64 Bit ?

  • hallo - ich bekomme diese Woche meine Techno 3200 S2.


    Damit wird Experimentell der neue VDR aufgesetzt - zunächst als Dual-Boot meines Arbeitsplatz-PC's - bis alles einwandfrei läuft.


    Jetzt die Frage - etwas verunsichert nach dem CT-Artikel zu 64 bit - soll ich - oder soll ich nicht ? Geht HDTV überhaupt sauber mit 32 bit - mich würde mal eure Erfahrung interessieren.


    Gleichzeitig auch mal eure Erfahrung, ob Ihr am Arbeitsplatz schon 64Bit-Linux nutzt und welche Probs ihr habt...

  • Hallo,
    Kurz zusammengefasst: Open Source macht keine Probleme.
    Mit closed Source hapert es oft, da hier auf 32er libs zurückgegriffen werden muss und die nicht immer passend da sind.


    Wie es speziell mit vdr aussieht, weiss ich nicht. Es sollte aber keine Probleme geben.


    Gruss
    beagle

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.

  • Ähm, denk mal drüber nach...
    Brauchst Du für nen VDR mehr als 4GB Ram? - Nein 256MB reichen!
    Musst Du viele lange 64bittige Werte verrechnen? - auch Nö!
    Gibt es sonst nen Grund für 64Bit? - Im große und ganzen... Nö!


    Naja, evtl. möchtest Du ja neben dem VDR noch nen SQL Server laufen lassen und knallst 8Gig Ram rein...


    Also es ist gut das es 64bit gibt, jedoch wird man die Vorteile wohl gröstenteils erst in der nächsten Rechnergeneration brauchen!
    Mit 2GB Ram komme ich zur Zeit noch super zurecht, und wenn bei 4GB nur 3 effektiv genutzt werden ist es auch kein Weltuntergang, genauere oder grössere Zahlen ala 64 bit braucht otto-normal-user auch nicht!


    Und zu Hd, die einzelnen Pixel haben dort auch nur 3x8bit+ evtl 8bit alpha und man kommt so auf max. 32bit pro Pixel.
    Wirklich schneller berechnen kann man die in 64bit auch nicht wirklich.
    Evtl. mag die eine oder andere Operation beschleunigt werden aber der unterschied zu nem 64bitter im 32er Mode dürfte marginal sein!

  • Na, da klinke ich mich dann doch auch mal ein. Ich bastele jetzt auch schon ein paar Tage lang an meinem neuen "Server". Da der neben dem VDR auch noch ein paar virtuelle Maschinen beherbergen soll, ist die CPU etwas dicker ausgefallen und 4GB Ram halte ich auch für angemessen. Obwohl ich meinen jetzigen 64-bit Server mit einem 32-bit Linux betreibe, fällt der Blick für den Nachfolger irgendwann doch auch mal in Richtung 64-bit.


    Die Gründe sind ganz einfach:
    1. Wenn nicht jetzt, wann dann?
    2. Ich habe nun mal die Ausstattung für AMD64.
    3. Warum leckt sich der Hund die Genitalien?


    Viel zu Problemen kann ich noch nicht sagen. Bisher ist da noch nicht einmal der VDR drauf. Bei den Recherchen zum Thema fällt einem dann aber doch die eher desolate Lage auf, was OS/Software angeht. Der Hardwaresektor ist schon lange weg von 32-bit. Selbst Grabbeltisch-CPUs für unter 20 Euro sind 64-bittig. Ich denke, die Zeit ist reif.


    Gruß
    Holger

  • Quote

    Original von HolgerR
    Ich denke, die Zeit ist reif.


    Das denke ich auch, mein Linux-PC (mit VDR) habe ich kürzlich umgestellt und der VDR-Rechner ist demnächst dran (dann brauche ich keine zusätzlichen 32-Bit Pakete zu compilieren). Und mit openSuSE 10.3 läuft bisher alles.
    Ich denke, wenn man Probleme erwartet (z.B. mit proprietärer Software) sollte man noch bei 32Bit bleiben, ansonsten ist 64 Bit bei Linux kein Problem mehr. Ob's Sinn macht? Naja, das A20-Gate ist ja auch immer noch vorhanden ...


    magicamun : wie meinst Du das: "am Arbeitsplatz 64-Bit Linux" ? Nein, da habe ich kein 64-Bit Linux, da muss ich Windoof benutzen :D

  • Hi,
    wie gesagt, bei mir läuft 64-Bit auf dem Desktop (Debian lenny) schon seit > 1/2 Jahr ohne Probleme.
    Aber richtig ist es schon: Bei <2GB Ram braucht man es nicht unbedingt.
    Andererseits sehe ich aber auch keine Nachteile dabei (ich bin eh kein Freund von Closed Source).


    Gruss
    beagle

    Asus TUSL2-C, 128MB, 1xTT FF 2300 mod. 2xTT Budget DVB-S 1.5, SP1614, ND3550A, 2.6.20.3, Debian etch, Tobi experimental etch(1.4.7-1ctvdr1), ACPI wakeup, Psone Display.

    The post was edited 1 time, last by beagle ().

  • Naja, das wird wohl eine Gaubensfrage...
    Laut firefly macht der VDR wohl keine Probleme,
    jedoch halte ich die Umstellung noch nicht für nötig.
    Die 16->32 Umstellung war damals allerdings wirklich nötig, wenn ich an die 16+4bit Adressierung im real-mode denke wird mir ganz anders ;-)
    Aber mehr als 32bit werden bis auf Ausnahmen zur Zeit nicht benötigt.


    Ich hab 64bit noch nicht getestet und halte die 32bit Versionen einfach für unkomplizierter.
    Aber wer mag kann natürlich auf 64bit wechseln, nur sehe ich noch keine Vorteile für mich darin.