[gelöst: inputlirc entfernt] [yavdr-ansible] eventlircd Probleme

  • Hallo Forum.


    Ich habe folgendes, mir unerklärliches Problem:

    Ich nutze einen Atric USB-Empfänger mit Lirc. Der funktioniert auch soweit, irw /var/run/lirc/lircd0 zeigt mir die Tastendrücke brav an.

    Irgendwie wird das aber nicht vom eventlircd aufgegriffen, so dass irw /var/run/lirc/lircd nichts zurück gibt und die Fernbedienung somit nicht funktioniert.

    lircd2uinput funktioniert augenscheinlich auch, geprüft mit evtest.

    Stoppe ich eventlircd, so schaltet der VDR die Kanäle von alleine einfach durch, warum denn das?

    Jul 04 10:21:22 yavdr vdr[950]: [950] switching to channel 8 S19.2E-1-1107-17501 (ProSieben)

    Jul 04 10:21:26 yavdr vdr[950]: [950] switching to channel 9 S19.2E-1-1107-17508 (SAT.1 NRW)

    usw


    Starte ich eventlircd wieder, so funktioniert irw /var/run/lirc/lircd, aber ich bekomme den vdr nicht dazu mit dem rumschalten aufzuhören, systemctl restart vdr bringt da auch nichts.


    Manchmal hingegen funktioniert es einfach. Offensichtliche Fehler finde ich nicht im Log (Angehängt).

    :/


    Wer hat eine Idee?


    Vielen Dank,

    Stephan

  • ich hab auch an dem einen ansible nen Atric USB-Empfänger - funktioniert eigentlich sehr gut, nach ner gewissen zeit scheint dann auf dem VDR aber irgendwas einzuschlafen. - dann dauert es nach dem ersten Tastendruck ca 15s und dann geht die FB wieder absolut normal.


    merkwürdich merkwürdich...

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • Stoppe ich eventlircd, so schaltet der VDR die Kanäle von alleine einfach durch, warum denn das?

    Das von lircd2uinput erstellte Input Device lässt die Tasten bislang nicht los und wie es aussieht klappt das Ignorieren der Events über die /etc/X11/xorg.conf.d/40-ignore-eventlircd.conf und den Udev-Regeln https://github.com/yavdr/yavdr…v/98-eventlircd.rules#L30 und https://github.com/yavdr/yavdr…/98-eventlircd.rules#L175 für das von lircd2uinput angelegt Device nicht, weil die zweite Regel nur auf USB-Geräte angewendet wird. Ich ändere das später noch im Paket.

    ich hab auch an dem einen ansible nen Atric USB-Empfänger - funktioniert eigentlich sehr gut, nach ner gewissen zeit scheint dann auf dem VDR aber irgendwas einzuschlafen. - dann dauert es nach dem ersten Tastendruck ca 15s und dann geht die FB wieder absolut normal.


    merkwürdich merkwürdich...

    Mitte Dezember 2018 hattest du mir in einer Mail geschrieben, dass es hilft mit dem Kernel Parameter usbcore.autosuspend=-1 zu booten - ist das nicht (mehr) der Fall?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • Ach ja - wenn man lircd2uinput-send eine Taste senden lässt (z.B. lircd2uinput-send KEY_OK), sollte er nach dem Tastendruck ein Loslass-Event senden.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • Mitte Dezember 2018 hattest du mir in einer Mail geschrieben, dass es hilft mit dem Kernel Parameter usbcore.autosuspend=-1 zu booten - ist das nicht (mehr) der Fall?

    ich glaube da war wohl mehr der Wunsch Vater des Gedankens, ich prüfe heute Abend noch mal ob der Parameter noch drin ist, Problem ist in jedem Fall noch da...

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • Hi Seahawk.


    Danke für die schnelle Antwort.

    Mit der Änderung in 98-eventlircd.rules hält der vdr die Füße still, wenn eventlircd gestoppt wird, schonmal gut.

    Ausserdem funktionert es jetzt nach einem eventlircd und vdr Neustart, auch gut.


    Das Problem der nicht funktionierenden FB nach dem Systemstart bleibt allerdings.


    Grüße,

    Stephan

  • Das Problem der nicht funktionierenden FB nach dem Systemstart bleibt allerdings.

    Mit meinem Atric IR-WakeupUSB Eco kann ich das gerade nicht nachvollziehen - kannst du mal nach dem Systemstart wenn die Fernbedienung nicht funktioniert die Ausgabe von diesen Befehlen zeigen?

    systemctl status lircd lircd2uinput eventlircd

    journalctl -b | grep lircd2uinput


    PS: hast du die /etc/lirc/lirc_options.conf verändert oder auf dem vom Playbook erstellten Stand belassen?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Und was steht in der Konstellation im Log des VDR?

    journalctl -u vdr -l -b

    Um auszuschließen, dass es ein vom yavdr-frontend Skript verursachtes Problem ist - ist die Reaktion auf die Fernbedienung im VDR angeschaltet?

    svdrpsend remo

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Mh, die lircd.socket ist auch nicht aus versehen aktiv?

    systemctl status lircd.socket

    Gehört /run/lirc/lircd eventlircd?

    sudo fuser -v /run/lirc/lircd

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Moin Seahawk.


    Der lircd.socket ist deaktiviert:

    Code
    1. stephan@yavdr:~$ sudo systemctl status lircd.socket
    2. ● lircd.socket
    3.    Loaded: loaded (/lib/systemd/system/lircd.socket; disabled; vendor preset: en
    4.    Active: inactive (dead)
    5.    Listen: /run/lirc/lircd (Stream)

    Allerdings ist eventlircd.socket aktiv. Das soll so, oder?:

    Code
    1. stephan@yavdr:~$ sudo systemctl status eventlircd.socket
    2. Failed to dump process list, ignoring: No such file or directory
    3. ● eventlircd.socket
    4.    Loaded: loaded (/lib/systemd/system/eventlircd.socket; enabled; vendor preset: enabled)
    5.    Active: active (running) since Fri 2019-07-05 08:19:16 CEST; 9min ago
    6.    Listen: /run/lirc/lircd (Stream)
    7.    CGroup: /system.slice/eventlircd.socket
    8. Jul 05 08:19:16 yavdr systemd[1]: Listening on eventlircd.socket.

    /run/lirc/lircd sieht so aus:

    Nach einem sudo systemctl restart eventlircd sieht das allerdings nicht anders aus (und dann geht es ja):

    Code
    1. stephan@yavdr:~$ sudo systemctl restart eventlircd
    2. stephan@yavdr:~$ sudo fuser -v /run/lirc/lircd
    3.                      BEN.        PID ZUGR.  BEFEHL
    4. /run/lirc/lircd:     root          1 F.... systemd
    5.                      nobody      761 F.... inputlircd
    6.                      root       1654 F.... eventlircd


    Die Datei /etc/lirc/lirc_options.conf ist unverändert (habe deinen obigen PS jetzt gerade erst wahrgenommen).

    stephan@yavdr:~$ cat /etc/lirc/lirc_options.conf


    .. es kann schon sein, dass ich da irgendwas verbastelt habe. Ich hatte nach der Installation direkt das seahawk1986-hotmail ppa eingebunden. Da ich aber Probleme mit der Sprache hatte (hat sich im nachhinein als Fehlconfiguration von localepurge herausgestellt) habe ich dann wieder ein Downgrade gemacht indem ich die vdr-Pakete entfernt habe und das Playbook nochmal habe laufen lassen.

    Kann auch sein, dass ich alle lirc-relevanten Pakete raus genommen und vom Playbook neu habe installieren lassen.

    Außerdem fällt mir gerade ein, dass ich lircd.service manuell aktivieren musste, das sollte doch eigentlich automatisch funktionieren wenn ein Atric im system erkannt wird?

    Weiterhin ist /etc/lirc/lircd.conf.d/atric2.conf vom alten yavdr-0.6 übernommen. Aber lirc an sich funktioniert ja.


    Soll ich mal diese Teile des Plabooks nochmal laufen lassen?

    Code
    1. ansible-playbook yavdr07.yml -b -i 'localhost_inventory' --connection=local --tags="yavdr-remote"
    2. ansible-playbook yavdr07.yml -b -i 'localhost_inventory' --connection=local --tags="autoinstall-atric-usb"


    Viele Grüße,

    Stephan

  • nobody 761 F.... inputlircd

    Das sieht nach dem gesuchten Störenfried aus - wenn da tatsächlich inputlirc(d) installiert ist (das Playbook installiert nur eventlircd), wirf das mal runter.

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

    The post was edited 1 time, last by seahawk1986 ().

  • Räusper, dann war ich das wohl irgendwie selbst. Klarer Fall von PEBKAC :wand:

    669 apt-get install eventlircd inputlirc


    Hab inputlirc jetzt weggeputzt und die FB scheint jetzt zuverlässig zu funktionieren.


    Was soll ich sagen? Tausend Dank für dein Engagement und die schnelle Reaktion. Ohne Deine Hilfe wäre es wohl auf eine Neuinstallation hinausgelaufen (Die ist extrem nervig auf der lahmen Atom-Kiste).


    Gibt es einen Donate Button irgendwo?


    Cheers,

    Stephan

  • ich glaube da war wohl mehr der Wunsch Vater des Gedankens, ich prüfe heute Abend noch mal ob der Parameter noch drin ist, Problem ist in jedem Fall noch da...

    Code
    1. GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet splash ipv6.disable=1 usbcore.autosuspend=-1"


    negativ, die Option ist weiter drin, bewirkt aber leider nichts, oder zumindest nicht das Gewünschte... :(


    Christian

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5

  • Gibt es einen Donate Button irgendwo?

    Bislang hatte niemand aus dem yaVDR-Team Lust sich mit dem organisatorischen Aufwand für Spenden herumzuschlagen.


    Was mir noch nicht ganz klar ist, ist wie zwei voneinander getrennte Prozesse (inputlircd und eventlircd) auf dem selben Unix-Socket sitzen können.


    negativ, die Option ist weiter drin, bewirkt aber leider nichts, oder zumindest nicht das Gewünschte...

    Hast du mal versucht das mit dem zu korrelieren, was zu der Zeit laut dmesg und Syslog passiert ist?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • dmesg schon mal nix.

    CKone: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G540, 2x 2GB Kingston DDR3, Zotac GT630 1GB, S2-1600, Ocz Agility 3 60GB, LG GH24NS DVD, 15.6" Selbstbau TFT, Harmony 665, CIR Selbstbau - das Ganze im Silverstone SST-SG03B
    CKtwo: yavdr-ansible/18.04 LTS/2.4.1/kodi18 auf Intel DH67BL, Intel Celeron G1610, 2x 2GB Corsair DDR3, Zotac GT630 1GB, TT S2-1600, Ocz Vertex 2 50 GB, 92 Kanal Seduatmo, Harmony 665, atric USB
    PowerEdge: Ubuntu Server 16.04 LTS / VDR 2.4.1 auf Dell PowerEdge T20, Xeon E3-1225 v3, 16GB ECC DDR3, 2x Cine S2 V6 mit Duoflex, Samsung 840 EVO 120GB, 3x WD Red WD30EFRX 3TB in SW Raid5