[ANNOUNCE] ExtRecMenu-Plugin 0.12 (reloaded #2)

  • Hallo Leute,


    es ist mal wieder soweit. Es gibt eine neue Version meines ExtRecMenu-Plugins.


    Was ist neu:
    - Sortierung für jedes Verzeichnis individuell einstellbar (*
    - Schutz von Aufzeichnungen in Zusammenarbeit mit dem PIN-Plugin (**
    - Überarbeitung des Layouts (***
    - ein richtig fiesen Bug plattgetreten, wegen dem man, wenn man seinen VDR mit VFAT=1 übersetzt hat oder mit der Option --vfat gestartet hat, keine Aufzeichnungen umbenennen und verschieben konnte, deren Namen Sonderzeichen enthält


    *) Default ist für alle Verzeichnis - inkl. Hauptverzeichnis - Sortierung nach Datum. Umschaltet kann man die Sortierung mit einem Druck auf '0'. Die Einstellungen werden gespeichert, und zwar in der extrecmenu.sort.conf im Plugin-Config-Verzeichnis von VDR.


    **) Damit das klappt, muss im Makefile vor dem Übersetzen vor der entsprechenden Option das Kommentarzeichen # entfernt werden.


    ***) Ein Bild sagt mehr als tausend Worte :D


    12.06.06, 09:20 - Habe das Archiv nochmal neu hochgeladen, jetzt sollte es auch mit dem CmdSubMenu- und dem JumpPlay-Patch funktionieren!
    12.06.06, 10:10 - Archiv noch mal hochgeladen, Bugfix - Sortier-Einstellungen wurden nicht immer gespeichert


    Download und weitere Screenshots:
    http://martins-kabuff.de/extrecmenu.html


    Feedback wie immer ausdrücklich erwünscht!


    Gruß,
    Nordlicht

  • Hi,


    Erstmal, klasse Plugin und mit der PIN Unterstützung kommts auch hier wieder zum Einsatz!


    Mit der neuen Version stürzt der VDR beim Umbenennen einer Aufnahme
    nicht mehr ab, aber das Umbenennen funzt trotzdem nicht so richtig.


    Hier mal ein Log-Auszug:


    Die Meldung "Umbenennen/Verschieben fehlgeschlagen!" wird noch per OSD ausgegeben und das wars.
    DAs neue Verzeichniss wird angelegt aber wie ja schon im Log steht klappt das Verschieben nciht.


    Achso, mein VDR läuft mit "--vfat".

  • Kurze Nachfrage, funktioniert das denn hier inzwischen?


    Code
    1. Ich möchte an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass das Verschieben von Aufzeichungen und Verzeichnissen momentan nur innerhalb eines Dateisystems möglich ist!

  • Hi maverick-me,


    Zitat

    Unfortunately, because of Windows and its brain dead file system, we have
    to use a more complicated approach, in order to allow users who have enabled
    the VFAT compile time option to see their recordings even if they forget to
    enable VFAT when compiling a new version of VDR... Gee, do I hate Windows.

    (aus der Datei recording.c der VDR-Sourcen)


    Ich kann mich da Klaus nur anschließen :D Hast du nur Probleme mit Aufzeichnungen, die Sonderzeichen enthalten, oder mit allen? Kann man bei VFAT eigentlich Dateinamen mit einem Kommata drin erstellen?


    Gruß,
    Nordlicht

  • Zitat

    Original von Franzose
    Kurze Nachfrage, funktioniert das denn hier inzwischen?


    Code
    1. Ich möchte an dieser Stelle nochmal darauf hinweisen, dass das Verschieben von Aufzeichungen und Verzeichnissen momentan nur innerhalb eines Dateisystems möglich ist!

    Dann hätte ich es erwähnt ;) In gewissen Kreisen gilt das ja fast als Killer-Feature. Leider hängt da einiges an der Implementierung dran, da ja beim Verschieben auf eine andere Partition die Daten dorthin kopiert werden müssen. Und aufgrund der Datenmengen muss ich dass in einen Thread machen, damit VDR nicht blockiert wird. Steht aber auf meiner TODO-Liste ganz oben, jetzt, wo ich die Sortierung eingebaut habe.


    Gruß,
    Nordlicht

  • nordlicht


    Zitat

    Hast du nur Probleme mit Aufzeichnungen, die Sonderzeichen enthalten, oder mit allen?

    Das Problem tritt bei sämtlichen Aufnhamen auf egal ob Sonderzeichen oder nicht.


    Zitat

    Kann man bei VFAT eigentlich Dateinamen mit einem Kommata drin erstellen?

    Ja, bei VFAT kann man diese Zeichen benutzen und bissher gabs da auch keine Probleme

    Code
    1. _ @ / , ~ # . -
  • Hi maverick-me,


    habe auf meine Dev-System den VDR nochmal mit --vfat gestartet, hier läuft es. Allerdings auf einem Ext3-Filesystem.


    Deine Log-Meldungen scheinen aber nicht vollständig zu sein. Da fehlt die Meldung, was schiefgelaufen ist. Ich weiß nicht, wie das bei Eisfair gemacht wird, auf Debian-Systemen gibt es eine /var/log/messages und eine /var/log/syslog. In letzterer steht sprichwörtlich jeder Hasenfurz. Kannst du nochmal nachschauen?


    Gruß,
    Nordlicht

  • nordlicht


    Hab nochmal geschaut, meinem Syslog-Daemon umgebogen usw. aber
    mehr Logmeldungen gibts hier nicht. Der VDR ist auf Maximum Loglevel und
    schreibt seine Logs in ein eigenes Logfile. Aber die Meldungen sehen nciht anders aus, als die die ich gepostet hab und auch in /var/log/messages ist nix zu finden zu dem Vorgang.


    Zum Dateisystem: Auf dem Client werden die Videoverzecihnisse per NFS gemountet, auf dem Server ists aber auch Ext3. Auf dem Server läuft auch noch ein VDR der eigentlich nur als Server für die MVP zuständig ist. Werds nochmal direkt auf dem Server ausprobieren.

  • Die Icons sind bei mir mit Enigma nicht sichtbar...
    Ich hab sicherheitshalber mal alle TTF-Dateien wie im README (bzw wie im dort erwähnten Thread) beschrieben ersetzt - ich seh aber trotzdem nur Platzhalter...


    Was mach ich falsch?

  • Hi Thomas,


    werden alle Icons nicht angezeigt? Das Ordner-Symbol ist neu und da wird es noch keine Font geben, wo das drin ist. Muss sich erst jemand erbarmen, das reinzupatchen.


    Die Alternative zum Neu-Marker (der "Kringel") habe ich jetzt zum Default gemacht. Er wird angezeigt, wenn eine Aufzeichnung nicht auf Anfang ist, also genau anders herum als das Sternchen als Neu-Marker. Ausschalten kann man ihn im Setup.


    Gruß,
    Nordlicht

  • Zitat

    Original von nordlicht
    werden alle Icons nicht angezeigt?


    Ja, Folder- und Platzhalter-Symbole (fürs rechtsbündig zentrieren).


    Wie kann man denn die Fonts ändern, ggfs mach ich das schnell selber :)

  • Also, zu dem NFS-Problem. Der Fehler ist EAGAIN. Das ganze hat direkt was mit NFS zu tuen und zwar mit dem Blocking-Verhalten. Soweit ich das verstanden habe, kann man das mit einem entsprechenden Aufruf von select() umgehen, nur leider habe ich noch nicht herausgefunden, wie.


    Kennt jemand vielleicht eine Seite oder ein Forum, wo man sich mal über die Tiefen der Linux-Systemprogrammierung belesen kann?


    Gruß,
    Nordlicht

  • Halllo nordlicht,
    in mymenucommand.c ist Code, der mit
    #ifdef JUMMPLAYVERSNUM
    gekennzeichnt ist.
    Der Code funtioniert mit der aktuellen Jumpplay-Patchversion nicht.
    Ich verwende:
    vdr-jumpplay-0.9-1.4.0.diff


    Gruß


    Dominik

    VDR: Thermaltake DH102, Asus M3N78-PRO AMD 4850e, GT 220 passiv, 1x Mystique SaTiX-S2 Dual

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von domml ()