Grundlagenfrage zu SAT-Verkabelung / Unicable

  • Hallo zusammen!


    Ich hangele mich so allmählich durch die DVB-Technik.
    Nach DVB-T habe ich lange Jahre DVB-C genutzt, und bin nun letztlich zu einer SAT-Anlage "gezwungen" worden.
    Jetzt stelle ich aber fest, dass DVB-C und DVB-S2 nicht komplett gleich funktionieren.


    Bisher (DVB-C) hatte ich:
    -- eine Dose im Wohnzimmer
    -- daran angeschlossen ein "T-Stück" und bin von da aus mit zwei Kabeln weiter zu
    -- Fernseher
    -- und VDR mit Digital Devices Cine C/T Karte mit Doppeltuner


    Das war super, weil ich einerseits aufnehmen und gucken parallel konnte am VDR, und gleichzeitig konnte ich auch nur mal schnell den TV einschalten für 15min Nachrichten ohne den Rest zu booten.





    Tja, dann hab ich ein Haus umgebaut und mir dann also ZWEI Kabel legen lassen vom Multischalter zum Wohnzimmer.
    Eins steckt wieder im TV, und jetzt habe ich nur noch eins übrig für die neue Digital Devices DVB-S2 Karte.
    Diese erwartet aber zwei Kabel für die beiden Tuner.


    Das eine Kabel für den TV brauche ich, weil zumindest Babysitter oder so mit dem VDR auf Kriegsfuß stehen.
    Die nehmen sich dann einfach die Fernbedienung vom TV und können gucken.
    Bleibt also nur noch ein Kabel übrig für die SAT-Karte.


    Wie kriege ich es nun hin, da beide Tuner nutzen zu können?




    Ich habe im Handbuch ein Foto gesehen, wo auch so ein "T-Stück" verbaut ist und aus einem Kabel dann zwei gemacht werden.
    Ist dass diese "Unicable" Technik?
    Müssen dann sowohl LNB als auch Multischalter das ganze unterstützen?


    Wäre klasse wenn mir jemand einen Link schickt, der das für Dummies erklärt. Mir ist momentan nicht so ganz klar was die Geräte da alles machen auf dem Dach und im Keller.
    Ich habe mir den Wikipedia-Artikel angeschaut, aber der macht nur noch mehr Durcheinander in meinem Kopf. (Unicable, Einkabelsystem, JESS, ...)


    Meine SAT-Hardware:
    -- Opticum Red Rocket Quattro LNB
    -- PremiumX PXMS-5/8 Multischalter
    -- Wir haben 5 SAT-Dosen als Sternverteilung in 4 Zimmern angeschlossen



    Dankeschön und viele Grüße,
    Marcus

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

  • Wenn du ein "normales" SAT Kabel auf beide Tuner aufteilst dann kannst du die LNB-Sharing Funktion im VDR verwenden. Das sind aber natürlich keine vollwertigen Tuner.


    Für mehr Funktionialität müßtest du den vorhandenen Multischalter gegen einen Unicable/JESS (EN50494 oder EN50607) tauglichen austauschen.


    z.b. so was hier
    http://www.satking.de/Empfangstechnik/Sat-Zubehoer/Einkabelsysteme/Inverto-Unicable-II-IDLU-UST110-CUO1O-32P-Multischalter-5-32.html?utm_source=googlebase&utm_medium=adword&gclid=CPmR6cq978sCFUko0wod8EwH_A


    Am Legacy Ausgang könnte das Kabel für den TV angeschlossen werden. Am Unicable Ausgang dann ein 1-auf-4 Verteiler der dann mit den bestehenden Kabeln in die Räume geht.
    Jedem Tuner wird dann eine der Frequenzen zugewiesen.


    Oder alternative zum Nachrüsten wenn es bei 2 Tunern bleibt:
    http://www.satking.de/Empfangs…20-fuer-2-Teilnehmer.html


    Damit nimmst du 2 Abgänge vom bestehenden Multiswitch und gehst über das Kabel zum VDR im Wohnzimmer. Dort einen 1auf2 Adapter und an beide Tuner angeschlossen. Frequenzen eintragen in der scr.conf und die diseqc.conf anpassen.
    Fertisch


    lg,
    Joe

  • gestern noch gesehen: den als Kaskade zwischen LNB und Multischalter und du kannst bis zu 32 Tuner am VDR an einer einzigen Strippe betreiben


    http://www.amazon.de/dp/B0142VZTIK?smid=A3JWKAKR8XB7XF&tag=geizhalspre03-21&linkCode=df0&creative=22502&creativeASIN=B0142VZTIK&childASIN=B0142VZTIK


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Wenn du sicher bist, dass du nur die 2 Tuner der DD anschließen willst, reicht vielleicht auch soetwas:


    http://www.amazon.de/TechniSat-TechniRouter-Mini-2-1x2/dp/B004Q621ZQ/ref=sr_1_9?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1459584713&sr=1-9&keywords=unicable+verteiler


    Zugegeben, ich hatte es billiger in Erinnerung, aber wenn du den Rest nicht wieder rausreißen willst, vielleicht ja ne überlegung Wert. Der Rest im Wohnzimmer sollte dann mit T-Stück funktionieren, wie das, was du gesehen hast.

    VDR1: ASRock P67 Pro3, Core i3-2100T, 2*4GB DDR3, ASUS GT630 2GB, TBS-6981 Dual DVB-S2, 128GB SSD, 2TB HDD, vdr4arch
    VDR2: FSC Esprimo E5720, Celeron 440, 2*1GB DDR2, ASUS GT520 1GB, L4M-Twin CT v6.1, 2TB HDD, X10 FB, yaVDR 0.5

  • Ist dass diese "Unicable" Technik?

    Unicable® ist ein geschützer Markenname von FTA/Inverto für eine Technik die sie erfunden haben und seit einigen Jahren in CENELEC EN50494 standardisiert ist. Die Fa. Jultec vom schönen Bodensee hat diesen Standard erweitert und nennt diesen JESS. Dieser wurde als CENELEC EN506097 standardisiert, welcher abwärtskompatibel zu EN50494 ist und bei Inverto als Unicable II® läuft. Beides wird international entweder als SCR (Satellite Channel Routing) oder CSS (Channel Stacking System) bezeichnet. VDR beherrscht seit 2.2.0 beide Standards, seit 2.0.0 SCR/Unicable®.


    - https://de.wikipedia.org/wiki/Unicable


    Das Prinzip hört sich einfach an, es werden bis zu 8 resp. 32 Teilnehmer über ein Kabel betrieben. Die einzelnen Teilnehmer werden durch sog. Userbänder, SCR Kanäle und Frequenzen, getrennt und bekommen unabhängig voneinander das komplette Spektrum des SAT Empfangs.


    Müssen dann sowohl LNB als auch Multischalter das ganze unterstützen?

    Es gibt SCR LNBs, dann brauchst Du keinen Multischalter. Hast Du einen SCR Multischalter, hängt da ein Quattro-LNB dran wie bei anderen MSs auch.


    -- Wir haben 5 SAT-Dosen als Sternverteilung in 4 Zimmern angeschlossen

    Du könntest recht einfach Dein ganzes Haus darauf umstellen, es bietet mehr Flexibilität als Deine jetzige "old school" Verkabelung.


    Du ersetzt den vorhanden Multiswitch mit einem SCR Multiswitch und verteilst dahinter mit einem Verteiler in Deinen Stern. Wenn der TV SCR kann hängst Du auch den da dran, wenn nicht, haben die SCR Geräte i.d.R. einen Legacy Ausgang. Hinter den Dosen splittest Du dann wieder auf die Zahl der Tuner auf, 2, 3, 4 ...


    So ein SCR Multiswitch kostet auch nicht so viel mehr als der TechniRouter der oben angesprochen wird.


    Hab mal ein Bild angehängt, wie die Verkabelung bei mir aussieht.


    Regards
    fnu

    Images

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 5 times, last by fnu ().

  • Vielen Dank euch allen.


    Also, wenn ich das richtig verstanden habe:
    1) Ein Klötzchen kaufen, welches ich hinter dem Multischalter anschließe.
    Da werden dann 2 Multischalter-Ausgänge genommen und auf auf ein Kabel gelegt.


    2) Ein weiteres Klötzchen, welches im Wohnzimmer dann aus dem einen Kabel wieder zwei macht.


    3) Zusätzlich noch 4 kurze Kabel mit F-Steckern nötig.




    Klötzchen 1 kostet ein bisschen mehr, und das zweite ist quasi ein "billiges" T-Stück. Puh.


    Ok, so werde ich es machen.
    Wir haben gerade 7 Monate Sanierung hinter uns, und seit dem 18.03. wohnen wir erst hier.
    Nun nochmal die Wand aufmachen ist daher ziemlich ausgeschlossen. Aber dann hab' ich ja nochmal Glück gehabt.
    Ich werde die Tage mal in einen Sat-Shop gehen und die Hardware besorgen.




    Tausend Dank.


    LG,
    Marcus

    Hardware: Zalman HD160XT; Asus H97M-Plus, 1024MB RAM, Digital Devices Cine S2 (rev 7), Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.6
    Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

  • Also wenn es nur darum geht, an einem Platz einen weiteren Anschluss zu schaffen und am Multiswitch noch ein Abgang frei ist, dann würde ich das mit einem "Stacker - Destacker" lösen.


    Mit DIESEM habe ich recht gute Erfahrungen gemacht.

  • Zu fnus Beitrag würde mich interessieren welche gängigen Karten neben der MaxS8, insbesondere S2-1600 , Cine S2 in welchen Revisionen unicable / JESS unterstützen.


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD White WD80EZAZ 8TB in SW Raid5

  • Auch wenn ich den TechniRouter vorgeschlagen habe, der dir 2 Ausgänge des Multiswitsch auf ein Kabel legt und mit einem T-Stück im Wohnzimmer wieder aufgetrennt wird, ist die Verwendung eines echten UniCable Routers auf dem Dachboden schon die schönere Lösung. Die Kabel können ja bleiben, du ersetzt nur deinen jetztigen Multiswitch. Den kannst du sicher wieder gut verkaufen, wenn er neu ist. Der TechniRouter oder der erwähnte Stacker-Destacker sind nur eine Lösung um einen Anschluss mehr in einem Zimmer zu kriegen. Mit dem "richtigen" Unicable Router hast du die Möglichkeit 32 Tuner anzuschließen. Bis du die in deinem Haus aufgebraucht hast, ist Fernsehen nicht mehr relevant.


    Sieht wie folgt aus:


    1. Unicable-Switch auf dem Dachboden (hier erwähnt, 130€)
    2. Mehrfachverteiler auf dem Dach 1-zu-X, je nach anzahl der zu versorgenden Zimmer
    3. Mehrfachverteiler 1-zu-X in die jeweiligen zimmer, je nach dem wie viele Tuner im zimmer versorgt werden wollen


    Dafür brauchst du die Wände nicht aufreißen, nur der aktuelle Multiswitch wird überflüssig und auf dem Dachboden kommt ein bisschen Kleinkram hinzu. Und du brauchst nach möglichkeit überall Unicable-fähige Receiver, da die Legacy-ausgänge begrenzt sind.


    Grüße

    VDR1: ASRock P67 Pro3, Core i3-2100T, 2*4GB DDR3, ASUS GT630 2GB, TBS-6981 Dual DVB-S2, 128GB SSD, 2TB HDD, vdr4arch
    VDR2: FSC Esprimo E5720, Celeron 440, 2*1GB DDR2, ASUS GT520 1GB, L4M-Twin CT v6.1, 2TB HDD, X10 FB, yaVDR 0.5

  • gestern noch gesehen: den als Kaskade zwischen LNB und Multischalter und du kannst bis zu 32 Tuner am VDR an einer einzigen Strippe betreiben


    http://www.amazon.de/dp/B0142VZTIK?smid=A3JWKAKR8XB7XF&tag=geizhalspre03-21&linkCode=df0&creative=22502&creativeASIN=B0142VZTIK&childASIN=B0142VZTIK


    Christian


    Oder du nimmst diese kaskade und schließt den MS dahinter an.
    Dann musst du auf den bestehenden Receiver nichts ändern weil sie weiterhin am MS hängen.
    Aber vielleicht brauchst du in Zukunft ja noch weitere Tuner.


    Staker Destacker könnten etwas Fehler anfällig sein weil die kompletten Sat Frequenzen
    Hinten auf gestapelt werden. Reicht dann bis 3800 MHz also wesentlich höhere Dämpfung im
    Kabel
    Mfg Thomas

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • in welchen Revisionen unicable / JESS unterstützen.

    Im Prinzip sollte jede Karte die für DiSEqC 1.x tauglich ist funktionieren, EN50494 & EN50607 ist jeweils daran angelegt. Sicher liegt der Teufel im Detail, Linux Treiber, und niemand hat alle getestet.


    Klötzchen 1 kostet ein bisschen mehr, und das zweite ist quasi ein "billiges" T-Stück. Puh.

    Nein, nirgends billige T-Stücke, alle Verteiler sollte ordentliche Qualität haben, egal ob mit 2, 3, 4 Anschlüssen.


    @all


    Ist ja schön gut mit Euren Vorschlägen, aber diese Stacker Lösung z.B. folgt keinem CENELEC Standard und kostet mal eben fast €100,-. Der Technirouter ist nicht viel preiswerter, folgt aber immerhin CENELEC EN50494. Einen SCR Multiswitch bekommt man auch schon für €100-150 und bietet ungleich mehr Flexibilität.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 2 times, last by fnu ().