Beiträge von Thomas

    Achja: hosting kann wegen mir gerne so bleiben - das läuft halt in meiner Firma so mit ;)


    Wenn keiner was dagegen hat gibt's halt admin-login, (s)ftp, phpmyadmin und falls unbedingt nötig auch ssh, gern auch für mehrere damit ggfs schnell was vorwärts geht :)

    Hallo zusammen,


    Jo01 hat mich hierhergelockt ;)


    Ja in der Tat, das Wiki hab ich in letzter Zeit arg vernachlässigt.

    Bin in der ganzen Thematik VDR schon seit drei Jahren nicht mehr drin, das TV-Programm ist aus meiner Sicht einfach zu schlecht und Prime & Netflix viel besser.

    Wirbel, ich hab deine Mail gelesen, dachte mir "oh ja, mach ich später", und hab's dann vergessen - sorry dafür.


    WIe auch immer, ich kann die Pflege vom Wiki schon länger nicht mehr gewährleisten und würde es daher gerne in vertrauenswürdige Hände abgeben.


    Wie können wir das abwickeln?

    Nur soviel dazu: nie wieder Gentoo!
    Wie eigentlich immer will man "mal eben schnell" was updaten und hat dann einen halben Manntag Gefrickle am Start mit Nachwehen die sich über einen weiteren Tag erstrecken.


    Gentoo war mal toll, jetzt ist Portag nur noch ein Trainwreck.


    Ich möchte aber Thomas nicht direkt kontaktieren wegen solchen Vorschlägen, weil ich hoffe, dass er auch mitliest. Wenn er aber nicht reagiert, werde ich ihn nochmal direkt kontaktieren, worum er ja gebeten hat.


    Doch doch, da kann mich jeder gerne direkt kontaktieren :]


    Am Besten per eMail, da kann ich dann auch gleich drauf antworten; thomas[@]keil-oal.de


    Die Vorschläge klingen gut für mich, ich setze die um sobald ich kann (Wochenende)

    Ich habe jetzt die ConfirmAccount-Extension installiert.


    Unter Special:ConfirmAccounts lassen sich die neuen Accounts einsehen und ggfs freischalten, siehe Usage



    Noch was in eigener Sache: warum kontaktiert Ihr mich denn nicht wenn es was gibt mit dem Wiki?
    Offenbar gibt es ja ein Spam-Problem im Wiki, und anstelle mir einfach Bescheid zu sagen (womöglich sogar noch mit konkretem Vorschlag) wird erst still vor sich hin gelitten und dann "irgendwo" im Forum diskutiert.
    Bin ich zu schlecht zu erreichen?

    Geschäftsschädigend mögen solche Threads vielleicht sein. Die juristischen Konsequenzen müssen Gerichte und Anwälte klären, aber so lange sie auf Tatsachenberichten beruhen und keine Beleidigungen enthalten sind sie zu dulden.
    Viel geschäftsschädigender kann es sein, wie mit dem Thread umgegangen wird. Das ist Öffentlichkeitsarbeit.


    Wer dagegen wettert, abmahnt oder sonst irgendwie versucht zu verbieten hat ruckzuck den Streisand-Effekt an der Backe.
    Der Supergau wäre es, wenn das ganze bei "Vorsicht, Kunde" in der c't landet. Aber hier kann man sich, als Händler, die optimale Vorgehensweise abschauen:
    Nicht verweigern, abstreiten oder beschuldigen, sondern öffentlich eine persönliche Bearbeitung zusichern, am besten per Telefon, eine Überprüfung der Vorgänge versprechen und dem Kunden, ebenso öffentlich, eine Entschädigung anbieten.
    Schwuppsi ist der Kunde zufrieden, eine weitere negative Berichterstattung unterbleibt oder wird gar korrigiert und alle sind zufrieden.


    Was dann hinter den Kulissen passiert ist ja wieder eine andere Geschichte.

    Ja, das kenne ich. Totalabsturz und Soundloop, das sowohl unter VDR (aber da nur beim Spulen) und unter XBMC. Letzteres schliesst also die DVB-Karte und ihre Treiber schonmal aus.


    Abhilfe hat bei mir ein neuerer nvidia-Treiber geschaffen.

    Schau Dir doch, wenn das passiert, mal den Status der Prozesse an (zB mit einem "ps ax").


    Wenn bei dem vdr-Prozess als Status ein "D" steht, kannst Du Abschiessen vergessen, da wird auf I/O gewartet und das lässt sich meines Wissens nach nicht unterbrechen.
    Interessant wäre es, worauf der VDR dann wartet, mit "strace -p <pid>" kannst Du Dich an den Prozess hängen und siehst dann, was er macht (alternativ auch mit "ltrace", je nach dem was halt mehr hergibt).

    Hallo,

    Ich halte es gut für möglich, dass der Austausch gegen ein anderes Modell entweder in den Garantiebedingungen oder den AGB geregelt ist. Es kann aber eigentlich nicht sein, dass der Reparaturgegenstand einfach ungefragt vernichtet wird. Man müsste Dir eigentlich die Wahl lassen, das unreparierte Gerät zurückzunehmen und einen anderen Reparaturbetrieb zu suchen.

    In den AGB des Dienstleisters war nichts dergleichen zu finden.
    Im Falle einer kostenpflichtigen Reparatur kann man im Vorfeld einen Betrag angeben, bis zu diesem repariert wird, ansonsten Nachfrage.


    Deswegen wundert's mich ja so.


    Gruss



    EDIT:
    Link wieder entfernt.

    Hallo zusammen,


    ich bräuchte mal einen Rat, wie ich vorgehen sollte.


    Folgendes hat sich ereignet:
    Ich habe im Dezember 2009, also frisch zur Markteinführung, Nokias Flaggschiff, das N900, für ein schweine Geld erstanden.
    Ein bekannter Konstruktionsfehler ist bei diesem Modell die Micro-USB-Buchse, die ohne Zugentlastung nur per SMD auf der Platine aufgelötet ist und irgendwann mal halt abreisst. Bei dem Stromhunger des Geräts muss es täglich geladen werden, also aus meiner Sicht keine übermässige Beanspruchung der Buchse meinerseits.


    Da sich das Gerät noch in der gesetzlichen Gewährleistungsfrist befindet und (aus meiner Sicht) ein Fehler Nokias vorliegt was die Konstruktion betrifft, habe ich das Gerät an den für Deutschland zuständigen Reparaturservice als Garantiefall übergeben.


    Dort sah man sich nicht in der Lage, den Schaden zu beheben und hat es weitergeleitet zum Hersteller, also vermutlich nach Finnland.
    Auch dort sah man sich ausserstande, den Schaden zu beheben, auch konnten keine Ersatzteile oder -geräte herbeigeschafft werden (und das innerhalb der Gewährleistungsfrist!) und mein Gerät wurde, ohne Nachfrage kurzerhand vernichtet/verschrottet.


    Als Ersatz werden mir nun zwei völlig andere Geräte zur Wahl gestellt, nicht mehr mit Maemo-Plattform sondern beide mit dem abgekündigten Symbian, eine andere Wahl hätte ich laut Auskunft des Reparaturservices nicht.


    Damit will ich mich jetzt natürlich nicht abspeisen lassen, schon aus dem Grund dass ich zum einen bei Maemo bleiben will und zum anderen sämtliche angeschaffte Software und Zubehör jetzt für die runde Ablage wäre.


    Was also tun?
    Klar könnte ich das "teuerste" Gerät wählen, verkaufen und mir ein anderes N900 beschaffen - aber ich wollte eigentlich für mich keinen Aufwand/Ärger mit Ankauf/Verkauf sondern eine Reparatur, dazu kommt dass ich selbst wohl in der Lage gewesen wäre, die ausgerissene Buchse wieder zu befestigen oder anderweitig was zu frickeln, was ja dank Vernichtung nicht mehr geht.
    Zudem geht's mir um's Prinzip, die können doch nicht ungefragt einfach mein Eigentum zerstören und mich dann mit einem halb so teuren Ersatzgerät abspeisen.


    Besten Dank für Eure Hilfe,
    Thomas

    FYI, der Nameserver-Provider der Domain hat grad Probleme, das Wiki ist derzeit also nicht erreichbar da der Name nicht aufgelöst werden kann.


    Wer dringend drauf muss kann sich in der hosts-Datei nen Eintrag machen:


    188.40.80.142 www.vdr-wiki.de


    Ich bin froh dass Samstag Abend ist, sonst würd das Telefon hier explodieren, sämtlicher unserer >500 Domains sind grad nicht ereichbar :§$%


    Gruss
    Thomas

    Dann reihe ich mich auch mal in den Dockstar/mpd Kreis mit ein :-)


    Mein Problem ist beim mpd die Interaktionsfähigkeit. An der Dockstar ist ja nix dran mit dem man interagieren könnte, ich muss immer mit dem Handy bedienen (das Ding steht im Bad).
    Gibt's da vielleicht bessere Lösungen?

    Hallo zusammen,


    ich versuche gerade, eine UVC-Webcam zum laufen zu bringen. Ziel ist es, alle paar Sekunden ein Bild zu machen und zu speichen, sowie nach Möglichkeit auch noch an den VDR zu streamen. Die Webcam soll an der Haustür aufgehangen werden und wird von einer Dockstar befeuert :-)


    Die Cam selber läuft offenbar (/dev/video0 existiert), aber ich scheitere an der Software. Die Klassiker mjpeg-streamer und motion jedenfalls bekomm ich aufgrund der Abhängigkeiten zum deprected v4l nicht compiliert.


    Hat einer einen Tip, was ich tun könnte?

    Ich mach das mit einer onboard-nvidia 9300, das sollte ne GT220 also auch können.


    Hier mal meine Xorg.conf



    Gestartet werden vdr-sxfe und graphtft folgendermaßen bei mir:


    Code
    1. /usr/local/bin/vdr-sxfe --video=vdpau --audio=alsa:default --nokbd --lirc --fullscreen --syslog --post=atmo:driver=classic,driver_param=/dev/ttyUSB0,brightness=150 --tcp xvdr://127.0.0.1:37890
    2. DISPLAY=:0.1 /vdr/bin/graphtft-fe -h localhost -W 1024 -H 768 -r -n 2>&1 >/dev/null &