Posts by GBruno

    Hallo,


    ich habe ein neues Problem: seit etwa letzten Sommer zeigt mein VDR 2.0.3 keine DVB-Untertitel mehr an, ohne dass ich bewusst irgend etwas verändert hätte. Weil ich dachte, dass es an der channels.conf liegt, habe ich diese mehrmals mit w_scan neu erstellt: keine Änderung. Kann es sein, dass sich das Format der Sendereinträge geändert hat? Ist mein VDR oder das w_scan (von 2017, keine Updates mehr) zu alt? Allerdings habe ich einen zweiten VDR 2.4.6 auf meinem Desktop-Rechner (Ubuntu 20.04.1) mit DVB-T2 installiert. Auch hier keine Untertitel. Mit VLC geht alles gut, Untertitel sind da.


    An dem alten VDR im Wohnzimmer möchte ich am VDR 2.0.3 und Ubuntu 14.04 festhalten, weil ich die Funktion "fglrx" für 2 Bildschirme brauche, die es aber seit Ubuntu 15.09 nicht mehr gibt.


    Kann mir jemand helfen? Danke

    MfG G.Bruno

    Hallo,

    ich habe mpv als Frontend für den VDR und dem neuen Script vdr-streamdev-client.lua probiert. Bild und Ton sind OK, aber nur für einen Kanal, und die Keys funktionieren überhaupt nicht, sodass ich nicht ins Menü komme oder Kanäle wechseln kann. Ich starte mit

    Code
    1. mpv --no-input-default-bindings vdrstream://127.0.0.1:3000/7

    , dann kommt der Kanal 7 (bei mir arte) mit gutem Bild und Ton.

    Ich habe eine rudimentäre

    ~/.config/mpv/input.conf

    erstellt mit nur einem Eintrag zum Testen:

    Code
    1. default-bindings start
    2. m script-message vdrkeyMENU

    mit

    Code
    1. mpv --no-input-default-bindings --input-test vdrstream://127.0.0.1:3000/7

    wird der Key ('m') auch angezeigt, allerdings mehrfach aus verschiedenen lua-Scripts. Ich habe Ubuntu 18.04, VDR 2.3.8 und mpv 0.27.2, vdr-streamdev-client-0.3.5.lua.

    Was mache ich falsch? Ich bin am Verzweifeln:wand. Ich habe die Frage schon im schon unter https://www.vdr-portal.de/forum/inde-3-0/&pageNo=2

    gestellt, aber keine Antwort bekommen. Dort findet sich übrigens auch der Link zu dem neuen Script. Vielleicht habe ich hier mehr Glück.
    Danke für Eure Hilfe.







    Hallo,

    bei mir funktionieren die die Keys überhaupt nicht. Ich starte mit

    Code
    1. mpv --no-input-default-bindings vdrstream://127.0.0.1:3000/7,

    dann kommt der Kanal 7 (bei mir arte).

    Ich habe eine rudimentäre

    ~/.config/mpv/input.conf erstellt mit nur einem Eintrag zum Testen:

    Code
    1. #default-bindings start
    2. #m script-message vdrkeyMENU

    mit

    Code
    1. mpv --no-input-default-bindings --input-test vdrstream://127.0.0.1:3000/7

    wird der Key auch angezeigt, allerdings mehrfach aus verschiedenen lua-Scripts.

    Ich habe Ubuntu 18.04, VDR 2.3.8 und mpv 0.27.2, vdr-streamdev-client-0.3.5.lua.

    Was mache ich falsch? Ich bin am Verzweifeln :wand

    Danke für Eure Hilfe.

    Hallo,

    ich hoffe, dass ich hier richtig bin.

    Nach der Umstellung auf DVBT-2 habe ich mir einen USB-Stick "DVBSky T 330" zugelegt, um weiter am PC fernsehen zu können. Obwohl das neue w_scan alle Sender findet, zeigt mir der VDR in "Kanäle" wohl alle Stationen an, aber ich bekomme kein Bild, nur Ton, der nach ca. 15 sec. verschwindet. Früher gingen noch Sender, die wahrscheinlich noch das alte DVB-T-Format benutzten. Seit gestern habe ich da "kein Signal" mehr, sind wohl inzwischen abgeschaltet. Liegt es daran, dass der VDR keine HD-Bilder verarbeiten kann?

    An der Hardware und den Treibern kann es nicht liegen, denn mit VLC funktioniert es richtig, ich bekomme auch alle HD-Sender.

    Hier meine channels.conf für VDR:


    Und hier die vom VLC, ebenfalls mit w_scan erstellt (ZDF-Sender (z. B. auch KiKa) wurden nicht erkannt, habe ich von Hand zugefügt):

    Woran kann das liegen? Braucht man ein bestimmtes Modul oder gar einen Patch für den VDR. Übrigens werden Aufzeichungen richtig wiedergegeben. Auf meinem Wohnzimmer-PC mit Satelliten-Anschluss habe ich keine Schwierigkeiten mit HD-Sendern.


    Danke für Eure Tips!

    MfG

    GBruno

    seahawk1986 :

    Danke, da steht wirklich einiges. Meine Fragen werden aber nicht alle beantwortet. Warum heißt z. B. jetzt auf einmal plugin.burn.conf (nicht plugin-burn.conf!) und wird beides nicht vom Plugin erkannt? Warum gibt es zwei Verzeichnisse, in denen der VDR nach Plugins sucht (/usr/local/lib/vdr und /usr/lib/vdr/plugins)? Das erste gilt für das Laden der Plugins, das zweite für die Anzeige mit vdr -V, soweit ich es verstanden habe. Jedenfalls mache von jedem Plugin einen Link ins jeweils andere Verzeichnis, sonst geht es nicht.

    Was hindert einen daran das in eine mpg oder mkv-Datei zu muxen oder die VDR-Aufnahme einfach mit einem Player wie VLC abzuspielen?

    Erstens ist das ein ziemlicher Aufwand, zweitens sind die mpg-Dateien auch nicht viel kleiner als die Film-Dateien des VDR (mp2) und drittens ist meine Bekannte absolute Laiein (sagt man das so?) und hat natürlich keinen VLC oder gar Linux. Mehr als eine DVD in den Player zu schieben, kann ich ihr nicht zumuten.


    FireFly : der Hinweis in der README zum Plugin Burn betreffend das Paket "boost" ist sehr dürftig. In Synaptic habe ich ca. 10 oder mehr Einträge mit boost: welcher ist gemeint? Dann habe ich die Source-Dateien von Boost herunter geladen - es ging immer noch nicht. Erst nachdem ich 20 Min. kompiliert (und jede Menge Platz verbraucht) habe:(, konnte ich das Plugin erstellen, und das alles nur wegen einer Datei "# include boost/bind.hpp" in der .Dependencies. Und jetzt habe ich mehrere "boost/bind.hpp"-Dateien über mehrere Verzeichnisse verstreut. Welche nun die richtige ist, weiß ich immer noch nichtX(, auch nicht, wie ich es geschafft habe, dass es jetzt läuft.

    Ein bisschen ausführlicher könnte die Dokumentation schon sein. Auf die Idee, in die Dokumentation zum VDR zu gehen, muss man erst einmal kommen, wenn es nur um ein Plugin geht, das früher lief.

    FireFly :

    Quote

    ... auch weil sich das Konsumverhalten aufgrund der Speicherpreise verändert hat (wieso noch zig DVDs brennen, wenn man es bequem auf nem 64GB Stick transportieren kann


    Das würde ich so nicht sagen: ich wollte einer Freundin einen Film mit ca. 3,7 GB schicken. Als Mail geht das wohl nicht. Wenn man die Original-VDR-Dateien auf einen USB-Stick kopiert, hat der Empfänger nichts davon, wenn er nicht auch einen funktionierenden VDR hat.

    Im Übrigen wäre es schön, wenn bei Anpassungen etwas besser dokumentiert wird, was sich geändert hat, z. B. Name und Ort der (plugin.)burn.conf. Würde viel Sucherei und Probieren ersparen. Danke.


    MFG

    G.Bruno

    Hallo,

    es funktioniert jetzt:] - mit der richtigen burn.conf; jetzt auch mit brauchbaren Fehlermeldungen. Mit dem alten Plugin-burn, kompiliert unter XUbuntu 14.04.3, kann ich nur kurze Filme brennen. Versuchsweise habe ich auf meinem Arbeitsplatzrechner mit Ubuntu 16.04.3 das Plugin wieder kompiliert, was schwierig war, v. a. wegen dem erforderlichen boost-Paket :mua (#include /boost/bind.hpp). Ich habe boost installiert und kompiliert, dann ging es, warum weiß ich nicht. Das neue Plugin habe ich auf meinen Wohnzimmer-PC kopiert, musste dann auch noch die libstdc++.so.6.0.21 statt libstdc++.so.6.0.19 nach /usr/lib kopieren und verlinken. Damit geht es endlich richtig. Warum das alte Plugin beim ersten Versuch geladen wurde und dann nicht mehr, verstehe ich nicht. Ist da etwa die "burn.conf" verloren gegangen?


    Ich hatte auch noch einen toten Link in meinem video-Verzeichnis, der eine Fehlermeldung verursachte:


    Code
    1. Nov 6 13:45:09 linvdr vdr: [3362] ERROR (tools.c,557): /var/lib/video.00/Kulturzeit__/2005-04-11.19.51.50.50.rec/Image.iso: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    2. Nov 6 13:45:32 linvdr vdr: [3371] [xine..put] Closing connection 0
    3. Nov 6 13:45:39 linvdr vdr: [3362] stopping plugin: burn
    4. Nov 6 13:45:40 linvdr vdr: [3375] burn-chain manager thread ended (pid=3362, tid=3375)

    ich dachte erst, es liegt daran.

    Den habe ich entfernt - ob das eine Rolle spielte, weiß ich nicht. Weil im Syslog auch noch ein Absturz des Plugins ttxt-subs gemeldet wurde,


    Code
    1. Nov 6 13:45:41 linvdr kernel: [ 5490.789939] vdr[3362]: segfault at 100000007 ip 000000000047cec6 sp 00007ffc2abac8f0 error 4 in vdr-ttxtsubs[400000+15d000]


    habe ich das vorsichtshalber auch deaktiviert, man braucht es wahrscheinlich ohnehin nicht mehr.


    Also sind keine Updates von XUbuntu oder des VDR nötig! ;D Problem gelöst.

    Da muss ich widersprechen: die Datei plugin.burn.conf wird vom VDR-2.0.3 nicht erkannt, wie beschrieben. Sie MUSS "burn.conf" heißen und in /etc/vdr/plugins und/oder (?) /var/lib/vdr/plugins stehen, habe ich schon geschrieben. Die Parameter sind die gleichen.


    Wg. dem Absturz beim Erstellen der iso-Datei bzw. DVD: hat jemand schon etwas Ähnliches gehabt oder eine Idee dazu? Ich würde mich sehr freuen:)! Es könnte mit xine zusammenhängen. In der dvdauthor.xml (die ich im Übrigen nicht verstehe) habe ich einen Eintrag "menu_0B.mpg" gefunden, der eindeutig zu xine (stellt die GUI dar) gehört.

    mini73 : Das war ein guter Hinweis, das Verzeichnis /etc/vdr/conf.d war mir bisher noch nicht aufgefallen.

    Als Vorlage kann die Datei 50-burn.conf im Verzeichnis vdr/PLUGINS/src/burn dienen. Sie gehört wohl in das Verzeichnis /etc/vdr/conf.d und wird nur benutzt, wenn der vdr ohne Parameter gestartet wird, siehe Kommentar in 00-vdr.conf

    .


    Bis auf die Zeile [burn] (wohl für die neueren VDR-Versionen) ist die burn.conf gleich. Ich hoffe, das hilft Dir etwas.

    wolfi.m : ich habe mich sehr wohl informiert, die Seite kannte ich schon, half mir aber nicht weiter. Solche sarkastischen Bemerkungen sind wenig hilfreich.X(

    FireFly : Du hast meine Frage wohl nicht richtig verstanden. Ich wollte wissen, wo die burn.conf-Dateien stehen müssen.

    Inzwischen habe ich den Fehler selbst gefunden: die Datei burn.conf muss in /etc/vdr/plugins und/oder (?) /var/lib/vdr/plugins stehen. Leider hatte ich dort eine Datei "plugin.burn.conf" stehen, woher die kommt, weiß ich nicht. Jedenfalls wird die vom Plugin nicht erkannt. Nachdem ich symbolische Links darauf mit dem Namen "burn.conf" erstellt habe, geht es wieder:), aber nur teilweise. Der VDR-2.0.3 lädt das Plugin richtig, ich kann Filme auswählen und sie werden auch komprimiert (mplex) mit Fortschrittsanzeige usw. Nur wird leider keine iso-Datei erstellt, das Plugin stürzt nach dem Komprimieren kommentarlos und ohne Meldung im dvd.log ab :( und reißt das Frontend Xine mit, während der VDR weiter läuft. Also wie gehabt. Es scheint am DVD-Authoring zu liegen. Im tmp/iso-Verzeichnis ist das DVD-Verzeichnis VIDEO_TS vorhanden, darin auch die VTS*.vob-Dateien, es fehlen aber die VIDEO_TS.VOB, BUP und IFO-Dateien.


    Kann mir hier jetzt jemand helfen? Danke.

    Übrigens: so alt ist der VDR-2.0.3 gar nicht, er wird mit der Ubuntu-Version 14.04. LTS ausgeliefert, die noch bis 2019 gepflegt wird. Ich bleibe dabei, um möglichst nahe am Standard zu sein. Mit selbst kompilierten Versionen habe schlechte Erfahrungen gemacht, z. B. habe ich jetzt ein Durcheinander mit den Plugin-Verzeichnissen. Und wie gesagt, auf der alten VDR-1.7.22-Version lief das Plugin gut, also kein Grund, einen neuen VDR zu nehmen, zumal das Plugin ja nicht mehr gewartet wird und ich zweifle, ob es mit noch neueren Versionen des VDR überhaupt noch funktioniert.

    FireFly

    Ich habe gerade gesehen, dass Du das Plugin Burn (mit-)entwickelt hast. Vielleicht kannst Du mir sagen, wo die Konfigurations-Dateien burn.conf und ggf. weitere stehen müssen. In /etc/vdr/plugins, /var/lib/vdr/plugins oder sonst wo? Es gibt ja die Vorlage "50-burn.conf" in src/burn-verzeichnis. Anpassen kann ich sie schon, aber wohin damit?

    Auf dem VDR-2.2.0-Rechner rufe ich das Plugin mit der VDR-Kommandozeile auf, -P"burn ...", da brauche ich wohl keine burn.conf, denke ich, oder irre ich mich? Ich habe jedenfalls keine.

    Ich habe inzwischen alle nicht benötigten Plugins markad und ttxtsubs inaktiviert. Keine Änderung. Dann dachte ich an die burn.mo-Datei; ist aber am richtigen Ort /usr/share/ locale/de_DE/LC_MESSAGES. Auch die vdr-err.*-Dateien in /tmp ist leer.


    Hat niemand eine Idee?

    MfG

    G.Bruno

    Quote

    Warum nimmst du nicht einfach die aktuelle VDR Version? Zumindest 2.2.0 solltest du nutzen. Ältere supported niemand mehr...

    stefan : früher hat das Plugin unter VDR 1.7.22 wunderbar funktioniert. Es ist ja auch seit ca. 2013 nicht mehr aktualisiert worden. Und eine neuere VDR-Version möchte ich nicht nehmen, weil die Einrichtung immer sehr zeitaufwändig ist - ich bin froh, dass es so läuft. Außerdem gibt es ja den fglrx-Treiber von AMD nicht mehr, so dass ich auch bei dem System bei XUbuntu 14.04. bleiben muss.

    FireFly : die Verzeichnisse habe ich noch nie angeschaut, brauchte es auch nicht, weil es bisher immer lief - geht ja auch unter VDR 2.2.0, ist wohl automatisch angelegt. Ich sehe aber noch mal nach.


    PS: in meinem VDR-Resourcen-Verzeichnis gibt es nur die Dateien font.o und skins.o, gar keine Unterverzeichnisse mit diesem Namen, weder in der Version 2.0.3 noch 2.2.0, mit der es ja läuft. Allerdings habe ich in dem Verzeichnis vdr/plugins/burn/src/ das Unterverzeichnis resource/fonts. Von "skins" keine Spur.

    Hallo,


    ich habe ein merkwürdiges Problem: Unter XUbuntu-14.04.3 und VDR 2.0.3 habe ich das Plugin burn 0.3.0 erfolgreich kompiliert, und es lief anfangs auch; allerdings ist das Schreiben der ISO-Datei aus unbekannten Gründen fehlgeschlagen. Nach Neustart des PC's startet vdr nicht mehr, er lädt femon, markad und burn (in der Reihenfolge) und entlädt diese Plugins in umgekehrter Reihenfolge wieder und beendet sich kommentarlos. Keine Fehlermeldung beim Start von VDR oder im syslog :§$%. Auch vdr -V zeigt keine Unregelmäßigkeiten, das Plugin wird richtig angezeigt. Ich habe mit den config-Dateien (in /etc/vdr und /var/lib/vdr) experimentiert, auch auf meinem 2. Rechner mit den 2.0.3-Source-Dateien erfolgreich kompiliert und auf den LinVDR kopiert - immer das Gleiche. Project-X ist die letzte Version 0.91. Wenn ich das Plugin-burn aus dem Pluginverzeichnis entferne, ist wieder alles normal. Übrigens auf meinem 2. Arbeitsplatzrechner mit Ubuntu 16.04.3 und VDR 2.2.0 läuft das Plugin anstandslos.

    Weil ich keine Fehlermeldungen habe, weiß ich nicht, wonach ich suchen muss. Gibt es vielleicht eine versteckte .lock-Datei wegen der vornagegangenen Abstürze beim Schreiben der iso-Dateien?


    Ich habe mich schon tot gesucht im Internet usw. Hat jemand eine Erklärung? Vielen Dank für Eure Hilfe.


    G. Bruno

    Hallo,


    inzwischen benutze ich den VDR 2.0.3 unter xubuntu 14.4. Die Plugins markad und noad funktionieren nicht mehr:(. Sie sind von 2013 und wohl veraltet. Die erforderlichen Bibliotheken in den früheren Versionen gibt es nicht mehr.

    Ich bin auf der Suche nach einem neuen bzw. aktuellen Tool. Kann mir jemand helfen? Danke.


    Nachdem ich gelesen habe, dass markad unter VDR 2.2.0 läuft, noch eine Frage:


    Ich habe die markad-Version 0.1.4 von 2013. Scheint mir im git die gleiche zu sein. Oder gibt es etwas Neueres?


    PS. Ich habe das Thema von dem falschen Forum hierher kopiert.

    Bitte um Entschuldigung für das falsche Unterforum. Ich war lange nicht mehr im VDR-Portal und habe den Button für ein neues Thema nicht gefunden. Dann habe ich das genommen, was ich gesehen habe - das war leider hier.

    Hallo,


    inzwischen benutze ich den VDR 2.0.3 unter xubuntu 14.4. Die Plugins markad und noad funktionieren nicht mehr:(. Sie sind von 2013 und wohl veraltet. Die erforderlichen Bibliotheken in den früheren Versionen gibt es nicht mehr.

    Ich bin auf der Suche nach einem neuen bzw. aktuellen Tool. Kann mir jemand helfen? Danke.


    20.10.2017 Nachdem ich den richtigen Knopf gefunden habe, habe ich das Thema nach Forum - Software kopiert.

    Hallo,
    inzwischen habe ich EasyVDR 3.0 ausprobiert. Es funktioniert nicht besonders, sondern bleibt bei der Netzwerkkonfiguration (wlan) hängen. Auf Terminal 2 kann ich zwar lightdm starten und bekomme einen Desktop, das wars aber auch schon. Den VDR konnte ich nicht starten. Meine obige Konfiguration (VDR 2.0.3) funktioniert eigentlich doch ganz gut, so dass ich es erst einmal dabei belasse.


    Gutes Neues Jahr!


    GBruno