Kein TV Bild bei Neuinstallation

  • Hi,


    ich habe auf einem Raspberry PI 4 VDR mit einem "SkyTV Ultimate - DVB-S/S2/S2X USB Tuner" von Sundtek neu installiert. Mit Raspbian Buster.

    Leider habe ich keine TV Ausgabe auf meinem Fernseher. VDR ist ordnungsgemäß gestartet, ebenso der Treiber von Sundtek. Als Ausgabe erscheint lediglich die Ausgabe von der Installation (offenbar XFCE), die ich mit der Maus bedienen kann. Lirc ist installiert und richtig eingerichtet.


    Kann mit jemand helfen?



  • Das wirst du einmal vergessen können.


    Es gibt VDR-seitig für den Raspberry Pi 4 keine Ausgabe-Möglichkeit. Auch bei LibreElec ist man da noch am Arbeiten.


    Für einen Client, egal welcher Art, würde ich einen Raspberry Pi 3 nehmen.


    Auf dem kannst du dann entweder eine VDR-Ausgabe realisieren oder mit LibreElec und Kodi auf einen (ggf. auf einem Raspberry Pi 4 aufgesetzten) VDR-Server zugreifen.


  • Danke für die Antwort. Das hört sich ja nicht so gut an, denn ich habe mir den PI 4 nur für den VDR angeschafft, mit Argon one Gehäuse und das war zusammen nicht so ganz billig.

    Woran liegt das? Ist es der fehlende Decoder? Sollte es doch eine (Software) Lösung geben, würde ich die gerne einsetzen.

  • Als erstes fällt mir auf, dass die sundtek.service später als der VDR gestartet wurde - es müssen immer alle Tuner initialisiert sein, bevor der VDR gestartet wird. Dann scheinst du kein Ausgabeplugin geladen zu haben, damit läuft der VDR headless. Wenn du unter Xorg mit Software-Decoding spielen willst, kannst du vdr-plugin-xineliboutput und vdr-sxfe nutzen (am besten den Artikel im VDR-Wiki lesen, wie die zusammenspielen und was dafür alles konfiguriert werden muss).


    Für den Raspberry Pi 4 gibt es laut Raspberry Pi 4B Unterstützung ein experimentelles Ausgabe-Plugin - eventuell ist die Bastelarbeit einen Versuch wert.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi,

    Oder das dafür entwickelte dynamite Plugin mit Sundtek Plugin...

    Mfg Stefan

    Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 x1 | easyVDR 2.0 64Bit
    VDR3: in Rente

    VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 3TB WD Red, GT730, 2x TT S2-3200; easyVDR 3.5 64bit
    VDR5: Gigabyte
    GA-G31M-S2L, Intel E2140, Zotac GT730 passiv, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 2 TB WD Red, 2x TT S2-3200 (an 1 Kabel) easyVDR 3.5 64bit
    VDR6:
    Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT S2-3200 | easyVDR 3.5 64bit
    VDR-User #1068
    www.easy-vdr.de

  • Oder den mediasrv tatsächlich unter die Kontrolle von systemd stellen:

    https://github.com/yavdr/yavdr…ystemd/sundtek.service.j2 - dazu muss man dann allerdings die udev-Regel übersteuern, die vom sundtek-Treiber installiert wird, damit der mediaclient nicht dazwischen funkt.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Oder den mediasrv tatsächlich unter die Kontrolle von systemd stellen:

    https://github.com/yavdr/yavdr…ystemd/sundtek.service.j2 - dazu muss man dann allerdings die udev-Regel übersteuern, die vom sundtek-Treiber installiert wird, damit der mediaclient nicht dazwischen funkt.

    Mit dem --wait-for-devices Flag blockiert der Treiber dann so lange bis alle Geräte initialisiert wurden.

    Das Dynamite Plugin ist die beste Wahl.

  • Mit dem --wait-for-devices Flag blockiert der Treiber dann so lange bis alle Geräte initialisiert wurden.

    Das ist gewollt, damit der VDR von Systemd dann erst dann gestartet wird, wenn die Tuner tatsächlich verfügbar sind.

    Das Dynamite Plugin ist die beste Wahl.

    Ja, aber leider wurde der dafür nötige Patch noch nicht an den VDR 2.4.1 angepasst.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)