PVR 350 mit weiterer Ausgabekarte

  • Hallo,


    ich habe eine Frage, da ich mir ja eigentlich ein pvr350only system aufbauen will aber gelesen habe das es mit der ausgabe über die PVR 350 (Bild sowie Ton) noch immer ungelöste Probleme gibt:
    Kann ich eine zweite Karte in den VDR geben über der das Bild und der Ton dann ausgegeben wird damit alles funtioniert?


    Geht das und würde das alles erleichtern? Wenn ja welche Karte wäre da günstig (reine TV-out z. Bsp. von Msi)?


    Ich hoffe ich trete keine schon behandeltes Thema auf, aber habe bis jetzt immer nur pvr350only themen gefunden.


    Mfg kerschi99

    Hardware: Antec Fusion remote, MSI 785GM-65, Athlon X2 240, 2GB Ram, G210 passiv, Liteon iHOS104, WD15EADS + WD20EARS, TT S2-3200+CI, harmony 525
    Software: yavdr 0.3a

  • Hallo,


    es gibt da mehrere Möglichkeiten, die zu überlegen sind:


    [list=1]
    [*]Du kannst natürlich die PVR350 mit allem kombinieren, was als Ausgabe für den VDR nutzbar ist -> Wiki. Von der PVR350 würdest Du dann nur den Eingang nutzen, die Ausgabe liefe dann z.B. komplett über eine FF-Karte oder DXR3.
    [*]Im Gegensatz zu den FF- und DXR3-Karten bietet die PVR350 auch einen Framebuffer an. Somit lässt sie sich wie eine normale Grafikkarte ohne besondere Features ansprechen, nicht schnell aber immerhin. Es ist also möglich, per externalPlayer-Plugin eine Ausgabe z.B. mit mplayer oder xine direkt an den TV-Out zu senden.
    [*]Da ja anscheinend besonders die DVD-Wiedergabe Probleme macht, wäre eventuell der Einsatz einer DXR3 für diese Zwecke denkbar. Bei DVDs wird der dxr3player über das externalPlayer-Plugin aufgerufen, die Ausgabe erfolgt auf der DXR3. Alles andere läuft wie bisher über die PVR350. So umgehst Du jeweils die Probleme, die es bei beiden gibt. Allerding musst Du dann natürlich den Fernseher auf einen anderen Eingang umschalten.
    [*]Wie 2., das pvr350-Plugin wird durch xine oder softdevice ersetzt und alles läuft über den Framebuffer. Das erhöht natürlich die Systemlast, was bei bei Deinem Rechner aber kein Problem darstellt.
    [/list=1]


    Grüsse,
    EddieT

    PIII-866, 512 MB Ram, Avermedia 761 DVB-T, PVR150MCE, Debian unstable, vdr 1.3.38, Xine über Xorg auf GF2MX

  • Hallo,


    ich habe seit gut 1 1/2 Jahren ein pvr350-only System und bin sehr zufrieden damit. Bei der DVD-Wiedergabe soll es Probleme geben, da ich das Plugin aber nicht verwende kann ich dazu nichts weiter sagen. Ansonsten (Aufnahme, Wiedergabe etc) funktionierts hier soweit problemlos. Andererseits fehlt mir bisher der Vergleich z.B. zu einer DVB-S Lösung, worauf ich aber in Kürze umstellen werde (wegen Umzug).


    Gruß
    Martin

    Hardware: SilverStone LC20M, TechnoTrend S-2300, Tevii S470
    Software: Ubuntu 9.10, VDR-1.6.0-2

  • Hi kerschi99,
    ein PVR350-only-VDR funktioniert in seinen Grundfunktionen (Aufnahme, Wiedergabe, Fernbedienungssteuerung, EPG) sehr gut. Sobald aber erweiterte Funktionen hinzu kommen wird es umständlich.
    Ich habe mir daher eine DXR3-Karte für die Ausgabe zugelegt, damit kann ich nun alle benötigten Funktionen(DVD-Plugin) nutzen.


    Gruß,
    yamorik

  • Quote

    Original von yamorik
    Hi mdatab,
    ein PVR350-only-VDR funktioniert in seinen Grundfunktionen (Aufnahme, Wiedergabe, Fernbedienungssteuerung, EPG) sehr gut. Sobald aber erweiterte Funktionen hinzu kommen wird es umständlich.
    Ich habe mir daher eine DXR3-Karte für die Ausgabe zugelegt, damit kann ich nun alle benötigten Funktionen(DVD-Plugin) nutzen.


    Gruß,
    yamorik


    Wie würdest du den Aufwand für die Installation eines PVR-350+DXR3-Systems
    mit funktionierender DVD-Wiedergabe (Bild und Ton) beurteilen?
    Auf welche Fallstricke sollte ich achten?
    Gibts irgendwelche "Einschränkungen"?
    Welches System (Versionen, Kernel, Hardware) sollte man haben?


    Fileserver: Fujitsu Siemens Scenic T D1214; PIII800MHz; 384MB RAM; 250GB Samsung SP2514N; 200GB Samsung SP2014N
    VDR: Fujitsu Siemens Scenic S D1215; PIII 1GHz Coppermine; 250GB Samsung SP2514N; 512MB RAM; Hauppage PVR-350 only;Mahlzeit ISO 3.2, Kernel 2.6.23.9, vdr1.4.7-ext40
    blog.blechkopp.net

    The post was edited 1 time, last by KaiCrow ().

  • Hi KaiCrow,
    der Aufwand, eine DXR3-Karte in ein PVR350-System zu integrieren, hält sich stark in Grenzen. Zur Zeit gibt es einige die sich damit beschäftigen, so z. B. DrSeltsam. Seine Pakete habe ich für mich verwendet.
    Im Grunde genommen brauchst Du nur eine minimale LinVDR-Installation mit dem aktuellen Kernel von DrSeltsam und seinem DXR3-Paket zu erweitern. Von cody gibts dazu immer sehr gute aktuelle VDR-Versionen. Die genaue Reihenfolge der Installationsgänge wurde letztens hier im Forum beschrieben.
    Mit dieser Kombination funktionieren gängige Plugins. Probleme gibt es mit dem Bild-im-Bild-Plugin und mit der OSD-Darstellung einiger anderer Plugins.
    Die gleichzeitige Nutzung von dxr3-Plugin und PVR350-Plugin funktioniert nicht.
    Zum Testen würde ich anfangs nur unbedingt nötige Plugins laden(anlaogtv/pvrinput, dxr3) und dann im zweiten Durchlauf sicher funktionierende(DVD, TVonScreen, yaepg, burn) Plugins laden und dann die anderen, eins ums andere, welche Du gerne hättest. Skins, die txt2skin benötigen machen auch Probleme.


    Kernel 2.6.10 - 14 sind O.K.
    LinVDR würde ich vorziehen. C't-VDR funktioniert auch und ist leichter aktuell zu halten aber es sind größere Verenkungen und Experimente nötig um DVD-Ton mit der DXR3 zu bekommen.


    Ich hoffe es hilft Dir weiter.


    Gruß,
    yamorik


    P.S. Vor Installations- und Probierbeginn würde ich das funktionierende System in ein Image sichern oder eine zweite Partition zum basteln anlegen, so hast Du ohne großen Aufwand immer ein funktionierendes Gerät.