{develop: SAT>IP} BM²LTS - Intel VAAPI/NUC-Lösung mit NetCeiver

  • Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern VDR1: Intel NUC i5 Kaby Lake, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 18.04, ReelVDR oder VDR-2.4.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV - OLED TV: LG OLED55E8

    Dieser Beitrag wurde bereits 8 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()

  • Hi,


    aktuelle xorg.conf für 1920x1080@50p mit 50Hz-Ausgabe



    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern VDR1: Intel NUC i5 Kaby Lake, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 18.04, ReelVDR oder VDR-2.4.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV - OLED TV: LG OLED55E8

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()

  • Schreibst du im ersten Post noch deine Hardware rein oder machst nen Link?

  • Hallo zusammen,


    ich plane meine alte Lite auf einen NUC umzubauen.


    1. Lohnt es sich im Moment noch auf den neuen NUC5i5RYH zu warten ? (ich halte den Einbau der M.2 SDD halt für extrem bequem...)
    2. Es gibt ja schon diverse Infos zum Ansteuern des Reel LCD Displays über einen MAX232 und auch über die Transistorschaltung zum Starten des Boards über die AN/AUS Taste vorne.
    Wenn man das so realisiert, würde BM2LTS die serielle Schnittstelle oben genannten NUCs dazu schon ansprechen ?
    3. Thema Stromversorgung:


    Ich habe in eine meiner normalen AVGs ja als Netzteilersatz eingesetzt:


    Silverstone SST-ST30SF 300W Netzteil


    abmessungen: 12,5 x 10 x 6,4 cm






    anleitung zum umbau: http://www.tobitech.de/index.php/audio-v…ntgard-i-und-ii


    Wie würde dann damit das NUC Board angesteuert, denn es ist ja kein ATX Stecker vorhanden ?


    Wird da eine 12 V oder 5V Leitung davon genommen ?


    Macht so ein Netzteil mit dem NUC dann überhaupt Sinn ?


    Beste Grüße


    maier2505

    1x AVG mit KTQ87/i5, 2xAVGmit KTQ77/i5 und BM2LTS last RC, 1x AVGI (BM2LTS2.89), 1x AVGIII (12.12.1), NUC in sporadischer Testphase
    3 ext. Netceiver (3x DVB-C, 5x DVB-S2, 6x DVB_S2)
    QNAP NAS,4x3TB, RAID 6

  • Hi,


    Zitat

    NUC5i5RYH

    von der Hardware ist der nicht schlecht -- nur wie es so mit VAAPI Entwicklung ist -- wird das
    wohl nicht so schnell gehen mit dem neuem Chipsatz und der Intel HD 6000. Wenn kein sauberes Deinterlace läuft ist es mal schlecht.


    Aber die Zeit wird es 100% bringen.


    Vielleicht geht es ja schon mit diesem VAAPI-Treiberwurf (v1.5.1)


    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern VDR1: Intel NUC i5 Kaby Lake, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 18.04, ReelVDR oder VDR-2.4.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV - OLED TV: LG OLED55E8

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von cinfo ()

  • Macht so ein Netzteil mit dem NUC dann überhaupt Sinn ?


    Beste Grüße


    maier2505




    Nein, da die Spannungsversorgung auf dem Board schon integriert ist. Diese wird mit 12-19V über ein externes Netzteil versorgt. Für Benutzer ohne integrierten Netceiver ist damit ein relativ problemloser Umbau möglich.
    Wenn man allerdings den internen Netceiver mitversorgen will wird es aufwendiger.
    Vielleicht hat jemand einen vollausgebauten externen Netceiver mit 3x S2 Dual-Tuner und könnte mal den Stromverbrauch bei voll genutzten Tunern messen. Ideal wären natürlich alle drei Einzelspannungen. Der Gesamtstrom vom externen Netzteil würde aber auch schon ein paar Infos zur Dimensionierung liefern.


    Gruß tft

    Kopfstation: Netceiver C94 mit 3x Dual S2-Tuner
    Switch Zyxel GS1910-24 mit VLAN
    Switch Cisco SLM2008 mit VLAN
    Raspberry Client
    Intel D525MW_2GB RAM_60GB SSD_eHD im Avantgarde Gehäuse inkl. Reel-Display mit BM2LTS_V2.95.1 RC01
    vdr 1.7.21.9
    NAS HP ProLiant GEN8, Openmediavault
    NUC D34010WYK Easyvdr 3.0

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von tft ()


  • Hmmh...


    Aber hat der D54250WYB überhaupt eine serielle Schnittstelle ?
    Ohne die kann doch das Reel Display nicht angesteuert werden oder ?


    Das mit der Spannungsversorgung hatte ich mir schon gedacht...
    Meine NCV sind alle extern, wäre also kein Problem, für die Powerplatine und das Display sind auch nur die 5V notwendig ?
    Kann man die dann vom Board irgendwo "abzapfen"?

    1x AVG mit KTQ87/i5, 2xAVGmit KTQ77/i5 und BM2LTS last RC, 1x AVGI (BM2LTS2.89), 1x AVGIII (12.12.1), NUC in sporadischer Testphase
    3 ext. Netceiver (3x DVB-C, 5x DVB-S2, 6x DVB_S2)
    QNAP NAS,4x3TB, RAID 6

  • Hi,


    Zitat

    Aber hat der D54250WYB überhaupt eine serielle Schnittstelle ?

    Nein


    Zitat

    Ohne die kann doch das Reel Display nicht angesteuert werden oder ?
    Das mit der Spannungsversorgung hatte ich mir schon gedacht...
    Meine NCV sind alle extern, wäre also kein Problem, für die Powerplatine und das Display sind auch nur die 5V notwendig ?
    Kann man die dann vom Board irgendwo "abzapfen"?


    Wir werde da was bauen und div. Tests machen und alles in unserem Blog posten


    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern VDR1: Intel NUC i5 Kaby Lake, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 18.04, ReelVDR oder VDR-2.4.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV - OLED TV: LG OLED55E8

  • Die Ansteuerung des Displays mit dem NUC Board ist für mich von hoher Bedeutung.
    Drum würde ich bevor ich jetzt investiere (mit Speicher sind es ja schon so 500 Euro...) gerne ein bisschen nachfragen...


    Wie plant Ihr das Display anzusteuern, wenn es keine serielle Schnittstelle gibt ? Über GPIOs ? Über USB mit Umsetzung auf RS232 ?

    1x AVG mit KTQ87/i5, 2xAVGmit KTQ77/i5 und BM2LTS last RC, 1x AVGI (BM2LTS2.89), 1x AVGIII (12.12.1), NUC in sporadischer Testphase
    3 ext. Netceiver (3x DVB-C, 5x DVB-S2, 6x DVB_S2)
    QNAP NAS,4x3TB, RAID 6

  • Hi,


    Zitat

    Wie plant Ihr das Display anzusteuern, wenn es keine serielle Schnittstelle gibt ? Über GPIOs ? Über USB mit Umsetzung auf RS232 ?


    [IMG:http://www.conrad.com/medias/global/ce/9000_9999/9800/9890/9891/989122_ZB_00_FB.EPS_1000.jpg]


    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern VDR1: Intel NUC i5 Kaby Lake, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 18.04, ReelVDR oder VDR-2.4.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV - OLED TV: LG OLED55E8


  • Ahhh, danke !
    Das ist ein miniPCI-Express oder ?
    Geht der zusammen mit einem mSATA SSD Laufwerk ?

    1x AVG mit KTQ87/i5, 2xAVGmit KTQ77/i5 und BM2LTS last RC, 1x AVGI (BM2LTS2.89), 1x AVGIII (12.12.1), NUC in sporadischer Testphase
    3 ext. Netceiver (3x DVB-C, 5x DVB-S2, 6x DVB_S2)
    QNAP NAS,4x3TB, RAID 6


  • Ahhh, danke !
    Das ist ein miniPCI-Express oder ?
    Geht der zusammen mit einem mSATA SSD Laufwerk ?

    So das kann ich jetzt auch selber beantworten...


    So eine mSATA SSD geht wohl nur in den oberen Slot (habe nun alles hier...).


    Also wird die miniPCI-Express Lösung für die serielle wohl nur zusammen mit einem Laufwerk gehen, daß man an den SATA Anschluß legt.


    Macht nichts, für den Fall finde ich schon irgendwie Verwendung für die mSATA SSD :-)

    1x AVG mit KTQ87/i5, 2xAVGmit KTQ77/i5 und BM2LTS last RC, 1x AVGI (BM2LTS2.89), 1x AVGIII (12.12.1), NUC in sporadischer Testphase
    3 ext. Netceiver (3x DVB-C, 5x DVB-S2, 6x DVB_S2)
    QNAP NAS,4x3TB, RAID 6

  • So, NUC D52450 läuft mit dem Kodi , jetzt muss ich etwas testen...


    Eine Frage schon mal zu Anfang...


    Für den Moment wäre mir ein reiner VDR mit externem Netceiver auf dem NUC am liebsten den bei mir im Hause sind alle die AVG Oberfläche gewöhnt.



    Kann ich das mit der Konfigurationsoption unter route66 probieren oder gibt es da Hemmnisse ?


    Beste Grüße


    Maier2505

    1x AVG mit KTQ87/i5, 2xAVGmit KTQ77/i5 und BM2LTS last RC, 1x AVGI (BM2LTS2.89), 1x AVGIII (12.12.1), NUC in sporadischer Testphase
    3 ext. Netceiver (3x DVB-C, 5x DVB-S2, 6x DVB_S2)
    QNAP NAS,4x3TB, RAID 6

  • Hi,


    das wird nicht gehen -- zur Zeit läuft es nur mit Kodi


    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern VDR1: Intel NUC i5 Kaby Lake, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 18.04, ReelVDR oder VDR-2.4.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV - OLED TV: LG OLED55E8

  • OK. dann bleibe ich erst mal beim KODI...


    Ich habe inzwischen gefunden, wo ich auf VLAN3 umstellen kann.


    Derzeit habe ich aber das Problem sehr regelmässiger Bildaussetzer.


    Ist das im Moment noch so, oder habe ich ein Problem ?


    Beste Grüße


    maier2505

    1x AVG mit KTQ87/i5, 2xAVGmit KTQ77/i5 und BM2LTS last RC, 1x AVGI (BM2LTS2.89), 1x AVGIII (12.12.1), NUC in sporadischer Testphase
    3 ext. Netceiver (3x DVB-C, 5x DVB-S2, 6x DVB_S2)
    QNAP NAS,4x3TB, RAID 6

  • So das kann ich jetzt auch selber beantworten...[/quote]

    So eine mSATA SSD geht wohl nur in den oberen Slot (habe nun alles hier...).


    Also wird die miniPCI-Express Lösung für die serielle wohl nur zusammen mit einem Laufwerk gehen, daß man an den SATA Anschluß legt.


    Ich überlege die ganze Zeit warum das so sein soll.Wenn ich einen NUC vor mir hätte wäre klar gewesen, es passt wegen der Stiftleisten mechanisch nicht unter die SSD. Manchmal braucht es ein bisschen bis der Groschen fällt..... :wand:wand


    Gruß tft

    Kopfstation: Netceiver C94 mit 3x Dual S2-Tuner
    Switch Zyxel GS1910-24 mit VLAN
    Switch Cisco SLM2008 mit VLAN
    Raspberry Client
    Intel D525MW_2GB RAM_60GB SSD_eHD im Avantgarde Gehäuse inkl. Reel-Display mit BM2LTS_V2.95.1 RC01
    vdr 1.7.21.9
    NAS HP ProLiant GEN8, Openmediavault
    NUC D34010WYK Easyvdr 3.0

  • Moinsen!


    Ich habe hier gerade meinen NUC D52450 bekommen.
    Ich teste die Hardware unter Ubuntu 14 LTS.
    Der Memory Test aus dem Boot Menu startet leider nicht.
    Ist das bekannt, dass das nicht geht?


    Gruß, ecemu.

    *** AVG I, Reel-Software, 3 DVB-C, CPU T7400, 2GB RAM, 1,5TB HD *** AVG II, BM2LTS stable, 3 DVB-C, 2GB RAM, 2TB HD *** NUC D54250WYKH2, OpenELEC tvheadend server + client, 16GB RAM, 256GB SSD *** Network Security OpenBSD Firewall *** FreeBSD Hacker 8)

  • Hi,


    kann man so nicht beantworten, paar mehr Info´wären gut. Hast Du z.B. letzte das aktuelle Bios v.0035 installiert?
    Welcher Speicher TYP z.B. 2 Stück KINGSTON HyperX Impact Black 4GB SO-DIMM 1600 MHz DDR3L CL9 etc...


    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern VDR1: Intel NUC i5 Kaby Lake, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 18.04, ReelVDR oder VDR-2.4.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV - OLED TV: LG OLED55E8

  • Moinsen,

    kann man so nicht beantworten, paar mehr Info´wären gut. Hast Du z.B. letzte das aktuelle Bios v.0035 installiert?
    Welcher Speicher TYP z.B. 2 Stück KINGSTON HyperX Impact Black 4GB SO-DIMM 1600 MHz DDR3L CL9 etc...

    Ich hatte gehofft, dass irgend jemand den Test schon erfolgreich ausgeführt hat.
    Dann wüßte ich, ob es sich lohnt weiter danach zu schauen. ;-)
    Ich vermute mal ja! Dann sollte ich mal die BIOS Version überprüfen. Zum Glück kommt ja wieder das Wochenende. ;-)


    Memtest muss den Speicher doch eigentlich nicht unbedingt kennen. Der Test sollte auch so funktionieren.


    Gruß, ecemu

    *** AVG I, Reel-Software, 3 DVB-C, CPU T7400, 2GB RAM, 1,5TB HD *** AVG II, BM2LTS stable, 3 DVB-C, 2GB RAM, 2TB HD *** NUC D54250WYKH2, OpenELEC tvheadend server + client, 16GB RAM, 256GB SSD *** Network Security OpenBSD Firewall *** FreeBSD Hacker 8)

  • Hi,


    Zitat

    Memtest muss den Speicher doch eigentlich nicht unbedingt kennen. Der Test sollte auch so funktionieren.


    ich hoffe Du nutzt auch ein "legacy_boot" mit Windows 7 im Bios


    Grüße
    cinfo

    Server mit Tunerstation: NetCeiver, 5x DVB-S2 extern VDR1: Intel NUC i5 Kaby Lake, SSD: 128GB, 8GB RAM VDR2:AVG1, SSD 64GB, 2GB RAM Software: Ubuntu 18.04, ReelVDR oder VDR-2.4.0 , Kernel: 4.x NAS: CPU Intel Atom 1.8 GHz, 4GB RAM mit 4 TB Speicher Client1-2: Amazon Fire TV - OLED TV: LG OLED55E8