vdr-transcode - swiss knife for transcoding

  • ok, danke für die Info.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    BM2LTS im VDR-Portal   http://www.bm2lts.de   http://www.sc-schulze.de

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Empfang: Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Octopus Net S2 max (8 Tuner) + Netceiver (2x DVB-s2dual)

    Kopfstation: Virtuelle Maschine mit BM2LTS v3.4.XX

    Clients: NUC10i5FNH2 -> BM2LTS v3.4.XX; FireTV4k mit Kodi u. VNSI-Plugin

    NAS: Aufnahmen u. Plex-Media

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


  • Vorab, ein Super Tool, welches die Überarbeitung der bestehenden Aufnahmen ungemein erleichtert.


    Zwei Fragen haben sich die Tage ergeben, die ich noch nicht klären konnte:

    1. Sortierung der Streams und ac3 Audio:

    Wenn ich die Sortierung der Streams ändere, wird die Vorgabe aus /etc/vdr-transcode bzgl. ac3 (copy) ignoriert und der Stream wird als acc kodiert.

    Bei der originalen Sortierung wird der ac3 Stream beibehalten.

    Gibt es eine Möglichkeit sowohl die Sortierung zu ändern wie auch die Kodierung beizubehalten?

    2. Untertitel

    Untertitel werden als Stream mit einkodiert und automatisch selektiert.

    Beim Abspielen muss dann je Client die Auswahl der Untertitel deaktiviert werden, da wir diese normalerweise nicht nutzen, aber gerne beibehalten wollen

    Gibt es eine Möglichkeit die Untertitel zwar zu übernehmen, als Defaultwert diese jedoch abzuwählen (Subtitle = off)?


    Vielen Dank

    Bernhard

    yaVDR-ansible
    Fujitsu Esprimo E710 (SSD, DVD Writer)
    OctopusNet S4 - nvidia Quadro 410
    Logitech Harmony One - Profil VDR-1.6-KLS - atric-USB

  • Das mit dem subtitle default schau ich mir an.


    Für die Sache mit dem ac3 hätte ich gerne ein Protokoll (logfile)


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Hier die Logfiles:

    Bei "Ohne_Sortierung" wird der Stream 4 als ac3 gemäß /etc/vdr-transcode kopiert, also beibehalten.

    In "Mit_Sortierung" tauschen Stream 1 und 4 die Plätze und der neue Stream 1 wird als aac mit 256kb kodiert.


    Viele Grüße

    Bernhard


    Ohne_Sortierung.mkv.log.zip

    Mit_Sortierung_und_ac3-nach-aac.mkv.log.zip

    yaVDR-ansible
    Fujitsu Esprimo E710 (SSD, DVD Writer)
    OctopusNet S4 - nvidia Quadro 410
    Logitech Harmony One - Profil VDR-1.6-KLS - atric-USB

  • Code
    1. -stro <str>=<ostr>[,<str>=<ostr>] # Streamorder
    2. Sample: -stro 1=2,2=1 this should be a seperate step

    Betonung liegt auf this should be a seperate step

    Also in zwei Schritten vorgehen.


    Bei mir kommt sowas so selten vor, dass ich das in Kauf genommen habe.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Ah, okay, hatte ich überlesen/ignoriert.

    Wieder etwas gelernt.

    Demzufolge erst transkodieren dann die Streams tauschen.


    Danke

    yaVDR-ansible
    Fujitsu Esprimo E710 (SSD, DVD Writer)
    OctopusNet S4 - nvidia Quadro 410
    Logitech Harmony One - Profil VDR-1.6-KLS - atric-USB

  • Habe es direkt mal ausprobiert:

    1. Transkodierung mit Ausgabeformat vdr

    2. Tausch der Streams mit Transkodierung ins Ausgabeformat mkv


    Der ac3 Stream bleibt erhalten und ist nun Stream 1 anstelle Stream 4.

    yaVDR-ansible
    Fujitsu Esprimo E710 (SSD, DVD Writer)
    OctopusNet S4 - nvidia Quadro 410
    Logitech Harmony One - Profil VDR-1.6-KLS - atric-USB

  • Ich hoffe, das ist das, was Du wolltest.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Ist zwar etwas aufwändiger, aber ok für meine Zwecke.


    Wäre noch das Handling der Untertitel.

    Interessanterweise stand der Untertitel bei der zweistufigen Transkodierung nun auf OFF und der Untertitel Stream war eingebettet.

    Mir ist noch nicht ganz klar, wie die Einbettung der Untertitel und die anschließend Selektion der Defaultauswahl erfolgt.


    Vielen Dank

    Bernhard

    yaVDR-ansible
    Fujitsu Esprimo E710 (SSD, DVD Writer)
    OctopusNet S4 - nvidia Quadro 410
    Logitech Harmony One - Profil VDR-1.6-KLS - atric-USB

  • Wie gesagt, das mit den Untertiteln schau ich mir noch an.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Wenn ich mir Dein Beispiel ansehe, gehe ich davon aus, dass alle Tonspuren den gleichen Inhalt haben. Ich würde da mit -sel 4arbeiten. --selbwürde zum gleichen Ergebnis kommen. Ausserdem sind 448kB/s für stereo eine Platzverschwendung, daher nutze ich -ac3_stereo aac


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

    The post was edited 1 time, last by jsffm ().

  • Zu den subtitles:


    Was ich leicht einbauen kann, ist die Möglichkeit, bei Streams (Audio u. subtitle) default ein- oder auszuschalten.


    P.S.


    Das war eh geplant.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Die Änderung ist im git:


    -disp <str>=default|0[,...] # -disposition <param>


    also z.b. -disp 1=default,4=0


    Aber vielleicht brauchst Du das garnicht, denn -strosetzt schon Stream 1 auf default und löscht es auf den anderen verschobenen Streams.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Danke für die schnelle Änderung, funktioniert bestens.


    Eine andere Frage hat sich gestern noch ergeben:

    Bei der Transkoderiung von vdr nach mkv wird vor der Transkodierung sowohl als In- wie auch als Output ein Audiostream als ac3 (5.1) ausgewiesen.

    Laut Log wird der ac3 (5.1) Stream korrekterweise auch nur kopiert (wie in /etc/vdr-transcode.conf definiert) und nicht neu enkodiert.

    Bei der abschließenden Paketierung in den mkv-Container wird dieser jedoch nur noch als ac3 (stereo) angegeben.


    Gibt es hierzu eine Erklärung bzw. was mache ich falsch?


    Last_Night_of_the_Proms_2013_-_BBC_Fassung.mkv.log.zip

    yaVDR-ansible
    Fujitsu Esprimo E710 (SSD, DVD Writer)
    OctopusNet S4 - nvidia Quadro 410
    Logitech Harmony One - Profil VDR-1.6-KLS - atric-USB

    The post was edited 2 times, last by bronline ().

  • Habe jetzt mal weiter nachgeforscht.


    mediainfo liefert für den ac3-Stream der Original-VDR-Dateien (verkürzte Darstellung):

    Audio #3Format : AC-3

    Format/Info : Audio Coding 3

    Bit rate : 448 kb/s

    Channel(s) : 6 channels

    Channel layout : L R C LFE Ls Rs


    Die Transkodierung mit "vt -ac3 copy ... -o vdr" liefert folgende Ausgabe:


    Stream #0:3[0x146a](deu): Audio: ac3 ([6][0][0][0] / 0x0006), 48000 Hz, 5.1(side), fltp, 448 kb/s

    Stream mapping:Stream #0:3 -> #0:3 (copy)

    Metadata:

    service_name : vdr-transcode

    SOFTWARE : vdr-transcode

    Stream #0:3(deu): Audio: ac3 ([6][0][0][0] / 0x0006), 48000 Hz, 5.1(side), fltp, 448 kb/s (default)


    Sieht ja soweit gut und korrekt aus.


    Allerdings liefert mediainfo für den ac3-Stream der Transkodierten-VDR-Dateien dann (verkürzte Darstellung):


    Audio #3Format : AC-3

    Format/Info : Audio Coding 3

    Bit rate : 448 kb/s

    Channel(s) : 2 channels

    Channel layout : L R


    Wieso wurde aus ac3 (5.1) trotz Einschränkung auf einen reinen Kopiervorgang ein ac3 (Stereo) Stream erzeugt?

    yaVDR-ansible
    Fujitsu Esprimo E710 (SSD, DVD Writer)
    OctopusNet S4 - nvidia Quadro 410
    Logitech Harmony One - Profil VDR-1.6-KLS - atric-USB

  • Audio Streams vom TV wechseln manchmal das Format, da kann es passieren, dass der Stream mit 2-ch anfängt und dann später auf 5-ch wechselt. ffmpeg hat, fürchte ich, Probleme damit, man müsste die Werte für die Analyse dann erhöhen. Z.B. -probesize <n> # probesize


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Ich befürchte es, ich muss mir das nochmal genauer ansehn.


    Im schlimmsten Fall müsste man den Teil mit 2-ch vorne abschneiden.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Habe es jetzt mal mit probesize 100M und 1G versucht.
    Ergebnis ist unverändert.

    Der ac3 (5.1) Stream wird in ac3 (Stereo) gewandelt.

    yaVDR-ansible
    Fujitsu Esprimo E710 (SSD, DVD Writer)
    OctopusNet S4 - nvidia Quadro 410
    Logitech Harmony One - Profil VDR-1.6-KLS - atric-USB