eingebunden.


    Um festzustellen welche Festplatten, usb-Sticks oder ander Speichermedien an deinem Rechner angeschlossen sind den folgenden Befehl verwenden:

    Code
    1. cat /proc/partitions


    Dieser Befehl gibt alle Speichermedien aus, die der Kernel aktuell verwaltet, inclusive der Partitionen und deren Größe.


    Bei dir sollte also deine erste Festplatte in folgender form
    /dev/hda
    /dev/hda1
    /dev/hda2
    /dev/hda3
    /dev/hda5


    angezeigt werden + Infos über Größe.
    Zusätzlich sollte deine 2te HD in ähnlicherform mit ausgegeben werden


    wenn es eine IDE HD ist als:
    /dev/hdb
    /dev/hdb1
    /dev/hdb2
    .....


    oder wenn es eine SCSI o. SATA HD ist als
    /dev/sda
    /dev/sda1
    /dev/sda2


    Danach Mountverzeichnis anlegen und verlinken wie von Albi76 beschrieben. Aber vorsicht, das Verzeichnis an welches die Festplatte gemountet wird muss Schreibrechte für den VDR bekommen, sonst wirst du sie im VDR auch nicht sehen.
    - Verzeichnis in die Datei /etc/fstab eintragen wie bereits beschrieben.
    - Am Ende den VDR neu starten mit dem Befehl: "/etc/init.d/vdr restart"



    Tipp: Wenn du das Mount-Verzeichnis anlegst, dann nenne es nicht "hdb5" oder so, sondern vergibt einen aussagekräftigen Namen damit du in 4 Monaten noch weißt zu welcher HD dieses Verzeichnis "gehört", zumal sich die Devicezordnung "hda, hdb, ..." verändern kann, wenn du HD's ein und ausbaust. Als Linux Einsteiger würde ich sie mindestens ein "160GB" in den Namen mit einfügen, dann weißt du immer, dass das deine "große" HD ist.



    Hego

    VDR-Sever: ct-VDR 6 und vdrdevel 1.7.0, AthlonXP1600+,256MB RAM, 1.7TB HDD, DVB-S Technotrend 1.6
    VDR-Client:VDR-1.4.4,Sarge, VIA EP ML-6000EA Mini-ITX Motherboard 677MHz, 512MB RAM, 1050GB HDD, DVB-S Technotrend 1.6; Kernel 2.6.16-ct-1
    NFS-File-Server; openSuse10.2: Atholon 3400+, 1GB RAM, 4.0TB HD, :P
    Server: SuSE9.3, Kernel 2.6.11.4-21-7

  • ... und mit

    Code
    1. sudo fdisk -l


    kriegst du auch alle Partitionen auf'm Rechner mal angezeit. Mit

    Code
    1. sudo fdisk -l > partitions.txt


    geht das auch in eine Textdatei die du evtl. hier posten kannst.


    Gruss,
    - berndl


    PS: Option beim fdisk ist ein kleines 'L'

  • supi. danke leute. albis taktik hat wunderbar geklappt. habe nun beide festplatten im system und richtig verlinkt.

    Mainboard: GIGABYTE GA-P41-ES3G P41 S775 ATX
    Prozessor: Intel Pentium E5400 2.70GHz
    Ram: 1GB DDR 2 RAM
    Grafikkarte: ATI Radeon 9250
    TV Karten: TT-premium S-2300 und WinTV-Nova-S-Plus
    Festplatte: 80 GB für System und 250 GB für Aufnahmen.
    Software: VDR-1.7.14

  • ähm ja ^^
    Musste leider den VDR aufgrund meines groben pfusches neu aufsetzten und wo ich gleich dabei war, hab ich die festplatten wieder RAW formatiert. D.h. dateisysteme gelöscht, neu aufgesetzt, sodass die 40 gb wieder einwandfrei läuft und die 160gb roh dabei ist. werde nun mal versuchen was bei


    Code
    1. ls /dev/hd*


    rumkommt und es euch posten.
    Demnach neu aufgabe: Festplatte mounten, formatiieren und als videoverzeichnis deklarieren. ^^
    Wir kriegen das schon hin. (naja hoff ich mal. )


    So habs ausgelesen:

    Code
    1. /dev/hda /dev/hda2 /dev/hda4 /dev/hda1 /dev/hda3 /dev/hda5 /dev/hdc


    so stehts da. wenn mir nun noch einer erklärt was genau da steht wäre ich froh. Aja und wie die 160er da rein kommt

    Mainboard: GIGABYTE GA-P41-ES3G P41 S775 ATX
    Prozessor: Intel Pentium E5400 2.70GHz
    Ram: 1GB DDR 2 RAM
    Grafikkarte: ATI Radeon 9250
    TV Karten: TT-premium S-2300 und WinTV-Nova-S-Plus
    Festplatte: 80 GB für System und 250 GB für Aufnahmen.
    Software: VDR-1.7.14

    The post was edited 2 times, last by mindkiller ().

  • Hallo,


    hda ist deine Systemplatte wo dein Linux läuft. hdc würde ich als deine zweite festplatte vermuten. mounte sie mal und schau wievel Speicher sie hat. Das Plugin "hdmonitor" ist da ein toller Helfer im OSD!




    Freue mich dass es wohl mit meiner Anleitung geklappt hat!



    Albi

    VDR 1:

    Gigabyte EP41-UD3L, 2GB Ram, IntelDualCore 5400E 2,7Ghz, Geforce GT 610 2GB, Linux4Media-S2 Doppeltuner Satkarte, 4TB Festplatte Aufnahmen, 128 GB SSD Festplatte System, Gen2vdr V6, Medion X10 FB Polin, Audio über SPDIF an ONKYO TX-SR307 AV Receiver


    VDR SD Keller

    Gigabyte GA-EP31-DS3L, 2GB Ram, IntelDualCore 2200E 2,4Ghz, GeForce GT 610 2GB, DVB-S2 Sat Karte, 640 GB Festplatte , Medion X10 FB Polin - Gen2vdr V6

  • ja die anleitung hat geklappt, jedoch (dank meiner riesigen idiotie) musste ich nun beide festplatten formatieren. Die 40er hat gen2 mir ja beim installieren fornatiert. aber die 160er ist ja noch RAW.
    deshalb wäre eine befehlsfolge hilfreich so in der art:


    Code
    1. /mount
    Code
    1. /format
    Code
    1. /mach müsch video

    Mainboard: GIGABYTE GA-P41-ES3G P41 S775 ATX
    Prozessor: Intel Pentium E5400 2.70GHz
    Ram: 1GB DDR 2 RAM
    Grafikkarte: ATI Radeon 9250
    TV Karten: TT-premium S-2300 und WinTV-Nova-S-Plus
    Festplatte: 80 GB für System und 250 GB für Aufnahmen.
    Software: VDR-1.7.14

  • 0.) VDR stoppen

    Code
    1. /etc/init.d/vdr stop


    1.) mit fdisk Partitionen auf der Festplatte anlegen. Wenn du die HD nur für die Videos nutzen willst reicht es wenn du nur eine Partition anlegst


    Code
    1. fdisk /dev/hdc

    (fdisk wie unter windows nutzen.)


    Wenn du eine Partition angelegt hast sollte jetzt ein Device /dev/hdc1 existiert


    2.) Filesystem erzeugen "ext3"
    Vorsicht: Wenn du hier das falsche Device angibst gibts Datenverlust. (Auf deinem System sollte aber noch nicht viel sein ;)

    Code
    1. mkfs.ext3 /dev/hdc1


    3.) Mountpoint für die Festplatte anlegen


    Code
    1. mkdir /mnt/video


    4.) Festplatte mounten

    Code
    1. mount /dev/hdc1 /mnt/video


    5.) Zugriffsrechte setzten, damit der VDR in das Verzeichnis schreiben darf

    Code
    1. chmod ugo+rxw /mnt/video


    damit darf jeder auf dieses Verzeichnis zugreifen.


    6.) Diese Festplatte festlegen als Videodirectory für den VDR
    In der Datei /etc/defaults/vdr den Eintrag "VIDEO_DIR=???" anpassen


    Code
    1. VIDEO_DIR="/mnt/video"


    7.) VDR neu starten

    Code
    1. /etc/init.d/vdr restart


    8.)Videoverzeichnis in /etc/fstab mit eintragen damit es automatisch gemountet wird beim Rechnerstart.


    Code
    1. /dev/hdc1 /mnt/video auto noatime 1 2


    9.) Testen ob das Mounten über die Datei "fstab" funktioniert
    Erst den VDR stoppen


    Code
    1. /etc/init.d/vdr stop


    dann das Verzeichnis umounten und nochmal neu mounten diesmal nicht wie weiter oben mit der Deviceangaben, sonder ohne Device, dass Device holt sich der Rechner nun ja aus der fstab.

    Code
    1. umount /mnt/video
    2. mount /mnt/video


    es darf keine Fehlermeldung erscheinen.


    10.)VDR starten

    Code
    1. /etc/init.d/vdr start


    und glücklich sein, die nächsten 6 Monate, dann ist die Platte voll ;)



    Gruß
    Hego

    VDR-Sever: ct-VDR 6 und vdrdevel 1.7.0, AthlonXP1600+,256MB RAM, 1.7TB HDD, DVB-S Technotrend 1.6
    VDR-Client:VDR-1.4.4,Sarge, VIA EP ML-6000EA Mini-ITX Motherboard 677MHz, 512MB RAM, 1050GB HDD, DVB-S Technotrend 1.6; Kernel 2.6.16-ct-1
    NFS-File-Server; openSuse10.2: Atholon 3400+, 1GB RAM, 4.0TB HD, :P
    Server: SuSE9.3, Kernel 2.6.11.4-21-7

  • So. alles tutti soweit aber da hier :


    Quote

    6.) Diese Festplatte festlegen als Videodirectory für den VDR In der Datei /etc/defaults/vdr den Eintrag "VIDEO_DIR=???" anpassen code: 1: VIDEO_DIR="/mnt/video"


    kann ich bei mir nicht finden. wie heisst denn die datei wo ich das reinschreiben muss ?

    Mainboard: GIGABYTE GA-P41-ES3G P41 S775 ATX
    Prozessor: Intel Pentium E5400 2.70GHz
    Ram: 1GB DDR 2 RAM
    Grafikkarte: ATI Radeon 9250
    TV Karten: TT-premium S-2300 und WinTV-Nova-S-Plus
    Festplatte: 80 GB für System und 250 GB für Aufnahmen.
    Software: VDR-1.7.14

  • Oh, wenn ich's richtig gesehen habe hast du gen2vdr.
    Da muss ich jetzt leider passen ich habe c't vdr der auf Debian basiert da ists die Datei /etc/default/vdr. Im Gen2Vdr ???


    Aber die Suche ist unser Freund probiers mal mit der Datei:


    Code
    1. /etc/vdr.d/conf/gen2vdr.cfg


    Aber vorsicht da muss es wohl

    Code
    1. VIDEO="/mnt/video"


    heißen



    Gruß
    Hego

    VDR-Sever: ct-VDR 6 und vdrdevel 1.7.0, AthlonXP1600+,256MB RAM, 1.7TB HDD, DVB-S Technotrend 1.6
    VDR-Client:VDR-1.4.4,Sarge, VIA EP ML-6000EA Mini-ITX Motherboard 677MHz, 512MB RAM, 1050GB HDD, DVB-S Technotrend 1.6; Kernel 2.6.16-ct-1
    NFS-File-Server; openSuse10.2: Atholon 3400+, 1GB RAM, 4.0TB HD, :P
    Server: SuSE9.3, Kernel 2.6.11.4-21-7

    The post was edited 3 times, last by hego ().

  • also DIE datei habe ich. ^^
    muss nur noch eben die platte also die 40er von den aufnahmen von heute befreien ^^.
    danach werde ichs mal testen.
    aja by the way

    Quote

    und glücklich sein, die nächsten 6 Monate, dann ist die Platte voll Augenzwinkern


    ich denke nicht tim.
    Meine festplatte


    3 davon sind bei mir im server drin wo die aufnahmen im mpg2 format hinwandern ^^. (naja vor allem stargate und Atlantis)

    Mainboard: GIGABYTE GA-P41-ES3G P41 S775 ATX
    Prozessor: Intel Pentium E5400 2.70GHz
    Ram: 1GB DDR 2 RAM
    Grafikkarte: ATI Radeon 9250
    TV Karten: TT-premium S-2300 und WinTV-Nova-S-Plus
    Festplatte: 80 GB für System und 250 GB für Aufnahmen.
    Software: VDR-1.7.14

  • SOOOO ^^
    Alles funktioniert wieder dank der telefondiagnose von unserem guten hego.
    Soo viel platz ^^. ein wahrer traum. An dieser stelle nochmal dank an alle und vor allem an hego. Ihr seid die geilsten :portal1

    Mainboard: GIGABYTE GA-P41-ES3G P41 S775 ATX
    Prozessor: Intel Pentium E5400 2.70GHz
    Ram: 1GB DDR 2 RAM
    Grafikkarte: ATI Radeon 9250
    TV Karten: TT-premium S-2300 und WinTV-Nova-S-Plus
    Festplatte: 80 GB für System und 250 GB für Aufnahmen.
    Software: VDR-1.7.14