Posts by stschulze

    Ich habe die vdr-transcode.conf angepasst und mal neu transcodiert. log im Anhang .....


    log im Anhang .....


    Übrigens habe ich den Fehler gefunden bzgl. deutsche Sprache in den anderen Audiospuren ....merkwürdigerweise sind die anderen Tonspuren auch in deutsch ...... da wurde wohl bei der Ausstrahlung ein Fehler gemacht.


    ALLERDINGS: von subtitles ist im mp4 nichts zu finden. Bei der Gelegenheit habe ich dann gleich noch festgestellt, dass am VDR 2.6.0 keine Ausgabe der Untertitel erfolgt, wenn ich in den Einstellungen unter DVB die Untertitelanzeige aktiviere. Das funktioniert nur, wenn ich die Untertitel über das Teletext-Plugin einblenden lasse......Aber da kommen sie ja über den teletext und nicht aus dem ts-Stream .....

    Erstmal .... ein gesundes neues Jahr wünsche ich allen hier Anwesenden :-)


    Ich habe eine Aufnahme, welche über eine ganze Reihe Tonspuren und Untertitelspuren verfügt.


    Code
    1. Stream #0:0[0x13f7]: Video: h264 (High) ([27][0][0][0] / 0x001B), yuv420p(progressive), 1280x720 [SAR 1:1 DAR 16:9], 50 fps, 50 tbr, 90k tbn
    2. Stream #0:1[0x13f8](deu): Audio: mp2 ([3][0][0][0] / 0x0003), 48000 Hz, stereo, fltp, 192 kb/s
    3. Stream #0:2[0x13f9](fra): Audio: mp2 ([3][0][0][0] / 0x0003), 48000 Hz, stereo, fltp, 192 kb/s
    4. Stream #0:3[0x13fc](mul): Audio: mp2 ([3][0][0][0] / 0x0003), 48000 Hz, stereo, fltp, 192 kb/s
    5. Stream #0:4[0x13fd](mis): Audio: mp2 ([3][0][0][0] / 0x0003), 48000 Hz, stereo, fltp, 192 kb/s
    6. Stream #0:5[0x13fb](deu): Subtitle: dvb_subtitle ([6][0][0][0] / 0x0006) (hearing impaired)
    7. Stream #0:6[0x13fe](fra): Subtitle: dvb_subtitle ([6][0][0][0] / 0x0006)
    8. Stream #0:7[0x13ff](deu): Subtitle: dvb_subtitle ([6][0][0][0] / 0x0006)

    Diese sollen nach der Transkodierung erhalten bleiben. Leider ist dies nicht der Fall, obwohl die Einstellungen in der vdr-transcode.conf so vorgeben. Wenn ich die mp4-Datei im VLC öffne, sehe ich die Spuren. Wähle ich die jeweilige Audiospur aus, wird jedoch deutsche Sprache (Stream 0:1) widergegeben. Scheint so, als ob die Spur 0:1 in allen Output-Streams enthalten ist.

    Eine Untertitelspur ist in der mp4-Datei dann überhaupt nicht vorhanden bzw. auswählbar.


    Dieses Verhalten stelle ich auch beim Abspielen in Plex fest.


    Hinsichtlich der Frage, wozu ich das alles benötige ..... in diesem Falle handelt es sich um eine Aufnahme, die sehr selten läuft und ich vollständig erhalten möchte. "Christo - Walking on Water"


    Log befindet sich im Anhang.


    vdr-transcode.conf:

    Files

    • vt.log.txt

      (203.78 kB, downloaded 31 times, last: )
    Code
    1. root@BM2LTSN64nativeDD:/media/hd/plexmedia/markad_work# markad_videos
    2. DEBUG: start as user root
    3. DEBUG: work on directory /media/hd/plexmedia/markad_work
    4. INFO: marks missing: /media/hd/plexmedia/markad_work/Avengers:_Age_of_Ultron/2021-12-19.21.55.27-0.rec
    5. DEBUG: markad call: /usr/bin/markad --logocachedir=/var/lib/markad --loglevel=3 --autologo=2 --threads=4 --astopoffs=0 --priority=19 --log2rec --vps --cut - /media/hd/plexmedia/markad_work/Avengers:_Age_of_Ultron/2021-12-19.21.55.27-0.rec

    sauber durchgelaufen mit markad aus V03. markad.log im Anhang.


    Super ! Danke für Deine Mühe und superschnelle Reaktion.


    Hinsichtlich Deiner frage, ob noch etwas offen wäre ..... ac3reencode war glaub ich noch ein Thema ....das steht gerade noch auf False. Und super wäre es die Untertitelspuren beim cut mit in das ts-File zu bekommen. Möglicherweise geht das mit einem copy statt einem reencode?

    Files

    Erstelle bitte mit rufusund folgenden Einstellungen des USB-Stick... siehe Bild.



    Beim Erstellen will Rufus ggf. Daten für den Stick laden, das bitte unbedingt zulassen.


    Im Bios muss Legacy aus sein ... bei den NVME u. SATA-Devices, aber auch bei USB-Devices !


    Secure-Boot muss ebenfalls abgeschaltet sein.


    Eine Beschreibung, wie im NUC die Einstellungen für UEFI sein müssen kommen in den nächsten Tagen.

    Code
    1. root@BM2LTSN64nativeDD:~# sudo markad -v --pts --loglevel=3 --log2rec --cut --threads=1 --logocachedir=/tmp - /media/hd/plexmedia/markad_work/Avengers:_Age_of_Ultron/2021-12-19.21.55.27-0.rec
    2. failed to get ioprio
    3. root@BM2LTSN64nativeDD:~#

    die andere erweiterte ffmpeg-version teste ich noch .... info folgt

    Files

    Code
    1. root@BM2LTSN64nativeDD:~# sudo markad -v --pts --loglevel=3 --log2rec --cut --threads=1 --logocachedir=/tmp - /media/hd/plexmedia/markad_work/Avengers:_Age_of_Ultron/2021-12-19.21.55.27-0.rec
    2. failed to get ioprio
    3. free(): invalid pointer
    4. Abgebrochen
    5. root@BM2LTSN64nativeDD:~#

    Files

    • markad.log.txt

      (110.18 kB, downloaded 27 times, last: )

    aktuelle Version 03 aus dem git läuft:

    Code
    1. root@BM2LTSN64nativeDD:~# markad -V
    2. markad 3.0.18 - marks advertisements in VDR recordings

    segfault im log ... siehe Anhang.....hier Auszug...mit cut:


    ohne cut erhalte ich kein segfault .... log im Anhang.


    kann es sein, dass im git noch nicht der letzte Stand ist ?

    Nein, da bin ich raus. Ich fasse mit meinem Programmen/Skripten grundsätzlich keine Dateien an, die VDR gehören.

    das ist schade ... diese erweiterung würde zusammen mit vdr-transcode eine sehr großen Mehrwert für die vdr-Umgebung darstellen .... ohen den Schalter muss man als vdr-user persönlich Hand anlegen und Dateien umbenennen etc.

    kfb77 hervorragende Arbeit - das sieht sehr gut aus ac3reencode=False ..... ist es eingeschaltet kommt der segfault,


    Ich habe zwei Vorschläge für die Verbesserung des Aufnahme-"postprocessing".


    Wäre es bitte möglich:


    1) einen Schalter in markad_videos.conf einzubauen, welcher es gestattet markad als user=root laufen zu lassen und keinen drop der Privilegien vorzunehmen?


    2) einen Schalter in markad_videos.conf einzubauen, welcher das markad_videos-Skript veranlasst die ungeschnittene vdr-Aufnahme von 0001.ts in 0001.ts.org umzubenennen und die geschnittene Aufnahme dann in 0001.ts umzubenennen? Dies würde helfen die Verarbeitung mit vdr-transcode zu automatisieren. Es fehlt in dem Aufnahmeordner dann nur noch eine leere vt.conf und vdr-transcode würde die mit markad geschnittene Aufnahme automatisch transcodieren. Durch die Umbenennung beim Schneiden meldet vdr-transcode sonst einen Fehler und transcodiert nicht. Perfekt wäre somit die Ergänzung einer weiteren Option in dem markad_videos.conf/ Skript, welches das Erzeugen einer leeren vt.conf im Aufnahmeordner veranlasst.


    Wissensfrage: Was passiert mit Untertiteln von Aufnahmen bzw. wenn mehrere Audiotracks vorhanden sind, wenn markad schneidet bzw. ac3reencode eingeschalten wäre?


    An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön für Deine tolle Arbeit und die superschnellen Reaktionen/ Lösungen.

    Aufnahme lieg in der Cloud. Link per PN raus.


    Ich habe jetzt einen Test mit dem Skript markad_videos gemacht. Beim Skript werden die Privilegien auf user=vdr gesetzt. möglicherweise liegt es daran, dass dieser user keinen Zugriff auf das Dateisystem hat. der vdr läuft als user root und schreibt daher die Aufnahmen als eigentümer und gruppe root.


    habe die funktion für das herunterstufen der privilegien mal auskommentiert und erneut gestartet. Bearbeitung läuft an und bricht dann mit folgender Meldung ab:


    Code
    1. root@BM2LTSN64nativeDD:/# markad_videos
    2. DEBUG: work on directory /media/hd/plexmedia/markad_work
    3. INFO: marks missing: /media/hd/plexmedia/markad_work/Johnny_English_-_Man_lebt_nur_dreimal/2021-05-16.20.10.25-0.rec
    4. DEBUG: markad call: /usr/bin/markad --logocachedir=/var/lib/markad --loglevel=3 --autologo=2 --threads=4 --astopoffs=0 --priority=19 --log2rec --vps --cut - /media/hd/plexmedia/markad_work/Johnny_English_-_Man_lebt_nur_dreimal/2021-05-16.20.10.25-0.rec
    5. [src @ 0x55fb23a94e40] Sample format was not set or was invalid


    markad_videos.conf (Hinweis: das Recordings-Verzeichnis wurde auf ein Test-Verzeichnis mit dieser einen Aufnahme unter /media/hd/plexmedia/markad_work gesetzt ...wenn alles funktioniert und die Aufnahmen korrekt geschnitten werden, lasse ich das Skript auf meine 4 TB recordings los ;-) )


    habe folgenden Aufruf in einem Shell-Skript:

    Code
    1. /usr/bin/markad -I -v -O -R --threads=4 --background --log2rec --astopoffs=10 --vps --fulldecode --cut --ac3reencode --svdrpport=2001 --autologo=2 nice cmd $1

    das Skript läuft durch, aber es gibt fehler.


    Code
    1. Sat Dec 18 15:23:55 [163162] DEBUG: cAC3VolumeFilter::Init(): Could not initialize the abuffer filter -22
    2. Sat Dec 18 15:23:55 [163162] DEBUG: cEncoder::InitEncoderCodec(): ptr_cAC3VolumeFilter->Init() failed
    3. Sat Dec 18 15:23:55 [163162] DEBUG: cEncoder::OpenFile(): InitEncoderCodec failed
    4. Sat Dec 18 15:23:55 [163162] ERROR: failed to open output file


    Das Output-File kann nicht erzeugt werden ...warum auch immer. Platz ist auf dem NAS-Laufwerk genug vorhanden.


    Log ist im Anhang

    Files

    • markad.log.txt

      (55.81 kB, downloaded 23 times, last: )

    hi zusammen,


    ich wollte jetzt mal anfangen meine Aufnahmen mit vdr-transcode in PLEX-konforme Videos umzuwandeln. Bisher läuft das markad-Plugin und analysiert die Aufnahmen zum Zeitpunkt der Aufnahme. Die Schnittmarken werden erkannt und gespeichert, allerdings die Aufnahme noch nicht geschnitten.


    Diese Aufnahmen möchte ich nun via Terminal schneiden und das Ergebnis mit vdr-transcode umwandeln.


    Welche markad-Optionen sollte ich sinnvollerweise verwenden? Wäre dankbar für einen Terminal-Befehlsaufruf.


    HG

    stschulze

    ich habe die erfahrung gemacht, dass ein Flashen des aktuellen BIOS, zurücksetzen der BIOS-Einstellungen, nochmal booten und BIO-Einstellungen nochmal setzen helfen könnte.


    Hatte das mal vor sehr langer Zeit mit einer älteren BIOS-Version. Das überschreiben des BIOS (selbst wenn es die gleiche Version ist) könnte ggf. Abhilfe schaffen. Allerdings zurücksetzen der Einstellungen und Neustart vor setzen der Einstellungen ist zwingend, sonst hat es keinen Zweck.