yavdr ansible

  • Leider nicht

  • Dann hol dir bitte mal https://gist.githubusercontent…ba5e3be2/set-kodi-display als set-kodi-display

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi Seahawk


    Obwohl jetzt set-kodi-Display durchläuft und yavdr-Xorg restart bekomme ich dieselbe Fehlermeldung wie vorher (3 std) mit frontend Switch to kodi


    Gruß

    Eric

  • Also die Meldung aus yavdr ansible ?

    Dann schau mal bitte nach, warum die Unit yavdr-frontend.service nicht läuft:

    Code
    1. sudo -u vdr DBUS_SESSION_BUS_ADDRESS=unix:path=/run/user/666/bus systemctl --user status yavdr-frontend.service

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hi seahawk


    Ja die


    Hier das ergebnis

    Code
    1. yavdr-frontend.service - manage VDR frontends
    2. Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/user/yavdr-frontend.service; enabled; vendor preset: enabled)
    3. Active: active (running) since Mon 2019-08-26 07:31:33 CEST; 6h ago
    4. Main PID: 2238 (yavdr-frontend)
    5. CGroup: /user.slice/user-666.slice/user@666.service/yavdr-frontend.service
    6. └─2238 /usr/bin/python3 /usr/bin/yavdr-frontend
  • Merkwürdig, der Dienst läuft seit 6 Stunden... - ist der nach einem Reboot wieder über DBus bzw. frontend-dbus-send erreichbar?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • In https://launchpad.net/~graphic…ield.series_filter=bionic gibt es einen nvidia-340 Treiber, der gegen den Kernel 5.0 baut.

    Hast du schon die Videoeinstellungen fürs Deinterlacing, Helligkeit, Kontrast und ggf. die Studio-Levels angepasst? Das Playbook ändert da bislang nichts an den Vorgabewerten.

    Hi Seahawk,

    der 340er baut. Vielen Dank!


    damit sehen die Menüs normal aus, keine Ghost-Effekte mehr wie beim 430er.


    erstaunlich! - das Bild ist jetzt ohne weitere Anpassungen gut.
    die Videoeinstellungen / setup.conf hatte ich schon übernommen, nun wirken sie sich aus.

    ( wenn mal wieder Zeit ist, versuche ich den 390er ... 384 gibt's nicht im ppa, der ging in 0.6 noch )

    vdr3: yavdr-ansible | MSI B150M Mortar| Celeron 3930 | GT 630 passiv | DD Cine C/T/T2 (V7) | Noctua NH-L12 | Seasonic SS-300TGW (semi-passiv) | targavfd | Atric v5 | im Revox B-226 Gehäuse

  • Der nach dem reboot Versuch Scheitert auch und sehe Logo aber kein set -kodi-Display fehler


  • Was steht denn in /var/lib/vdr/.kodi/temp/kodi.log?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Im wesentlichen

    Code
    1. -------------------------------------------
    2. 2019-08-26 17:34:12.545 T:140310356510912 INFO: loading settings
    3. 2019-08-26 17:34:12.545 T:140310356510912 ERROR: CProfileManager: error loading special://masterprofile/profiles.xml, Line 0
    4. Failed to open file
    5. 2019-08-26 17:34:12.545 T:140310356510912 NOTICE: special://profile/ is mapped to: special://masterprofile/
    6. 2019-08-26 17:34:12.545 T:140310356510912 FATAL: unable to load profile
  • ...
    der 340er baut. Vielen Dank!

    ...

    Ich nutze unter Ansible erfolgreich nvidia "390.116-0ubuntu0.18.04.1" mit "softhddevice openglosd ffmpeg 2.8" und habe einwandfreies Bild und keine Ruckler etc.

    MyVDR: yaVDR-Ansible (Ubuntu 18) - softhddevice-openglosd (ffmpeg 2.8) - epgd/epg2vdr - skindesigner estuary4vdr (adaptiert) - 1920x1080@50 Hz | kodi 18 - inputstream + amazon vod
    Aerocube M40 | 300W | ASRock H61M-GE | Intel G530 | Asus ENGT520 | 2 x TT-budget S2-3200 | ASRock Smart Remote (CIR) | 4 GB RAM | 120 GB SSD | 3 TB HDD

  • Da hat die Erkennung der angeschlossenen Bildschirme nicht geklappt - was sagt denn dkms status?

    Falls das der erste Aufruf des Playbooks war und ein nvidia-Treiber installiert wurde, würde ich mal probieren, ob das Problem nach einem Neustart weg ist, wenn man das Playbook erneut laufen lässt.

    Code
    1. root@ubuntuwz:~# dkms status
    2. nvidia-340, 340.107, 4.15.0-55-generic, x86_64: installed

    Ich habe die Fehlermeldung weg bekommen, nachdem ich den Schirm direkt angeschlossen habe und nicht über den AV-Receiver.

    Leider immer noch kein Bild:


    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe, LG OLED 77CX9LA

  • rkp Wie sieht denn die erstelle /etc/X11/xorg.conf aus?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe, LG OLED 77CX9LA

  • Aug 26 18:12:34 ubuntuwz bash[910]: /bin/bash: .xinitrc: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden

    Ist das Playbook denn wenigstens einmal erfolgreich bis zum Ende durchgelaufen? Gibt es eine /var/lib/vdr/.xinitrc?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Ich bin der Meinung, dass es durchgelaufen ist. Aber nein, eine .xinitrc gab es nicht, die habe ich gerade mal von meinem anderen System einfach mal rüber kopiert. Die Fehlermeldung ist jetzt zwar weg, aber immer noch kein Bild.


    Jetzt habe ich schon einige Stunden damit verbracht, das System zum Laufen zu bekommen. ERst fehlte der DVB-Treiber, dann der NVIDIA-Treiber. Habe ich alles nachgerüstet, klappt trotdem nicht. Eigentlich komisch, vor ca. 2 Monaten habe ich auf der gleichen Maschine installiert, und da lief es sofort. Keine Ahnung, was da jetzt anders ist.


    Ich glaube, ich lösche die Installation und versucge es nochmal von vorne.

    Intel NUC 10 NUC10i3FNH, Digital Devices Octopus NET V2 Max M4, 1000 GB Samsung 970 Evo M.2 2280 PCIe 3.0 x4 NVMe, LG OLED 77CX9LA

  • Ich nutze unter Ansible erfolgreich nvidia "390.116-0ubuntu0.18.04.1" mit "softhddevice openglosd ffmpeg 2.8" und habe einwandfreies Bild und keine Ruckler etc.


    hab's probiert, mit softhddevice geht nur 340.107, und Vorteil von openglosd hab ich noch nicht verstanden.


    noch eine Frage:
    kann man wieder statt "poweroff" wieder "frontend detach" hinter KEY_POWER2 legen ... bzw. an welcher Stelle am besten?

    die Frage danach gab es schon mal, aber es war noch nicht fertig


    was ich versucht habe: KEY_PROG1 statt KEY_POWER2 in rc-hauppauge-custom eingetragen und verlinkt... leider liegt hinter KEY_PROG1 nicht das was ich suche.


    yavdr 0.6 hatte ich /etc/init/vdr-frontend.conf editiert und die beiden vertauscht:


    # Button to de/attach frontend

    # toggle buttons: env key_detach=KEY_PROG1

    env key_detach=KEY_POWER2

    export key_detach

    # VDR's Power button

    # toggle button: env key_power=KEY_POWER2

    env key_power=KEY_PROG1

    export key_power



    jetzt? vielleicht hier irgendwo statt poweroff eine andere Aktion?


    /usr/lib/python3/dist-packages/yavdr_frontend/yavdrfrontend.py könnte ein Kandidat sein, aber vielleicht geht es auch einfacher?

    vdr3: yavdr-ansible | MSI B150M Mortar| Celeron 3930 | GT 630 passiv | DD Cine C/T/T2 (V7) | Noctua NH-L12 | Seasonic SS-300TGW (semi-passiv) | targavfd | Atric v5 | im Revox B-226 Gehäuse

  • Hallo Seahawk


    Nachdem ich /var/lib/vdr/.kodi/userdata/Profile.xml gelöscht habe kann ich kodi starten.


    Gruß

    Eric

  • aber vielleicht geht es auch einfacher?

    Das sollte über die /etc/yavdr-frontend/config.yml gehen - da kann man im Abschnitt Lirc am Ende der Datei die Tastenbelegung anpassen - wenn ich dich richtig verstehe, willst du sowas:

    Code
    1. lirc:
    2. socket: /run/lirc/lircd
    3. keymap:
    4. KEY_POWER2:
    5. action: toggle # oder "stop", wenn das Frontend immer gestoppt werden soll
    6. KEY_PROG1
    7. action: power

    Dann die yavdr-frontend.service neu starten:

    Code
    1. sudo -u vdr DBUS_SESSION_BUS_ADDRESS=unix:path=/run/user/666/bus systemctl --user restart yavdr-frontend.service

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Nachdem ich /var/lib/vdr/.kodi/userdata/Profile.xml gelöscht habe kann ich kodi starten.

    Was ist da passiert, dass die Dateien leer waren?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)