Einfache vdr/ts -> mp3-Konvertierung

  • Ich suche eine einfache Lösung, um Aufnahmen im vdr(PES)-Format (von einem älteren VDR-Modell) mit dem yavdr in mp3's umzuwandeln.


    Die bisherigen Versuche mit yacoto waren nicht von Erfolg gekrönt und ich sehe z.B. in diesem Thread, dass das Plugin noch viel Handarbeit braucht, ehe es funktioniert.


    vdrconvert ist wohl out. Früher habe ich die Konvertierung unter Windows mit PVAStrumento und irgend einem Audiotool gemacht, das auf lame basiert (vielleicht audacity, weiß nicht mehr). PVAStrumento läuft unter wine zwar (und hat den schönen Nebeneffekt, dass häufig ein manueller Schnitt entfällt, weil sich die Daten der Tonspur am Anfang und Ende der Sendung ändern), aber es "sieht" z.B. die "_"-Unterzeichnisse von Serienaufnahmen nicht, was vermutlich an wine liegt. Noch blöder ist, dass audacity glatt 100 Minuten veranschlagt, um die 25-Minuten-mpa-Datei in mp3 umzuwandeln (vbr, -V=9, d.h. Sprache). Normalerweise macht das mein Netbook, das momentan unter Ubuntu 10.04 läuft, viel schneller als in Echtzeit.


    Das Ganze in der Art von vdrconvert bzw. vdr2mp3.sh zu automatisieren wäre natürlich eleganter. Wegen dem Ganzen ein große Konvertierungslösung wie VDR-Assistant über mein Rechnernetz zu verteilen wäre Overkill, auch wenn mich das anderweitig interessiert.


    Hat jemand eine einfache und probate Lösung für die Umwandlung?


    Gruß,
    Albrecht

    VDR 3: Asrock K10N78M Pro, TT S2-1600, yavdr 0.3a (zeitweise XMBC live und WinXP/DVBviewer)
    VDR 2 (z. Zt. stillgelegt): Digitainer mit easyvdr 0.6.08, FF DVB-S 1.3, Skystar 2
    VDR 1 (im Ruhestand): IBM PL300, 192 MB RAM, 160 GB HD, TT S2300, LinVDR 0.7, Dr S. Kernel 2.6.20.1, Tarandor/MT 061109, Toxic 1.4.7-ext30-20070613

  • Es geht um Radioaufnahmen? Die liegen meist im mp2-Format vor. Ich wandle die so auf der Kommandozeile in mp3:


    Code
    ffmpeg -i 00001.ts -acodec libmp3lame -f mp3 -metadata title="Gilles Peterson on BBC Radio One" -metadata author="Various Artists" -metadata year="2010" -metadata album="Gilles Peterson on BBC Radio One" -ss 00:01:58 -t 02:04:00 -ab 192k -ar 48000  gilles_peterson_2010-07-28.mp3


    Gruß
    hepi

  • Quote

    Original von hepi
    Es geht um Radioaufnahmen? Die liegen meist im mp2-Format vor. Ich wandle die so auf der Kommandozeile in mp3:


    Code
    ffmpeg -i 00001.ts -acodec libmp3lame -f mp3 -metadata title="Gilles Peterson on BBC Radio One" -metadata author="Various Artists" -metadata year="2010" -metadata album="Gilles Peterson on BBC Radio One" -ss 00:01:58 -t 02:04:00 -ab 192k -ar 48000  gilles_peterson_2010-07-28.mp3


    Nein, es handelt sich um Fernsehaufnahmen von Vorträgen von einem SD-Sender, die mit dem linvdr aufgenommn wurden, d.h. PES mit mpg2-Video und mp2-Audio, abgelegt in vdr-Dateien. Ich muss also erst mal demuxen. Es müsste also projextx, vdrsync oder so was davorgeschaltet werden, wenn ich's richtig verstehe.


    Danke trotzdem, hepi, den Tipp kann ich anderweitig brauchen.


    Albrecht.

    VDR 3: Asrock K10N78M Pro, TT S2-1600, yavdr 0.3a (zeitweise XMBC live und WinXP/DVBviewer)
    VDR 2 (z. Zt. stillgelegt): Digitainer mit easyvdr 0.6.08, FF DVB-S 1.3, Skystar 2
    VDR 1 (im Ruhestand): IBM PL300, 192 MB RAM, 160 GB HD, TT S2300, LinVDR 0.7, Dr S. Kernel 2.6.20.1, Tarandor/MT 061109, Toxic 1.4.7-ext30-20070613

  • Quote

    Original von hepi

    Code
    ffmpeg -i 00001.ts -acodec libmp3lame -f mp3 -metadata title="Gilles Peterson on BBC Radio One" -metadata author="Various Artists" -metadata year="2010" -metadata album="Gilles Peterson on BBC Radio One" -ss 00:01:58 -t 02:04:00 -ab 192k -ar 48000  gilles_peterson_2010-07-28.mp3


    Jetzt habe ich das mal ausprobiert. Guter Tipp. Mit der Option -vn (für "video none" oder so) müsste es auch für mich funktionieren. Ich demuxe aber erst mal mit PVAStrumento unter wine, um Fehler im Stream zu korrigieren. Das spart mir auch den Schnitt, weil sich bei mir die Spuren ändern mit Beginn und Ende der eigentlichen Sendung. PVAStrumento ("extract video stream" abwählen) erzeugt eine Reihe von .mpa-Dateien. Die größte davon ist meine gewünschte Tonspur. Die codiere ich dann nach hepis Vorschlag von mpa nach mp3 mit folgendem Kommando (für einen Vortrag, also Sprache):

    Code
    ffmpeg -i meinetonspur.mpa -acodec libmp3lame -f mp3 -metadata title="meintitel" -metadata author="meinautor" -metadata year="2010" -metadata album="meinalbum" -ab 64k meinmp3.mp3


    Wer's wie ich zum ersten Mal macht: Damit ffmpeg codiert, müssen zusätzlich zu ffmpeg die Codecs installiert werden, für Ubuntu siehe http://wiki.ubuntuusers.de/FFmpeg. Das hatte ich nicht gleich verstanden. In der Standardinstallation kann ffmpeg wohl nur decodieren, nicht encodieren.
    Albrecht

    VDR 3: Asrock K10N78M Pro, TT S2-1600, yavdr 0.3a (zeitweise XMBC live und WinXP/DVBviewer)
    VDR 2 (z. Zt. stillgelegt): Digitainer mit easyvdr 0.6.08, FF DVB-S 1.3, Skystar 2
    VDR 1 (im Ruhestand): IBM PL300, 192 MB RAM, 160 GB HD, TT S2300, LinVDR 0.7, Dr S. Kernel 2.6.20.1, Tarandor/MT 061109, Toxic 1.4.7-ext30-20070613

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!