Erfahrungsbericht: VDPAU-Client - Sapphire Edge-HD

  • Hallo,


    hier sind ein paar Infos zu dem ION2 Nettop von Sapphire.



    Hersteller-Link: Sapphire Edge-HD


    Technische Daten:
    CPU: Intel Atom D510 1,66GHz
    RAM: 2GB DDR2-800 SO-DIMM
    HDD: 250GB Samsung 2,5" SATA
    GPU: Nvidia ION2 (NextGen) 512MB DDR3
    LAN: RTL8111/8168B Gigabit Ethernet Controller (PCIe)
    WLAN: 802.11 b/g/n RTL8191S WLAN Adapter (PCI-USB Bridge?)
    Maße: 19.3 x 14.8 x 2.2 cm (L/B/H)
    Gewicht: ~530g


    Anschlüsse:
    1 x VGA(D-sub) Port
    1 x HDMI Port
    1 x RJ-45 Gigabit Lan
    4 x USB 2.0 Port
    1 x Audio-in
    1 x Line-out


    Lieferumfang:
    Netzteil
    HDMI-Kabel
    DVI/HDMI-Adapter
    1G HiSpeed USB-Stick (Windoof-Treiber etc. - kann als Installationsmedium missbraucht werden)



    Nachteile dieser Hardware:
    - lässt sich nicht per FB einschalten
    - eSATA fehlt
    - S/P-DIF Out fehlt
    - nichts für absolute silent-Freaks
    - Atom CPU zu schwach für ruckelfreie Wiedergabe von Flash-Videos mangels GPU-Acceleration (z.Zt. einfach zu buggy)


    Damit ist das Gerät bis auf die Tatsache, dass es sich nicht per FB einschalten lässt immer noch gut genug ausgestattet um als VDR/XBMC-Client zu fungieren.
    Also ideell als "Zweitgerät" fürs Schlaf-/Kinderzimmer etc.



    Lüftereinstellungen (BIOS):
    Advanced -> Hardware Health Configuration
    -> Fan Control: Enabled
    -> Fan Control Mode: Manual
    -> Initial/Idle Fan Voltage: 5V
    -> Acceleration Starts at: 55 °C
    -> Slope PWM: 4 PWM / °C
    -> Switches to Full Speed at: 82 °C


    Onboard Sound (Analog) bei nichtgebrauch deaktivieren (BIOS):
    Advanced -> Onboard Device Settings
    -> High Definition Audio: Disabled



    Hinweis zur Installation von Ubuntu:
    Der Noveau-Treiber der bei der Installation von ubuntu geladen wird crasht irgendwann während des Installationsvorgangs und man hat ein kaputtes System welches nicht bootet.
    Bei Verwendung des propritären NVidia-Treibers klappts auch mit der Installation.
    UPDATE: Evtl. schafft auch schon ein Update des VBIOS hier Abhilfe (nicht getestet!).



    HDMI-AUDIO-Settings (hier mit ubuntu 10.04 und alsa-backports-modules):
    für Ubuntu 10.04 (bei 11.04 nicht nötig):

    Code
    1. sudo apt-get install linux-backports-modules-alsa-lucid-generic


    Settings mit deaktivierten onboard Sound:
    /etc/modprobe.d/alsa-base.conf

    Code
    1. ...
    2. # NVidia HDMI
    3. options snd-hda-intel probe_mask=0x8


    Settings mit aktivierten onboard Sound:
    /etc/modprobe.d/alsa-base.conf

    Code
    1. ...
    2. # NVidia HDMI + onboard Analog
    3. options snd-hda-intel probe_mask=-1,0x8


    Minimale asound.conf für HDMI-Audio:
    /etc/asound.conf

    Code
    1. pcm.!default hdmi:NVidia


    -> reboot !



    VDPAU-Leistungsdaten ( :] ):


    Temporal_Spatial als Deinterlacer für 1080i ist mit dieser Hardware möglich :tup .



    Leistungsaufnahme, Temperatur und Geräuschentwicklung:
    [ IDLE ]

    Power: ~23W
    GPU-Temp: 56-57°C
    Bei fast absoluter Stille kann man aus ca. 2,5m Entfernung ein sehr sanftes Rauschen wahrnehmen.
    Ist für mich zumindest überhaupt nicht als störend zu empfinden, da wirklich kaum zu hören.


    [ SD @temporal_spatial + hq_scaling + noise+sharpness ]
    Power: ~32W
    GPU-Temp: 77°C
    Luftstrom-Geräusch wahrnehmbar. Bei normaler TV-Lautstärke kaum bis garnicht zu hören.


    [ 720p ]
    Power: ~32W
    GPU-Temp: 77-78°C
    Luftstrom-Geräusch wahrnehmbar. Bei normaler TV-Lautstärke kaum bis garnicht zu hören.


    [ 1080i @temporal ]
    Power: ~32W
    GPU-Temp: 79-80°C
    Luftstrom-Geräusch wahrnehmbar. Bei normaler TV-Lautstärke kaum zu hören.


    [ 1080i @temporal_spatial ]
    Power: ~36W
    GPU-Temp: 85°C
    Luftstrom-Geräusch deutlich wahrnehmbar. Da der Lüfter doch etwas schneller dreht als mit dem temporal Deinterlacer fällt das Geräusch bei normaler TV-Lautstärke schon auf.
    Man hört jedoch weiterhin nur den Luftstrom und keine nervigen Geräusche vom Lüfter selbst


    Die CPU-Temperatur kann ich leider nicht angeben, da lm-sensors und das coretemp-Modul völlig unrealistische Werte liefern.



    Fazit:
    Aufgrund der geringeren Temperatur, Leistungsaufnahme und vor allem Geräuschentwicklung ist für 1080i der temporal Deinterlacer die bessere Wahl.



    Gruß
    tec

    The post was edited 14 times, last by tecfreak ().

  • Danke für den Bericht. Ein Bild/Link zum Hersteller wäre noch schön, da muss man nicht erst google bemühen.

    - Client1: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Stretch/vdr-2.4.0/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM ** Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB RAM * Harmony 900 * satip-Plugin

    - Client2: Alfawise H96 Pro Plus * KODI
    - Server: Intel Pentium G3220 * DH87RL * 16GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
    - SAT>IP: Inverto iLNB

  • Link eingefügt...

  • ***update***

  • Danke für deinen Erfahrungsbericht.
    Lustige Sache denn ich wollt mir das nette Teil morgen Abend besorgen und dann damit spielen und berichten :]


    Welche Fernbedienung verwendest du damit? Ich bräuchte dann auch einen USB-Empfänger oder dergleichen.


    Grüße Cyril

  • Von mir mal ein kurzer Bericht:


    Ich hab Ubuntu 11.04 Server darauf installiert und mir mal nen aktuellen XBMC drauf gebaut.
    Von den ersten Spielereien mit 720p und 1080p Videos bin ich positiv überrascht.


    Ich persönlich kann kein Geräusch wahrnehmen wenn der Fernseher an ist, bin aber auch kein
    harcore silent-freak.


    Bootzeit von der Kiste ist absolut irre. Knopf drücken, umdrehen, hinsetzen und da ist er auch schon mit SSH
    erreichbar.
    Ich hab auch das neueste BIOS und VBIOS eingespielt, da ich Probleme mit VDPAU hatte, die dadurch gelöst wurden.


    Sobald da mal mehr drauf läuft sag ich Bescheid!


    Grüße cyril

  • BIOS und VBIOS habe ich auch aktualisiert.


    Was die Steuerung per FB angeht, da bin ich mir bisher nicht sicher was ich mir da zulegen soll. Bis jetzt bediene ich das Gerät mit dem Trust Thinity Keyboard.
    Über Vorschläge für einen IR-USB-Empfänger würde ich mich sehr freuen. Wichtig ist mir dabei, dass der Empfänger nicht an eine bestimmte FB gebunden ist und mit lirc ohne weiteres funktioniert.


    Da die GPU-Temperatur bei 1080i und temporal_spatial und die damit verbundene Geräuschentwicklung zu hoch für mich sind, habe ich xine auf temporal eingestellt und den performance-mode der GPU angepasst (jetzt perf-mode_2 == perf-mode_1 - 405MHz/405MHz) was für den temporal Deinterlacer noch vollkommen ausreichend ist. Dadurch sank die Temperatur nochmals um 2-3°. habs aber noch nicht lang genug beobachtet.
    Ich werde den Erfahrungsbericht nochmal dementsprechend anpassen/erweitern sobald ich Zeit dafür habe.



    Hast du bei XBMC im Leerlauf (im Menü) auch eine CPU-last um 15-25% und einen Load bei annähernd 1,00 ?
    Mein XBMC ist ein eigenkompilat aus dem git-repo git://github.com/FernetMenta/xbmc.git
    Gleiches Verhalten habe ich aber auch mit dem XBMC aus dem yavdr-repo beobachten können. Da war es jedoch so schlimm, dass das Abspielen von vielen Medien kaum möglich war.



    Gruß
    tec

  • Ich hab die aktuelle Version als tar runtergeladen und kompiliert.


    Ja im Leerlauf hab ich auch meistens gegen 20% CPU und wenn im Hintergrund was läuft ~50%.
    Ich hab probehalber 720er Material abgespielt (VDPAU) mit allen De-Interlacern und bin nie über 10% CPU gekommen.


    1080p Material haut dafür nicht hin. Da habe ich ständig im Bild kurze Beschleunigungen drinnen. Wie als
    würe das Video für 0,5 Sekunden vorgespult werden. Keinerlei Debug oder sonstiges passiert währenddessen. CPU ist
    dabei auch im normalen Bereich ~15% oder so,


    Grüße cyril

  • 1080p Material haut dafür nicht hin. Da habe ich ständig im Bild kurze Beschleunigungen drinnen. Wie als
    würe das Video für 0,5 Sekunden vorgespult werden. Keinerlei Debug oder sonstiges passiert währenddessen. CPU ist
    dabei auch im normalen Bereich ~15% oder so,

    Bei mir läufts bestens mit nem build aus dem o.g. git repo. Da sind wohl wie ich gelesen habe Optimierungen für ION Systeme mit dabei.
    Auf jeden Fall läuft hier ein Testvideo (1080p24; h264(high); <30Mb/s) ruckelfrei. Hab in der xorg.conf eine passende Modeline für 24p und im XBMC Einstellungen->Video->Wiedergabe->"Bildwiederholfrequenz anpassen" aktiviert. CPU Last ist bei 1080p bei ~20% und bei 720p bei ~10% (hängt wohl mit der Bitrate zusammen) und der load bleibt unter 1.00.


    Dafür läuft LiveTV im XBMC nicht so richtig. Bei Interlaced Material (Sky Sport HD1; 1080i50; <20Mb/s) ist die Wiedergabe nämlich nur mit dem temporal Deinterlacer ruckelfrei. Takte ich die Grafikkarte auf 405/405MHz runter geht nur noch Bob.
    Mit xineliboutput und vdr-sxfe als Frontend läuft temporal_spatial bzw. temporal (@405/405MHz) dagegen ruckelfrei.



    Gruß
    tec

  • Servus,


    Danke für den Tipp mit dem Repo. Kann gerade beim ersten Test 1080er Material de-interlacen wie ich will und es läuft prima!
    CPU konstant bei ~25%.


    Werde mich mit dem Build ein wenig mehr beschäftigen.



    #Update:
    Ich habe bei jedem Material alle paar Sekunden Latenzen und Mikroruckler drinnen.
    Im DEBUG steht wiederum garnichts.


    #Update2:
    Das Problem tritt nur sporadisch auf. Gerade eben läufts perfekt.
    Eine Idee?



    Grüße Cyril