YaVDR ansible facal - und ZOOM-Client flackert

  • Hallo,

    YaVDR ansible läuft nun bei mir problemlos produktiv und die Familie ist happy. Zusätzlich wird der VDR auch für div. andere Späße genutzt wie Google Earth etc. Zuletzt habe ich ZOOM installiert. Dies startet grundsätzlich richtig und läuft, allerdings flackert das Bild (v.a. das Live-Camera-Bild) extrem. Waran kann das liegen oder in welche Richtung kann ich suchen? Danke für Eure Ideen...

    tschennings

    Produktivsystem:
    Server: yaVDR 0.3 0.5 0.6 0.7 im Silverstone Lascala LC16MR; Board: Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe Chip: Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz
    streaming clients: windows-Rechner, Ubuntu-Rechner, 3xRaspberryPI I, 1x RasPi II mit aktuellem Openelec, Kodi + VNSI-PVR auf div. Android-Clients

  • Ist das Flackern abhängig von der Beleuchtung (Kunstlicht vs. Tageslicht? Wenn die Webcam überr v4l läuft, versuch die mal an die 50 Hz Netzfrequenz anzupassen (überlebt keinen Neustart): v4l2-ctl --set-ctrl=power_line_frequency=1

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Hallo Seahawk,

    das ist es nicht, denke ich - auch das Fenster, in dem sich erst noch das Videobild aufbaut, flackert stark noch während die "Sanduhr" darin läuft (zudem unabhängig von der Beleuchtungsart). Auch das Settings-Fenster von ZOOM kommt immer wieder mit weißen und schwarzen "Zeilenfehler" daher.

    Andere Programme auf dem Desktop zeigen das Verhalten nicht, auch welche mit Camera-Livebild (Google Duo z.B.).

    tschennings

    Produktivsystem:
    Server: yaVDR 0.3 0.5 0.6 0.7 im Silverstone Lascala LC16MR; Board: Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe Chip: Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz
    streaming clients: windows-Rechner, Ubuntu-Rechner, 3xRaspberryPI I, 1x RasPi II mit aktuellem Openelec, Kodi + VNSI-PVR auf div. Android-Clients

  • Hast du mal probiert, ob das Flackern besser wird, wenn du Xorg auf einen Modus mit 60 Hz umstellst?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • nein - noch nicht, wie mache ich das?


    Quote

    gedit ~/.config/monitors.xml

    so?

    Produktivsystem:
    Server: yaVDR 0.3 0.5 0.6 0.7 im Silverstone Lascala LC16MR; Board: Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe Chip: Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz
    streaming clients: windows-Rechner, Ubuntu-Rechner, 3xRaspberryPI I, 1x RasPi II mit aktuellem Openelec, Kodi + VNSI-PVR auf div. Android-Clients

  • Nein, yaVDR konfiguriert den X-Server über die xorg.conf, die dynamischen Montitor-Konfiguration über den Desktop passt da nicht so wirklich dazu... aber du kannst z.B. mit xrandr die Refreshrate im laufenden Betrieb wechseln - also z.B. xrandr -d :0.0 -s 1920x1080 -r 60

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • probier ich aus! Danke!

    Produktivsystem:
    Server: yaVDR 0.3 0.5 0.6 0.7 im Silverstone Lascala LC16MR; Board: Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe Chip: Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz
    streaming clients: windows-Rechner, Ubuntu-Rechner, 3xRaspberryPI I, 1x RasPi II mit aktuellem Openelec, Kodi + VNSI-PVR auf div. Android-Clients

  • Quote

    xrandr -d :0.0 -s 1920x1080 -r 60

    Rate 60.00 Hz not available for this size

    und:

    xrandr --query

    Can't open display

    gibts da einen anderen Weg?

    Produktivsystem:
    Server: yaVDR 0.3 0.5 0.6 0.7 im Silverstone Lascala LC16MR; Board: Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe Chip: Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz
    streaming clients: windows-Rechner, Ubuntu-Rechner, 3xRaspberryPI I, 1x RasPi II mit aktuellem Openelec, Kodi + VNSI-PVR auf div. Android-Clients

    The post was edited 1 time, last by Tschennings ().

  • Hallo,

    o.g. Problem lag vor dem Bildschirm - am Ziel bin ich aber immernoch nicht.

    Leider bekomme ichs nicht gebaken, die Frequenz zu ändern (siehe Bild).

    Hat jemand nen Rat für mich?


    Produktivsystem:
    Server: yaVDR 0.3 0.5 0.6 0.7 im Silverstone Lascala LC16MR; Board: Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe Chip: Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz
    streaming clients: windows-Rechner, Ubuntu-Rechner, 3xRaspberryPI I, 1x RasPi II mit aktuellem Openelec, Kodi + VNSI-PVR auf div. Android-Clients

  • So - unter der kompletten Angabe im Befehl klappt die (temporäre) Umstellug der Frequenz.

    Quote

    xrandr --output DVI-D-0 --mode 1920x1080 --rate 60.00

    ...allerdings ändert sich nur die Häufigkeit und "Geschwindigkeit", mit welchen die Interfernenzstreifen durchs Bild ziehen- egal bei welcher Frequenz, es ist immer da.

    Bur bei Zoom - irgendjemand damit Erfahrungen, ob / wie man den Zoom-Client diesbezüglich modifiziert starten kann?

    Produktivsystem:
    Server: yaVDR 0.3 0.5 0.6 0.7 im Silverstone Lascala LC16MR; Board: Asus P5N7A-VM S775 GF9300 FSB 1333MHz PCIe Chip: Intel Pentium Dual Core E5200 2.50GHz
    streaming clients: windows-Rechner, Ubuntu-Rechner, 3xRaspberryPI I, 1x RasPi II mit aktuellem Openelec, Kodi + VNSI-PVR auf div. Android-Clients