Umstieg SAT->Kabel - Erfahrungen??

  • Hallo zusammen,
    es ist soweit... in meiner neuen Bleibe wäre es nur mit großem Aufwand oder Einschränkungen möglich einen VDR mit SAT Schüssel zu betreiben.

    Leider habe ich mit VDR am Kabel praktisch gar keine Erfahungen.
    (Ich bin anno dazumal direkt von einem DVB-T VDR auf einer Siemens M740 auf SAT gewechselt).

    Daher ein paar Fragen...
    Von anderen Kabel Kunden weiß ich dass man heute praktisch von jedem Kabelanbieter (Bei mir wäre es Unitiymedia, bzw. jetzt Vodafone) einen Empfänger dazu bekommt und teile des Programms verschlüsselt sind.
    Welche Programme wären üblicherweise unverschlüsselt empfangbar?
    Funktioniert der Betrieb von einer Karte der Netzbetreiber auch in einem nicht zertifizierten Receiver?
    Welche Karte könnt ihr empfehlen?

    Vielen Dank,
    Grillbert

    Cine S2 V6.5 + DuoFlex V4 Apollo-Lake Celeron (Asrock J3355M), ATRIC Einschalter, MLD 5.4 testing

  • Alle öffentlich-rechtlichen Programme kannst Du frei empfangen - wenn es sie in HD gibt, dann auch in HD. Alle wichtigen Privaten sind in SD frei empfangbar.

    Um die Privaten in HD zu empfangen und auch weitere Private dazu zu bekommen (z.B. Kabel Classics), wird eine Smartcard benötigt. In Verbindung mit dem vdr wird das allerdings zum Abenteuer. Nur bestimmte Smartcards, die man nur erhält, wenn man den Besitz bestimmter Hardware nachweisen kann, funktionieren mit bestimmten, inoffziellen CAM-Modulen. Dazu braucht man ein DVB-C device mit passendem CI. Das war jetzt schon die Grauzone. Ganz unaussprechlich böse wird es, wenn man die Smartcard mit etwas anderem als einem CAM-Modul betreiben will.

    Hast Du Platz im Rechner? Dann schau Dir mal die Produkte von digital devices an. Muss es ein USB—Empfänger sein? Nur wenige laufen unter Linux perfekt.

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, Asrock J4105B-ITX, WinTV DualHD, WD10EADS; Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 per SSD. Für den Produktiveinsatz leider nicht zu gebrauchen.
    VDR 2: ACT-620, Asrock B75 Pro3-M, Intel Core i3-3240, 4 GB DDR3 RAM 1600 MHz, passive Geforce GT1030 von MSI, WD40EZRX, 2xWinTV DualHD, Atric-IR-Einschalter. SW: Xubuntu 20.04 auf 64GB Sandisc SSD. Mein zuverlässiges Arbeitspferd!

  • Digital Devices PCI Karte nutze ich jetzt auch schon. Nur eben als SAT Version.
    Legale Karte mit bösem Plugin und USB Hardware ist ja bei SAT eine Möglichkeit den VDR alles Wichtige anzeigen zu lassen...
    Die Frage ist halt ob es bei Kabelempfang wesentlich komplizierter ist als es das mit SAT aktuell ist.

    Cine S2 V6.5 + DuoFlex V4 Apollo-Lake Celeron (Asrock J3355M), ATRIC Einschalter, MLD 5.4 testing

  • Ich betreibe einen VDR mit Kabelempfang (bei meinem Vater steht einer mit SAT).

    Aus meiner Sicht ist beides identisch, mit einer FRITZ.BO 6591 gibt es vier Receiver per sat-ip frei dazu.

  • Bin Anfang des Jahres auch umgezogen und musste mich somit nach fast 20 Jahren von Sat trennen und habe jetzt einen Kabel Anschluss von Vodafone.

    Sofern du beabsichtigst die privaten in HD zu sehen oder ein sonstiges PayTV Abo zu buchen, dann würde ich dir aus meiner Erfahrung empfehlen, verkaufe deine DD DVB-S Karte bei eBay und kauf dir von dem Geld eine gebrauchte DD DVB-C Karte.


    Ich hatte auch SAT-IP mit einer Fritzbox 6490 versucht, bei 4 Tunern rebootet die Box sporadisch.

    Ich hatte einen DVB-C Stick mit Twin Tuner probiert, eine Sendung live zu sehen war noch ok, aber sobald eine weitere Aufzeichnung gemacht werden sollte, wurden eigentlich nur noch grüne Pixel daraus.

    Ich hatte sogar eine DD Octopus Net getestet, war eigentlich ganz ok, aber damit hast du dann halt kein MTD...