VDR Installation

  • Hallo


    Habe gerade VDR installiert. Als Opts hab ich nur vfat und elchi mitgegeben.
    Aber trotzdem lädt er auch noch andere Sache runter, die ich so garnicht haben wollte.


    Aufgerufen mit


    USE="lirc" VDR_OPTS="vfat elchi" emerge vdr


    brachte


    vdr-1.2.6.tar.bz2
    vdr-1.2.6-AC3overDVB-0.2.4.diff.gz
    vdr-mailbox-0.1.4.tgz
    KomplettPatch-1.2.6-E.diff.bz2
    vdr-1.2.6-ElchiAIO3c.diff.gz
    improvedosd-3a.diff.gz
    improvedosd-3-3a.diff.gz
    iconscolored.tar.gz
    icons.tar.gz



    Ist da irgendwas schiefgelaufen, oder ist das normal?


    MfG

    vdr-2.2.0 + Kernel DVB + dvb-ttpci-01.fw-fb2624 -- Debian 8.2 / linux-3.16.0 - Celeron 2,0 GHz - 1024 MB DDR Ram - 500 GB Western Digital HDD - NEC ND-1300A - 1x DVB-S Rev. 1.6 (4 MB Mod) - 2x TT Budget S-1500 - TBE Extension Board - TechniSat TechniRouter 9/1x8 K (Unicable)
    # nvram-wakeup-1.1 # vdradmind-am-3.6.10 # vdr-fritzbox-1.5.3 # vdr-iptv-2.2.1 # vdr-2.2.0-hide-first-recording-level-v5


    Debian | How To Ask Questions The Smart Way

  • Hi,


    ja das ist normal.
    Man kann im ebuild den download nur über USE Varaiblen steuern, nicht aber über die VDR_OPTS. Deswegen werden alle Sourcen heruntergeladen.
    Zum Build werden dann nur die tatsächlich benötigten verwendet.


    Henning

    Hardware: ASUS A8N-E, AMD64 3800 2GB, 2 * 250GB SATA-II Samsung, Siemens DVB-S Rev 1.3, Technisat DVB-S Rev. 1.6, LG 4167 DVD-RW, GF 6300
    Software: Gentoo,2.6.17, GCC 3.4.6 VDR 1.4.3, OSD-Teletext, mp3ng, DVD, image, mplayer, pilotskin, director, femon, osdpip, burn

  • Nun gut, dann ist das zwar klar, mein eigentliches Problem was ich mit den Ebuilds umgehen wollte konnte ich damit aber leider nicht lösen.


    Beim DVB Treiber gibt es nämlich die gleichen Fehler wie wenn ich ihn von Hand installiere.
    Er hat beim emerge vdr auch was mit Multimedia Device und Kernel rumgemeckert, obwohl ich alle Module und Co. nach Anleitung eingebunden hab.
    Deswegen werde ich jetzt mal andere Kernelsourcen (gs-sources) ausprobieren, da die auch im VDR Wiki empfohlen werden.


    Bloß wie wechsel ich die Sourcen jetzt?
    Einfach ein
    emerge gs-sources
    ln -s /usr/src/linux-2.4.20-gs /usr/src/linux
    make menuconfig
    ...


    Wie sieht es mit der config des aktuell eingesetzten Kernels aus? Kann ich diese übernehmen?


    MfG

    vdr-2.2.0 + Kernel DVB + dvb-ttpci-01.fw-fb2624 -- Debian 8.2 / linux-3.16.0 - Celeron 2,0 GHz - 1024 MB DDR Ram - 500 GB Western Digital HDD - NEC ND-1300A - 1x DVB-S Rev. 1.6 (4 MB Mod) - 2x TT Budget S-1500 - TBE Extension Board - TechniSat TechniRouter 9/1x8 K (Unicable)
    # nvram-wakeup-1.1 # vdradmind-am-3.6.10 # vdr-fritzbox-1.5.3 # vdr-iptv-2.2.1 # vdr-2.2.0-hide-first-recording-level-v5


    Debian | How To Ask Questions The Smart Way

  • Hi


    Kopier die .config des alten Kernel-Dirs ins neue Kernel-Dir und mache dort ein....


    Code
    1. make oldconfig


    Die Einstelleungen deiner alten Kernel-Konfiguration werden in die neue übernommen. Es kommen einige Eingabe-Aufforderungen (new). Die bestätigst du einfach mit Enter, damit werden die neuen Kernel-Parameter in diese Config übernommen.


    Danach einfach


    Code
    1. make dep clean bzImage modules modules_install


    im neuen Kernel Verzeichnis und den fertigen Kernel nach /boot kopieren. Mounten/Umounten von /boot nicht vergessen und natürlich den Symlink zum neuen Kernel auch erstellen. Hast du aber schon richtig festgestellt.



    Martin

  • Hallo


    Hab nun die Sourcen/Kernel linux-2.4.25_pre7-gss-r2 drauf, hat den Fehler aber leider auch nicht behoben.


    Sollte ich vielleicht mal die ungepatchten 2.4.24 Sourcen verwenden?


    Kann ich auf diese auch ganz normal wechseln und mir daraus meinen alten Kernel wieder bauen?


    MfG

    vdr-2.2.0 + Kernel DVB + dvb-ttpci-01.fw-fb2624 -- Debian 8.2 / linux-3.16.0 - Celeron 2,0 GHz - 1024 MB DDR Ram - 500 GB Western Digital HDD - NEC ND-1300A - 1x DVB-S Rev. 1.6 (4 MB Mod) - 2x TT Budget S-1500 - TBE Extension Board - TechniSat TechniRouter 9/1x8 K (Unicable)
    # nvram-wakeup-1.1 # vdradmind-am-3.6.10 # vdr-fritzbox-1.5.3 # vdr-iptv-2.2.1 # vdr-2.2.0-hide-first-recording-level-v5


    Debian | How To Ask Questions The Smart Way

  • Hallo,


    poste doch mal die genauen Fehlermeldungen. Bei mir läuft es ja auch mit einem 2.4.20 gs Kernel.
    Das ist bestimmt irgendeine Kleinigkeit, die man naturgemäß schnell mal übersieht.


    Henning

    Hardware: ASUS A8N-E, AMD64 3800 2GB, 2 * 250GB SATA-II Samsung, Siemens DVB-S Rev 1.3, Technisat DVB-S Rev. 1.6, LG 4167 DVD-RW, GF 6300
    Software: Gentoo,2.6.17, GCC 3.4.6 VDR 1.4.3, OSD-Teletext, mp3ng, DVD, image, mplayer, pilotskin, director, femon, osdpip, burn

  • Hallo


    http://vdrportal.de/board/thread.php?threadid=12453&sid=


    Hab es mit Ebuild als auch von Hand probiert.
    Die Kernelconfig hab ich mehrere male kontrolliert.
    Hab auch alles einmal mit Modul als auch mit fest im Kernel versucht.


    Beim suchen im Netz ist mir aufgefallen, das diesen Fehler viele mit gepatchten RH Kernel hatten, da haben auch nur die ungepatchten Sourcen geholfen.


    MfG


    Kurzer Ausschnitt:

    vdr-2.2.0 + Kernel DVB + dvb-ttpci-01.fw-fb2624 -- Debian 8.2 / linux-3.16.0 - Celeron 2,0 GHz - 1024 MB DDR Ram - 500 GB Western Digital HDD - NEC ND-1300A - 1x DVB-S Rev. 1.6 (4 MB Mod) - 2x TT Budget S-1500 - TBE Extension Board - TechniSat TechniRouter 9/1x8 K (Unicable)
    # nvram-wakeup-1.1 # vdradmind-am-3.6.10 # vdr-fritzbox-1.5.3 # vdr-iptv-2.2.1 # vdr-2.2.0-hide-first-recording-level-v5


    Debian | How To Ask Questions The Smart Way