Posts by pidel

    Nach deinem ersten Post hast du die Kabel schon mal getauscht, ich denke eher, das sich das Geräusch verändert hat, weil ein LS kurzzeitig mal getrennt war. Wenn die Klemmen nicht besonders fest sitzen, kann's da schon mal einen Wackelkontakt geben. Ich gehe mal davon aus, das du die LS-Anschlüsse auf Kurzschluß und Kontakt geprüft hast. Hast du eine Möglichkeit, zu messen, was das für ein Brummen ist? 50 / 100Hz würden z.B. deutlich aufs Netzteil hinweisen.


    mfg
    pidel

    Eher das PC-Spiel im Sinne von Infrastruktur bauen. Man kann verschiedene Gebäude auf den Planeten errichten, die dann Rohstoffe produzieren. Mit denen kann man handeln oder andere Rohstoffe erzeugen.


    mfg,
    pidel

    Nuja, Schutzleiter totlegen hilft dann durchaus, ist aber auch ein Risiko. Besser ist es, die Geräte möglichst in die selbe Verteilung einzustecken, die Brummschleife entsteht meist über unterschiedliches Potential auf dem Schutzleiter.


    Dein Brummen ist also da, sobald überhaupt ein Signal an die Endstufe gegeben wird? Das klingt eher nach einem Fehler in der Vor- oder Endstufe. Vielleicht ein Problem im Netzteil, und das liefert verschmutzte Versorgungsspannungen.


    mfg,
    pidel

    Aus Erfahrung kann ich beisteuern: Bei uns liegen seit ca. 10 Jahren die Stromversorgungsleitungen endlich unter der Erde. Vorher war der Tod aller Elektrogeräte ein Einschlag irgendwo im Umkreis von 5km in der Überland-Leitung. Ich vermute mal, die Entladungen, die wir abbekommen haben, waren für den Grobschutz in der Versorgung zu klein. Die Hauselektrik ist zum größten Teil Baujahr 1947. Seit dem unsere Stromleitungen in der Erde sind kommt der Blitz nur noch über die Telefonleitungen. In ca. 1,5 km Luftlinie Entfernung steht die Ortsverteilstelle, wenn der Blitz irgendwo in der Nähe der davon ausgehenden Leitungen in den Boden schlägt erwischt es hier regelmäßig einen ganzen Straßenzug an NTBAs, Splittern, Modems, Routern... Beim letzten starken Gewitter habe ich bei *allen 5* Nachbarn das Modem getauscht (ich wohn draußen auf dem Land...).


    Langer Rede kurzes Fazit: Beim Blitzschutz sollte man alle möglichen Wege betrachten. Für die Hauselektrik reicht meist das Trennen am FI, Telefon und Kabelanschluß können aber durchaus böse Fallen sein.

    Ich hab' ein kleines Hobby-Projekt, ein Browser-basiertes Multiplayer-Spiel. Das ist mittlerweile irgendwo in den mittleren Kinderschuhen. Aber ein Multiplayer-Spiel macht mit wenigen Spielern nur bedingt Spaß.


    Ich suche eine (ein paar) Handvoll ( so 5,6,7... vielleicht 15) interessierte Mitspieler.


    Das Spiel ist so ungefähr ein rundenbasiertes Sci-Fi-RPG mit starkem Siedler-Faktor. Man spielt in einem (zur Zeit) 255x255 Systeme großen Universum. In einem System kann es max. einen Planeten und div. Handelstationen geben. Man besiedelt Planeten und baut sich ein Imperium. Natürlich im Wettstreit mit den anderen Mitspielern.


    Es gibt ein paar Spiele, die ähnlich funktionieren (und von denen ich ein paar Ideen geborgt habe):
    - Drifting Souls 1+2
    - Quantum Star
    - Stellar Empires
    - und noch ein paar, deren Namen mir nicht mehr einfallen.


    Wer Lust hat, sich das mal anzuschauen, darf gerne eine PN an mich schicken.


    mfg,
    pidel

    Das Brummen ist auch da, wenn an der Endstufe nichts mehr angeschlossen ist? Dann ist die kaputt. So lange noch andere Komponenten über elektrisch leitfähige Verbindungen da sind, kann eine Brummschleife entstehen.


    "Masse" aus der Steckdose? Nein, das hat nichts damit zu tun. Aber: Bei Geräten die nicht doppelt schutzisoliert (Euro-Stecker, wie bei HiFi-Geräten üblich) sind, die also in der Versorgung einen Schutzleiterkontakt haben (SchuKo-Stecker, der runde, dreipolige), kann die Brummschleife auch über den Schutzleiter entstehen.


    mfg,
    pidel

    Wirklich verworfen ist das nicht. Die Auflagen sind strenger. Richtervorbehalt ist notwendig, das war bisher ja auch keine große Hürde. Festgestellte Tatsachen die ein überragendes Rechtsgut bedrohen sind notwendig. Und diese Tatsachen lassen sich gar nicht so schwer feststellen. Im Prinzip ist jeder Autofahrer schon Gefahr für Leib und Leben anderer, sagt jedenfalls §1 StVO. Ich hab das Urteil noch nicht durchgelesen, aber bis jetzt seh ich keinen großen Anlaß zur Freude.


    mfg
    pidel

    Ist das evtl. die 64-bit Version? Mit der hatte ich auch massive Probleme, bin dann zurück auf 10.2 x86_64, das läuft stabil.


    Gab mal so ne Faustregel: Niemals ne ungerade Suse, das hat sich wohl bis zu opensuse gehalten.


    mfg
    pidel

    Möglichkeit 1) ein Fehler in yast, schau mal nach yast-Updates.
    Möglichkeit 2) Problem im repo, dauert idR max ein paar Tage.


    Für ffmpeg ist Packman dann deine einzige Quelle, wenn yast das Verzeichnis nicht akualisieren kann wird´s ausgeblendet.


    Du kannst dir das rpm auch über http://packman.links2linux.org runterladen und dann als root auf der Kommandozeile mit

    Code
    1. rpm -i Paketname

    installieren.


    mfg
    pidel

    Wo der Thread gerade wieder aufgetaucht ist: Ich hab die Festplatte mal kurz über den Degausser gezogen, danach war sie a) gründlich gelöscht und b) unbrauchbar. Die Drossel war vielleicht ein bißchen groß, hat dem Klötern nach wohl mechanisch einiges zerlegt.


    mfg
    pidel