Gutes Multimeter bis 50€ gesucht

  • btw. mein UT139C gekauft bei reichelt.de vor ein paar Jahren, hat nie Gerüche abgesondert. Batterien halten sehr lange.

  • Uwe


    Es sind die Messkabel die riechen, nicht wirklich überraschend, aber bei aktuellem warmen Sommerwetter, 1, 2 Tage raus damit, sollte sich das schnell erledigen. Der (Gummi-)Holster wird prinzipbedingt bei allen auch einen ganz leichten Eigengeruch haben, wenn man die Nase direkt drauf legt ...


    Aus Interesse, könntest Du Dein Reichelt UT139C mal aufschrauben und ein Bild der Platine machen, ähnlich meinem oben?


    rüsseltier


    Das mit springenden Phantomwerten kann ich nur auf der mV Stellung nachvollziehen und auch nur direkt nach dem Einstellen dieser. Nach der ersten Messung in der Stellung ist dann Ruhe auf dem Display.


    Ich seh's mal aus der €24 Brille, weiß nicht ob ich dafür €50 bezahlen würde, wie auch nicht ob die Geräte vom Reichelt oder Pollin wirklich anders bestückt sind. Der Reichelt bietet aber immerhin ein deutsches Handbuch zum Download. Keine UL oder GS Zertifizierung für die genannte CATIII 600V Sicherheitsklasse, den Punkt teilt sich das Gerät aber augenscheinlich mit allen UNI-T Produkten.


    Und dennoch ist es vmtl. um Klassen das Beste was man für so einen geringen Betrag kaufen kann. Drüber würde ich mir ein Brymen BM235 kaufen, als Edition+ bei Welectron ...


    Regards

    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Quote

    wie auch nicht ob die Geräte vom Reichelt oder Pollin wirklich anders bestückt sind

    wäre ja mal spannend, ob das bei Uwes Reichelt-Gerät mit der Pseudospannung im mV Bereich anders ist. Generell ist es ja so, das sich ein Messgerät bei offenem Eingang alles mögliche an E-Smog aufsammeln und zur Anzeige bringen kann. Das macht auch mein UNI-T 61E. Wenn ich die offenen Messstrippen aber mit bsw. 1MΩ abschließe, dann geht der Wert gegen Null. Also braucht man sich da in der Praxis keine Sorgen machen, denn hochohmiger könnte man auch nur mit Tiefpass gescheit messen.

    Bei den Messgeräte-Prüfleitungen (Messstrippen) habe ich auch Bauchschmerzen. Damit möchte ich keine 600V messen wollen. Die Asiaten sehen das eher sportlich, bsw das hier --> https://www.ebay.de/itm/LCD-Di…9d4404:g:ZQgAAOSwn4Bc7gNS

    soll 1000V messen mit hauchdünnen Strippen :firedevil

    ich habe diese Messgeräte-Prüfleitungen 1000 Volt im Einsatz --> https://www.pollin.de/p/messge…efleitungen-tl36-1-830003

  • Die Asiaten sehen das eher sportlich, bsw das hier --> https://www.ebay.de/itm/LCD-Di…9d4404:g:ZQgAAOSwn4Bc7gNS soll 1000V messen mit hauchdünnen Strippen :firedevil

    OMG, VDE ist was für Weicheier ... :rofl:engel1

    HowTo: APT pinning

  • Uwe


    Es sind die Messkabel die riechen, nicht wirklich überraschend, aber bei aktuellem warmen Sommerwetter, 1, 2 Tage raus damit, sollte sich das schnell erledigen. Der (Gummi-)Holster wird prinzipbedingt bei allen auch einen ganz leichten Eigengeruch haben, wenn man die Nase direkt drauf legt ...


    Aus Interesse, könntest Du Dein Reichelt UT139C mal aufschrauben und ein Bild der Platine machen, ähnlich meinem oben?

    Ok, die Messkabel habe ich gleich entsorgt. :versteck

    Nutze 2x Laborleitungen (sw &rot) + Messpitzen....


    Hier das gewünschte Bild der Platine. :)


    Gruß

    Uwe


    The post was edited 2 times, last by Uwe: Bild überarbeitet! ().