[softhddevice] Fragen zu VPP mit Broadwell?

  • libcheese-gtk23 : Depends: libclutter-gtk-1.0-0 (>= 0.91.8) but it is not going to be installed

    Bitte betrachte meine Hilfe mit Vorsicht, da auch ich mich nicht richtig auskenne. Ich hatte auch schon ähnliche Fälle und konnte es manchmal durch ein aggressives Remove von Packeten beheben (von denen ich danach wieder viele installierte). Ich erkläre es mir so: libclutter-gtk lässt sich nicht installieren weil ein anderes Paket es verhindert.


    Vielleicht gibt es ein Befehl, um herauszufinden, welches Paket die Installation libclutter-gtk verhindert...

  • Hier mal etwas durchaus erfreuliches von meinem Broadwell i3:


    Die erste Ausgabe von vainfo ...



    ludi : Ich hab die Dependencies zu den beiden Paketen mal ausgebaut - die sind eigentlich auch nur gegeben, wenn man va-api-glx nutzen möchte, ich versuchs erst mal mit va-api ...


    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)

  • Und erste Ergebnisse von SoftHdDevice mit BOB:


    Mangels USB DVB-C Empfänger (der hängt noch am anderen Rechner) spiele ich an meinem Broadcom I3 Sytem eine aufgenommene Datei (Tagesschau) ab.

    • Typisch für BOB, das Flattern in der obersten Zeile (mal sehen, wie sich das mit Madi etc) verbessert; einen Hänger mit 6,3 sec. Blockade der Grafikeinheit beim vor/zurückspulen hatte ich auch schon - das nehm ich aber noch nicht so ernst, da ich nicht sicher bin, ob ich 100% alle Patches schon eingespielt habe ... Läuft jetzt seit 3/4 Stunde absolut stabil.


    • Das OSD Display erkennt die maximale Auflösung des LCD-Monitors (1920x1200), an dem der Rechner im Moment hängt. Dann funktioniert das OSD auch richtig. Mit geringeren Auflösungen (wenn der VDR in einem Fenster angezeigt wird, statt in Vollbild), sieht man nur Pixelsuppe (auch wenn im Syslog ein Ändern der OSD-Auflösung vermerkt ist). Muß ich später suchen.


    • Leistungsverbrauch: Intel NUC (NUC5i3RYH) mit 128 GB SSD (die Platte ist im Moment ausgebaut; mit altem BIOS konnte nicht von SSD gebootet werden, wenn parallel dazu eine Festplatte angeschlossen ist). 15,0 Watt beim Abspielen der Tagesschau (14,8 - 15,2 Watt); Jetzt beim Fußball 15,3 Watt; Als ich parallel dazu über putty in einer Console auf einem zweiten Rechner die GPU-Auslastung ausgelesen habe (Intel-Gpu-Top) 17,8 statt 15,3 Watt; Als dann noch der Bildchirmschoner reinging, lag die Leistungsaufnahme bei bei 21,2 Watt - auch wenn der nur Standbild zeigt; alle Meßwerte mit ELV Energy Master Basic.


    Für alle die´s ganz genau interessiert, hier noch die Auslastung der GPU:



    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)

  • Datei (Tagesschau) ab.

    Tagesschau von? "Das Erste", "Das Erste HD", "tagesschau 24", "tagesschau 24 HD", einem der dritten Kanäle [HD] ... ?


    Aber unterm Strich 576i oder 720p, wobei man nur für ersteres ein Deinterlacing (Bob?) benötigt. Beides sollte ab SandyBridge aufwärts auf allen Intel GPUs fehlerfrei ohne größere Anstrengung der HW laufen.


    Wirklich spannend ist die Frage wie gut geht 1080i, bei Bob, MADI, MCDI, bei welcher GPU Auslastung (Render Busy)?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Tagesschau von? "Das Erste"


    Das war die Tagesschau von Das Erste (kein HD)


    Hast du auch mal die C-States ausgelesen


    So schauen die C-States aus, wenn der Rechner idle ist, und nur der Desktop angezeigt wird



    So schauen die C-States aus, wenn der Rechner idle ist, und am VDR eine Aufzeichnung abgespielt wird




    Und zum Schluß noch korrigierte Zahlen zur Stromaufnahme des Systems (bei der obigen Messung war noch ein USB-3.0 Stick und ein USB-Brenner mit angesteckt)


    Code
    1. 0,1 - 0,2 Netzteil alleine
    2. 0,8 - 1,0 Netzteil und Intel-NUC ausgeschaltet
    3. 8,3 - 6,4 Ubuntu Desktop Idle
    4. 12,7 - 12,8 VDR läuft, kein Bild (kein DVB Device angeschlossen)
    5. 13,0 - 13,1 Im Menü des VDR
    6. 13,1 - 13,2 Abspielen einer Aufzeichnung (Tagesschau, non HD, BOB)
    7. 0,6 - 0,7 Rechner heruntergefahren


    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)

    The post was edited 1 time, last by VdrMize ().

  • Dann die Messungen noch einmal mit der richtigen Version ...



    So schauen die C-States aus, wenn der Rechner idle ist, und nur der Desktop angezeigt wird




    So schauen die C-States aus, wenn der Rechner idle ist, und am VDR eine Aufzeichnung abgespielt wird



    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)

  • Ich hab jetzt noch mal Messungen mit VDR und dem DVB-C USB-Stick gemacht. Bei BOB ist kaum ein Unterschied, ob SD oder HD Kanäle angeschaut werden.


    Code
    1. ARD: SD 15,5 - 15,7 W HD 15,7 - 15,9 W
    2. ZDF: SD 15,6 - 15,8 W HD 15,8 - 16,0 W
    3. BR3: SD 15,6 - 15,8 W HD 15,8 - 16,0 W


    ddd :


    Das Paket hat sich nicht sauber installieren lassen. Ich hoffe mal, es ist alles in der einen ca. 5MB großen Datei enthalten (nicht daß da noch Treiber-Leichen der Version 2.5 mit im System stecken). Ich habe es generiert, die installierte Version mit Remove und Purge entfernt, und dann die Messung mit der 2.7 durchgeführt. Mehr kann ich jetzt auch nicht sagen ...


    Brauche ich für Turbostat auch eine bestimmte Version?


    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)

  • Hier mal eine Ausgabe von turbostat, die ersten drei bei Desktop Idle, die nächsten bei VDR und einem laufenden HD Kanal



    m.f.G
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)

  • VdrMize nur mal so als Tip wenn du den max Stromverbrauch bei Vdr-Betrieb messse willst dann schalte auf einen 1080i sender (falls im Kabelnetz vorhanden) ;-)


    Quote
    Code
    1. 0,1 - 0,2 Netzteil alleine
    2. 0,8 - 1,0 Netzteil und Intel-NUC ausgeschaltet
    3. 8,3 - 6,4 Ubuntu Desktop Idle
    4. 12,7 - 12,8 VDR läuft, kein Bild (kein DVB Device angeschlossen)
    5. 13,0 - 13,1 Im Menü des VDR
    6. 13,1 - 13,2 Abspielen einer Aufzeichnung (Tagesschau, non HD, BOB)
    7. 0,6 - 0,7 Rechner heruntergefahren


    finde es lustig das er nach deiner Messung am Anfang ausgeschaltet 0,8 - 1,0 verbraucht,
    ABER durchs runterfahren noch mal sparsamer wird ^^

  • Finde es lustig, das er nach deiner Messung am Anfang ausgeschaltet 0,8 - 1,0 verbraucht,


    Ist tatsächlich so. Hab ich zwei mal nachgemessen: Stecker vom Netzteil ziehen und wieder in den NUC stecken, ergibt höheren Stromverbrauch als beim Runterfahren ...


    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)

  • Das mit der Installation von Turbostat war scheinbar keine so gute Idee - ich krieg jetzt Abstürze (bei jedem Booten als auch zwischendrin) ...


    Code
    1. [drm] stuck on render ring
    2. [drm] GPU HANG: ecode 0:0x85dffffb, in vdr [2403], reason: Ring hung, action: reset
    3. [drm] GPU hangs can indicate a bug anywhere in the entire gfx stack, including userspace.
    4. [drm] Please file a _new_ bug report on bugs.freedesktop.org against DRI -> DRM/Intel
    5. [drm] drm/i915 developers can then reassign to the right component if it's not a kernel issue.
    6. [drm] The gpu crash dump is required to analyze gpu hangs, so please always attach it.
    7. [drm] GPU crash dump saved to /sys/class/drm/card0/error
    8. [drm] Enabling RC6 states: RC6 on, RC6p off, RC6pp off


    Erkennt einer an den untenstehenden Paketen welche, die potentiell gefährlich sind (ermittelt mit cat /var/log/dpkg.log | grep "status installed")???


    Code
    1. man-db:amd64 2.6.7.1-1ubuntu1
    2. linux-tools-common:all 3.13.0-46.77
    3. libdw1:amd64 0.158-0ubuntu5.2
    4. libunwind8:amd64 1.1-2.2ubuntu3
    5. linux-lts-utopic-tools-common:all 3.16.0-31.41~14.04.1
    6. linux-lts-utopic-tools-3.16.0-31:amd64 3.16.0-31.41~14.04.1
    7. linux-tools-3.16.0-31-generic:amd64 3.16.0-31.41~14.04.1
    8. libc-bin:amd64 2.19-0ubuntu6.6


    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)

  • Das mit der Installation von Turbostat war scheinbar keine so gute Idee - ich krieg jetzt Abstürze (bei jedem Booten als auch zwischendrin) ...

    Tja, was erwartest Du von jemand der keinen VDR nutzt, dem VDR komplett am Ar... vorbei geht und auch sonst nichts von dem mal getestet hat, was Du grad durchspielst ...


    ===


    576i und 720p halten sich in der Regel die Waage bei der Leistungsaufnahme, sowohl VPP/VA-API als auch bei VDPAU. Beides stresst keine GPU nicht zu arg, selbst älteste Nvidia GPUs, z.B. Geforce 8200, haben damit kein Problem.


    Das Decode von MPEG2 (576i) und dessen Deinterlacing ist bei der niedrigen Auflösung keine hohe Belastung, wie auch das Skalieren auf eine höhere Auslastung. Dazu noch Sharpen und Denoise, bei 576i werden vmtl. alle VDPAU Nutzer "temporal_spatial" gesetzt haben, vergleichbar MCDI.


    Bei 720p belastet des Decoding des h.264 Streams, Bitrate und Bildauflösung deutlich höher, also auch die Bildaufbereitung des progressiven Bildes und natürlich auch ein etwaiges Skalieren auf eine höhere Auflösung. Es ist kein Sharpen oder Denoise nötig.


    1080i belastet nochmals mehr beim Decode des h.264 Streams, aufgrund der nochmals höheren Auflösung, des Deinterlacings und der Bildaufbereitung des FullHD Bildes. Bei Fake 1080i Ausstrahlungen kommt noch das Skalieren, evtl. auch Sharpen und Denoise dazu. Deinterlacing von 1080i Material wäre auch nichts für schwache CPUs ...


    Daher ist die Verarbeitung von 1080i Material das Maß wie gut sich eine Lösung schlägt. Die Intel Treiber sind leider alles andere als fehlerfrei, auch bei 576i bzw. 720p, daher ist es grad gut wenn man etwas mehr Silicon Power hat ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • daher ist es grad gut wenn man etwas mehr Silicon Power hat ...


    Das Gefühl hab ich auch, und so hab ich im BIOS mal die Stromsparoptionen von LowPower (ausgewogen) auf MaxPower gedreht, und hab das Gefühl, daß der Ärger beim Umschalten eines HD Kanal´s geringer geworden ist. Gerade als ich schreiben wollte, hab keinen Hänger mehr gesehen, hat es doch wieder für 2-3 sec. geruckelt, aber es läuft mit etwas mehr Power gefühlt deutlich "smoother" als vorher.


    Das kann bei mir auch daran liegen, daß ich den DVB-C Stick über USB anstecke, und ich nicht weiß ob die Abarbeitung des USB Stack´s parallel zum VDR die zeitlichen Rahmenbedingungen deutlich verschlechtert (zudem weil die Sundtek Treiber noch dazu im User-Space laufen). Eine DVB-Anschaltung über PCI-Express hat da deutlich geringere Latenzen (schätze ich mal).


    Nachdem ich jetzt einmal der Aufforderung nachgekommen bin, einen Error-Log zu verschicken, sind die Abstürze beim Hochfahren weg (ich bin mir jetzt gar nicht mehr sicher, ob das Abstürze waren, oder ob er Trace-Files von Abstürzen gefunden hat, und diese nur verschicken wollte).


    Ich würde mal einen neueren Kernel und Intel Treiber versuchen:


    Ich werde aus den angehängten Links nicht schlau. Da geht es zwar um ähnliche Fehlermeldungen, aber in welchen Kernel ist da eine Behebung eingeflossen? Auf welchen Kernel kann/sollte ich hoch, und welche Kernels sollte ich meiden (in dem J1900 Thread wird ja vor zu neuen Kernels gewarnt, da damit Fehler bekannt sind (wo ich nicht weiß ob die für Broadwell auch gelten, oder ob die Fehler mittlerweile behoben sind, und die Kernels genutzt werden können)


    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)

  • Ich sehe hier gerade, daß ich nicht die aktuellen Treiber drauf habe - auch wenn ich das PPA von oibaf (und gerade auch noch das vpp-vdpau-fnu) in meinen Paketquellen mit drin habe. Klar, daß ich dann noch Effekte sehe, die vielleicht schon behoben sind ...


    Code
    1. mize@Intel-NUC:~$ dpkg -l xserver-xorg-video-in*
    2. +++-==============================-====================-====================-==================================================================
    3. un xserver-xorg-video-intel <keine> <keine> (keine Beschreibung vorhanden)
    4. ii xserver-xorg-video-intel-lts-u 2:2.99.914-1~exp1ubu amd64 X.Org X server -- Intel i8xx, i9xx display driver


    Woran kann das liegen, daß ich die Pakete von oibaf nicht installiert bekomme ??? (dort gibt es ein 2:2.99.917)


    m.f.G.
    Michael

    VDR: Zotac ION-ITX F mit 2xSundtek Media-TV USB-Stick (für DVB-C); Debian Wheezy (3.2.0-4-686-pae)
    VDR: ASRock Q1900DC mit 1xTerratec Rev. 2 USB Stick (für DVB-C); Debian Ubuntu 14.04 LTS
    VDR: Intel NUC (Skylake i5) mit 128 GB SSD, 1GB Disk, 2xSundtek USB DVB-C Stick; Debian Stretch (4.9.30-2 x86_64)