Posts by KaiCrow

    Danke für den Hinweis. Habe das Plugin nun gebaut bekommen und erfolgreich eingebunden. Allerdings stellt das Plugin exakt zum Zeitpunkt der Inaktivität eine "user action" fest:


    Code
    Oct  9 20:17:37 vdr vdr: [1883] suspendoutput: output suspended by inactivity timer
    Oct  9 20:17:37 vdr vdr: [1883] suspendoutput: output resumed by user action


    Das ist natürlich nicht der Sinn der Sache. Eine Idee, was hier noch das Problem sein könnte?

    Hallo,


    ich habe unter Debian 10 ein frisches VDR 2.4.0 installiert. Funktioniert bisher alles wunderbar. Rauskommen soll zum Schluss ein Headless-Server. Hierfür würde ich gerne das Plugin suspendoutput installieren. Leider scheint es dies nicht als Debian-Paket zu geben:


    Code
    apt-cache search suspendoutput


    Nun habe ich mir die aktuellste Version 2.1.0 aus dem Jahre 2016 von http://phivdr.dyndns.org/vdr/vdr-suspendoutput/ heruntergeladen + entpackt. Ein make führt zu


    Code
    make
    g++ -g -O2 -fdebug-prefix-map=/build/vdr-hON7XR/vdr-2.4.0=. -fstack-protector-strong -Wformat -Werror=format-security -Wdate-time -D_FORTIFY_SOURCE=2 -fPIC -D_GNU_SOURCE -D_FILE_OFFSET_BITS=64 -D_LARGEFILE_SOURCE -D_LARGEFILE64_SOURCE -c -DPLUGIN_NAME_I18N='"suspendoutput"'  -o timer.o timer.c
    In file included from timer.c:14:
    timer.h:245:14: error: redeclaration of 'template<class TCLASS> cTimerEvent* CreateTimerEvent(TCLASS*, void (TCLASS::*)(), unsigned int, bool)' may not have default arguments [-fpermissive]
     cTimerEvent *CreateTimerEvent(TCLASS *c, void (TCLASS::*fp)(void),
                  ^~~~~~~~~~~~~~~~
    timer.h:252:14: error: redeclaration of 'template<class TCLASS, class TARG1> cTimerEvent* CreateTimerEvent(TCLASS*, void (TCLASS::*)(TARG1), TARG1, unsigned int, bool)' may not have default arguments [-fpermissive]
     cTimerEvent *CreateTimerEvent(TCLASS *c, void (TCLASS::*fp)(TARG1),
                  ^~~~~~~~~~~~~~~~
    make: *** [Makefile:67: timer.o] Fehler 1


    Ich bin jetzt nicht der große "make-Profi" ;)


    Wie könnte ich dieses Plugin zum Laufen bekommen?


    Ich bin für jeden Hinweis dankbar.


    Grüße,

    KaiCrow


    PS: Irgendjemand müsste mal meine Signatur aktualisieren...bitte nicht weiter beachten. ;)

    Danke für die Infos.


    start_always_detached habe ich bei 0 belassen. Ist ja eigentlich ganz sinnvoll. Ich habe nur gerade keine Fernbedienung zum Einrichten zur Hand und ich bekomme die Meldung mit der Tastatur nicht weg. Gäbe es da irgendeinen Trick?


    Das Log vor dem Timestamp ist tatsächlich etwas mysteriös:



    Der Timestamp taucht also nochmal im Zusammenhang mit vdr-shutdown-wrapper auf. Kurz zuvor die Zeit "20:09" bei "reboot at" ist auch komisch. Neu gestartet hat er ja aber um 20:04. Ich bin weiterhin verwirrt. ;)

    Hallo erstmal. Ich war hier schon lange nich mehr aktiv. Schön, dass es das Forum noch gibt. Auch wenn man sich erstmal neu orientieren muss. Sieht ja alles ein wenig anders aus. Immerhin gibts die Smilys noch...:mahlzeit:naenae:portal1


    Nun zu meinem Problem: Ich habe nach fast 10 Jahren den VDR meines Vaters neu aufgesetzt. Ein yaVDR sollte es werden. Nach der Installation klappt das nvram-wakup noch nicht so recht. Wollte heute testweise die Tagesschau aufnehmen. Statt kurz vor 20 Uhr startet er 20:04. Ein Blick in das Log (siehe unten) zeigt, dass die Aufwachzeit beim runterfahren auf 19:04 gesetzt wird - was laut UTC ja zu den 20:04 passen dürfte nur eben einige Minuten zu spät. Die Uhrzeit im System scheint korrekt zu sein.


    Ein weiteres Problem: Nach dem automatischen Hochfahren kommt das Frontend nicht wieder hoch. Auf dem Monitor erscheint folgender Hinweis:


    Frontend detached. Press any key on your remote to continue.


    Starte ich den Rechner jetzt nochmal komplett durch (Hard-Reset), ist das Frontend wieder da.


    Danke & Grüße,

    KaiCrow

    Der ganze vdr-Kram fehlt bei mir.


    apt-cache search yavdr


    bringt ebenso kein Ergebnis.


    /etc/apt/sources.list enthält irgendwie nur die "offiziellen" Ubuntu-Quellen.



    Was geht hier vor...?


    Danke erstmal für die zahlreichen Hinweise. Schön zu sehen, dass das Forum noch "lebt". Bin seit Jahren nicht mehr hier gewesen.


    Also:
    Der Rechner bootet vom Stick und zeigt auch im Bootmenu "yaVDR installieren" an...was ich dann auch auswähle. Aus diesem Grund glaube ich, dass es nicht an "Hybrid oder nicht Hybrid" liegt.
    Während der folgenden Installation bekomme ich jedoch keinen weiteren Hinweis auf yaVDR. Sieht alles so aus, als würde ich Debian installieren. Merkwürdiger Effekt: irgendwann während der
    Installation stockt diese für mehrere Minuten (30-45) ohne einen Hinweis. Dies passiert vor der Eingabe des Nutzernamens. Erst dann geht es weiter. Vielleicht ist das ein Hinweis, auf das Problem.


    Nach der Installation kann ich via SSH zugreifen. In der Dateistruktur finde ich jedoch keinen Hinweis auf yaVDR (müsste es da nicht was in /etc geben?). Auch das Webfrontend kann
    ich über den Browser (http://IP/admin/) nicht aufrufen. Deswegen vermute ich, dass es sich tatsächlich "nur" um die blanke Ubuntu-Installation handelt. und der VDR irgendwie (noch) fehlt.


    Der Grafikchip (Nvidia) ist nur onBoard, da ich den VDR nur als Server (ohne Ausgabe) betreiben wollte. Liegt hier vielleicht das Problem? Setzt yaVDR auch für den Fall des Serverbetriebs
    einen potenten Grafikchip voraus?


    Grüße,
    KaiCrow

    Hallo,


    ich wollte heute "mal fix" yaVDR installieren, um endlich von Linvdr umzusteigen. ;) Leider scheitere ich bereits an der Installation. Das Problem: Nach der (scheinbar) erfolgreichen Installation bootet der Rechner neu, scheint aber ohne Bildschirmausgabe hängenzublieben. Ein Reset führt dazu, dass das Booten klappt. Leider "finde" ich keinen VDR vor, sondern scheinbar nur ein "blankes" Ubuntu. Bin ich vielleicht gar nicht "bis zum Schluss gekommen? Oder sollte vielleicht eine Paketauswahl kommen? Ich konnte verschiedene Pakete auswählen (OpenSSH, Samba...) - yaVDR bzw. VDR war nicht darunter.


    Die ISO habe ich von der offiziellen Seite gezogen und bei der Installation behauptet das Menu auch, yaVDR installieren zu wollen. Zugegeben - das Problem klingt irgendwie blöd, aber vielleicht kann mich ja jemand in die richtige Richtung schubsen.


    Der Rechner soll nicht als Ausgabe-Device dienen - folglich ist auch nur eine minimale Grafikkarte installiert.


    Grüße,
    KaiCrow

    Hallo,


    seit sehr sehr langer Zeit mal wieder ein Problem mit vdr (yaVDR).


    Der Rechner fährt nicht mehr selbstständig nach der eingestellten Inaktivitätszeit herunter.
    Folgendes


    Code
    @yavdr:~$ /usr/share/vdr-plugin-dbus2vdr/vdr-dbus-send.sh /Shutdown shutdown.ConfirmShutdown


    meldet mir


    Code
    method return sender=:1.16 -> dest=:1.27 reply_serial=2
       int32 905
       string "some plugin is active"
       int32 0
       string ""


    Ich vermute, dass sich da ein Plugin noch unerlaubterweise aktiv stellt - nur welches?


    Jemand eine Idee, wie ich das herausfinden kann?


    Hier noch ein paar Details zu meinem vdr:



    Grüße & Danke,
    KaiCrow

    Mein Problem passt zwar nicht ganz in dieses Forum, aber da hier ja der eine oder andere Experte ab und an mal vorbei schaut, versuche ich mal mein Glück:


    Mainboard: Asus M2NPV-VM (aktuelles Bios)
    SSD: Samsung 830 64GB (aktuelle Firmware)


    Folgendes Problem:
    Ich stecke eine neue unpartitionierte SSD als einzige Festplatte an den SATA-Port des Rechners. Die SSD wird im BIOS anstandslos erkannt. Ich starte die Windows 7-Installation. Auch dort wird die SSD erkannt. Windows partitioniert anstandslos die Platte und kopiert alle Setup-Dateien auf die SSD. Jedoch: Nach dem ersten Reboot wird die Platte von Windows nicht erkannt. Beim Booten kommt die Meldung, dass ich doch nochmal via Installationsmedium booten solle, um die Startpartition wieder zu reparieren. Wenn ich das allerdings versuche, erkennt er auch dort die Festplatte nicht. Gehe ich in die Eingabeaufforderung fördert mir diskpart mittels „list disk“ die Information zu Tage, dass keine Festplatte erkannt wurde. Auch wenn ich mein altes System wieder boote, wird die SSD gar nicht erkannt. Selbst das Samsung-Tool "SSD Magician Tool" behauptet, dass ich keine SSD angeschlossen hätte. Boote ich Gparted, dann scheint alles schick zu sein, und alle Partitionen sind dort wo sie ein sollen.
    Nun habe ich folgendes versucht: SSD an den Rechner meiner Frau. Das Samsung-Tool drüber laufen lassen und siehe da - die SSD wird erkannt. Windows 7 ohne Probleme komplett installiert, alle Updates drauf und SSD wieder an meinen Rechner. Die Boot-Animation kommt diesmal - na immerhin - aber leider etwas später ist wieder schluss. Bei einem Bluescreen mit dem Inhalt


    Code
    A problem has been detected and windows has been shut down to prevent damage to your computer.
    Check for viruses on your computer. Remove any newly installed hard drives or hard drive controllers. Check your hard drive to make sure it is properly configured and terminated. Run CHKDSK /F to check for hard drive corruption, and then restart your computer.
    *** STOP: 0x0000007B (0xFFFFF88009A9928, 0xFFFFFFFFC0000034, …)


    ist zick. Meine Vermutung: Die SSD harmoniert irgendwie nicht mit meinem Board. Da allerdings das Bios aktuell ist und ich auch sonst keine Infos zu SSDs im Allgemeinen und meinem Board im Besonderen finde, bin ich etwas ratlos. Kurz: Irgendjemand noch eine Ahnung wo ich angreifen könnte?

    Hm...die Meldung kam bei mir nicht. Ich bin eigentlich nur nach oben verlinkter Anleitung vorgegangen und habe die auch dort zu findenden confs (im ersten Beitrag als Attachement) genutzt. Die ir-Unterstützung scheint bei der Karte unter Linux generell nicht zuverlässig zu funktionieren...habe auch mal eine Anfrage im dvbshop-Forum gestartet...mal schauen, ob sich dort jemand meldet. Auf einer Mailingliste, die sich scheinbar ernsthaft mit dem Thema beschäftigt hat, war der letzte Beitrag auch schon ein Jahr her...

    Hallo,


    ich habe genau das gleiche Problem. In Verbindung mit dieser Anleitung


    [gelöst] lirc mit FB TeVii S470 und IRdeo


    konnte ich irw zumindest ein paar vielversprechende Ausgaben entlocken. Leider friert mein System nach dem wahllosen Drücken einiger Knöpfe auf der Fernbedienung recht zuverlässig ein. Ich vermute, dass das an dem modprobe-Parameter liegt. Über weitere Hinweise - vielleicht von jemandem, der die originale Fernbedienung der S470 zum Laufen bekommen hat, würde auch ich mich sehr freuen.


    Grüße,
    KaiCrow

    Quote

    Original von hsteinhaus
    Pikant daran ist, dass die Shops die Kartendaten normalerweise nicht speichern dürfen, es oft aber dennoch tun (z.B. in Logfiles).


    Das ist nicht ganz korrekt. Online-Shops dürfen Kreditkarten speichern, wenn sie "PCI-Zertifiziert" sind. Dies kann man als Käufer allerdings nicht erkennen (SSL-Verschlüsslung sieht zwar toll aus, hat aber mit der Speicherung der Kreditkartendaten recht wenig zu tun).


    Ich halte die Zahlung mit der Kreditkarte im Internet als die (mit Abstand) unsicherste Methode. Wenn es Alternativen gibt, sollte man diese verwenden.