rtcwake Aufwachzeit wird falsch

  • Hallo,

    nachdem mein Wohnzimmer-Rechner jahrelang richtig aufgewacht ist und aufgenommen hat, geht es nicht mehr. Mein Netzteil war kaputt, und ich musste es austauschen. Dabei sind wohl auch die BIOS-Einstellungen im CMOS verloren gegangen. Ich habe es soweit hinbekommen, dass er mit den Test-Scripts aufwacht. Wenn ich aber einen Timer setze, zeigt er im LOG-File alles korrekt an, startet aber nicht. Wenn ich dann von Hand starte und mit

    Code
    cat /proc/driver/rtc 

    die Alarmzeit auslese, ist das Datum um einen Tag hoch gesetzt, z. B. statt 28/11/2022 => 29/11/2022. Die Uhrzeit bleibt korrekt. Was passiert da?

    Das Script ist das in acpi-wakeup ändern von 2016.

    Danke für Eure Hilfe.

    MfG GBruno

    Hardware:
    Desktop: Intel Core i5, 4x3,2 GHz, ASUS-Mainboard HL 97 plus, Festplatte Hybrid-S-ATA 2TB, 16 GB RAM, DVB-Sky-USB-Stick (DVB-T2), LG-4120B Brenner, VDR 2.4.8 (selbst kompiiiert, Ubuntu 20.04.2),
    Wohnzimmer: ASUS-Mainboard F2A85-V Pro, AMD A10 (?), 1TB-HD, 8 GB Speicher, Technotrend 4100 Budget (DVB-S), Prozessor-Grafik HD7660D, VDR 2.4.1 von XUbuntu 20.04.2).

  • Hi,

    Zum einen solltest du die Knopfzelle prüfen vom Mainboard und zum anderen : macht es echt Sinn, ein solches Mainboard, das noch kein ACPI-Wakeup kann weiter einzusetzen? Alle Boards jünger 10 Jahre sollten das können.

    Ältere dürften irgendwann die Grätsche machen.

    Nur als Tipps am Rande.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Ich habe auch ein sehr altes Mainboard nach Monaten ausgeschaltet habe ich festgestellt die Batterie ist leer gewesen. Also eine neue eingebaut im Bios hieß die Einstellung bei mir RTC Wakeup und da ist default BIOS die Einstellung ich habe es auf OS gestellt und schon ging alles wieder. Hoffe ich konnte einen guten Tipp liefern.

  • Danke für Eure Antworten.


    SurfaceCleanerZ: die Knopfzelle ist noch gut. Das Wakeup arbeitet einwandfrei mit dem Test:

    Code
    rtcwake -m no -t $(date -d "now + 30 min" +%s)

    Der PC wacht nach einer halben Stunde auf. Es gibt keinen Grund für ein neues Mainboard, außerdem kann ich z. Zt. nicht umbauen (Rücken).


    @cocobrother: die Einstellung gibt es in meinem BIOS nicht. APM - RTC Wakeup muss bei mir auf disabled stehen.


    Ich vermute, dass sich im System Ubuntu etwas geändert hat, damals 16.4, jetzt 20.4, sodass einige Befehle nicht mehr richtig funktionieren. Z. B. ist die

    Code
    /etc/default/rcS

    weg gefallen. Die Fehlersuche ist sehr mühsam.

    Hardware:
    Desktop: Intel Core i5, 4x3,2 GHz, ASUS-Mainboard HL 97 plus, Festplatte Hybrid-S-ATA 2TB, 16 GB RAM, DVB-Sky-USB-Stick (DVB-T2), LG-4120B Brenner, VDR 2.4.8 (selbst kompiiiert, Ubuntu 20.04.2),
    Wohnzimmer: ASUS-Mainboard F2A85-V Pro, AMD A10 (?), 1TB-HD, 8 GB Speicher, Technotrend 4100 Budget (DVB-S), Prozessor-Grafik HD7660D, VDR 2.4.1 von XUbuntu 20.04.2).

  • bei mir funktioniert seit Jahren dieses Script:


    Bash
    #!/bin/bash
    hwclock --systohc --utc
    DEV=/sys/class/rtc/rtc0/wakealarm
    
    nextboot=$(($1 - 300 ))  # Start 5 minutes earlier
    sh -c "echo 0 > $DEV"
    sh -c "echo $nextboot > $DEV"
    svdrpsend plug softhddevice deta
    poweroff

    den svdrp-Befehl musst Du ggf. weglassen oder auf Dein Ausgabeplugin anpassen. Die Uhrzeit im BIOS muss auf UTC-Zeit stehen.

    /etc/default/rcS ist obsolet.

    timedatectl show zeigt bei mir

    Code
    Timezone=Europe/Berlin
    LocalRTC=no
    CanNTP=yes
    NTP=yes
    NTPSynchronized=yes
    TimeUSec=Sat 2022-12-03 16:43:28 CET
    RTCTimeUSec=Sat 2022-12-03 16:43:28 CET

    LocalRTC=no ist m.E. entscheidend, das müsste aber Ubuntu-Standard sein.

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Hi,

    Warum nimmst du nicht mal ACPI Wakeup, wie eigentlich jeder heute?

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • @SurfaceCleanerZ: ACPI Wakeup (mit nvram) hatte ich früher probiert, funktionierte nicht. Meine Methode heißt ausührlich

    Code
    acpi-rtcwake

    Verwendet also auch acpi.

    @Dr. Seltsam: der Befehl hwclock mit all seinen Optionen hat bei mir nicht richtig funktioniert, auch timedatectl. Ich bin heillos mit den Zeiten durcheinander gekommen.

    Was macht "sh -c "echo 0 > $DEV""? D. h. "sh -c"?

    PS: ich habe es inzwischen gefunden (Google).

    Sonst sieht das Script gut aus, allerdings ist mein VDR-PC nicht ständig am Internet. Meines ist so lang, weil ich viele Zeolen zur Fehlersuche eingebaut habe.


    Inzwischen habe ich alle Zeiten, auch im BIOS, konsequent auf "local" gesetzt, und den Befehl

    Code
    rtcwake -m no -l -t ....

    angepasst. Die Abfrage auf UTC habe ich entfernt, und jetzt geht es (seit gestern!!) :)

    Allerdings muss ich beim Wechsel von Wnter-/Sommerzeit die Zeit im BIOS ändern. Mit UTC hat die automatische Umstellung nie funktioniert, war wohl im Ggegnteil eine der Ursachen für das Problem. Aber vielen Dank für Eure Hilfe.

    Grüße

    GBruno

    Hardware:
    Desktop: Intel Core i5, 4x3,2 GHz, ASUS-Mainboard HL 97 plus, Festplatte Hybrid-S-ATA 2TB, 16 GB RAM, DVB-Sky-USB-Stick (DVB-T2), LG-4120B Brenner, VDR 2.4.8 (selbst kompiiiert, Ubuntu 20.04.2),
    Wohnzimmer: ASUS-Mainboard F2A85-V Pro, AMD A10 (?), 1TB-HD, 8 GB Speicher, Technotrend 4100 Budget (DVB-S), Prozessor-Grafik HD7660D, VDR 2.4.1 von XUbuntu 20.04.2).

    Edited once, last by GBruno ().

  • Hi,

    Äh hat UTC Sommerzeit? Nö, oder? Somit stellt er nix um und das OS muss sich drum kümmern.

    MfG Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Quote

    Äh hat UTC Sommerzeit? Nö, oder? Somit stellt er nix um und das OS muss sich drum kümmern.

    Hallo,


    das OS macht es aber nicht, zumindest weiß ich nicht, wie es geht :(


    MfG GBruno

    Hardware:
    Desktop: Intel Core i5, 4x3,2 GHz, ASUS-Mainboard HL 97 plus, Festplatte Hybrid-S-ATA 2TB, 16 GB RAM, DVB-Sky-USB-Stick (DVB-T2), LG-4120B Brenner, VDR 2.4.8 (selbst kompiiiert, Ubuntu 20.04.2),
    Wohnzimmer: ASUS-Mainboard F2A85-V Pro, AMD A10 (?), 1TB-HD, 8 GB Speicher, Technotrend 4100 Budget (DVB-S), Prozessor-Grafik HD7660D, VDR 2.4.1 von XUbuntu 20.04.2).

  • Hallo,

    ich habe neue Erkenntnisse. Nachdem

    Code
    rtcwake -m no --date +10min
    poweroff

    nicht funktionierte, habe ich


    Code
    rtcwake -m disk --date +10min

    versucht. Das geht. Der PC wacht auf wie versprochen. Warum ist das so? Jetzt habe ich doch den Verdacht auf ein Hardware-Problem. ("battery_status: dead" obwohl sie gut ist) Oder?

    Wie komme ich da weiter?

    Meine Scripts (Codes habe ich gerade nicht zur Hand) habe ich entsprechend umgeschrieben, funktioniert, wacht richtig auf und nimmt mit Timer auf. Aber jetzt lässt sich der PC nicht mehr über VDR abschalten. Da muss ich noch etwas tun.

    Danke weiterhin für Eure Hilfe.

    Hardware:
    Desktop: Intel Core i5, 4x3,2 GHz, ASUS-Mainboard HL 97 plus, Festplatte Hybrid-S-ATA 2TB, 16 GB RAM, DVB-Sky-USB-Stick (DVB-T2), LG-4120B Brenner, VDR 2.4.8 (selbst kompiiiert, Ubuntu 20.04.2),
    Wohnzimmer: ASUS-Mainboard F2A85-V Pro, AMD A10 (?), 1TB-HD, 8 GB Speicher, Technotrend 4100 Budget (DVB-S), Prozessor-Grafik HD7660D, VDR 2.4.1 von XUbuntu 20.04.2).

  • ("battery_status: dead" obwohl sie gut ist)

    wie hast Du ermittelt, dass sie gut ist? Ich habe schon öfters den Fall gehabt, dass ein Voltmeter noch 3V anzeigt, aber im Ampere-Messmodus dann so gut wie kein Strom mehr floss. Bei anderen Lithium-Batterien geht die Spannung hingegen deutlich runter, wenn sie alt werden. Im Zweifel einfach mal austauschen. Wie sehen denn die Elkos auf dem Board aus? Gibt es gewölbte Deckel oder Spuren ausgelaufenen Elektrolyts?

    VDR1: ACT-620, Asus P8B75-M LX, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, Sandisk 2TB SSD, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisk SSD.

    VDR2: Odroid N2+ mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

    VDR3: Tanix TX3 mit CoreELEC und Ubuntu in chroot, WinTV DualHD

  • Wie erwähnt, habe ich die Li-Batterie durch eine brandneue ersetzt. Keine Änderung.

    Im Ampere-Messmodus testen, möchte ich nicht, weil dann die Batterie sehr schnell leer ist. Widerstand ist dann ~0 Ohm = Kurzschluss!

    Die Prüfung der Elkos geht über meine Fähigkeiten.

    Wenn da etwas kaputt sein sollte, dürfte rtcwake -m disk ... doch auch nicht gehen, oder?

    Hardware:
    Desktop: Intel Core i5, 4x3,2 GHz, ASUS-Mainboard HL 97 plus, Festplatte Hybrid-S-ATA 2TB, 16 GB RAM, DVB-Sky-USB-Stick (DVB-T2), LG-4120B Brenner, VDR 2.4.8 (selbst kompiiiert, Ubuntu 20.04.2),
    Wohnzimmer: ASUS-Mainboard F2A85-V Pro, AMD A10 (?), 1TB-HD, 8 GB Speicher, Technotrend 4100 Budget (DVB-S), Prozessor-Grafik HD7660D, VDR 2.4.1 von XUbuntu 20.04.2).

    Edited once, last by GBruno ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!