Bastlerglas lackieren

  • Hallo!
    Eigentlich wollte ich das tolle Gehäuse von Skiller nachbauen. ;)
    Das Grundgerüst steht soweit auch aber irgendwie bin ich zu geizig 100€ für die Front auszugeben. :(
    Daher habe ich testweise eine Bastlerglasscheibe bearbeitet. Das Ergebnis ist für mich zufriedenstellend. Die Lackierung will mir allerdings nicht so ganz gelingen.
    Ich möchte die Scheibe von der Rückseite lackieren und es soll Platz für das TFT-Display bleiben. Leider hält der Lack nicht sonderlich gut auf der Scheibe. Grundierung fällt ja aufgrund der Lackierung der Rückseite aus. Die Aussparung fürs Display habe ich nicht abgeklebt, sondern die Folie auf der Scheibe zurechtgeschnitten (mit einem Cutter) und einfach den Rest entfernt. Die Scheibe habe ich vor dem Lackieren nicht gereinigt, hätte ich dies machen müssen?
    Gibt es evtl. transparente Grundierung? Oder wie habt ihr das gemeistert?
    VG
    Marco

  • Hi,


    die Erfahrung, die ich gemacht habe ist, dass man keine lösungsmittelhaltige Lacke verwenden sollte, da die die Oberfläche angfreifen und kleine Risse entstehen.


    Um zu Lackieren gibt es mehrere Möglichkeiten, die ich getestet habe


    - mit einem feinen Sandpapier anrauhen, spezielle Kunststoffgrundierung und 1K Hydro Lack verwenden


    - mit Spiritus gereinigt (ganz fein und wieder schnell trocknen lassen) und mit Acrylfarbe lackiert



    Das sind meine Erfahrungen in diesem Bereich !


    so on
    Buwa

    Hardware: Intel Pentium III 866 MHz passiv gekühlt; 512 MB Ram; IDE2CF 512 MB; 250 GB Samsung SpinPoint; umgebautes Scenic xB Gehäuse; LG 16x DVD-Burner; 145 Watt Netzteil; modifiziertes "IDE-Verlängerungskabel"; ICE-TFT 6"
    Software: Mahlzeit ISO 3.2
    2TB HDD-Raid über LAN
    (){ :|:& } ;:

  • hallo cekaro,


    einige Tipps hierfür habe ich HIER nieder geschrieben. Der untere Teil dazu könnte Dich vielleicht interessieren. Ansonsten haften die Lacke auf Nitrobasis sehr gut (aus dem KFZ Bereich) , da sie die Oberfläche anlösen, das ist aber nicht zu sehen.


    Gruß Fr@nk

  • Danke erstmal für die Antworten.


    Buwa Hast Du Denn auch die Rückseite lackiert? Wenn ich die Scheibe auch nur leicht anrauhe sehe ich dies doch von der anderen Seite, oder? Welchen Lack ich habe, kann ich nicht genau sagen, aber Risse konnte ich nicht erkennen.


    @lola Tolle Arbeit die Du da geleistet hast. Sieht ziemlich edel aus. Leider kann ich dies wohl nicht übernehmen, da ich nicht glaube, dass ich den genauen Silberton meiner Lackierung durch ausdrucken übernehmen kann. Schade. Mit schwarzer Lackierung klappt das wahrscheinlich besser.


    Ich werde wohl erstmal den Verdünner auf einer Testscheibe mit anschließender Lackierung ausprobieren. Falls das nicht klappt werde ich zum transparenten Haftgrund greifen.
    Muss der Verdünner komplett wegtrochnen bevor ich dann lackiere?


    Drückt mir Die daumen. :D

    Asus Q1900 ITX

    Crucial 8GB DDR3L

    Digital Devices Cine S2 V5.5

    MLD 5.4

    The post was edited 1 time, last by cekaro ().

  • Quote

    Original von cekaro
    Muss der Verdünner komplett wegtrochnen bevor ich dann lackiere?
    Drückt mir Die daumen. :D


    der Zeitpunkt wäre wohl richtig, wenn die Oberfläche noch ganz wenig angelöst aber der Verdünner schon verflogen ist. Also wenn man dann bsw. durch den Fingerabdruck ein hauchdünnes Relief eindrückt, aber es dabei keine Fäden mehr zieht. Mischen mit Acylfarben oder anderen geht hierbei aber nicht, das sollte alles dann auf Nitrobasis sein.



    Gruß Fr@nk