Posts by bronline

    ffmpeg scheint tatsächlich Probleme mit dem ac3 Stream zu haben.

    Die Umwandlung von ac3 (5.1) in aac (5.1) funktioniert dagegen wie gewünscht, perfekt.

    Zusammen mit dem neuen Paramter zunr Definition der Defaults (-disp) klappt die Wandlung auch in einem Schritt.


    Danke für die Unterstützung und das Tool

    Bernhard

    Der eigentliche Aufruf von ffmpeg sieht auch korrekt aus:


    sudo vt -crf 18 -aac_br 256k -aac_6ch_br 448k -disp 3=default,4=0 --sim -o vdr

    /usr/bin/mediainfo

    ffmpeg -hide_banner -i concat:00001.ts|00002.ts|00003.ts|00004.ts|00005.ts|00006.ts|00007.ts|00008.ts|00009.ts -map 0:v:0 -map 0:1 -map 0:2 -map 0:3 -map 0:4 -c:v:0 copy -c:1 aac -b:1 256k -c:2 aac -b:2 256k -c:3 copy -c:4 copy -disposition:3 default -disposition:4 0 -map_chapters -1 -metadata service_name=vdr-transcode -metadata SOFTWARE=vdr-transcode ../2013-09-09.01.41.43-2.rec/00001.ts

    Ahh, "vt --diag" gibt nur wenig aus.

    Der Aufruf von ffmpeg ergibt eine umfangreiche Liste:

    A..... aac AAC (Advanced Audio Coding)

    A..... ac3 ATSC A/52A (AC-3)

    A..... ac3_fixed ATSC A/52A (AC-3) (codec ac3)

    A..... adpcm_adx SEGA CRI ADX ADPCM

    ....


    Daran kann es demnach auch nicht liegen.

    ffmpeg erkennt die Streams einwandfrei:


    vt --streams

    Stream #0:0[0x1465]: Video: h264 (High) ([27][0][0][0] / 0x001B), yuv420p(progressive), 1280x720 [SAR 1:1 DAR 16:9], 50 fps, 50 tbr, 90k tbn, 100 tbc

    Stream #0:1[0x1466](deu): Audio: mp2 ([3][0][0][0] / 0x0003), 48000 Hz, stereo, fltp, 192 kb/s

    Stream #0:2[0x1467](mis): Audio: mp2 ([3][0][0][0] / 0x0003), 48000 Hz, stereo, fltp, 192 kb/s

    Stream #0:3[0x146a](deu): Audio: ac3 ([6][0][0][0] / 0x0006), 48000 Hz, 5.1(side), fltp, 448 kb/s

    Stream #0:4[0x1469](deu): Subtitle: dvb_subtitle ([6][0][0][0] / 0x0006) (hearing impaired)

    Stream #0:5[0x1468]: Data: bin_data ([6][0][0][0] / 0x0006)


    Hmm, ab wann geht es schief?

    Das kommt mir genauso komisch vor.

    Die Erkennung funktioniert auch dass die Übertragung als Kopie erfolgen soll.

    Dennoch wird der Stream von ac3 (5.1side) in ac3 (stereo) umgewandelt.

    Auch andere Tools (z.B. emby-Server) identifizieren den Stream anschließend als ac3 (stereo).

    Habe jetzt mal weiter nachgeforscht.


    mediainfo liefert für den ac3-Stream der Original-VDR-Dateien (verkürzte Darstellung):

    Audio #3Format : AC-3

    Format/Info : Audio Coding 3

    Bit rate : 448 kb/s

    Channel(s) : 6 channels

    Channel layout : L R C LFE Ls Rs


    Die Transkodierung mit "vt -ac3 copy ... -o vdr" liefert folgende Ausgabe:


    Stream #0:3[0x146a](deu): Audio: ac3 ([6][0][0][0] / 0x0006), 48000 Hz, 5.1(side), fltp, 448 kb/s

    Stream mapping:Stream #0:3 -> #0:3 (copy)

    Metadata:

    service_name : vdr-transcode

    SOFTWARE : vdr-transcode

    Stream #0:3(deu): Audio: ac3 ([6][0][0][0] / 0x0006), 48000 Hz, 5.1(side), fltp, 448 kb/s (default)


    Sieht ja soweit gut und korrekt aus.


    Allerdings liefert mediainfo für den ac3-Stream der Transkodierten-VDR-Dateien dann (verkürzte Darstellung):


    Audio #3Format : AC-3

    Format/Info : Audio Coding 3

    Bit rate : 448 kb/s

    Channel(s) : 2 channels

    Channel layout : L R


    Wieso wurde aus ac3 (5.1) trotz Einschränkung auf einen reinen Kopiervorgang ein ac3 (Stereo) Stream erzeugt?

    Danke für die schnelle Änderung, funktioniert bestens.


    Eine andere Frage hat sich gestern noch ergeben:

    Bei der Transkoderiung von vdr nach mkv wird vor der Transkodierung sowohl als In- wie auch als Output ein Audiostream als ac3 (5.1) ausgewiesen.

    Laut Log wird der ac3 (5.1) Stream korrekterweise auch nur kopiert (wie in /etc/vdr-transcode.conf definiert) und nicht neu enkodiert.

    Bei der abschließenden Paketierung in den mkv-Container wird dieser jedoch nur noch als ac3 (stereo) angegeben.


    Gibt es hierzu eine Erklärung bzw. was mache ich falsch?


    Last_Night_of_the_Proms_2013_-_BBC_Fassung.mkv.log.zip

    Ist zwar etwas aufwändiger, aber ok für meine Zwecke.


    Wäre noch das Handling der Untertitel.

    Interessanterweise stand der Untertitel bei der zweistufigen Transkodierung nun auf OFF und der Untertitel Stream war eingebettet.

    Mir ist noch nicht ganz klar, wie die Einbettung der Untertitel und die anschließend Selektion der Defaultauswahl erfolgt.


    Vielen Dank

    Bernhard

    Vorab, ein Super Tool, welches die Überarbeitung der bestehenden Aufnahmen ungemein erleichtert.


    Zwei Fragen haben sich die Tage ergeben, die ich noch nicht klären konnte:

    1. Sortierung der Streams und ac3 Audio:

    Wenn ich die Sortierung der Streams ändere, wird die Vorgabe aus /etc/vdr-transcode bzgl. ac3 (copy) ignoriert und der Stream wird als acc kodiert.

    Bei der originalen Sortierung wird der ac3 Stream beibehalten.

    Gibt es eine Möglichkeit sowohl die Sortierung zu ändern wie auch die Kodierung beizubehalten?

    2. Untertitel

    Untertitel werden als Stream mit einkodiert und automatisch selektiert.

    Beim Abspielen muss dann je Client die Auswahl der Untertitel deaktiviert werden, da wir diese normalerweise nicht nutzen, aber gerne beibehalten wollen

    Gibt es eine Möglichkeit die Untertitel zwar zu übernehmen, als Defaultwert diese jedoch abzuwählen (Subtitle = off)?


    Vielen Dank

    Bernhard