VDR auf Kathrein UFS-910/UFS-922 und Topfield 7700HDPVR

  • ich hab schon ein paar mal probiert verschiedene images in meinen 910er einzuspielen. mal ging es, mal nicht. mit ab stehe ich wohl auf kriegsfuss. vdr wuerde mich aber wieder sehr reizen.


    gibt's irgendwo eine einfach schritt fuer schritt erklaerung was man tun muss um vdr zum laufen zu bekommen? ob ich jetzt flashen muss, oder nicht, und ob ich wieder zu einem originalzustand retour komme ist mir dabei egal. bloss die irre flut, und die zumeist auf einem bestimmtem zustand der box aufsetzenden howtos machen mir das leben schwer.


    danke izeman

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

  • Ja,
    die ganze "vdr-auf-ufs-910 Geschichte" ist ziemlich unübersichtlich...


    Ich versuche mal eine Beispiel-Anleitung für tdt-openwrt-devdr im Selbstbau für USB-Stick:


    1) Allgemeines: tdt-openwrt ist eine personal clone vom sh4-duckbox Projekt.
    Als toolchain für die Crosscompilerumgebung wird openwrt eingesetzt, während das sh4-duckbox-project das tuxbox toolchain einsetzt. Bezüglich vdr bietet tdt-openwrt z.Zt. den Vorteil, dass dort der vdr 1.7.11 inzwischen schon recht weit auf der UFS zum Laufen gekommen ist, und sich aus dem toolchain heraus sich direkt Images für NFS, USB und Flash erstellen lassen.
    Die ganze 2nd bootloader Geschichte lasse ich hier mal weg und gehe davon aus, dass dies auf der Ziel-Kathi mit richtigen bootargs läuft.
    Allerdigs ist zu beachten, dass tdt-openwrt als default einen lzma-komprimierten Linux-Kernel verwendet, der vom uboot entsprechend unterstützt werden müsste. Dies lässt sich in der toolchain bei Bedarf aber auch auf gzip umstellen.


    2) Installation: Bei mir läuft tdt-openwrt auf Ubuntu 9.10 und man braucht die üblichen Entwicklerwerkzeuge plus das Paket "git", um via Gitorious auschecken zu können. Dann geht man gem. dieser Anleitung http://gitorious.org/open-duck…ect-sh4/pages/Tdt-Openwrt vor. Bei den "missing files" handelt es sich um die proprionären Firmware- und Playerfiles, die man sich am besten aus einem "Fertigimage" kopiert:
    Nach tdt-openwrt/tdt/openwrt/files/boot: audio.elf, video.elf
    (Von der video.elf macht man dann noch eine Kopie nach video_7100.elf)
    Nach tdt-openwrt/tdt/openwrt/files/lib/modules/2.6.17.14_stm22_0041: ksound.ko, mmelog.ko, mpeg2hw.ko, platform.ko, player2.ko, pseudocard.ko, silencegen.ko, sth264pp.ko, stmalloc.ko, stmdvb.ko, stm_monitor.ko, stm_v4l2.ko


    3) Erster Built: Wie im o.g. link beschrieben geht es weiter:
    make menuconfig im Verzeichnis tdt-openwrt/tdt/openwrt
    Für ein USB Image wählt man jetzt: Target System -> UFS910...
    Sub-Target -> USB
    Target-Profile -> Development VDR
    Dann mit <EXIT> raus und speichern, weiter mit - make V=99 und entweder zuschauen oder Kaffee trinken...
    Wenn das ganze durchläuft hat man dann unter /tdt-openwrt/tdt/openwrt/bin/ufs910/usb ein root-tarball namens openwrt-ufs910-devdr.tgz


    4) USB-Stick:
    Ich verwende einen USB-Stick mit drei primären Partionen:
    sd?1: type linux-swap, label swap, 256MB
    sd?2: type ext2, 256MB
    sd?3: type ext2, --rest--MB
    Meine usb-bootargs sind so eingestellt, dass die Kathi von sda2 bootet. Deshalb mounte ich sd?2 und kopiere (als root) den openwrt-ufs910-devdr.tgz nach sd?2 und packe ihn mit <tar xvf openwrt-ufs910-devdr.tgz> dort gleich aus.
    Damit ist der Stick fertig und kann an der Kathi gestestet werden.


    Das ganze ist z.Zt. ein vdr 1.7.11 mit Pearl-hd-skin und einigen plugins der schon einmal HD-fähig und "benutzbar" ist.
    Natürlich gibt es noch diverse Baustellen aber die meisten Grundfunktionen sind schon mal da.


    Have fun!

  • Quote

    Original von pidojaJa,
    die ganze "vdr-auf-ufs-910 Geschichte" ist ziemlich unübersichtlich...


    genau. das ist mein problem.


    Quote


    Die ganze 2nd bootloader Geschichte lasse ich hier mal weg und gehe davon aus, dass dies auf der Ziel-Kathi mit richtigen bootargs läuft.


    naja. genau das fehlt mir auch noch. ich hab schon images geflasht, aber ansonsten steig ich da nicht durch.


    Quote


    Damit ist der Stick fertig und kann an der Kathi gestestet werden.


    koennte man/du nicht das image zur verfügung stellen das auch deinem stick ist, damit ich das mal auf die schnelle testen kann? aktuell ist der aufwand einfach enorm, und ich bin mir noch nicht sicher was ich mir von der ganzen sache versprechen kann.


    Quote


    Das ganze ist z.Zt. ein vdr 1.7.11 mit Pearl-hd-skin und einigen plugins der schon einmal HD-fähig und "benutzbar" ist.
    Natürlich gibt es noch diverse Baustellen aber die meisten Grundfunktionen sind schon mal da.


    das klingt ja schon mal sehr gut :)
    wenn ich da jetzt zu viel verlange, dann lass es mich bitte einfach wissen - ich hab aktuell parallel ein paar aehnliche sachen laufen, und muss mir noch ueberlegen wo ich meine zeit reinstecke.

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

  • Hi,


    ich denke es wäre super wenn unter „VDR Portal » Fertige Geräte“
    noch eine Rubrik „Kathrein UFS-910/922 ,Topfield7700“ hinzu kommen
    würde :)


    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

    Edited once, last by Fritzle ().

  • also dank der unendlich geduldigen hilfe von pidoja laeuft mein 910er nun auch mit vdr. bin echt BEGEISTERT. der laesst sich richtig fluessig bedienen.


    bloss mit meinem nfs share will er sich nur widerwillig verbinden und die recordings meines anderen vdr lassen ihn kalt - bzw allein der start von vdr mit einem gut gefuellten nfs share duerfte die box ueberfordern.


    hat das wer laufen?

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

  • Hi,


    von schr@@tel aus dem Kathi-Forum,


    ---------------------------------------------------------------------------
    VDR 1.7.11 usb openwrt


    Endlich die VDR-Version 1.7.11 openwrt für den USB für mini 1.3 (Kernelwechsel für BA und alte miniuboots).


    - Einfach auf den Stick wo sonst Neutrino oder E2 ist und mit den gleichen Bootargs booten lassen.
    - /etc/config/network zuerst anpassen (IP Gateway DNS etc.), dann muss man es nicht über die Fernbedienung machen.
    - Für Diseqc /etc/vdr/diseqc.conf anpassen (dazu auch VDR Threads anschauen)


    ACHTUNG: Heisst openwrt-devdr-0.1.tgz.
    Braucht so mini 1.3, da lzma Kernel. Für mini kleiner 1.3 und BA GZIP Kernel unter /boot/uImage.gzip nach uImage umbennen.


    Vielen Dank an Kiowa und auch TDT für den Initialrelease.


    Weiter zum Download


    ---------------------------------------------------------------------------


    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

    Edited 3 times, last by Fritzle ().

  • Hi,


    ---------------------------------------------------------------------------
    von schr@@tel aus dem Kathi Forum


    VDR 1.7.14 usb openwrt


    Neue Version mit diversen Korrekturen und Verbesserungen.


    - Wer keinen lzma Kernel unterstützt nach dem Auspacken den uImage.gzip nehmen als uImage.
    - /etc/config/network anpassen
    - Schauen, dass nicht diseqc drin ist, wenn Ihr es nicht habt (bei den Einstellungen lnb)


    Feedback erwünscht.


    Vielen Dank an Kiowa und TDT.


    PS: Diesmal ist es direkt unter Linux gepackt und sollte keien Fehler geben.


    Download
    ---------------------------------------------------------------------------
    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

    Edited once, last by Fritzle ().

  • Fritzle


    DANKE! das geht ja ECHT geil. bin total begeistert. einfach auf den stick entpackt, gebootet (gut das dauert halt ne weile) und fertig.
    diseqc ausgeschaltet und ich konnte schon fernsehen.


    jetzt muss ich noch das nfs mounten, und bin happy ....

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

  • eine frage zu den recordings habe ich noch:


    warum kann ich mit dem kathrein keine recordings meines "anderen" standard vdr 1.7.x ansehen?


    bsp: ich kann mit dem kathrein die "alten" .vdr recordings ansehen - also nicht hd, es aber nicht moeglich die neuen .ts recordings anzusehen. da springt das bild ohne etwas anzuzeigen gleich wieder auf live-tv.


    was ich dabei nicht verstehe, ist, dass das aufzeichnungsformat vom kathrein ja auch .ts ist - welches ich uebrigens auch mit dem standard vdr ansehen kann.


    btw: die "alten" recordings die sonst tadellos abspielen sind tonlos. egal welche tonspur ich auswähle.


    eine andere frage noch: obwohl ich "set time from transponder" auf ja gesetzt habe, beharrt vdr auf dem 21.12.1983. was mach ich da falsch?

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

    Edited once, last by izeman ().

  • also das mit den recordings war wohl mein fehler. da ich video0 und video1 habe, liegen die meisten neuen aufnahmen auf video1 und auf video0 nur der symlink.
    klar dass der kathrein damit nix anfangen konnte.
    also hab ich das behoben, hab aber jetzt das problem, dass die wiedergabe zwar funktioniert, aber total zerpixelt ist. also mehr zerblockt als zerpixelt.
    interessanter weise ist die wiedergabe ALLER .ts recordings so. auch wenn der kathrein das selber am nas aufnimmt sieht es zerstoert aus. dabei ist das recording ganz ok. auf dem standard vdr lassen sich die kathrein-aufnahmen fehlerfrei abspielen.
    hat jemand eine idee?


    das problem mit der uhrzeit hat sich nach einem reboot auch geloest :)

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

  • Hi,


    hier mal eine Zusammenstellung von Thread´s zum Thema "sh4 duckbox project" und VDR


    1.VDR auf Kathrein UFS-910/UFS-922 und Topfield 7700HDPVR
    2.Anleitung VDR Image erstellen
    3.VDR 1.7.11 usb openwrt
    4.VDR 1.7.14 usb openwrt
    5.VDR...Plugins,Senderliste...


    Kennt jemand noch andere ?


    Tschüss


    Fritzle

    1: P3 1000MHz, 384MB RAM, 160GB HD, easyVDR 0.8.06 - 2 x Nova-s - MediaTomb (E19.2°E, 13.0°E)
    2: Samsung SMT-7020S - MLD-2.0
    3: MediaMVP - Vomp
    4: Kathrein UFS-910 - BPNeutrino (28.2°E, 23.5°, E19.2°E, 16°E, 13.0°E, 9.0°E)
    5: Philips Streamium Network Music Player NP2500
    6: Asus O!Play HDP-R1
    7: LCD Toshiba 32 R 3500 - 100Hz
    8: Intel® Core™2 Duo Processor E6750, 2GB RAM, 1.2TB HD, Ubuntu 10.04LTS (Server)

    Edited once, last by Fritzle ().

  • Hallo,
    irgend was neues zum Thema?


    Finde hier nichts neues, auch nicht im AAF.
    Sieht wohl dunkel aus mit VDR und Topfield/Kathrein.


    gruss ragan62

    ASROCK K7S41 , Sempron 2200+ , 512MB DDR , 250GB Samsung , TT2300-modded , AvBoard 1.4 , DVD-RW NEC 1300a , Gen2VDR V2
    Topfield 7700HDPVR 500GB , AAF-Enigma2

  • was willst du neueres? vdr in version 1.7.14 laeuft auf dem kathrein. und das nicht mal schlecht. bis auf das problem mit den recordings bin ich sehr zufrieden. wobei ich sagen muss, dass ich hier nicht weiter nachgeforscht habe.

    produktiv: intel dh67bl, sat>ip, octopusnet, 16gig boot-ssd, yavdr 0.6.1, cir lirc
    testing: zotac ion-f itx, 1x tt s2-3600 usb, 8gig boot-ssd, yavdr 0.5 testing
    tv: samsung 75" amp:denon avr-x1300

  • Hi,


    Quote

    Original von izeman
    was willst du neueres? vdr in version 1.7.14 laeuft auf dem kathrein. und das nicht mal schlecht. bis auf das problem mit den recordings bin ich sehr zufrieden. wobei ich sagen muss, dass ich hier nicht weiter nachgeforscht habe.


    welches recording-problem?
    Ah, sehe, sind die Februar-Änderungen nicht drin oder wieder raus, timeshift deaktiviert, tsetse..


    Wer basteln will, also das plugin in openwrt bzw. git lokal einpflegen kann,
    vdr-plugin-dvbufs9xx, läuft hier mit vdr-1.7.14.

  • Danke Uwe.


    Läuft mit vdr 1.7.15. Mußte allerdings in TurnOffLiveMode Video und Audio Stop aktivieren, ansonsten hängt er sich mit neueren Module wie mit jenen aus dem WM-Image weg.

  • Hi,


    Quote

    Originally posted by kiowa
    ...
    Mußte allerdings in TurnOffLiveMode Video und Audio Stop aktivieren, ansonsten hängt er sich mit neueren Module wie mit jenen aus dem WM-Image weg.


    Ah ok, muß mal meine alte NFS-Installation von 12/2009 updaten auf die neuen Module.


    Übrigens die VideoSystem Umschaltung klappt super (wenn bei pluginstart aktiviert), so funzt auch meine altes BürotierLCD prima mit HD, der kann nämlich nur 720p60.
    Allerdings sollte das Setup hierfür ins Plugin selbst wandern wie auch bei xineliboutput oder dvbhddevice.


    Hatte auf dem vdr-camp ein bissi Muße, weiter zu basteln, download
    - fbosd bug bereinigt: interne OSDs jetzt korrekt (interner Skin, teletext, radiotext ...)
    - VideoStream-Umschaltung beim Replay funzt (Audio todo)


    meine aktuellen Baustellen:
    - Audio-Auswahl/Umschaltung
    - Trickmode bei 720p Replay rappelt (evtl. vdr-core bzw. player2 depend)
    - vfd-plugin (icons ok, epg-, status + osd-info über seperaten thread)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!