ACPI Wakeup oder NVRAM Wakeup mit Asrock N68PV-GS

  • Hallo,


    ich versuche seit ein paar Tagen leider erfolglos mein Asrock N68PV-GS mittels ACPI oder NVRAM wakeup aus dem "Softoff" (S5, Ausgeschaltet aber Netzteil noch an) zu starten. Ich habe Wiki einträge studiert, verschiedenste Threads gelsen, aber kein Erfolg. Einziger Trost ist, dass das Board mittels ACPI Wakeup aus dem S3 aufwacht. Ich könnte also, falls meine Komponenten keine Probleme machen, mit YaVDR zu einer einfachen Lösung kommen.


    Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Board und einer der beiden Wakeup Varianten?


    Bzgl. ACPI Wakeup:
    Folgendes Script aus dem Wiki habe ich versucht:


    es liefert:


    Das sieht eigentlich ok aus. Auch mit der Systemzeit passt es... Trotzdem wacht er nicht auf. HPET=disable ist sowohl im Bios als auch als Kernel Parameter gesetzt. Wakeupzeit zweimal schreiben habe ich ebenfalls versucht. "Directisa" wird beim Runterfahren und Schreiben der Systemzeit ebenfalls mitgegeben. Ich habe auch das Schreiben der Systemzeit beim Runterfahren zum Ausprobieren ebenfalls auskommentiert.


    Bzgl. NVRAM Wakeup
    Ich habe Guess-helper einmal (1) ohne Angabe des Chipsatzes und einmal (2) mit "v" (für VIA) durchlaufen.


    Folgenden Befehl aus dem Wiki habe ich zum testen angewendet:
    nvram-wakeup -C /etc/nvram-wakeup.conf --directisa -s $(date +%s -d +10minutes)


    Bei (1) habe ich folgende Fehlermeldung erhalten:
    nvram-wakeup: addr_stat (0xFFFFFFFF) is beyond the end of nvram
    d.h. nicht mal das Schreiben der Aufweckzeit hat funktioniert.


    Bei (2) hat er Werte schreiben können. Allerdings waren anschließend im Bios auf einmal alle Einstellungen auf default gesetzt. Im Wakeup-Bereich des Bios standen keine Werte. Ich habe die Reboot Variante nicht probiert, da es mit dem zurückgestzen Bios ja schon nicht richtig sein kann. Oder???


    Ich bin mal wieder am Ende mit meinem Wissen und hoffe, dass vielleicht noch jemand einen Hinweis hat...


    Viele Grüße
    Highlander4880

    Wohnzimmer: ASRock N68PV-GS, AMD Athlon X2 BE-2400, DVB-S2 Budget TechnoTrend S2-1600 DVB-S, ASUS GT610-SL-1GD3L GeForce GT 610 Silent, Atric IR Einschalter über COM, 2,5" HDD, yavdr 0.5
    in Gehäuse: Silverstone Milo ML03
    an TV: Sony KDL-55W805C
    ehemals: Wohzimmer: Easyvdr, P3 933 Mhz, DVB-C FF 2.1, DVB-S2 Budget, DVB-S Budget, 250 + 500 Gbyte HDD

  • Gleiche Hardware - gleiches Problem. Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden?


    Fileserver: Fujitsu Siemens Scenic T D1214; PIII800MHz; 384MB RAM; 250GB Samsung SP2514N; 200GB Samsung SP2014N
    VDR: Fujitsu Siemens Scenic S D1215; PIII 1GHz Coppermine; 250GB Samsung SP2514N; 512MB RAM; Hauppage PVR-350 only;Mahlzeit ISO 3.2, Kernel 2.6.23.9, vdr1.4.7-ext40
    blog.blechkopp.net

  • Tja, nicht wirklich. Ich habe yavdr genommen und verwende S3. Stromverbrauch ist auch kaum höher als ausgeschaltet. Zumindest so genau mein Messgerät messen kann...


    Grüße

    Wohnzimmer: ASRock N68PV-GS, AMD Athlon X2 BE-2400, DVB-S2 Budget TechnoTrend S2-1600 DVB-S, ASUS GT610-SL-1GD3L GeForce GT 610 Silent, Atric IR Einschalter über COM, 2,5" HDD, yavdr 0.5
    in Gehäuse: Silverstone Milo ML03
    an TV: Sony KDL-55W805C
    ehemals: Wohzimmer: Easyvdr, P3 933 Mhz, DVB-C FF 2.1, DVB-S2 Budget, DVB-S Budget, 250 + 500 Gbyte HDD