Raspberry Pi 3 Model B mit HiFiBerry DAC+ Pro

  • Ich bin über eine Vortexbox mit einem Dragonfly-USB-DAC zum Picoreplayer gekommen. Auf der Vortexbox waren die gerippten Flacs nicht von der Ausgabe über einen hochwertigen CD-Player zu unterscheiden. Leider habe ich den DAC noch nicht am Pi zum Laufen gebracht, da steckt jetzt ein Chinaklon mit ESS-Sabre DAC 9023 drin. Damit habe ich auch das Problem, dass die Höhen zu spitz und die Bässe zu kraftlos herüber kommen. Es ist allerdings kein Reclocker verbaut.

    Ich habe mich jetzt entschlossen, mal die "große" Version von audiophonics zu verbauen, also das Netzteil, den Kali Reclocker und den 9028 DAC, natürlich im Rasptouch Gehäuse. Muss aber noch ein bisschen sparen.....

    SPDIF scheidet bei mir leider aus, mein Verstärker hat keinen Anschluss und noch ein Gerät bringe ich nicht mehr unter.

    VDR1: Asus q1900 Pro M, 2GB, Cine2 Dual DVB S2,Atric USB, yaVDR 0.6 stable, Gehäuse Modushop CD21

    VDR2: RaspBerry Pi2 mit MLD 5.3 als Client
    Ausgemustert: VDR: ASUS M2N-SLI,2GB, TT1600, Zotac GT210, yaVDR 0.4 im Mozart SX Gehäuse, Atric
    Ausgemustert: VDR: Activy 300 , FF Fusi 1.3 + , Celeron 1100, Gen2Vdr AE (momentan defekt)

    Ausgemustert: VDR: Lintec Senior Gehäuse,Technotrend 1.6, Siemens D1215 Mainboard mit Celeron 1000,Pabst Lüfter, EasyVDR 0.5, KäptnKoma Display 260x64,Schäfer Front (ausgemustert) 

  • Trotz Linearem Netzteil sind die Höhen übertrieben (scharf).Die kann man nicht einmal gescheit herunterregeln ohne das was anderes fehlt.

    das könnte auch eine Fehlanpassung zwischen Ausgang vom Hifiberry und dem Eingang vom Vorverstärker sein. Genormt sind 10KOhm für den nachfolgenden Eingang. Darauf ist das Ausgangsfilter abgestimmt. Wenn nun ein niederohmiger Vorverstärker angeschlossen wird, klingt das Ganze wie ein Hochpass. Ist der Vorverstärker (genau genommen deren Eingang) unverbastelt?

  • ist der Vorverstärker (genau genommen deren Eingang) unverbastelt?

    Ja mein Nad Vorverstärker ist original.Bass und die Mitten sind in Ordnung.Nur diese aufdringlichen Höhen.

  • Bleibt halt immer noch die Frage ob die Höhen mit einem anderen Zuspieler besser sind.

    Werde ich noch probieren,muß nur noch einen besorgen.Werde es mal mit meinem Smartphone versuchen.

  • Werde ich noch probieren,muß nur noch einen besorgen.Werde es mal mit meinem Smartphone versuchen.

    Smartphone ist aber auch nur mäßig geeignet, da gibt's auch keinen genormten 1V Pegel... Ist ja eigentlich eher ein Kopfhörerausgang der nur zum Line-Out mißbraucht wird. ;)


    Ahso - wenn du mit Smartphone testest dann regle aber bitte die Lautstärke auf niedrige Pegel runter, sonst kannst du genau aus dem Grund auch wieder das Clipping bekommen.

  • den Pegel kannst Du ja am DAC+ und am Vorverstärker einstellen, wie stehen die Regler denn. Hier

    An meinem Vorverstärker wüsste ich nicht wo ich den Pegel einstellen sollte.Bei meinem Hifiberry habe ich den Pegegel mit alsamixer auf 80 % heruntergeregelt.


    Ich muss noch beobachten.


    Smartphone ist aber auch nur mäßig geeignet, da gibt's auch keinen genormten 1V Pegel... Ist ja eigentlich eher ein Kopfhörerausgang der nur zum Line-Out mißbraucht wird. ;)


    Ahso - wenn du mit Smartphone testest dann regle aber bitte die Lautstärke auf niedrige Pegel runter, sonst kannst du genau aus dem Grund auch wieder das Clipping bekommen.

    Ja ich weiß,werde dies am WE ausprobieren.Jedenfalls über Kopfhörer hört sich mein Smartphone für mich gut an.

  • ich hätte jetzt ganz rechts gedacht, wo Volume dran steht -->http://tmraudio.com/product/na…s-1155-stereo-preamplifer

    Das ist doch der ganz normale Lautstärke und Balance Regler.

  • Habe jetzt ein anderen Spieler drangehängt (mein Smartphone)


    Der Ton ist so wie ich es mir vorstelle.Keine Spur von aufdringlichen Höhen.


    Was jetzt?

  • Bin von 80 auf 50% runtergegangen.Ist besser geworden.


    Gibt es gute bezahlbare Vorverstärker mit eingebauten DAC? Oder sind die alle so schweineteuer?

  • ist Dein Endverstärker denn so toll, das Du daran festhältst?

    Ich würde einen alten Vollverstärker von den üblichen Verdächtigen (Denon , Onkyo , Marantz, wasauchimmer, ) gebraucht kaufen. Du brauchst ja nur ein Gerät mit gutem Analogteil. Das ist so die Ära von vor 15 Jahren, gut ausgestattet und solide Qualität. Viele Leute verschenken diese Teile quasi in der Bucht, weil entweder Netzwerkfähigkeit oder irgendeine Schnittstelle / Protokoll fehlt. Das aber alles hat/kann Dein RPI und rüstet so ein Teil perfekt auf.

    Neu gibt es auch gute Preamps mit DAC, ist aber meist eine bessere Liga und kostet entsprechend

  • Ich habe Die Onkyo M 5570.


    Die will ich wenn es geht weiternutzen-

  • na dann,


    dieser DAC macht so auf die Schnelle ein guten Eindruck --> https://www.ebay.de/itm/Blueto…3f8d1c:g:yDQAAOSwrXdaqEYJ


    der hat S/PDIF Optisch/Koax . Blauzahn ist auch verbaut, da kann ich aber nichts zu sagen, vielleicht passt das auch zum RPI und Deinen Ansprüchen. USB ist als Input auch zu sehen.

    Sicher kein Schnäpchen, aber gute Qualität.