vdr-mplayer compiliert nicht mit vdr-2.1.2-r1

  • Versuche gerade, meinen vDR unter gentoo aufzuruesten, aktuelles "emerge --sync".
    vdr-2.1.2-r1 installiert. media-plugins/vdr-mplayer-0.10.2 compiliert nicht, weil es auf
    die global variable "VideoDirectory" zugreift, die im Rahmen der VDR 2.1 Umorganisation ja
    wohl veraendert wurde.


    Frage 1: Ist da nicht ein Fehler im ebuild fuer den mplayer, eg: SOllte das nicht feststellen, dass
    es nicht kompatibel ist ?


    Ich habe das ganze bei mir schnell zureckt-gehackt, indem ich mir ein
    #define VideoDirectory (cVideoDirectory::Name())
    in /usr/include/vdr/videodir.h eingebaut habe, und so auf den ersten Blick scheint das mplayer plugin
    auch vernuenftig zu funktionieren (mit resume).


    Weiss jetzt nicht, wie man das richtig fixed, also wohl in abhaengigkeit der verwendeten VDR-version
    da entweder die globale Variable oder den Objectcall zu nehmen. Wer koennte das denn mal fixen ?


    Kann der neue VDR eigentlich von alleine mehr Dateien abspielen, eg: wird das mplayer plugin ueberfluessig ?
    (ich habe immer noch einen dvbsd-ausgang ;-)

  • bau mal bitte in das vdr-mplayer-0.10.2.ebuild folgende function mit ein

    Code
    1. src_prepare() {
    2. vdr-plugin-2_src_prepare
    3. sed -e "s#VideoDirectory#cVideoDirectory::Name\(\)#" \
    4. -i decoder.c \
    5. -i player-mplayer.c
    6. }


    ebuild vdr-mplayer-0.10.2.ebuild digest ausführen
    dann normal emergen


    compile functionierte bei mir,
    wenn es bei dir im real betrieb functioniert,
    bitte rückmeldung, gern auch als PM mit deinem realnamen fuer die Credits :)


    // Edit
    natürlich die änderungen in /usr/include/vdr/videodir.h dazu noch rückgängig machen