Fragen bez. Streaming Client (Zotac nano ci/ca320 oder Asus Eee 1033)

  • Moin zusammen,


    ich bin derzeit auf der Suche nach einem kleinen Gerät, welches ich hinter meinen TV schrauben kann und mit dem ich dann vorwiegend per Netzwerk auf meinen VDR zugreife, um von da Live-TV und natürlich die dort liegenden Aufnahmen anzusehen. Leider weiß ich nicht genau, was ich mir da am besten holen soll, daher frage ich hier mal nach, vielleicht (oder wahrscheinlich) hat der eine oder andere ja so ein Gerät und kann mir dann ein paar Tipps geben.


    In der engeren Wahl stehen zur Zeit:

    Die Asus hat einen NVidia-Grafikchip, dafür "nur" einen Atom. Die CI320 hat einen Celeron, aber nur den Intel-Grafikkern. Die CA320 hat AMD Prozessor und Grafik. Mit Windows wären die beiden letzteren wohl die besseren geräte, aber ich möchte gern openElec laufen lassen, und da frage ich mich nun, welches Gerät da das Beste ist. Vor allem gehts mir darum, dass ich den Input vom VDR gut anschauen kann, und ich schaue noch ziemlich viel SD. HD muss aber auch laufen, und zwar 720p genauso wie 1080i. 3D (SBS) wäre auch ab und zu mal ein Thema.
    Ich habe auch schon einen RaspBerry und eine cuBox i4-Pro. Beide sind mir im Grunde genommen zu langsam. Die cuBox geht zwar (mit openElec 4.x) ganz gut, aber das ist für mich immer noch maximal Schlafzimmertauglich ;) Dabei meine ich aber eher die Gesamtperformance (Bedienung usw.) und nicht so sehr die Video-Performance.


    Hat jemand ein paar Hinweise? Danke schon mal...



    VG, nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Moin,


    ich antworte mir mal selber, vielleicht kann ja noch jemand diese Infos nutzen: Ich hatte mir vor drei Wochen dann eine Zotac AQ01 gekauft, die einen AMD A5 und eine integrierte AMD Radeon 8330 besitzt. Das Maschinchen ist ganz nett, allerdings hört man dort zumindest beim Einschalten schon den kleinen Lüfter. Auf dem Gerät hatte ich dann im Laufe der folgenden Tage diverse Systeme laufen:


    • yaVDR 0.5: nach der Installation auf 14.04 hochgezogen und die Oibaf-Treiber drauf -> Habe das Ding nicht vernünftig zum Laufen bekommen, aber auch nicht sehr viel Geduld aufgebracht.
    • easyVDR 2.0 Beta: Funktionierte leider nicht mit den bei der Installation angebotenen ATI-Treibern, weil diese nicht mehr onlibe verfügbar waren. Im easyVDR-Forum gibts aber genügend Infos, so dass nach diversen Versuchen ein funktionierendes System vorlag. Allerdings ist die dann verfügbare AMD-VDPau-Ausgabe meiner Meinung nach lange nicht so gut wie bei NVidia.
    • openELEC 4.14: läuft OOTB, inkl. Fernbedienung (dazu später noch mehr), aber auch hier: VDPau-Ausgabe nicht befriedigend
    • MLD 4.0: Habe das leider mit AMD nicht vernünftig zum Laufen bekommen
    • Standard-Ubuntu: Nach einem HowTo aus dem XBMC-Forum die AMD-Grafik unter VDPau zum Laufen bekommen, hier die beste Video-Ausgabe unter Linux bekommen, aber immer noch nicht ausreichend
    • Windows 7 mit XBMC: Leider ist das das einzige System mit anständiger Video-Ausgabe. Da ich aber eher VDR als Haupt-Software haben wollte und nicht XBMC, und Windows mir ingesamt zu langsam war (vor allem beim Booten), fiel das auch aus.

    Noch ein Punkt zur Fernbedienung: Ich habe ziemlich lange gebraucht, um das System auch mit der Fernbedienung aus dem PowerOff-Zustand (S5) anschalten zu können. Ich habe eine OneForAll 7960, auf diese hatte ich ein MCE-Profil geladen, damit konnte ich zwar z.B. on OpenElec alles bedienen, aber nicht das System starten. Das ging erst, als ich auf einer alten Logitech Harmony 525 ein Zotac ZBox-Profil geladen hatte, und dann an der OneForAll den PowerOn-Befehl der Harmony angelernt habe. Und: Das funktioniert auch nur solange, wie die ZBox vorher vernünftig runtergefahren ist. Musste diese aus irgendeinem Grund "hart" ausgeschaltet oder vom Strom genommen werden, dann ging sie nicht mehr mit der FB an.


    Noch ein Punkt zur VDPau-Ausgabe über die AMD-Grafik: Leider habe ich nicht ein einziges System (außer unter Windows) gefunden, bei dem Interlacing mit SD-Material vernünftig ausgesehen hätte. Immer gab es mindestens Treppchenbildung bei schrägen Linien oder Micro-Ruckler bei Laufschrift oder ein total verwaschenes Bild oder alles zusammen. HD (720p und 1080i) dagegen war echt gut anzuschauen.


    Das Ganze brachte mich zu der Erkenntnis, dass die Box wieder zurückgeschickt werden sollte. Nun kommt eine lüfterlose Asus EEEBox EB1037 ins Haus, die einen NVidia-Grafikkern (820) und einen Celeron J1700 hat. Damit sollte es softwareseitig nicht so viele Probleme geben. Leider hat die Box keinen IR-Port, so dass ich mit einem externen USB-IR-Adapter arbeiten muss. Ich hab mir erst mal einen billigen MCE-IR-Adapter gekauft, mal sehen, ob ich das System damit bedienen kann (und einschalten, wenigstens aus S3).


    Noch ein Hinweis zu den Punkten, bei denen ich schrieb, dass ich das eine oder andere nicht zum Laufen bekommen habe: Das wird mit größter Sicherheit nicht an den Distributionen liegt, sondern daran, dass sie nicht für diese Verwendung gedacht sind, noch nicht in einem Release-Status sind, und dass ich mich nicht so sehr damit auskenne und zu wenig Geduld hatte.


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Wow, die Asus Eee Box EB1037 sieht sehr interessant aus. Vor allem das lüfterlose Design hört sich gut an (SZ tauglich).


    Die 820M (Fermi GF117; 28nm shrink; 96 CUDA-Cores @775MHz) wird vermutlich auch gerade so ausreichen für temporal_spatial 1080i und wird ~75 fields/s machen (qvdpautest) wenn man nach der Anzahl der CUDA-Cores und nach dem Takt geht. Rein nach der Computing-Power wären es doppelt so viele fields/s.

    Musst auf jeden Fall berichten wie warm die GPU (15W TDP) dann wird bei dem lüfterlosen Design und welche Performance die GPU im qvdpautest liefert :]



    Gruss
    tec

    Edited once, last by tecfreak ().

  • Damit sollte es softwareseitig nicht so viele Probleme geben.


    https://devtalk.nvidia.com/def…imus-efi-acpi-csm-issue-/



    Bin gespannt ob diese Optimus Geschichte überhaupt vernünftig läuft - vorausgesetzt natürlich, dass Asus diesen Bug beseitigt wenn es denn ein BIOS/UEFI Bug ist.

  • Moin,


    die Box ist angekommen und in den letzten Tagen habe ich mich näher damit beschäftigt. Vorab: Wahrscheinlich geht auch diese Box zurück, der Grund ist dieser Optimus-Mist. Den oben genannten Bug hat meine Box zwar offensichtlich nicht, die Systeme haben nie irgendwas bemeckert in Sachen VBios oder so. Aber den NVidia-Part kann man scheinbar nicht ohne Basteleien nutzen.


    Ich habe yaVDR 0.5, EasyVDR 2 Beta und plain Ubuntu 14.04 ausprobiert. Bei yaVDR habe ich nach Installation und Dist-Upgrade das LTS-HWE-Zeug und Kernel 3.13.x installiert. Danach habe ich NVidia-331 inkl. Prime installiert. Leider habe ich es aber nicht geschafft, über nvidia-settings prime auch zu aktivieren. yaVDR läuft mit xineliboutput und dem Intel-Treiber, und mach auch ein annehmbares Bild. Auch bei SD sieht das Ganze leicht besser aus als mit der Radeon-VDPAU-Variante von oben, aber es ist leider ziemlich langsam und alle 10 Sekunden stockt die Wiederrgabe kurz. Softhddevice ging gar nicht, da gabs nur die X-Oberfläche.


    EasyVDR hat den 331er-Treiber zwar schon direkt installiert, aber dennoch immer den Intel-Treiber genutzt. Hier läuft sogar Softhddevice und zeigt auch etwas an. Man muss dann wohl die Applikationen immer direkt so aufrufen, dass sie über Prime laufen, das habe ich (noch?) nicht versucht. Bei EasyVDR bietet XBMC zumindest VDPAU als Beschleunigung an, die Last auf dem System liegt dann beim Abspielen einer SD-VDR-Aufnahme mit verschiedenen Interlacing-Einstellungen bei ca. 17%. Die Prozessor-Temperatur wird dabei mit 26 Grad angezeigt (was mir eine ganze Ecke zu niedrig vorkommt, das glaube ich nicht). Das Gehäuse wird aber auch nicht warm. Übrigens: Das Teil hat doch einen (sehr, sehr leisen) Lüfter! Auch hier ist die SD-Anzeige "schöner" als beim AQ01, aber ebenfalls zu langsam.


    Ich habe dann noch Versuche (beim Plain-Ubuntu) mit NVidia-Treibern (z.B. 320) aus dem xorg-edgers-Repository gemacht, aber auch nicht mehr Erfolg gehabt. Bumblebee wäre auch noch eine Alternative zu Prime, habe ich aber auch noch nicht versucht. Ich scheue auch davor zurück, bei den spezialisierten VDR-Distributionen in den Aufrufen für VDR und XBMC herumzupfuschen, um die Prime-oder Bumblebee-Funktionalitäten einzubauen.


    Ich bin noch gar nicht dazu gekommen, Versuche zum Aufwachen und mit der ganzen Fernbedienungs-Thematik zu machen, aber ich glaube, dass lasse ich auch. Im Bios gibt es keine Einstellung, die das Aufwachen über Tastatur oder USB betrufft, nur Funktionen die WOL, RTC oder Aufwachen über PCIe betreffen.


    Ich wollte eigentlich meinen VDR aus dem Wohnzimmer verbannen und in den Hauswirtschaftraum stellen und mit meinem Ubuntu-NAS "verheiraten", so dass er dort als Aufnahme-Maschine bzw. headless-Server arbeiten sollte. Im WoZi sollte stattdessen eine kleine, leise Box als VDR mit eigenem Sat-Tuner, aber ohne eigene Aufnahmen, hinter dem Fernseher hängen. Das ist wohl so einfach noch nicht möglich.


    Nach ein allgemeiner Hinweis zur EEEBox: das Teil ist sehr zickig, was das Booten von USB-Sticks betrifft. USB-Sticks, die mit Unetbootin erzeugt wurden und die in der Zotac-Box problemlos gelaufen sind, gingen mal und mal nicht. Und auch CD geht nicht immer gut, habe ein externes DVD-Brenner-Laufwerk, mit dem ich die EasyVDR-DVD booten wollte, das ging auch erst nach vielen Versuchen (und ich weiß nicht warum).


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Neuer Versuch (wahrscheinlich der letzte Versuch mit einer fertigen Box): Ich habe meine Ansprüche etwas zurückgenommen und bin auf ältere Hardware zurückgegangen: Die neuste Box ist eine Zotac ZBOX ID86 mit Atom 2550 und NVidia GeForce 610. Eigentlich wollte ich keinen Atom, sondern einen etwas weniger beschränkten Prozessor (um z.B. mehr als 4GB Ram nutzen zu können für ausgedehntes Timeshift im Ram). Da wäre als Alternative noch die ID42 in Frage gekommen, die einen Celeron 847 hat. Die Box hat meines Wissens sogar einen eingebauten IR-Empfänger (CIR), was die ID86 leider nicht hat. Leider war/ist die ID42 z.Zt. nirgends am Lager.


    Auf jeden Fall kann die ID86 bisher alles, was ich möchte: Sie läuft mit yaVDR 0.5 oder easyVDR 2.0 (mit Einschränkungen) quasi out of the Box. Das Bild ist gut auch bei SD. Sie ist leise. Da sie nicht per FB aus dem S5 geholt werden kann (zumindest nicht ohne Hardware-Modifikation), muss ich sie in S3 schicken, das geht derzeit bei easyVDR wohl nicht ohne größere Handarbeit. Bei yaVDR 0.5 ging das sofort, und wenn man die Box aufweckt, dann ist auch das Bild quasi sofort wieder da.


    Ich bin noch ein ganz klein wenig am Überlegen, ob ich wegen der Fernbedienungs-Aufwach-Geschichte doch die ID42 (bei verfügbarkeit) noch mal teste. Hat evtl. jemand diese Box und kann mir bereichten, ob das problemlos funkioniert? Und wie der Celeron sich so macht?


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Habe selber 4 kleine Streaming Clients mit Atom/Nvidia (3x zbox (Zotac MAG HD-ND01, ZBOXHD-ID11-E), 1x eee) laufen... funktionieren tadellos und lassen sich via "USB Fernbedienung" aus dem Standby (ich glaube das ist dann S3?) aufwecken. Ohne Bastelarbeit hat das bei mir aber nur mit MLD 4 quasi out of the box funktioniert. Den Lüfter hört man etwas, aber für meine Ohren nicht störend.
    -> skinnopacity als Oberfläche - flott und sehr angenehm in der Bedienung, Aufnahmen via NFS vom Server, remotetimers, EPG Sync, XBMC für Fotoshows und gelegentlich Youtube;
    --> das ganze absolut familientauglich und sehr stabil!


    Nachtrag: wäre diese Box nichts für dich: ZBOX-ID86-BE (Atom+GT610)?

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Habe selber 4 kleine Streaming Clients mit Atom/Nvidia (3x zbox (Zotac MAG HD-ND01, ZBOXHD-ID11-E), 1x eee) laufen... funktionieren tadellos und lassen sich via "USB Fernbedienung" aus dem Standby (ich glaube das ist dann S3?) aufwecken. Ohne Bastelarbeit hat das bei mir aber nur mit MLD 4 quasi out of the box funktioniert. Den Lüfter hört man etwas, aber für meine Ohren nicht störend.
    -> skinnopacity als Oberfläche - flott und sehr angenehm in der Bedienung, Aufnahmen via NFS vom Server, remotetimers, EPG Sync, XBMC für Fotoshows und gelegentlich Youtube;
    --> das ganze absolut familientauglich und sehr stabil!


    MLD habe ich auf der aktuellen Box noch nicht getestet, kommt noch. Aber bei yaVDR hat alles OOTB funktioniert. Bei easyVDR gibt es, wie o.a. das Problem, dass es da nicht einfach möglich ist, die Box in den Standby zu fahren. Das geht sicher, aber wenn dann nur mit Handarbeit, und das wollte ich noch nicht ausprobieren. Und ohne Standby gehts leider nicht, da die Box aus S5 ja nur über den Power-Button startet. MLD finde ich sehr interessant, aber da es ein so kleines, hochintegriertes System ist, und ich (wenn überhaupt) nur an Standard-Linux gewöhnt bin, ist jede manuelle Anpassung für mich dort noch schwieriger.


    Nachtrag: wäre diese Box nichts für dich: ZBOX-ID86-BE (Atom+GT610)?


    Doch, genau die Box habe ich zur zeit und bin im Grunde zufrieden mit Performance und Lautstärke usw.. Nur das Aufwachen aus S5 fehlt mir, aber ich glaube damit kann ich leben.


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

  • Quote

    MLD finde ich sehr interessant, aber da es ein so kleines,
    hochintegriertes System ist, und ich (wenn überhaupt) nur an
    Standard-Linux gewöhnt bin, ist jede manuelle Anpassung für mich dort
    noch schwieriger.

    Hab früher (ct Zeiten) immer Debian verwendet und später dann yaVDR... (drzt. immer noch am Server) Aber irgendwie hatten meine Streaming Boxen immer arge Performance Probleme... die Oberfläche war schnarchlangsam, vlt. auch ein Fehler von mir... will da keine Distri schlecht machen, die leisten alle tolle Arbeit! Aber mittlerweile habe ich einfach zu wenig Zeit und Spieltrieb...
    Bei MLD konnte ich eigentlich alles über die Weboberfläche einstellen, nur bei der fstab (NFS Laufwerk einbinden) musste ich für meine Spezialwünsche SSH bemühen.

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Quote

    Doch, genau die Box habe ich zur zeit und bin im Grunde zufrieden mit
    Performance und Lautstärke usw.. Nur das Aufwachen aus S5 fehlt mir,
    aber ich glaube damit kann ich leben.

    Was mir noch einfällt: eine Box habe ich im Bios auf "always on" eingestellt... via Funk-Stromschalter wird TV und zbox eingeschaltet und die Kiste rennt hoch... zugegeben, nicht ganz so elegant... andererseits ob ich jetzt mit der TV Fernbedienung den TV einschalte und den VDR mit der anderen oder eben via Funkschalter beides...

    Server: 19" Rack - yaVDR 0.5, 4x DVB-S2
    Server (Reserve): 19" Rack Server - Ubuntu 10.04 + yaVDR Repo (COMPUCASE 4HE, GIGABYTE 770TA-UD3, SNT-BA3151-1 Backplane, Athlon II X2 245e, 4 GB, 2x WD Caviar Green 2TB, 3x TT-budget S2-1600)
    Client "Wohnzimmer": Zotac ZBOX (MLD 4.0.1, Nvidia, Atom)
    Client "Schlafzimmer": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Kinderzimmer": Asus EeeBox EB1012P-B0550 (yaVDR 0.5, Nvidia, Atom)
    Client "Fitness": Zotac ZBOX (MLD 3.0.3, Nvidia, Atom)
    Client "Küche": Asus EeeBox B202 (Lubuntu+VLC)
    Client "Büro" (Lubuntu)
    Client "Terrasse": NSLU2 (Debian, MPD)

  • Was mir noch einfällt: eine Box habe ich im Bios auf "always on" eingestellt... via Funk-Stromschalter wird TV und zbox eingeschaltet und die Kiste rennt hoch... zugegeben, nicht ganz so elegant... andererseits ob ich jetzt mit der TV Fernbedienung den TV einschalte und den VDR mit der anderen oder eben via Funkschalter beides...


    Hmm, das ist vielleicht gar keine so schlechte Idee. Ich bin nicht so zufrieden mit S3, bei gefühlt jedem fünften Start kommt das Frontend nicht so richtig hoch. Ich würde lieber richtig runterfahren und dann neu starten. Da der Client keine Timer haben soll, muss er auch nicht mit Strom versorgt werden, während er aus ist...


    VG, Nix

    • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless

    • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

    • zur Zeit wegen Pay-TV-Problematik leider nur E2-Infrastruktur

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!