Magic Packet von LinVDR abschicken

  • Hallo,


    möchte meinen Server durch meinen LinVDR mit einem Magic Packet wecken. Der Server lässt sich wecken (mit windows schon probiert). Kennt Ihr unter LinVDR eine Möglichkeit ein Magic Packet beim Start zu verschicken.


    Gruß,
    rijo

    DER STILLE:
    Epia ML 6000 EAG; TT-S2300 + TT-S1102 Budget; Transcend 512; 512MB;
    Linvdr 0.7 + Dr. Seltsam Kernel - 2.6.18 + Toxics Patch vdr-1.4.7-ext28-tt-20070523, LinVDR-Updater

    DER SERVER:
    Asus K7V; Athlon 800MHz; 1024MB; FastTrak S150 SX-M 64MB Cache (Raid5); 4xMaxtor 6B200M0;
    SuSE 9.0 (nfs, samba)

    TESTSERVER:
    Asus A8N-SLI Premium; Mahlzeit 4.0beta2

  • Hallo,


    geht mit etherwake


    Habe ich selber schon in Einsatz gehabt.
    Mußt Du aber bestimmt nachinstallieren.
    Ich habe es bei mir noch drauf.


    Gruß
    Papsi

    Vice President Logistics and Materials Handling of the first 40" TFT Sammelbestellung and Atmolight I + II + III

  • Hi
    Wenn du ether-wake installiert hast kannst du evtl. dieses Skript gebrauchen. Es ruft ether-wake auf und versucht dann zyklisch im Hintergrund die angegebenen Verzeichnisse zu mounten. Bei mir sind das zB. Filme, Mp3s und Videos in unterschiedliche Verzeichnisse. Wenn alles geklappt hat gibts ne kurze Erfolgsmeldung auf dem OSD. Mein gemütlicher Server braucht bestimmt über 90 Sekunden beim booten. Ich fahre ihn aber nur hoch wenn ich ihn wirklich brauche indem ich das Skript per Fernbedienung (in commands.conf eingetragen) aufrufe.
    Das Skript klappt seit Jahren wunderbar, es stammt nicht von mir, damals hatte mir jemand aus dem Forum dabei geholfen.
    Eigentlich gehört so ein Mountskript in jede gute Distri rein ;-)



    Gruß
    Jarny

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher

  • Hallo und Danke schonmal,


    mit etherwake funktioniert das prima. Das Script habe ich auch eingebunden und bin begeistert. Jetzt habe ich nur ein Problem, wenn ich das Script über das VDR-Menü aufrufe bleibt das Menü erst stehen und dann erscheinen die Scriptausgaben über die einzelnen Mountversuche.


    Mein Eintrag in der commands.conf:
    "1 Server starten: /root/WakeUpServer; touch /video0/.update"


    Wie sag ichs der commands.conf dass der VDR das Manü gleich nach dem Aufruf wieder verlassen soll?


    Viele Grüße,
    rijo

    DER STILLE:
    Epia ML 6000 EAG; TT-S2300 + TT-S1102 Budget; Transcend 512; 512MB;
    Linvdr 0.7 + Dr. Seltsam Kernel - 2.6.18 + Toxics Patch vdr-1.4.7-ext28-tt-20070523, LinVDR-Updater

    DER SERVER:
    Asus K7V; Athlon 800MHz; 1024MB; FastTrak S150 SX-M 64MB Cache (Raid5); 4xMaxtor 6B200M0;
    SuSE 9.0 (nfs, samba)

    TESTSERVER:
    Asus A8N-SLI Premium; Mahlzeit 4.0beta2

  • trage hinter das script ein | at now


    Gruß
    Peter

    MAIN: La Scala SST-LC04 Gehäuse / Asus P5N7A-VM / Intel E7500 / YaVDR 0.1 / TT-DVB-S2 / IR-Einschalter Atric / Wakeup-On-Call


    ICH: Bin Microsoft, Cisco, VMware und NetApp zertifiziert

  • Quote

    Original von peda
    trage hinter das script ein | at now


    Gruß
    Peter


    Genau. Hatte ich vergessen zu erwähnen
    Gruß
    Jarny

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher

  • Hi jarny,


    schönes script, danke für reinstellen!

    Gruß Martin

    -------------------------------------------------------------------------
    Software:
    :] LinVDR 0.7+Mahlzeit3.2 :]
    Hardware:
    TT 1.5 - 2x FS Activy Budget - 240x128 gLCD - AVBoard1.2 von STB

  • Das "touch /video0/.update" kann ich mir in der command.conf eigentlich schenken, steht ja schon im Script.
    Aber ein "| at now" führt leider auch nicht zum gewünschten Erfolg.


    commands.conf:

    Code
    1. 1 Server starten: /root/WakeUpServer | at now


    oha, habe grad nachgelesen, dass der at-Deamon laufen muss. Tut er aber nicht.


    Aber selbst wenn ich den at-Deamon über die rcStart.delayed beim starten aufrufe (und er läuft jetzt auch) geht das Menü nach dem Scriptaufruf nicht weg.


    hoppla, noch ein Versuch, commands.conf:

    Code
    1. 1 Server starten: at now -f /root/WakeUpServer

    führt zum Erfolg. Das Menü verschwindet, Server startet. Tolle Sache !


    :welle
    danke euch,
    rijo

    DER STILLE:
    Epia ML 6000 EAG; TT-S2300 + TT-S1102 Budget; Transcend 512; 512MB;
    Linvdr 0.7 + Dr. Seltsam Kernel - 2.6.18 + Toxics Patch vdr-1.4.7-ext28-tt-20070523, LinVDR-Updater

    DER SERVER:
    Asus K7V; Athlon 800MHz; 1024MB; FastTrak S150 SX-M 64MB Cache (Raid5); 4xMaxtor 6B200M0;
    SuSE 9.0 (nfs, samba)

    TESTSERVER:
    Asus A8N-SLI Premium; Mahlzeit 4.0beta2

  • Hab jetzt mal bei mir nachgeschaut. Das hier sollte ebenfalls funktionieren:

    Code
    1. echo "/root/WakeUpServer" | at now


    Quote

    Original von martin_h
    Hi jarny,
    schönes script, danke für reinstellen!


    Wie gesagt, das Skript stammt nicht von mir, wer es damals gemacht hatte fällt mir leider nicht mehr ein. Demjenigen gehören die Lorbeeren.


    Gruß
    Jarny

    MLD 3.0.3 Server. Aufnahmen schaue ich mit einem separaten XBMC (OpenElec Distribution) im Wohnzimmer am 47 Zoll HD Fernseher

    The post was edited 1 time, last by jarny ().

  • Falls at now mal nicht geht kann man auch mit befehl& arbeiten.


    Das & sorgt dafür dass der Befehl im Hintergrund abgearbeitet wird.

    Linux - Life is too short for reboot.
    VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
    Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
    Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)