Zwei Netgear Switche über SFP verbinden

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne einen bestehenden Netgear Switch GS724T über die beiden SFP Ports mit einem weiteren Netgear GS724T verbinden. Was mir noch nicht ganz klar ist kann ich den beide SFP Ports verwenden? Sprich sind das dann 2GBit bzw. 4GBit bezüglich Duplex?


    Das hier habe ich für die Erweiterung rausgesucht:


    1x Netgear GS724T
    4x AGM731F SFP-Transceiver 1000BASE-SX
    2x VALUE LWL-Kabel 50/125µm OM3 LC/LC 20m türkis


    Braucht es dazu sonst noch etwas?

  • Hallo sven4,


    ja, das funktioniert, wenn Du die beiden Ports im Trunk zusammenschaltest. Echte 2GBit sind es aber nicht. Eine Verbindung kann immer nur über einen Port laufen. Welcher Port genutzt wird, entscheidet der Switch anhand eines Hash-Wertes der Verbindung. Das selbe Ergebnis erreichst Du übrigens auch über die normalen RJ45 Ports. Wenn die Switche also nicht sehr weit auseinander stehen (>90m), dann würde ich diese Variante aus Kostengründen vorziehen.


    Gruß,
    Lutz

    Hardware: Gigabyte GA-970A-D3, AMD Athlon II X2 235e, 4GB RAM, Zotac GeForce 210 Synergy Edition 1GB, Corsair Force3 60GB SSD, Mystique SaTiX-S2 Dual, 6.4" TFT, Atric IR Einschalter Rev.5, Logitech Harmony 900, Samsung LE46A789 full HD LCD, Denon AVR-1910, USB Atmo-Light von Slime
    Software: yaVDR 0.5
    Streaming Client 1: Hauppauge MediaMVP
    Streaming Client 2: Telegant TG100 (wenn ich mal irgendwann die Zeit finde das UPnP-Plugin zu testen)

  • Sprich sind das dann 2GBit bzw. 4GBit bezüglich Duplex?

    Gigabit Ethernet ist immer Full-Duplex über eine Leitung, über Kupfer oder Lichtleiter, kein Unterschied. Der Unterschied zu Kupfer liegt in der Störfestigkeit und Signalstabilität auf größere Entfernungen. In den entsprechenden Specs ist zwar auch Half-Duplex vorgesehen, wird aber in der Realität nicht angewandt, warum auch, das will niemand wirklich.


    Was Du vmtl. meinst ist eine Kanalbündelung (Bonding, Trunking) dieser Interswitch-Links. Ob Du das mit den Geräten machen kannst, kann ich Dir nicht sagen, Handbuch?


    Aber wenn, würde Marketing von 2Gbit/s sprechen, ist aber nur bedingt richtig. Technisch wird der Traffic über die beiden Kabel verteilt, aber das einzelne Paket läuft immer noch nur mit 1GBit/s durch, aber verschiedene parallel über 2 Leitungen. Logisch ist das nur ein Link anstatt zwei, der Ausfall eines Kabels würde nur innerhalb des Bündels auffallen und kein Re-Routing der Paket bedeuten ...


    OM3 Kabel braucht man bei 1Gbit/s technisch nicht zwingend, aber kann sein das man heute nix anderes mehr bekommt.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Hallo,


    erstmal danke für die Infos. Das Problem was ich gesehen habe war die etwas abeteurliche Verkabelung. Es sind zwei Werkstätten die ca. 18 Meter auseinanderliegen. Zwischen diesen beiden Werrkstätten ist eine Brandschutzwand und da darf kein Kabel durchgeführt werden. In der einen Werkstatt wurde ein Loch durch die Außenwand nach draußen gebohrt und auf der anderen Seite in die Werkstatt wieder rein :). Brandschutztechnisch ist das wohl so abgenommen worden. Das heißt es muss ca. 2m über die Außenwand verlegt werden. Ich dachte Glasfaser wäre eventuell besser wenn es über die Außenwand geleitet werden muss? Oder kann ich hier einfach zwei Patchkabel CAT.6 nehmen?


    Die Switches untereinander sollen halt so schnell wie möglich verbunden werden.

  • Aber wenn, würde Marketing von 2Gbit/s sprechen, ist aber nur bedingt richtig. Technisch wird der Traffic über die beiden Kabel verteilt, aber das einzelne Paket läuft immer noch nur mit 1GBit/s durch, aber verschiedene parallel über 2 Leitungen. Logisch ist das nur ein Link anstatt zwei, der Ausfall eines Kabels würde nur innerhalb des Bündels auffallen und kein Re-Routing der Paket bedeuten ...


    Wenn der Traffic auf die beiden Kabel verteilt wird ist das schon in Ordnung, das ist genau was ich möchte. Wenn ich das über CAT Kabel verbinde könnte ich dann auch zum Beispiel vier Ports miteinander verbinden? Was ich erreichen möchte das die beiden Switche untereinander so schnell wie möglich verbunden sind. Wäre das dann Trunking?


    EDIT:
    Kann es sein das Trunking bei Netgear Link Aggregation Groups (LAG) heißt? Wäre das dann das richtige?


    EDIT2:
    What are Link Aggregation Groups (LAGs) and how do they work with my managed switch?


    Link aggregation allows the switch to treat multiple physical links between two end-points as a single logical link. All the physical links in a given LAG must operate in full-duplex mode at the same speed. LAGs can be used to directly connect two switches when the traffic between them requires high bandwidth and reliability, or to provide a higher-bandwidth connection to a public network. Management functions treat a LAG as if it were a single physical port. You can include a LAG in a VLAN. You can configure more than one LAG for a given switch.



    Das heißt ich könnte da auf beiden Switches vier CAT Ports miteinander verbinden und das wäre dann wie ein "dickes" Kabel :=).

  • Zwischen 2 getrennten Gebäuden mittels Kupfer Cat-x zu vernetzen kann schon aus Gründen des Potentialausgleichs sehr problematisch werden.

  • Das heißt ich könnte da auf beiden Switches vier CAT Ports miteinander verbinden und das wäre dann wie ein "dickes" Kabel :=).

    Genau:


    Logisch ist das nur ein Link anstatt zwei, ...


    Link Aggregation ist eine andere Bezeichnung, meint aber das Gleiche wie Bonding, Trunking etc.


    Ist das bei den Geräten nur auf diese Ports beschränkt? Wenn die Switches das für alle Ports zulassen, erreichst Du das Gleiche auch mit Kupferkabel, 20m ist keine Entfernung die Lichtleiter vorraussetzen würden ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hi,


    so wie das sehe geht das für alle CAT Ports sprich es isr nicht auf die FSP Ports festgelegt.


    Ok dann würde das mit CAT Kabel verbinden. Spricht da was bezüglich Potentialausgleich was dagegen?

  • Zwischen 2 getrennten Gebäuden mittels Kupfer Cat-x zu vernetzen kann schon aus Gründen des Potentialausgleichs sehr problematisch werden.


    Es sind in dem Sinn keine zwei Gebäude. Es ist eine große Werkstatt die mit einer Brandschutzwand geteilt ist. Der Stromkreis etc. ist der gleiche. Die beiden Switche sollen über den Umweg der Außenwand verbunden werden da ansonsten der Tüv etc. wieder kommen müsste um die Brandschutzwand abzunehmen.