[solved] yaVDR ausgebremst nach System-Update

  • Hallo zusammen!

    Leider ein neues Problem...


    Nach einem System-Update läuft nun der yaVDR extrem langsam.

    Bild läuft in gefühlt in Zeitlupe, aus Tastatureingaben vergehen 3 bis 10 Sekunden, bis die Reaktion kommt.


    Im Syslog findet sich haufenweise


    Am schlechten Empfang kann es eigentlich nicht liegen: ist >95%


    Schalte ich um auf KODI, läuft alles reibungslos.


    Im Syslog sehe ich erstmal während des startup keine Auffälligkeiten.


    Wie kann ich vorgehen, um das Problem einzugrenzen?

    HW: Main: MSI H97; GraKa: Zota2GB D3 X GT730; Empfänger: DD DuoFlex DVB-C/C2/T/T2
    SW:
    yaVDR 0.6.1


  • Bitte probiere mal wieder den vorherigen Kernel zu booten. Der sollte noch installiert sein.

    Gleiches Problem hier:

    Mit 4.4.0-111 sobald die CPU auf allen Kernen Arbeit bekommt, dreht er am Rad (video/vdpau: missed frame 10/Sekunde). So lange noch 1 Kern frei ist, geht es einigermassen.

    Mit 4.4.0-104 ist alles in Ordnung.


    Habe die starke Vermutung, dass das an den Meltdown/Spectre Patches hängt.


    i7-2600k

  • Ich würde auch nachsehen, ob DKMS auch den nvidia-Treiber brav in /lib/modules/`uname -r`/update/dkms aktualisiert hat,

    bzw. die Ausgabe von dmesg|grep nvidia ansehen.

    --
    hdvdr: Intel(R) Xeon(R) CPU W3520, 12 GB Ram, Grafik nvidia GeForce GT 430, nvidia-396
    Octopus (ddbridge-6.2) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    System btrfs, apt-btrfs-snapper,+5x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo, Kernel 4.15.0-20-generic

    mit DD-S2+C+SAA7146-Support, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager

  • Hallo Ihr beiden!


    Danke für Eure freundliche Unterstützung!


    Aber ich setzte bereits den 4.14.8-Kernel ein, der eines Wissens das DKMS nicht mehr benötigt.

    Jedenfalls hatte ich im Dezember "dddvb-dkms" aus dem System geworfen und es lief (Nochmals Danke an nst!)

    HW: Main: MSI H97; GraKa: Zota2GB D3 X GT730; Empfänger: DD DuoFlex DVB-C/C2/T/T2
    SW:
    yaVDR 0.6.1


  • Hey Murry!

    Nein, bei mir ist es 387.34


    Code
    1. +-----------------------------------------------------------------------------+
    2. | NVIDIA-SMI 387.34 Driver Version: 387.34 |
    3. |-------------------------------+----------------------+----------------------+
    4. | GPU Name Persistence-M| Bus-Id Disp.A | Volatile Uncorr. ECC |
    5. | Fan Temp Perf Pwr:Usage/Cap| Memory-Usage | GPU-Util Compute M. |
    6. |===============================+======================+======================|
    7. | 0 GeForce GT 730 Off | 00000000:06:00.0 N/A | N/A |
    8. | 30% 26C P0 N/A / N/A | 0MiB / 1998MiB | N/A Default |
    9. +-------------------------------+----------------------+----------------------+

    HW: Main: MSI H97; GraKa: Zota2GB D3 X GT730; Empfänger: DD DuoFlex DVB-C/C2/T/T2
    SW:
    yaVDR 0.6.1


  • Nun, ich meinte auch das nvidia-DKMS. Seit vorgestern hab ich auch

    # modinfo nvidia_390

    filename: /lib/modules/4.13.0-31-generic/updates/dkms/nvidia_390.ko

    alias: char-major-195-*

    version: 390.25

    supported: external


    und das auf einer

    # lspci -v|grep -i nvidia

    0f:00.0 VGA compatible controller: NVIDIA Corporation GF108 [GeForce GT 430] (rev a1) (prog-if 00 [VGA controller])

    Kernel driver in use: nvidia


    und es ruckelt nix.

    --
    hdvdr: Intel(R) Xeon(R) CPU W3520, 12 GB Ram, Grafik nvidia GeForce GT 430, nvidia-396
    Octopus (ddbridge-6.2) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    System btrfs, apt-btrfs-snapper,+5x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo, Kernel 4.15.0-20-generic

    mit DD-S2+C+SAA7146-Support, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager

  • Hmm, ein kurzer Test führt zu heißer CPU und etwas WAF-Verlust durch leicht abgehackten Ton :)

    Im Syslog sehe ich etwas mehr duping/droping Frame - Messages, das Bild selbst schien noch ok.

    --
    hdvdr: Intel(R) Xeon(R) CPU W3520, 12 GB Ram, Grafik nvidia GeForce GT 430, nvidia-396
    Octopus (ddbridge-6.2) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    System btrfs, apt-btrfs-snapper,+5x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo, Kernel 4.15.0-20-generic

    mit DD-S2+C+SAA7146-Support, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager

  • Sorry für's späte Feedback - war unterwegs.


    Also bei mir ist lediglich

    Code
    1. $ modinfo nvidia_390
    2. modinfo: ERROR: Module nvidia_390 not found.
    3. $ modinfo nvidia_387
    4. filename: /lib/modules/4.14.8-041408-generic/updates/dkms/nvidia_387.ko
    5. alias: char-major-195-*
    6. version: 387.34
    7. supported: external
    8. license: NVIDIA
    9. srcversion: EBF1F3E36DFB3BFB97BB385


    Und

    Code
    1. $ ls -l /lib/modules/4.14.8-041408-generic/updates/dkms
    2. insgesamt 21012
    3. -rw-r--r-- 1 root root 20192 Dez 21 19:49 bbswitch.ko
    4. -rw-r--r-- 1 root root 72264 Dez 30 20:32 nvidia_387_drm.ko
    5. -rw-r--r-- 1 root root 19045320 Dez 30 20:32 nvidia_387.ko
    6. -rw-r--r-- 1 root root 1219432 Dez 30 20:32 nvidia_387_modeset.ko
    7. -rw-r--r-- 1 root root 1151744 Dez 30 20:32 nvidia_387_uvm.ko


    Hast Du das Module selbst compiliert und/oder hast Du einen speziellen Eintrag in Deiner "sources.list"?


    Weiß nicht ob das die gleiche Ursache hat: wenn ich überhaupt etwas nach dem "yaVDR-Logo" sehe, ist das entweder

    das Ruckel-Bild oder "frontend detached ..."


    Danke und Gruß

    FraMixer

    HW: Main: MSI H97; GraKa: Zota2GB D3 X GT730; Empfänger: DD DuoFlex DVB-C/C2/T/T2
    SW:
    yaVDR 0.6.1


  • Bin leider noch in der Tretmühle :) aber ja ich hab das Ubuntu-Kernel-PPA mit dem 4.13 (enthält auch schon die DVB-Treiber plus dem Meltdown/Spectre-Patchwerk) und den nvidia_390 gibts glaub ich bei xenial-proposed. Ich sehe dann abends noch nach, woher die Teile geflogen sind :)

    --
    hdvdr: Intel(R) Xeon(R) CPU W3520, 12 GB Ram, Grafik nvidia GeForce GT 430, nvidia-396
    Octopus (ddbridge-6.2) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    System btrfs, apt-btrfs-snapper,+5x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo, Kernel 4.15.0-20-generic

    mit DD-S2+C+SAA7146-Support, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager

  • Soda:

    # apt-cache policy nvidia-390

    nvidia-390:

    Installiert: 390.25-0ubuntu0~gpu14.04.1

    Installationskandidat: 390.25-0ubuntu0~gpu14.04.1

    Versionstabelle:

    *** 390.25-0ubuntu0~gpu14.04.1 0

    500 http://ppa.launchpad.net/graphics-drivers/ppa/ubuntu/ trusty/main amd64 Packages

    100 /var/lib/dpkg/status


    und Kernel:

    linux-image-4.13.0-31-generic:

    Installiert: 4.13.0-31.34~16.04.1

    Installationskandidat: 4.13.0-31.34~16.04.1

    Versionstabelle:

    *** 4.13.0-31.34~16.04.1 0

    500 http://ppa.launchpad.net/canonical-kernel-team/ppa/ubuntu/ xenial/main amd64 Packages

    100 /var/lib/dpkg/status


    Ich hab im Moment allerdings das Problem, daß acpi-wakeup nicht funktioniert, da die /var/cache/vdr/acpiwakeup.time

    offenbar nicht beim Runterfahren mit dem nächsten Timer, sondern beim Hochfahren mit einer Zeit VORHER belegt wird ...

    --
    hdvdr: Intel(R) Xeon(R) CPU W3520, 12 GB Ram, Grafik nvidia GeForce GT 430, nvidia-396
    Octopus (ddbridge-6.2) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    System btrfs, apt-btrfs-snapper,+5x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo, Kernel 4.15.0-20-generic

    mit DD-S2+C+SAA7146-Support, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager

  • Hey wmautner!


    Vielen Dank für Deine Infos!

    Am Wochenende hatte ich mehr zufällig diesen Hinweis gefunden:

    Kernel – 4.15 Final, at Last..

    Ich dachte zunächst, dass das von Dir genannte kernelmodul direkt dazugehört.

    Deshalb habe ich den 4.15er kernel installiert und neu gebootet. War dann doch noch

    das mir schon beschriebene Module (nvidia_387.ko).

    Deshalb habe ich es nun mit der Methode aus dem Dezember ausprobiert.

    Und: das läuft auf anhieb!! Wenn ich micht nich irre läuft es nicht nur flüssig sondern

    das Bild hat auch eine bessere Qualtät (kann aber auch rein subjektiv sein).

    Das Problem ist also gelöst! Vielen Dank!


    Für diejenigen, die es interessiert. Ich bin so vorgegangen:


    Code
    1. cd /usr/scr
    2. sudo mkdir 4.15
    3. cd 4.15
    4. sudo wget http://kernel.ubuntu.com/~kernel-ppa/mainline/v4.15/linux-headers-4.15.0-041500-generic_4.15.0-041500.201802011154_amd64.deb
    5. sudo wget http://kernel.ubuntu.com/~kernel-ppa/mainline/v4.15/linux-image-4.15.0-041500-generic_4.15.0-041500.201802011154_amd64.deb
    6. sudo wget http://kernel.ubuntu.com/~kernel-ppa/mainline/v4.15/linux-headers-4.15.0-041500_4.15.0-041500.201802011154_all.deb
    7. sudo dpkg -i *.deb
    8. sudo shutdown now -r

    Nach dem Neustart hatte ich schon mal dies hier:


    Code
    1. Welcome to Ubuntu 14.04.5 LTS (GNU/Linux 4.15.0-041500-generic x86_64)


    Aber einmal nachgesehen:

    Code
    1. ls -l /lib/modules/4.15.0-041500-generic/updates/dkms
    2. insgesamt 20
    3. -rw-r--r-- 1 root root 20240 Feb 7 21:57 bbswitch.ko


    Also kein neues nvidia module dabei. Deshalb:


    Nach einem Neustart: sofort flüssiges Bild auf allen Kanälen!

    HW: Main: MSI H97; GraKa: Zota2GB D3 X GT730; Empfänger: DD DuoFlex DVB-C/C2/T/T2
    SW:
    yaVDR 0.6.1


  • P.S.: das Problem mit acpiwakeup, das mit Kernel >4.10 offenbar auftrat, liegt am /usr/share/vdr/shutdown-hooks/S90.acpiwakeup.

    --
    hdvdr: Intel(R) Xeon(R) CPU W3520, 12 GB Ram, Grafik nvidia GeForce GT 430, nvidia-396
    Octopus (ddbridge-6.2) mit 2xDVB-S2 und 2xDVB-C/T Tunern, TT-3200 (SAA7146) mit 1xDVB-S2 + FB,
    System btrfs, apt-btrfs-snapper,+5x1TB Raid5 XFS, yavdr0.6-frodo, Kernel 4.15.0-20-generic

    mit DD-S2+C+SAA7146-Support, epgd/tvm/tvsp, vdradmin-am, vdrmanager